Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Power-Maus

…tja es hätte zur Zeit nicht besser laufen können…

…seit 7 Monaten endlich raus aus der 7 Tage Schicht, den Stress nach fast 20 Jahren Schichtarbeit hinter mir gelassen. Ich habe erst sehr spät mit dem Laufen begonnen, vor 8 Jahren (mit 40 Jahren) aber seitdem habe ich das Laufen lieben gelernt,es hat mir immer viel Kraft gegeben um mit der anstrengenden Arbeit und den 3 Schichten umzugehen. Ich habe ab und zu auch an Wettkämpfen teilgenommen ,ich war nie die Schnellste, aber ich hatte einfach nur Spaß daran ,dabei zu sein und eine von Euch zu sein, die mit dem Lauf-Virus angesteckt wurde;-))) Beim Berlin HM-und Marathon, beim Hamburg-Marathon und in Rüningen zum 24 Stundenlauf habe ich einige von Euch kennenlernen und Spaß haben dürfen...
und 2015 wollte ich, das dies mein Jahr wird !!!

Durch die gleichmäßige Arbeitszeit, hatte ich nun endlich einen neuen Rhythmus gefunden und könnte mich noch besser aufs Laufen konzentrieren. Es lief lockerer, ich wurde schneller ,so wollte ich in diesem Jahr den Berlin Marathon angehen…

…dann, Mitte März nach einem Lauf, entdeckte ich unter der Dusche einen Knoten unter der rechten Achsel, erst dachte ich eine Schweißdrüse hätte sich entzündet, habe noch eine Woche gewartet und bin dann zum Gynäkologen.

Was dann folgte war klar : Mammografie und Biopsie .
Das Ergebnis war niederschmetternd, bösartig ,schnellwachsender BRUSTKREBS

Es folgten noch eine Reihe an Untersuchungen CT und MRT, wenigstens keine Metastasen !!! nun folgte der Behandlungsplan. Bei meiner Art von Tumor hilft nur im Vorfeld eine Chemo ( Tumor zu groß für jetzige OP) ,gefolgt von OP und Bestrahlung…Schocks ohne Ende….war völlig am Boden!

Jetzt habe ich mich wieder gefangen und fieber den Tag der 1. Chemo schon irgendt wo entgegen, auch wenn ich wieß, das wird ein sehr steiniger Weg, aber ich habe diesem Tumor den Kampf ansagt!

Die Onkologen raten mir, soweit ich kann, weiter zu laufen, aber immer schön dosiert, das werde mich besser über die Chemo bringen und auch eine gute Abwechslung im Alltag sein, da mir das ja immer viel Spaß bereitet hat.

Ich habe nur ein Ziel vor Augen: den Tumor zu besiegen und ihnen zusätzlich mit meinen Endophinen (auch wenn es nur wenige sein werden) kalt zu machen. Ich weiß,es wird viele Schweinehunde geben, die mich daran hindern wollen, aber ich bin und bleib ein Kämpfer !

Meine Laufeinträge (liebe Buddies)werden in Zukunft weniger werden, aber bei jedem Eintrag werde ich daran denken, das ich meinem Ziel ein Stück näher gekommen bin, wie bei einem Marathon !!!

Dies wird mein Jahr, aber eben ein ganz besonderes…

Eure hoffnungsvolle und kämpfende
Power-Maus
P.S.
zur Zeit liege ich ,durch den ganzen Stress ,mit einem Infekt flach, dadurch wurde die Chemo-Port OP auf den Mo.04.05. verschoben worden und die 1. Chemo folgt dann schon am Di.05.05.15 (für 6 lange Monate…,das erste Drittel meines Marathons)

4.75
Gesamtwertung: 4.8 (4 Wertungen)

Ich ziehe meine Laufkappe vor

deiner Einstellung. Mit der positiven Ausstrahlung wird das dein Jahr. Und du wirst siegen, da bin ich mir sicher. Meine Daumen sind für dich gedrückt und ich wünsche dir noch viele entspannte Läufe.

LG
manchen

Wünsche dir viel Kraft und Energie

den Kampf deines Lebens zu gewinnen. Es ist schon mal eine gute Nachricht, daß keine Metastasen entdeckt worden sind. Versuche weiterhin Ausdauersport zu betreiben und dein Immunsystem zu stärken, damit er zusammen mit der Chemotherapie den Tumor so verkleinern kann, so daß er operabel wird

Deine Buddies und Angehörigen werden dir sicherlich sehr viel Mut, Aufmunterung und Anteilnahme zukommen lassen.

Mit besten Grüßen und beste Genesung

Eremit

Liebe Powermaus! Ich

Liebe Powermaus!

