Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Power-Maus

Die Startlinie ist überquert…nun liegt die 1. Chemo schon über 1 Woche zurück und ich fühle mich wohl ! ja ich fühle mich richtig super.

Am 1.Chemo-Tag ( 06.05.15) war ich extrem angespannt. Tränen kullerten, würde es mir schlecht gehen oder komme ich einigermaßen gut zurecht? Im Kopft dreht sich ein Karussell, nach 4 Std. Therapie würde ich mehr wissen…
…..dann, zum Therapie-Ende wurden zwar die Äuglein etwas schwer ,aber ansonsten ging es mir gut. Ich war gleich einkaufen ,hatte Heißhunger auf eine Pizza und habe sie auch vertragen und abends waren wir noch gemütlich 1,5 Std. spazieren, leichte Kurzatmigkeit machte sich bemerkbar. Ich habe vorsorglich gegen die Übelkeit ein Medikament für 3 Tage nach der Therapie erhalten und noch einige Bedarfs-Medikamente ( die ich bisher aber noch nicht benötigte .)Die müden Augen waren nach 3 Stunden wieder hellwach und die Kurzatmigkeit war nach 3 Tagen überstanden .Seitdem war ich jeden Tag viel spazieren, aber das befriedigt ja einen Läufer nicht wirklich !!!

Ich fühle mich fit, habe ständig Appetit, esse 5 x am Tag kleine Portionen, weil ich normale nicht mehr so gut vertrage. Ja, ich werde sogar mitten in der Nacht vom „kleinen Hunger“ geweckt, die ersten Nächte habe ich dem Körper nachgegeben, aber jetzt ist Schluss, wo soll das noch hinführen ??? Sonst passe ich nicht mehr in meine Laufklamotten , ganz zu schweigen für die Therapie :ich soll mein Gewicht halten! Mein Mann freut sich immer, wenn wir unterwegs anhalten müssen um meinen Essgelüsten nachzukommen…solange noch alles schmeckt, muss ich das ja ausnutzen. Der Geschmack wird ja noch zukünftig etwas leiden. Also was soll´s

Am Mittwoch (13.05.15) wurde das erste Mal Blut abgenommen und endlich die nervigen Fäden vom Port gezogen. Als meine Ärztin mich fragte, wie es mir bisher nach der ersten Therapie erging und ich ihr mein Befinden erzählte, was sie sehr begeistert .Sie bestätigte mir nochmal, das Patienten, die regelmäßig sportlich unterwegs sind, diese Therapie besser und im Idealfall ohne diese „bösen“ Nebenwirkungen (Übelkeit, Schläfrigkeit,…) wegstecken…
dann bin ich wahrscheinlich ein „Idealfall“ :-)))
 
…und es kommt noch besser… 3Tage nach der 1. Therapie hatte ich das Gefühl, der Tumor in der Achsel fühlt sich irgend wie kleiner an (er hatte Wachtel-Ei-Größe).Dann die Bestätigung durch die Sonographie:
er verändert die Form und fällt ein !!!! YES

Dafür hatte sich meinen Körper eine Belohnung verdient. Ich wollte es wagen, ein Mini-Läufchen , nur nach Gefühl .
Um ihn nicht zu Überfordern ging ich mit Pulsmesser los. Tolles Gefühl wieder in Laufsachen zu stecken.
Die ersten Schritte waren sehr verkrampft, ich fühlte den Port am Schlüsselbein bei jeder Armbewegung, unangenehm…
ich horchte in mich hinein: Atmung war normal, Puls max. in GA1-Bereich und kleine Schrittfrequenz, passt -
Die Beine wollen und können mehr, aber ich will nicht übertreiben.
Also bewusst langsam, mensch ,tut das weh, die Knöchel brennen ,sie kennen dieses Tempo nicht. Die Uhr piept, der 1. Km ist geschafft, freu,
jetzt läuft es etwas runder ,der Puls steig ,ich werde schneller ,upps, raus und Puls wieder runterbringen,2. Km ist geschafft…
ich fühle mich gut ,jeden Schritt ,jeden Atemzug ,ja auch jeden einzelnen Pulsschlag den ich spüre ,genieße ich jetzt, mir kommen fast die Tränen…so schön kann Laufen sein ,ein völlig neues Lauf- Gefühl. Nach 3 km höre ich erstmal auf, ich bin „stolz wie Bolle“! den 4.km bin ich gegangen und das „stolze Gefühl“ hat mich nachhause getragen .
Gut die Zeit ist unterirdisch, aber wem interessiert es,
ja ich kann es LAUFEN TROTZ CHEMO !!!

