Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Carla-Santana

1,773 km ist die Runde um den Seilersee lang.
Es handelt sich um einen kleinen Stausee,
über dem die Autobahn auf massiven Betonpfeilern schwebt.

Wir sind in meiner 79igsten Runde bei Km 141 und es sind ca. 23,5h um.
Es ist kurz vor Mittag, die Sonne kommt raus und schon länger hatte sich
ein breites Grinsen in meinem Gesicht fest getackert.
Eigentlich hab ich mindestens 90% der vergangenen 24h gegrinst, keine Ahnung, ich konnte nicht anders.
Clown gefrühstück? ;o)
Kreislaufendorphine?
Mein Hals schnürt sich langsam zu und ich habe Probleme mit der Sauerstoffversorgung.
Ich pfeife wie aus dem letzten Loch.
So hoch waren die Steigungen in der Runde (22Hm pro Runde) nun auch wieder nicht und
wir wanderten doch schon seit 2-3 Stunden nur noch stramm.
Ich war kurz vorm heulen vor Glück und dann wird der Hals schon mal dick und die Augen feucht, ist aber keinem wirklich aufgefallen! :o)

Buddy Kawitzi wandert neben mir, gab mir wertvolle Tips, jammert, dass er doch schon über 500km um diesen elenden See gelaufen sei und nun echt keinen Bock mehr drauf hätte.
Ich war sehr froh, dass er da war und sich zu mir gesellte, anstatt wie von
der Tarantel gestochen über 200km rumzukreiseln wie im vorletzten und letzten Jahr.

Freitags war ich nach nervigen Staus mit der 13 angereist und hab mich auf dem Parkplatz
neben der Strecke breitgemacht, um am Samstag in Ruhe morgens alles vorbereiten zu können und ausgeschlafen zum Start zu kommen.
Kawitzi hatte sich auch angemeldet für 24h und zum 12h-Lauf war ja eigentlich auch Buddyline Happy im Plan.
Leider konnte sie wegen ihrer üblen Bauchgeschichte nicht dabei sein.
Fraggle, Almi und Ute waren auch mit von der Partie als 12h-, 6h- und Freerunner.
Alle drei sollten top Ergebnisse abliefern.
Ute lief hier sogar ihren ersten Ultra locker flockig daher, ganz stark und voll angefixt! :o))

Guter Dinge joggten wir dann um 12 Uhr Mittags los, um 24h so viele Km, wie möglich zu sammeln.
Wetter war unbeständig, aber nicht so schlimm, wie gemeldet.
Ab und zu gabs mal ein paar Schauer und auch mal Nieselregen, aber auch sonnige Stunden waren dabei und wirklich kalt war es mit zwischen 12-15 Grad auch nicht, selbst nachts war es lange nicht so kalt, wie im letzen Jahr.
Regenjacke an, aus, an, aus, Schuhe wechseln...egal, kein Problem hier.

Trotzdem war die Luft feucht und das Laufen fiel irgendwie schwer.
Ob man das nur auf das recht anspruchsvolle Streckenprofil schieben konnte, weiß ich nicht.
Dafür haben zu viele dieses Jahr früh aufgehört, weil einfach Kopf, Körper, Muskeln oder Knochen nicht mitspielten.
Auch ich spürte früh die Schwere in den Beinen, regelrechte Holzbeine und Betonwaden hatte ich nach 4 Stunden, obwohl wir eigentlich nicht wirklich zu schnell unterwegs waren.
Ich ignorierte das.
Heute konnte ich nichts verlieren, ein DNF gabs nicht, egal was dabei rauskommt.
Nach dem TGC hatte ich doch mental etwas am ersten DNF zu knapsen.
Da war ein Stundenlauf genau das richtige, um mental zu trainieren, zu testen, Löcher weg zu beißen und Selbstvertrauen wieder zu finden.