Ich wünsche dir für deinen Weg ganz viel Kraft. Gegen jemanden der so drauf ist wie du, gegen den hat der Krebs keine Chance!

Einer guten Bekannten von mir ging es ähnlich. Sie hat nach sehr starken Chemos, Op und Bestrahlung jetzt seit einiger Zeti alles gut überstanden.
Sofern es eben ging, war sie täglich im Wald zum Walken, was ihr sehr gut geholfen hat: einmal über düstere Gedanken hinweg zu kommen, aber auch, um dem Lymphödem im Arm vorzubeugen.
Hör auf deinen Körper, gönn dir Ruhe, wenn nötig und Bewegung, soweit möglich.
Ich drück dir feste die Daumen und werde bei meinem nächsten Frauenlauf besonders an dich denken!

-----------------------------------------------------------------------------------

Wer will, findet Wege, wer nicht will, Gründe ( Goethe)

Muntert mich mal auf! "Der Lauf meines Lebens"

Ich gebe ehrlich zu, dass ich zweimal überlegt habe, ob ich hierzu etwas schreibe.Hatte hinter "Lauf meines Lebens" nicht diese Geschichte vermutet. Aber ja, das ist ein "Lauf des Lebens".

Tatsächlich kann ich dir aber eine Geschichte erzählen, die Mut machen kann, aber auch gleichzeitig deutlich macht, dass die Psyche einiges aushalten muss. Insofern schadet es nicht, dass Ausdauersport insbesondere Marathonläufer ihre Psyche gut im Griff haben müssen.

Ich selber bin Gott sei dank von jeglicher Krebserkrankung in meinem Leben verschont geblieben. Leider traf aber im Jahr 2006 meinen wunderbaren Schwager und Freund diese Krankheit. So wurde ihm im März 2006 die Krankheit Morbus Hodgkin diagnostiziert. Eine Art Blutkrebs. Allerdings sehr gute Heilungschancen. Für meine Familie, insbesondere meine Frau, die ihren Bruder über alles liebt, brach die welt zusammen. Mein Schwager war zu diesem Zeitpunkt 27 Jahre. Körperlich topfit, aber kein Ausdauersportler.
Die Chemos steckte mein Schwager oberflächlich betrachtet locker weg. Nach 20 Chemos war erst einmal Ende mit der Behandlung und Anfang 2007 galt er als geheilt, sofern man von geheilt redet. Es sah so aus, dass der Krebs besiegt war. Das die Chemos so gut überstanden wurden, führte der Onkologe auf die körperliche Fitness zurück. Kein Gramm zuviel und sehr muskulös.

Im Sommer 2007 der Schock. Geschwollene Lymphknoten. Tatsächlich wieder Krebs festgestellt. Nur in ca. 20 % der Fälle kehrt Morbus Hodgkin, wenn es geheilt sein soll, zurück. Eine Reziditiv (erneuter Ausbruch)gilt allerdings als schlimmer. Es folgten dann 48 Chemos. Und tatsächlich konnte man 2008 davon ausgehen die Krankheit besiegt zu haben.

Ich werde in diesem Zusammenhang ein persönliches Gespräch mit dem Onkologen und meinem Schwager nie vergessen. Hier meinte der Onkologe, dass mein Schwager sämtliche persönliche Sorgen von sich weisen soll, da eine gesunde und gute Psyche die Heilungschancen deutlich verbessert. Sofern es möglich ist positiv denken.Ich persönlich habe nie etwas davon gehalten, dass die Psyche bei so einer schwerwiegenden Krankheit eine Rolle spielen kann. Das Gegenteil wurde mir aber von einem Fachmann bestätigt. Also haben wir dafür gesorgt, alle negativen Einflüsse soweit möglich von meinem Schwager fernzuhalten.

Die Krankheit hielt sich dann auch zurück. 2012 in einem gemeinsamen Urlaub habe ich meinen Schwager dann mal ausführlicher gefragt, wie er denn die ganze Belastung, die Angst und Ungewissheit ausgehalten hat. Und er antwortet, dass er einfach in die Aufgabe gewachsen ist. Natürlich hatte er Angst, aber auch nie die Hoffnung verloren.

Nun ist 2015 und eigentlich hätte man ihn nach mehr als 5 Jahren Krebsfrei, als geheilt bezeichnen können. Nun hat sich Anfang des Jahres im Rahmen einer radioaktiven Untersuchung an einem vergrößerten Lymphknoten möglicherweise wieder etwas gezeigt. Der Lymphknoten wurde schon entnommen und ist nun in Würzburg in einem pathologischen Institut. Erste Untersuchungen haben die Rückkehr der Krankheit aber nicht bestätigen können. Vielleicht haben wir ja Glück.