Gestern , dann der 2. Lauf : es wurden schon lockere 5 km, guter Puls ,ich war sogar etwas schneller und hätte noch weiter laufen können, aber das hebe ich mir für das nächste Mal auf ! Ich sage Euch, ich bin so mega –glücklich und mir geht es gut……….Runner´s High die 2. . Ich könnte die ganze Welt umarmen !!!!

In ca. einer Woche werde ich dann den Rest meines alten Lebens hinter mir lassen, die Haare … :-((( aber nicht ohne vorher eine „Glückssträhne“ abgeschnitten zu haben. Die soll mich immer daran erinnern, dass ich eine Kämpferin bin und“ laufend“ diesen Krebs besiegen werde.

So, Ihr lieben Freunde des Laufsport ,ich wollte Euch nur mal ( kurz? sorry) an meinen positiven Erlebnissen teilhaben lassen und hoffe, dass ich die nächsten Therapien genauso wegstecken werde. Laut meiner Ärztin ist das sehr gut möglich, wenn ich nicht übertreibe !

Nun bin ich auf der Strecke und wünsche mir, dass mir für den “ Lauf meines Lebens““ nicht die Puste ausgeht und ich souverän ins Ziel komme, Zeit spielt keine Rolle, gut ankommen heißt die Devise.

Eure glückliche und stolze
Power-Maus

5
Gesamtwertung: 5 (24 Wertungen)

wow wow wow

was für ein Lauf! Du wirst lange unterwegs sein, aber die ersten Schritte sind geschafft. Und wie bei jedem Ultra wird die Sinnfrage kommen und die Tiefen, aber mit diesem Glücksgefühl und einem guten Körpergefühl - und das klingt aus jeder Zeile - wirst du gut ankommen. Hau rein! Freue mich über weitere Schritte zu hören (auch die schlechten dürfen gemeldet werden, das kennen wir doch alle) und wünsche dir ganz viel Glück! Und Haare wachsen wieder!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Es freut mich total

von deinen persönlichen Erfolgen zu lesen! Und du warst wirklich schon wieder laufen? Und der Lymphknoten wird kleiner? Das ist grandios! Möge es genau so weitergehen, ich meine weiterlaufen ;-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Herzliche Gratulation!

Liebe Power-Maus,
dickes Daumendrücken, dass Du weiterhin die Chemo mit so positivem Laufen wie von Dir hier beschrieben möglichst gut wegstecken kannst und Dein Wachtel-Ei kleiner wird.

Alles Gute für Deinen "Lauf des Lebens",

waldboden

Nachtrag

Diese Daten wurde vergangenen Sommer auf einem Kongress vorgestellt.

http://www.jogmap.de/civic4/?q=node/411195

Unter anderem mit tollen Studienergebnissen zum Schutz von Ausdauersport vor Rückfall nach Brustkrebs:

Zahlreiche Studien belegen, dass gerade Sport die Prognose nach Brustkrebs erheblich verbessert. Frauen die nach der Diagnose 2 Jahre lang ein striktes Sport-Programm durchführten, erreichten eine Halbierung der Rückfallrate (Holmes MD, et al: JAMA 2005;293(20):2479-2486).

„Das sind fulminante Ergebnisse“, so Kiechle, „Jede Frau sollte sich nach der Diagnose Brustkrebs sportlich betätigen, um ihre Prognose zu verbessern.“

Ob das auf Dein Achsel-Wachel-Ei übertragbar ist, weiß ich nicht, aber die Chancen stehen da gut, dass die Lauferei selbst gut Teil einer Behandlung sein kann.

Und lese den Kommentar von hofpoet unter diesem Link oben ;-)

Liebe Grüße,
waldboden

Die Runden werden weniger! ...

