Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von sarossi

Die ganze Halbmarathon Vorbereitung im Winter hatte ich pumperls gesund überstanden. Auch das gefürchtete „Open Window“ nach dem Lauf ging spurlos an mir vorüber. Ich war voller Motivation und habe mich richtig auf meinen Urlaub gefreut. Der war dann auch mit gigantischem Wetter und schönen Wanderungen gesegnet. Seit dem geht es aber nur noch bergab.

Nach meiner langen Wanderung meldeten sich meine Fersen und irgendwas schnappte in meinem linken Fuß. Die Sehnen waren gereizt und schrien nach Pause. Ok, bekamen sie. Wurde trotzdem nicht richtig besser. Also ab zum Chiropraktiker meines Vertrauens. Ich ging davon aus, dass er mit ein paar geschickten Griffen alles wieder einrenkt. „So einfach ist das nicht.“ Bekam ich zur Antwort und schon wurde ich geröntgt und mit Ultraschall beschossen.

Das Ergebnis? Die Füße sind pumperls gesund. „..und jetzt machen wir erst einmal einen Kernspin.“ Häh??? „Sie wollen anscheinend alle Ihre Geräte heute ausprobieren?“ Ein leichtes Lächeln umspielt seine Lippen. „Nun, wenn ich sonst nichts finde, muss es ein losgelöstes Stück Knorpel sein, über das die Sehne schnappt und gereizt wird. Das sehe ich nur im Kernspin.“ Meine Frage: „Und was machen wir dann, wenn wir das wissen?“ „ Dann gibt es erst einmal Krankengymnastik, um die Fußstabilität aufzubauen. Wenn das nicht hilft, wird der Bösewicht entfernt.“ „An meinen Füßen schnippelt niemand rum.“ Kommt meine trotzige Antwort. „Nun, so eine richtige OP ist das ja nicht…“ Ich kann mir nicht helfen. Irgendwie sehe ich wieder Dollarzeichen in seinen Augen. „Dann versuchen wir doch erst die Krankengymnastik,“ erwidere ich, bevor ich doch noch unter dem Kernspin lande. „Wenn das nicht hilft, können wir immer noch weiter sehen.“ Das hält der Chiropraktiker, der mal mein Vertrauen hatte, für ein gutes Vorgehen und stellt mir ein Rezept aus.

Jetzt bin ich immer noch nicht einsatzfähig, genauso schlau wie vorher und zu allem Überfluss hat es mir - nach einem gesunden Winter - mit einer fetten Erkältung die Stimme verschlagen. Ich brauche dringend Aufmunterung.

0

Erwischt

Hi sarossi,

echt blöd gelaufen- wobei ich nicht Dich damit meine. Ich wünsche Dir natürlich, dass Du ganz schnell wieder auf die Beine bzw, in die Laufschuhe kommst. Hast Du Dir schon mal eine zweite Meinung eingeholt? Ich hätte es mit Kernspin mal probiert, dann sieht man wenigstens was los ist -oder nicht. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Was bringst es, wenn Du wochenlang KG machst und dennoch nicht auf die Beine kommst.
Also Kopf hoch und Angriff - wie bei der Laufvorbereitung.

Gute Besserung,

vom meejogger

meejogger

sehe das wie...

...meejogger. wenner schon großzügig kernspin will, dann machen lassen. da kannste wirklich mehr sehen und besser diagnostizieren und sparst so zeit. schnippeln muss ja erstmal wirklich nich...
____________________
laufend wünscht gute und schnelle besserung ohne op: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Verstehe ich nicht

Kassenpatient? Dann hätte ich den Kernspin genommen. Ein verantwortungsvoller Physio wird auch erstmal wissen wollen, ob da nichts Gravierendes vorliegt. Ich bin auch kein "Technik-um-jeden-Preis" Freund, aber was hilft Physio, wenn der Grund nicht klar ist?
Mein Physio (und Chiropraktiker) möchte auch erstmal ausschließen lassen, dass ein Bruch vorliegt oder etwas eingeklemmt ist, bevor er renkt und macht. Und dafür braucht er nun mal die sog. "bildgebenden" Verfahren.

gute Besserung!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Hmmm... also...

...die diagnostischen Möglichkeiten würde ich auch ausschöpfen. Wenn die Physiotherapie nicht zum Erfolg führt, kannst Du Dir das ja immernoch überlegen. Besteht ja erstmal kein Grund zur übertriebenen Hektik.
Dass Du keine Lust auf Fuß-OPs hast, verstehe ich gut. Das ist 'ne recht schmerzhafte Angelegenheit. Ich hatte drei (relativ umfassende, so mit Knochen zersägen und wieder zusammenschrauben und so). Und was soll ich sagen: ohne diese (alle drei) würde ich heute keinen Meter laufen können.
Will sagen: Zuerst konservativ rangehen - ok. Aber so ganz kategorisch außschließen würde ichs dann doch nicht.
Gute Besserung!

Vor die Therapie...

