Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Nach meinem kleinen Unfall, Sturz aus 6 Meter Höhe, letzten Jahres, war zunächst ein paar Monate nichts mit Laufen. In dieser Zeit waren noch beruflichen Änderungen was ein Trainingseinstieg erschwerte.

Letzte Woche wollte ich Kölner Rheinufer über ein paar Brücken laufen. Ich startetet an der Deutzer Brücke. Tage zuvor war Kontakt zu einigen Läufern und entdecke die Seite "Das sieben Rheinbrücken zu Köln Komitee" auf FB.
Alle sieben Brücken zu laufen und bei jeder Brücke die Rheinseite wechseln wäre ein super Trainingseinheit für die nächsten Monate auf die Teilnahme für den Albmarathon hin.
Nun aber die erste Brücke Richtung Dom / HBF genommen und dem Ufer entlang, dabei die zweite Brücke schon in sichtweise. Selbiges wieder holte sich bis zur Severinbrücke, zur auf Höhe des Schokoladenmuseuums war es dann schon ein kleines Stück. Zur Eisenbahnbrücke zieht es sich am Schokoladenmuseuumvorbei allerdings, die Bebauung und die vorbeifahrenden Frachter bieten doch einen ablenkenden Blickfang. Nach der Tatort Würstchenbude war die Eisenbahnbrücke in Schlagweite.
Nach der Eisenbrücke auf den Pollerwiesen zur Autobahn zieht es sich, wenn man dann zum Dom zurüclblickt, erkennt man, dass sich diese Strecke schön in die Länge zieht.

Nach weiteren 2-3 Kilometern erreiche ich die Autonbahnbrücke, die Treppe biete mal ein paar extra Höhenmeter. Dort angekommen dachte ich "Habe fertig" zurück nach Deutz, als über die Brücke und auf der linken Seite zurück. Die Poller Wiese wurden immmer länger und länger. Auf der Eisenbahnbrücke lief auf der anderen Seite ein Läufer mit sehr flottem Laufstil, dann hattte ein Ziel gefunden und versuchte mit einer Distanz zu folgen, was mir nur schwer gelang.

Die Beine wurde langsam dräger und an der Poller Drehbrücke wurde ich von Passanten angesprochen, dass sie mich vorher schon auf der anderen Rheinseite in Höhe der Serverinbrücke gesehen haben :-)
Der kurze Plausch brachte ein wenig Erholung, dann weiter über die letzten zwei Brücken bis zur Deutzer Brücke.

Dort angekommen, dachte es sind theoretisch nur noch 2 Brücken, dass die 7 Brücken voll sind. Und dann war es soweit der "Runner's High" entfaltete seine Wirkung.

Weiter linksrheinisch Richtung Zoobrücke, ich wusste, die Strecke bis zu Mülheimer Brücke zieht sich. An der Zoobrücke angekommen, meldeten partout mein Beine und sagten so langsam sollte ich den Lauf zu Ende bringen. Die Zeichen waren meinem Startschnitt von 5:00/km geschuldet, bei diesem war eine Trainingsstrecke von max. 10-15km geplant.

Also über die Brücke, in der Mitte dachte, über den Katzenbuckel im Deutzer Hafen könnte ich noch laufen, am Abgang runter und weiter Richtung Katzenbuckel. Kurze vor der Brücke einen Augenblick nicht aufgepasst, gestolpert und die rechte Wade machte fast zu. Wader ein wenig gelockert und das Tempo reduziert, über den Katzenbuckel weiter zur Mühlheimerbrücke. Dort angekommen stand die Entscheidung auf Walkingtempo zurückfallen und den Weg zurück nach Deutz gehen?
Meine Gedanken kreisten um das Brückenkomitee, der Rückweg mit einer Querung und der Riesenslalom wäre durch.
Ab Mülheim zurück mit der Bahn und die Beine hochlegen? Schöner Gedanke, aber nein, Beine in die Hand und die Strecke bis nach Deutz unter unsäglichen Jammerns meines inneren Schweinhundes zurückgegangen.

Aus einem kurzem geplanten Brückenlauf wurde der Riesenslamom über 7 Rheinbrücken (25km/3:45h), das ganze kein Jahr nach meinem Unfall. Ich hätte mit meinen Laufschuhen ins Bett liegen können wären nicht meine Bein so schwer gewesen.

Ich kann nur sagen, wenn's läuft, dann läufts.

Über 7 Brücken musst du .......

Warum nur denke ich an Peter Maffay und Karat? ;-)
Wenn das kein toller Wiedereinstieg ist! Hört sich richtig, richtig gut an....und anstrengend! Bei so viel Ehrgeiz und Spaß am Laufen hat der Schweinehund keine Chance, der Albmarathon kann kommen!

Lieben Gruß
Tame

Du hast aber auch ein Pech!

Hattest du nicht beim Albmarathon (ich glaube 2012) aussteigen müssen, weil dir ein anderer Läufer unglücklich in die Beine gerutscht ist? Ein Sturz aus 6 Meter Höhe.. da wird einem ganz anders! Aber zum Glück ist alles gut gegangen!

Schön, dass es, nachdem was war, endlich wieder läuft!
Weiterhin alles Gute!

:-)

Mit Stil ins Ziel!

Kleiner Unfall

ist ja wohl stark untertrieben bei einem Sturz aus 6m Höhe!

Mein Freund ist bloß von der Leiter gestürzt - und seit 5 Monaten arbeitsunfähig.

Da hast Du aber ein Riesenglück im Unglück gehabt.

Freut mich, dass es (auch) wieder läuaft.

Ich hatte riesiges Glück

Ich hatte riesiges Glück und kann froh sein, dass ich "nur Prellungen" hatte und überhaupt wieder Sport machen. Dieses Jahr möchte den Albmarathon auf jedenfall schaffen. Ich wohne jetzt in Köln aber mit dem (Heim)marathon habe ich noch eine Rechnungen offen :-), Knackpunkt wird der zweite Kaiserberg (Rechberg) werden.

Höhenmeter in Köln zu trainieren ist etwas schwieriges, aber ich habe paar nette Trails in ehemaligen Baggerseen gefunden, bei denen ich mehrere Runden drehen muss. Diese habe es jedoch in sich.

Beim Training bin ich jetzt beim einem Umfang von 50-65km pro Woche angelangt. Jetzt muss nur noch an der Grundgeschwindigkeit gearbeitet werden.

Startet von euch jemand beim Albmarathon?

Albmarathon

dieses Jahr leider nicht, weil Miami ;-)

Ich habe deinen Beitrag hier heute erst gelesen, Schande über mich. Der Lauf klingt klasse, ich habe lange in Köln gewohnt (Studium) und würde dort jederzeit wieder hin. Immerhin war mein erster Marathon da, mein bester, erste HD, erste Langdistanz... ich liebe diese Stadt. Will dort 2016 wieder Marathon laufen!

wünsche dir für die Schwäbische Alb alles Gute und einen sturzfreien Lauf!!!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Dieses Jahr sind die

Dieses Jahr sind die Voraussetzungen zumindest bis jetzt besser 10 km in 46:xx , 21 km in 02:05 bei 450 Hm. Habe Mitte September nochmal einen letzten 21 er mit 800 Hm als großen Test bevor es im Oktober losgeht.
In Miami gibt es bestimmt auch interessante Läufe ;-)
Grüße aus Köln
Markus

Miami

ist Triathlon ;-)) Und Höhenmeter - so hoffe ich - werde ich da wohl weniger haben ;-)))

Grüße in meine Lieblingsstadt!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links