Wie Pinocchio fühlte ich mich, konnte aber ohne große Mühe Tempo halten.
Nach 5h wurds dann doch schwerer und die kleinen Steigungen forderten Gehpausen.
Nach knapp 5,5h hatten wir 50 km zusammen und machten geplant eine gut 30 minütige Pause, um in Ruhe zu essen, Kleidung zu wechseln und kurz mal die Füße hoch zu legen.
Das tat gut und die trockenen Klamotten, das alkfreie Bier und Wurst und Schnitte gaben neue Energie.
Weiter liefs und Kawi machte nun nach eigenem Plan weiter, denn ich musste nun etwas langsamer laufen. Irgendwie schwand von Runde zu Runde die Energie aus meinem Körper und das erste Tief, vermutlich hatte es mit der Energieversorgung zu tun, kündigte sich an.
Mir war kalt und etwas mulmig und egal, was ich as, es kam kaum Energie an.
Ich musste langsamer machen und schnappte mir gegen 19 Uhr einen Teller mit Nudeln und Bolognese, die ich gehend auf der Strecke herunterwürgte.
Die war geschmacklich ganz ok, aber ich hatte absolut keinen Hunger drauf und kalt wurde sie dann ekelig, musste aber rein.
Blieb auch drin, wenn auch an der Oberkante.
Langsam wurde mein Zustand wieder stabiler und da ich wenig schwitze, trank ich noch etwas mehr.

Es war eine herrliche Ruhe, in der Nacht dort bei den schönen Lichtspielen mit immer weniger Läufern zu kreiseln.
Kawi gesellte sich kurz nach Mitternacht wieder zu mir.
Er hatte mittlerweile knapp 8 km mehr auf dem Tacho, als ich und hatte grade ein Gläschen Wein beim Meister der Tortour de Ruhr, der Geburtstag hatte, geschlürft.
Das hatte ihn doch etwas umgehauen und er kämpfte sich gerade mühselig aus einem Rotweinloch raus.
Ich war bei Km 92 und er war kurz vor 100km.
Da trotteten gerade zwei Läufer mit jeweils einem Fähnchen in der Hand an uns vorbei.
„Was steht denn da drauf?“ fragte er mich.
„Beim ersten 100 km und beim zweiten...warte...auch 100 km! Das schaffste nicht mehr!“
Zzzzzzzzzzt...weg war er! :o))))
Einen Kawi lässt man doch nicht einfach so stehen...die 100 macht der vorher, ist doch klar! :o)))
Ich grinste mir eins von wegen Rotweinloch!
Hahahaaaa...ein Kawi ist ein Kawi bleibt ein Kawi, auch mit Rotwein!!! ;o))

Meine 100 km machte ich voll und angelte mir die Fahne für eine Runde.
Als Belohnung setzte ich mich mit Fahne kurz auf meinen Stuhl und genehmigte mir ein kaltes alkoholfreies Weizen und wartete, dass Kawi wieder kam.
Nach 10 Minuten trottete er ran und wir beschlossen, noch eine Runde zu wandern und uns dann doch für ein Stündchen hinzulegen.
Nach 1 Stunde bimmelte der Wecker und der Regen prasselte:O(...näää, lass mal, dann lieber noch ne Stunde schlafen. War eh fast keiner mehr auf der Strecke.

Um 5 Uhr waren wir wieder auf der Strecke und ich konnte wieder gut laufen für ca. 2h.
Kawi drehte etwas schneller seine Runden, gesellte sich aber nach 2-3h wieder zu mir und fiel mit mir in den Schongang.
Wir hatte immer noch viel Spaß und genossen Bienenstich vom VP und Schokokuchen vom Großmeister der TtdR.
Fraggle hatte um 06:00 Uhr seine 12h um und hatte trotz kleinem Tief zwischendurch auch sehr gute 93 km gelaufen und wurde damit 2. in seiner AK, klasse!! :o))

Es war morgen, die Sonne war da und viele wanderten auf der Strecke.
Vor 7 Runden wanderten die Zweitplatzierte und ich gleichzeitig über die Piepsmatte und sie kam zu mir und sagte:
„Hey, mach locker, ich höre bei 130km auf, ist nur Training und ich hab so viele Blasen!“.
„Meinst Du das ernst???“
„Klar, kannst Du mir glauben!“
„Ui, hey, danke, das finde ich fair!“
Somit wanderte ich auf Platz 2 der Frauen gesamt.
Das galt es jetzt zu halten, also stramm weitermarschieren und den Monitor im Blick halten.