...haben die Götter (in Weiß ;-)) die Diagnose gesetzt. Also mach das Kernspin!
Und gute Besserung für Erkältung und Haxen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Nun, ganz so ist es ja

Nun, ganz so ist es ja nicht. Die Diagnose und Therapie hat er ja genannt. Er wollte nur Größe und Lage wissen, ohne daß es Einfluss auf die Therapie hätte. Da die Dinger wandern, nutzt die Information erst was, wenn die konservative Therapie nicht anschlägt. Also kann ich mir und der Allgemeinheit die Kosten sparen.

Aber konservativ heißt auch langwierig... und das ist doof.

-------

Wärend ich deine Zeilen

Wärend ich deine Zeilen lese, trinke ich seit vier Wochen meinen ersten "heißen" Cappucino. Der war nämlich die letzen Wochen wegen Zahn-Kiefer_Trigemus-undsonstweiß-ich nicht-für-ursachen nicht möglich zu trinken. Vor dem Rennsteig mit Zahnschmerzen zum Zahnarzt. Nix gefunden. Nach dem Rennsteig noch mal einen Termin ausgemacht und trotz Schmerzen erst eine Woche später einen Bekommen. Geröngt und oben auf Verdacht eine Wurzel entfernt, die unteren Zähne mit Floridlack eingepinselt. Ein paar Tage später tat die ganze linke Gesichtshälfte weh. Zum Hausarzt verdacht auf Trigemusneuralgie. Akupunktur. Zwei Tage später noch mal Akupunktur und die Uberweisung für den Neurologen abgeholt. Termin Dienstag nächster Woche. Letzte Woche wieder starke Zahnschmerzen aber jetzt eindeutig unten. Mein Zahnarzt im Urlaub. Vier verschiede Zahnärzte angerufen. Endlich eine Vertretung gefunden. Untere Zähne nochmal lackiert und der ObereBackenzahn abgeschliefen da er auf den untern anscheind druck ausübt. Am nächsten Tag wieder schmerzen. Nochmal hin. Gestern wieder hin. Mittlerer Weile starke Schmerzen. Nochmal lackiert die Zähne seien ganz gesund.
So und heute ist Samstag. Nach dem ich gesten morgen beim Zahnarzt war und ab mittags wieder starke Schmerzen hatte, bin ich heute zum Wochenenddienst.
Kleine Dorfpraxis in meinem ehmaligen Heimatdorf. Die Praxis na ja sagen wir mal sehr einfach eingerichtet. Aber der Arzt hat sich richtig Zeit genommen. Hat mich super beraten, und fand heraus das die ganze Zeit der falsche Zahn im Verdacht war. Der Zahn den die lezte Vertretung zwar als kältempfindlich aber sonst als völlig Gesund befunden hatte, war an der Wurzel faulig.
Auf jedenfall werde ich meinen Hauszaharzt wechsel. Auf seineVertretung habe ich auch keine Lust. Aber wo gehe ich dann hin. Der Dorfzahnarzt liegt fahrtechnisch schon ein wenig weit vom Schuß.
Also meine liebe Buddy was ich dir damit sagen will hol dir eine zweite Meinung ein. Und Kernspint ist zwar auch nicht alles aber sicher auch kein fehler. Vielleicht ist es doch etwas ganz anderes.
Drück dich ganz fest, und komm wieder in die Puschen. Ich wollte eigentlich das Wielemerviertele laufen. Aber ohne dich? Ich weiß nich...

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Achilles

ich hatte bei der Vorbereitung auf einen Marathon auch Probleme an der Ferse, und zwar genau dort, wo die Achillessehne ansetzt. Die Legende über Achilles lehrt uns, dass jeder irgendwo seinen verletzlichen Punkt hat. Bei mir war es genau wie bei Achilles - ich meine an derselben Stelle. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist's bei dir auch so. Welche Ehre für uns beide! Ich will daraus nicht direkt ableiten dass wir also ähnlich göttlich sein müssen wie Achilles es war, aber eine Ehre ist es trotzdem!
Was wir - wenn wir ein langes Leben haben wollen - aber aus der Achillesgeschichte noch lernen können ist, dass man mit seinem Schwachpunkt besonders vorsichtig umgehen sollte, so dachte ich mir jedenfalls damals. Bin also eine Woche erst mal gar nicht gelaufen. Dann hab ich mir Einlagen verschreiben lassen, die die Ferse entlastet haben. Dann hab ich lange Läufe ganz gestrichen und ausprobiert wie lange ich ohne Beschwerden während und nach dem Laufen laufen kann. Das waren so 10 km - besser als gar nix. Immer wenn ich meine Strecken verlängert habe und sich die Sehnenprobleme auch nur ansatzweise wieder bemerkbar gemacht haben, hab ich das Pensum wieder zurückgefahren - das halte ich so bis heute. Hab seit dem nie wieder Marathon gelaufen - muss ich aber ja auch nicht.
Aber besser ein bischen laufen als gar nicht. Vielleicht klappt das bei dir ja auch so - oder so ähnlich.
Viel Glück!

@Linzgaurunner: Zahnschmerzen?

Zahnschmerzen? Das liest sich echt nach einem Märtyrium.
Ich hoffe, der Bösewicht ist inzwischen behandelt und gibt Ruhe....

-------

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links