Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Snörks

Okay, ich komme nicht mehr drum herum: Meine Probleme/Schmerzen mit der Achillessehne nehmen überhand, und auch die immer empfohlenen exzentrischen Übungen helfen nicht weiter - kennt jemand von euch einen Orthopäden im Main-Taunus-Kreis oder im westlichen Frankfurt, der sich die Sache im Läufersinne wohlwollend anschaut und mir nicht gleich das Laufen verbieten will? Wäre euch für einen Tipp sehr dankbar...

Einen herzlichen Gruß,

Snörks (Jg. 49, m, laufe zwischen 50 und 70 km die Woche)

keine Adresse aber

du solltest konsequent mind. 3x täglich die Treppenübung machen.
Das dauert, aber hilft!
Ach und mein Orthopäde hat mir nicht das Laufen verboten. Im Gegenteil. Aber alles nur bis zum Schmerz und dann aufhören!
Bei mir hat es ca. 3 Monate gedauert nachdem ich mit der Übung angefangen hatte. Zusätzlich habe ich Ackerschachtelhalm eingenommen, aber da muss man dran glauben ;)

http://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/sonstige_fachbereiche/sportmedizin/article/395055/entzuendete-achillessehne-einfache-uebung-hilft.html

Alles Gute, KS

Orthopäde

es gibt diese Sport-Orthopäden. Oft steht das z.B. im Internet oder bei den gelben Seiten dabei. Die haben i.d.R. mehr Verständnis für Sporttreibende und ihre Probleme. Ich hatte die gleichen Probleme und war bei einem in der Eifel (Gemeinschaftspraxis Schäfer-Rößler, Mayen). Der hat mit Einlagen verschrieben und nicht mehr als 15 km zu Laufen. Die Einlagen erhöhen die Fersen und stützen den Fußboden. Dadurch wird die Sehne weniger beansprucht. Hat super geholfen, nach 3 Wochen verringertem Trainingsumfang (nie mehr als 10 km) war alles ok.

Wie viel man dann mit den Einlagen noch laufen kann, muss wohl jeder für sich selber raus finden. Bei mir ist bis 20 km jetzt alles ok und das reicht ja auch. Alle zwei Jahre lass ich mir neue Einlagen machen und hab seit dem keine Probleme. Vielleicht hilft's ja auch Dir!

Achillessehne

Besten Dank für eure Anmerkungen, die doch ein bisschen Hoffnung machen, vor allem weil ich zugeben muss, dass ich die exzentrischen Übungen nie in der Intensität durchgeführt habe (Umfang und Zeitaufwand), wie es anscheinend nötig ist. Und auch den Hinweis mit den Einlagen nehme ich dankend an, denn meine sind tatsächlich schon gute sechs Jahre alt und entsprechend durchgetreten. Mal sehen, vielleicht komme ich ja doch noch um den Arzt herum...

Euch weiter ein möglichst gesundes Training,

Snörks.

Achillessehne

Ich habe gute Erfahrung mit einer 6 - 8 maligen Röntgenreiz-Bestrahlung (2 mal wöchentlich) der Achillessehne gemacht. Ich hatte meinen Orthopäden um eine Verordnung dafür gebeten.
Was Du auch noch ausprobieren kannst: Traumeel Salbenverband - also nicht nur mit Traumeel einreiben, sondern Traumeel dick auf ein Tempotaschentuch und dies auf die angeschwollene Stelle legen und mit Leukoplast rundherum festkleben.
Ich laufe auch mit orthopädischen Einlagen mit einer leichten Fersenerhöhung, wofür ich alle 6 Monate (!) eine neue Verordnung vom Orthopäden bekomme (laufe in der Woche ca. 70 km).
Schöne Grüße und gute Besserung!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links