Jetzt waren es nur noch gute 30 Minuten, seid 4 Stunden nervte eine kleine Blase unterm Ballen etwas, sonst nichts, nur mäßiger Belastungsschmerz überall, völlig normal.
Ich hatte auch keine Lust mehr, noch nach zu schmieren, denn so schlimm war die Blase echt nicht.
Eigentlich hätte ich laufen können, aber das wäre sooo schwer gewesen und es hätte an
meiner Platzierung nichts mehr geändert. Da lässt man das einfach, wird faul. *schäm*

Kurz vor der Piepsmatte wurde ein Läufer mit 151 km angekündigt.
Kawi sollte auch 151 km am Ende der Runde haben.
Hatte der ihn etwa überholt???
Kawi schielt auf die Tafel und sieht, dass er von Platz 17 auf 18 gefallen war.
Unmöglich!!!!
Pferdchen, das geht so nicht, wir müssen wieder laufen!!! :o((
Uuuuuh, Kaw, *jammer* das wird sooo schwer, lass uns flott marschieren, der schnackt doch grad mit seinen Kumpels, den sacken wir klammheimlich ein und gucken, dass der nicht mehr an uns vorbei kommt.
Wenn er es versucht, laufen wir, versprochen, ja?
Ok, walk on!
Voll der Kawi! :o))
Immer mit dem Blick nach hinten und ich am pfeifen wegen Hals und Grinsen und Heulen und so...pffff, ich glaubs immer noch nicht, ich werde 2.!!!! :o))))

Letzte Runde.
Wir sollten noch 11 Minuten haben, wenn wir über die Piepsmatte kommen.
Eigentlich wollten wir uns am Platz gemütlich in die Klappstühle fletzen und Bierchen trinken und die 10 Minuten abwarten, aber das ging ja nun nicht mehr.
Wir packten unsere Stühle und wanderten fleißig weiter, immer mit Blick nach hinten, dass auch ja keiner mehr überholt.
Genau 1023m weiter war dann Schluss und Signal und die Stühle hätten wir nicht gebraucht, denn dort standen zwei sehr einladende Bänke.
Hier wurde auch direkt vermessen, so dass wir gar nicht lange auf die Zählung warten mussten.
Alles gut, alles safe! ;o)

Auf dem Weg zurück schwor Kawi noch einmal Stein auf Bein, dass er nieeeee niemals wieder um diesen blöden See laufen werde...wer ist denn so bescheuert und läuft über 500 km um ein und denselben See???? *kopfschüttel*:o))))
Immerhin hatte er mit seinen 154 km am Ende auch den 2. Platz in seiner AK gewonnen und damit mal wieder ein vor allem mental wertvolles gutes Training für seine zukünftigen Ziele gemacht.
Außerdem muss ich zugeben, ohne ihn hätte ich bestimmt nicht so viel Spaß und Km zusammen bekommen! :o))
Danke Kawi, bist ein Ultraschatz, der es schafft, völlig unaufdringlich und ohne dass man es groß merkt, Höchstleistungen aus einem raus zu kitzeln!!

Mit dem 2. Platz der Frauen gesamt und 1. AK mit 144 km/ca. 1600Hm war es für mich eine neue Höchstleistung und ich bin damit sehr glücklich und zufrieden! :o)))

Ach, das nette Mädel, die nur 130 laufen wollte, hab ich doch noch zum weiterlaufen motiviert, denn den 3. Platz gibt man nicht so einfach auf, oder?! ;o)
Mit 140,5 km hat sie diesen auch hochverdient!! :o))
Die Siegerin hatte 171,6 km!! Hammer!!

24h-Lauf Seilersee ist und bleibt eine rundum top organisierte und versorgte Veranstaltung, die anspruchsvoll aber absolut zu empfehlen ist!!
Es war wie die letzten beiden Male wieder eine ganz besondere Zusammenkunft mit Freunden und Gleichgesinnten.
Ob als Training oder Wettkampf, die Strecke fordert richtig!

