Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

[Eigentlich ist das ein bischen die Fortsetzung von strider's Freiburg Eintrag (29.März). - Ich bin nämlich der "Schützling" den sie bis am Ende mitgezogen hatte. Und ja, ich habe mich im Ziel bei meinem ersten Marathon über 4:26 einen Kullerkeks gefreut. Dann sagte sie noch Marathon laufen wäre ansteckend.. ]

Sonntag 17.Mai: Ich stecke ganz hinten im Startblock C. Erst gestern angemeldet, mit Muskelkater im Oberschenkel vom Wochenende davor, Hochblauen Trainingslauf mit einem lieben Kollegen (19km weit, 1000m den Berg hoch). Eigentlich ist das alles falsch, komplett ungeplannt, aber es ist Würzburg und meine Familie kommt von hier. Ich brauche das einfach.. - Aber mit wem laufe ich denn nun? 4:14 Pacemaker wohl zu schnell, 4:29 zu langsam, mit wem soll ich denn da quatschen?

Dritter Startschuss, wir trotten los, und ich finde mich neben einem netten ca. 75-Jährigen aus Schweinfurt, der mir aus seinem bunten Läuferleben erzählt. Nach ca. 5km durch die Zellerau, endlich am Main entlang nach Heidingsfeld. Es rollt schön unter den Bäumen. Der GPS Pace bleibt unklar, und ich versuche einfach ein bischen schneller zu sein als alle vor mir. Bei Heidingsfeld dann über die Brücke und den Main abwärts zurück in die Stadt. Erinnerungen an alte Studentenzeiten, hier bin ich damals schon gelaufen.

Nach 21km dann Abschied von den Halbmarathonis (Danke für die schnelleren letzten zwei Kilometer!) - und alles wird plötzlich einsam und leer. Sehr einsam. Nur eine ca. 70jährige die ein paar 100m vor mir, und rasch eingeholt ist. Wir unterhalten uns, und dann werde ich rüde von einem ca. 65jährigen überholt. Hinterher! Aber er lässt sich nicht einholen, schliesslich bei km 29 sind wir gleichauf. Wechseln kein Wort, bleiben schnell und überholen nach und nach Andere. Bei 32 km sage ich dann noch "10 Kilometer gehen immer" (kam von strider in Freiburg) und lege dann nochmal los.

Es rollt immer besser, wird warm, und ich habe ein Schwämmchen. Das Leben ist herrlich. Ich schiebe mich langsam vor, klatsche die ersten Kinder ab. Dann nach 36,5 km ab in die einsame Innenstadt-Schlaufe. Lange Strassen und vor mir ein, zwei Läufer. Die Stadt hat den Marathon hier fast schon vergessen. Die grosse Kreuzung am Theater von Polizisten abgesperrt, links und rechts warten die Autos, und ich laufe gemütlich quer über den Platz. Überhole gehende Läufer, kaum einer vor mir läuft noch. Jemand ruft "Komm den schaffst Du auch noch!", und es rollt, fühlt sich gut an, alles ist noch frisch.

Bei km 40,5 geht's plötzlich zwischen den 10km Funläufern weiter - der Hintere Teil des 10km Feldes, und ich kann sie überholen. Glücksgefühle nach 41 km, Funläufer überholen, bis mich dann im Schlussspurt so ein 14jähriger noch abgezogen hat.. :-)

4:17 am Ende, und es war unvernünftig und wunderschön.

Strider hat recht, es macht süchtig. :-)

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

Wow, das nenn ich mal zügig nachgeschoben!

So kurz nach dem Debüt gleich den 2. Mara zu laufen und sich dann gleich so grandios zu verbessern, finde ich toll! Glückwunsch!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hallo Schützling ;-)

da freue ich mich aber, dass die "Sucht" da ist und dann auch noch so erfolgreich ;-)) Also, ich biete dann München an am 11.10., da kannst du mit meinem Coach die 4h knacken ;-))) (bleibt dann in der Familie)

Ich bin Würzburg2 2011 gelaufen und erinnere mich da noch an einen fiesen Berg (besonders auf der zweiten Runde bei km 34-36 oder so), gibt es den nicht mehr bzw. ist die Streckenführung anders??? Dann hätte ich das mit "ein 10er geht immer" nämlich nicht so schnell gesagt ;-)

Und mit unvernünftig bist du hier sehr gut aufgehoben, willkommen bei den Bekloppten!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Würzburg macht Spaß

Der fiese Berg ist reus. Geht dafür wieder durch Heidingsfeld. Insgesamt sehr flache, aber in der zweite Runde leider einsame Strecke.
Komm halt mal wieder nach Würzburg 12. Juni 16 ;-)

Der fiese Berg ist raus?

Mit dem bin ich damals Bestzeit gelaufen ;-))

Ok, ist notiert ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Der Wahnsinn!

Da geht noch was, aber wie wohl. Erstmal richtig schick regenerieren und dann mal einen Marathon ohne Quatschen laufen. Ich wette mit dir, dass du unter 4h bleibst;-)
Ganz herzlichen Glückwunsch!!!

Lieben Gruß
Tame

Fiese Berge

.. ich dachte schon Du meinst diese fiesen Berge, die erst in der zweiten Runde plötzlich da sind! ;-)

München muss ich mal sehen. Es ist gerade ein bischen schwer soweit im Voraus zu planen. - Aber jetzt weiss ich ja, dass ich Marathons auch kurzfristig machen kann. Der Nachschmerz war auch nicht so schlimm (Kompressionstrümpfe!), keine Ibuprofen hinterher gebraucht, und meine Garmin meinte "44 Stunden Erholungszeit".

Bei mir kommen jetzt im Juni Berglaeufe, am 14.Juni der Hochblauen Berglauf - und damit wahrscheinlich viel Schmerz und Demut. (Hoffentlich lerne ich dabei die Sache mit den Lauf-/Gehwechseln).

Am 25.10. bin ich dann für die TransViaMala gemeldet. - Aber meine Frau meinte schon, dass da wohl auch noch ein Marathon kommt..

Viele Grüsse

Stefan

freue mich!

Das klingt prima. Demut lerne wir alle, ich besonders gut im trailigen Gelände ;-))

Gute Erholung und vielleicht sehen wir uns dann in München wieder.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links