... Zeit spielt keine Rolle? Die ist definiert. Das Ende ist definiert.
Ich freu mich riesig, dass es läuft!
Immer den Blick geradeaus nach vorn. Das paßt!
Ich drück dich!
;-)

Weiter so

... positiv, dann wird alles gut! Wünsche dir alles Gute und viel Kraft!!! <3

liebe power-maus, deine name

liebe power-maus,

deine name ist wohl programm. :-)
ich freu mich seeeeehr, so viel positives von dir zu lesen.
du hast den ersten schritt geschafft. ich wünsche dir, daß es ganz viele solcher positiven schritte gibt.

danke für´s teilhaben lassen und liebe grüße - christiane

Daumen hoch!

Wäre ja noch schöner, wenn Du Dich von so einem "Wachtel-Ei" unterkriegen lässt.
Weiterhin alles Gute auf deinem Weg!

Deine Hochgefühle

kann ich nachfühlen.
bei meiner ersten Krebserkrankung habe ich mit Drains in jeder Hosentasche neben der Uniklinik wieder die ersten Läufchen probiert. Ein Jahr darauf eine zweite Krebsvariante. Danach wieder mit laufen angefangen und nach 18 Monaten meinen ersten Halbmarathon gelaufen. Der Zieleinlauf bleibt unvergessen. Nach 10 Jahren Krebserkrankung die dritte. Mit Hormonspritzen Testosteron auf Null = Krebs schläft (hoffentlich lange). Nebenwirkungen leider: Fettansatz, Muskelabbau, Luftprobleme,... Ich laufe weiter. Nicht mehr durchgängig längere Strecken, aber mit Gangpausen auch so bis 15km. Auch Dir wünsche ich: bleibe beim Laufen! Egal in welcher Variante. Es hilft auf alle Fälle, den blöden Krebs zu besiegen. Weiter viiiiiel Kraft und Erfolg!

Herzlichen Dank

dass Du uns an Deiner Erfolgsgeschichte so hautnah teilhaben lässt. Dies kann sicherlich manch anderen ermuntern!
Wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es weiterhin so aufwärts geht.

Liebe Grüße Jo

Herzlichen Glückwunsch...

und alles Gute weiterhin! Du schaffst das - genieße jeden Lauf (ich mache es genauso, oft schon am Morgen um 5.30 Uhr). Ich drücke Dir unbekannterweise weiterhin fest die Daumen.

Jörg

mein Verein: non-stop-ultra

Schöööööööööööööön

dass Du so unglaublich positiv denkst. Das hilft am meisten, denn nur wer gesund werden will, wird auch gesund. Du schaffst das!
Super dass Du schon wieder mit dem Laufen begonnen hast. Weiter so!
Bin demnächst wiedermal marathonmäßig unterwegs. Die schwersten Kilometer ab 35 werde ich Dir widmen, und beim Finish einen Gruß durch den Äther senden.
Bleib Dir treu.
Liebe Grüße von uns.

Wow, du Power-Maus,

trägst deinen Namen zu Recht! Ganz großes Kino, du kannst sehr, sehr stolz auf dich sein! Es wird sicherlich auch wieder Tage geben, an denen es nicht so gut läuft. Deshalb musst du die guten, bunten Tage ganz fest in dein Herz schließen, damit du sie abrufen kannst. Das wird dir gelingen, davon bin ich überzeugt. Das ist wie Medizin, nur besser. Ich wünsche dir alles, alles Gute und noch ganz viele tolle Läufe! Wir haben halt das schönste Hobby der Welt;-)

Lieben Gruß
Tame

So gute Nachrichten von dir!

Du machst das absolut großartig, so mutig und positiv, ich bewundere dich aus ganzem Herzen! Ich freu mich für Dich und wünsche für die nächsten Etappen das Allerbeste!

yazi

Da klingt

so positiv. Freue mich für dich, dass du bis hierhin so gut mit der Chemo klar kommst. Ich drück dich.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Du hast so viel Kraft ...

... in dir! Das reicht janz lange!
Das ist mit am Samstagnachmittag beim Revüe passieren unseres Telefonates noch mal richtig deutlich geworden. Genau die Speicher immer schön aufladen. Die können nie zu voll werden, haben unbegrenzte Kapazität. Dann reicht das auch einen steilen Anstieg wie eine Bodenwelle zu überspringen.
;-)

weiterhin viel Kraft

toll, dass sich so schnell Erfolge zeigen.
Ich drücke Dir alle mene Daumen und wünsche Dir ganz viel Kraft.

Liebe Grüße
Nadine

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links