Liebe Grüße Carla-Santana

4.916665
Gesamtwertung: 4.9 (12 Wertungen)

Ach Pferdchen, das war

Ach Pferdchen, das war wieder mal ein fesselder Bericht. Da bleibt die hausarbeit glatt liegen bis der nicht zu Ende gelesen ist.
Ja unser Kawi is schon ein ganz Armer. :-))) Und dann hat er auch noch so nette Begleitung und muss immer weiter laufen. Und dann muß der Ärmste auch noch seinen Platz verteidigen. :-))
Am 19 Juli gibts in Dettenhausen, bei Tübingen auch einen 24 Stundenlauf. Ohne See, immer schön um eine große Wiese. Aber dafür mit einem Schinderbuckel und einem Holzweg, :-)

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Jooooo man :0(....

... ich vertrage nun mal kein Alkohol mehr, nur noch zum desinfizieren von Wunden ;0))...

Sososo... am schluchzen warste und ich dachte du hättest Asthma :0()!?
Hey, einen guten Lauf hast du dort abgeliefert, mehr musstest du auch nicht tun bei so einem langen 24iger...
Auch ich war froh dort nicht die ganze Zeit alleine Kreiseln zu müssen und ja, ich habe erst mal die Nase voll vom kreiseln, was aber wirklich nichts mit dieser fantastischen, Super organisierten Veranstaltung zu tun hatte. Sie ist einer der besten 24iger, die ich kenne!

Und ja, 543,xxxkm um den Seilersee reichen mir wirklich mal fürs erste.

Wir hören uns ;0)

Danke fürs schreiben, Essen, Trinken, Schlafen und überhaupt :0)

Gruß,
Kawi

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Ihr zwei Lauf-Granaten

das habt ihr wieder mal grandios hinbekommen.
Schade, dass man von Kawi hier nur noch selten was liest, ich glaube, ich muss ihn mal wieder auf der Arbeit heimsuchen. ;o)

Erholt Euch gut!

LG,
Anja

Beim Ultra zu Tränen gerührt

Wie schön! Danke fürs Erzählen, liebe Carla! Was für ein grandioses Ergebnis und was für Spitzenplätze! Wen ich so alles kenne :-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Eine ganz tolle Leistung ..

... hast Du da abgeliefert, großen Respekt!

Ich kenne die Strecke noch von den letzten beiden Jahren und weiß, wie lang das in der Nacht wird. Der Hügel saugt einem die Beine leer und am zermürbendsten fand ich fast immer die erste Linkskurve zum See runter, auch weil da so ein blöder Bodenbelag ist, der mit der Zeit sehr schmerzt.

Großer Sport, auch von Kawitzki und den anderen Beteiligten, die Bedingungen waren ja auch herausfordernd. Rundenrennen haben halt ihre eigenen Besonderheiten. Tolle Veranstaltung, dort in Iserlohn.

Beste Grüße chardes

Sooo schön geschrieben,

dennoch werden meine Bein lahm und ich habe ein bissl Schiss vor meinen anstehenden 100ter;-)
Man was hast du da wieder gerissen, sehr cool!
Ganz herzlichen Glückwunsch zu deiner grandiosen Leistung! 24h Kreiseln geht eben besonders gut mit richtig guten Freunden. Vielleicht solltest heute wieder hin, gucken, ob noch alle Blätter da sind? ;-)))

Lieben Gruß
Tame

Ach liebe Linzi,....

danke Dir, irgendwann kommt auch Dettenhausen mal auf den Plan, da hab ich schon viel schönes von gelesen!
Jooo, ein bisschen Mitleid hatte ich schon mit dem armen armen Kawi, zumal er ja auch noch so ein Regenmädchen ist. ;o)
Hat er aber wirklich gut durchgehalten und mich dabei auch noch lange Zeit wandernd ertragen, was er ja auch eigentlich überhaupt nicht mag.
Ist schon ein harter Bursche, der Kerl!! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Najaaa,...

mein Lieber, für Dich passte so ein 24er in relativer Nähe doch ganz gut ins Training und ich durfte dort mit Deiner Unterstützung mein Laufselbstbewusstsein wieder aufpimpen nach dem DNF.
War doch alles gut und ich verrate auch niemandem, dass Du maßgeblich an der tiefen Laufspur da um den See beteiligt warst....puuuh, 543km, das ist ja fast Goldsteigniveau!!! ;o)
Bist immer herzlich willkommen an meinem VP 13! ;o)

Lieben Gruß mit Mag(g)ie! ;o)
Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ja, suche ihn heim,...:o)))

der freut sich bestimmt! Hat er mal nen Grund für ne kurze Entspannungspause da in seinem Arbeitswusel! :o)
Anja, das wäre auch wieder was für Dich gewesen. Die Freerunner sind teilweise über sich hinaus gewachsen und über diese kleinen Bodenwellen da am See hättste nur gelacht.
Nur fast alles auf Asphalt wäre vielleicht nicht unbedingt Deins gewesen, aber das gehörte ja zur Aufgabe. ;o)
Wir sehn uns!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ja genau, Sonnenblume,...:o)

bin auch sehr froh, den Kawipopulos zu kennen, der ist jemand ganz besonderes!! ;o)
Du aber genauso!!
Ganz ehrlich, jedes mal, wenn ich so etwas mache, kommt mir immer wieder in den Sinn, welches Privileg und Glück ich habe, das überhaupt tun zu können.
Da spielen Platzierungen und Siege eigentlich nur untergeordnete Rolle, Bonuspunkte sozusagen.
Der eine darf wegen kaputter Knie nur noch Wandern, die andere wegen Krankheit gar nicht teilnehmen oder nicht mehr laufen, woanders bebt die Erde und Menschen ertrinken im Mittelmeer und ich darf lächelnd dort kreiseln und alles ausblenden...wenn man darüber nachdenkt, bekommt man sogar ein schlechtes Gewissen, oder?

Nein, es ist auch mal wichtig, alle Verantwortung, Sorge und Last für eine Zeit (24h) abwerfen zu dürfen und nur man selbst zu sein.
Das wirst Du sicher kennen und genauso handhaben denke ich.
Alles gut und wir alle sind doch nur kleine Armeisen in einem riesigen Armeisenstaat! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Hast Recht, chardes,...

die Linkskurve runter zum See wird zu einer der fordernden Stellen da am See.
Oft bin ich parallel links über den weicheren Rasen runter, weil so viele Leute auf dem Weg spazieren gingen und die Rasengittersteine auf der anderen Seite den Weg länger und noch unangenehmer machten.
Schlimmer finde ich jedoch dieses kleine steile Stück runter auf den Damm, dass, wenn man es durchläuft, schon nach 5-6 Stunden anfängt, weh zu tun.
Die fiesen kurzen Steigungen kann man ja latschen.
Selbst die weiche Tartanbahn war man angenehm und irgendwann gefühlt zu weich...seltsam, wie sich das Empfinden mit der Zeit doch ändert.

Freu mich, Dich beim Neandersteig wieder zu sehen.
Die 80 km werden sicherlich schwer genug für mich, vor allem mit Navigation!
Du bist ja schneller, streust Du für mich Kuchenkrümel??? ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ich muss zugeben, liebe Tame,...

Mit jedem Mal, wo ich die 100km-Grenze in welcher Art auch immer überschreiten durfte, diese einfacher wurde, weil ich mental anders und mit weniger Angst da rangegangen bin.
Nach 100km kommt noch mehr und es ist keine Schallmauer, vor der man Angst haben muss.
Ganz sicher wirst Du die in Biel mit Bravour meistern und bei km 99 das obligatorische Foto an dem Schild schießen!!
Wenn ich jetzt eine Woche später wieder zum Seilersee fahren würde, wären ja noch viel mehr neue Blätter da und ich müsste von vorne anfangen...neneneneeee, das reicht auch für mich dort fürs erste!!
Aber ich sag niemals nie, dafür ist es zu schön dort! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

*seufz*...

...danke für den schönen, ehrlichen und ausführlichen bericht, liebes pferdchen. ich denke, du kannst mehr als zufrieden sein und dein dnf...pfffff...is doch schon längst vergessen und als unbezahlbare erfahrung verbucht, oder?
meine gedanken an dem samstag 'flogen' oft zum seilersee, an dem ich sososo gern mit euch gekreiselt wäre, wenn nicht... :(
aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, gelle?!
____________________
laufend gratuliert zum grandiosen 24stünder: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Schwer beeindruckt

- mal wieder - ;-))

Also ich fand 20 Runden ja schon eine Hardcore Mentalerfahrung, aber 24h kreiseln auf einer 1,77km Runde? Ich glaube ich hätte mich nach 12h spätestens umgedreht und als Falsch"läufer" betätigt. Oder mich selbst erschossen. Oder den Verpflegungsstand zerlegt. Oder oder.

Mal wieder eine läuferische, aber vor allem kämpferische Glanzleistung!!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Nein, Happy, wir kreiseln definitiv wieder zusammen,...

egal, ob Seilersee oder woanders! Mit Dir ist es immer gut!! :o)
Habe auch oft an Dich dort gedacht und bin ein paar Km für Dich mitgelaufen.
Bald biste wieder auf der Piste und alles andere ist vergessen, denn
jetzt wird's sogar noch besser!! :o))
Ich bin sicher, Du zauberst dieses Jahr noch so einiges aufs Laufparkett!
Lass Dich überraschen und nicht wundern, wenns jetzt richtig gut läuft! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Nene, strider, ich schwör Dir,...;o)

Du wärest auch immer weiter gelaufen, denn wenn Du erst mal die 100km voll hast, willste mehr und aus den größten Löchern biste dann eh schon raus und die VPs sind doch so lecker und sowieso wird's dann hell und alles wird besser und noch ne Runde und noch ne Runde....verstehste, da kommze fast nich mehr raus, ausm Karussell, echt jezze! ;o))
Voll Hamster!!! :o)))
Wie früher aufe Kirmes!

Jaja, ich gebe zu, ist alles ziemlich bekloppt, aber doch irgendwie schön!:o)
Danke Dir!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Und ich seh dich,

liebe Strider, noch auf der 400m kreiseln, hihi...
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Ach Inumi....

.....watt war datt schön dort =D

Lieben Gruß
Tame

Allerherzlichsten Glückwunsch!!

Super!! Fantastisch!! Was für eine tolle, großartige physische und mentale Leistung!!
Herzlichen Glückwunsch, natürlich auch zum Podestplatz!!

Ich freue mich mit Dir und werde bei meinem nächsten 1,7 km-Trainingsabschnitt im Hamburger Stadtparksee an Dich denken und mich nochmal ehrfürchtig vor Dir verneigen!

Weiterhin alles Gute bei Deinen Höhen-Flügen, See-Umrundungen, Alpen-Abenteuern etc. etc. :-)

ohne Worte!

Glückwunsch zu 144 km.
Du bist bestimmt durchgedreht vor Freude ;))
LG, KS

Janz Herzlichen Glückwunsch ...

... zum bestandenen Mentalkreisel!
Bei dem Publikum macht das in der Tat erst richtig Spaß!
;-)

Kreiseln auf 400m-Tartan?

...aufm Grill in Lebach, oder? :oO
Puuuuh, das ist echt ganz krass!!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Danke lieber Schlumpf,...:o)

aber so ein großes Geheimnis ist das ganze nun wirklich nicht mit der Rundenkreiselei dort. Die Strecke ist recht schön um den See und die vielen Leute lenken echt ab, wenn man sich dann mal verquasselt. ;o)
Nimm Dir einen Quasselpartner mit zum See und schwups biste schon Drumherum! :o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Aber sowas von, liebe KS! :o)))

Ich hatte Kreislauf beim Kreislauf! ;o)))

Liebe Grüße Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Danke Schalk,...:o)

Was kurze Pausen allein schon mental bringen können, hab ich da wieder deutlich gemerkt. Vielleicht hätte ich mich beim TGC oben im Berg einfach mal kurz setzen sollen für 10 Minuten (wenn ich das mit dem Cut-off denn geschnallt hätte), dann wäre die Entscheidung vielleicht anders gefallen.....aber wer weiß das schon, jetzt auch egal.
Kriesenbewältigung will gelernt werden/sein, da kommen sicher noch so einige auf mich zu! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Lass dir das mal

bei einem Läufchen erzählen. Da waren so viele dabei und einige kennst du. ;-)
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Unglaublich

was ihr alle so abliefert. Ich ware mit diesem Programm schon körperlich total überfordert. Mental mag ich mir das schon gar nicht vorstellen - die Rundendreherei ist irgendwie nicht so meins. Und dann noch 24h am Stück?

Aber Du - mit dem Kawi - wie toll! Eine Hammerleistung hast Du da hingelegt - und das DNF ja wohl aus dem Kopf verbannt!

Gratulation zur Leistung und zum doppelten Treppchenplatz!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links