Aber du hast Recht, es ist ein "Lauf deines Lebens". Freunde und Familie können mit dir laufen, laufen mußt du aber selber. Du wirst Pacemaker als auch Bremser haben, aber dein Kopf muss dir sagen, dass du es schaffst und kannst. Wenn der Kopf mitspielt, dann kannst du das Ziel erreichen. Und eins steht auch fest:"Du läufst niemals alleine"!

In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Kraft, sehr viel Geduld, ein unterstützendes Umfeld und das Ziel immer im Auge.

Viel Erfolg, "Es ist der Lauf deines Lebens", aber viele sind bei Dir.

Gruß
Stefan

Liebe Power-Maus,

mich hat fast genau vor einem Jahr eine Hirnblutung mitten in der Marathonvorbereitung aus dem Leben gerissen. Nach der OP war ich quasi ein Pflegefall - nun beabsichtige ich am 10. Mai meinen ersten Halbmarathon "danach" zu laufen. Mir haben die Ärzte bescheinigt, dass mir meine gut trainierte körperliche Verfassung und meine Energie nicht nur auf dem Weg zurück sehr geholfen, sondern mir vermutlich das Leben gerettet hat.
Ich wünsche Dir sehr viel Durchhaltevermögen, Geduld und immer genügend Energie, um ein Läufchen machen zu können.

Alles alles Gute!

Jo

Liebe Power-Maus

Ich wünsche Dir optimale Therapieerfolge und immer den nötigen Zuspruch aus Deinem persönlichen Umfeld.
Und ganz viel Kraft und Ausdauer.
Und am Ende natürlich eine furioses Finish über den unlauteren Gegner.
Liebe Grüße, WWConny

Und den wirst du schaffen!!!

Es gibt ganz viele Beispiele, wie Laufen Krebserkrankungen positiv beeinflusst hat. Ich bin mir sicher, deine Fitness und deine Einstellung werden dir helfen, du schaffst den Krebs! Und bitte halte uns auf dem Laufenden, man muss nicht nur übers Laufen berichten, auch solche Einträge machen Mut sich nicht aufzugeben. Danke, dass du uns teilhaben lässt!

ich wünsche dir für deinen Lauf deines Lebens alles alles Gute! Komm heil an!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Auch ich wünsche dir...

...all die nötige Kraft die du brauchst!
Ich bin sicher, auch wenn du immer wieder Tiefpunkte haben wirst,
du wirst den Kampf gewinnen!!

Alles, alles Gute!!

Laufen solange es geht - gehen bis es wieder läuft :-)

du hast...

...die richtige einstellung: deutliche kampfansage machen, schützenhilfe von der medizin holen, zuschlagen und: sieg!!!
das klappt. ich hab es auch so gemacht...
____________________
laufend ist ihrem schicksal unendlich dankbar und liebt das leben: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Liebe powermaus, dein

Liebe powermaus,
dein nickname sagt schon viel über deine Einstellung aus, das ist schonmal ein guter Anfang.
Ich muss sagen, ich musste schon mal schlucken, als ich deinen Blog gelesen habe. Und wenn du von drei Schichten schreibst, gehe ich davon aus, das du eine Kollegin bist?
Deine Einstellung finde ich toll, deinen Mut bewundernswert!
Du hast klar erkannt, das wird ein Lebenslauf. Es ist sehr gut möglich das es ein Marathon wird, vielleicht sogar ein Ultra. Aber du bist Läufer! Und das wird dir jetzt helfen, 100%ig!
Du weißt, das jeder Lauf seine Tücken hat, aber du hast auch gelernt, damit umzugehen. Es wird anstrengend, schwer und vielleicht wirst du auch an deine koxxx Grenze kommen, aber du wirst es durchhalten!
Ich bin überzeugt davon das Ausdauersportler einen Vorteil gegenüber Nichtsportler haben, wenn es um Krankheit geht! Ich habe es oft genug erlebt! Sie haben eben nunmal mehr Ausdauer!
Ich wünsche dir alle Kraft der Welt, ganz viel Mut und Gottvertrauen, liebe Menschen um dich herum die dich unterstützen und wenn du dich mal ausheulen möchtest....auch das ist hier erlaubt!!
Fühl dich mal gedrückt aus der Ferne :-)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Ich musste

schon mehr als einmal schlucken, als ich das hier las.
Wir haben lange nichts von einander gehört und dann so eine Hammernachricht. Ich muss dich erstmal virtuell in den Arm nehmen. Bin irgendwie total geschockt.
Ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer im Kampf gegen diesen heimtückischen Gegner.
Wenn du jemanden zum Reden brauchst, hast du meine Telefonnummer hoffentlich noch.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Alles Gute

und viel Durchhaltevermögen wünsche ich Dir.
Bewahre Dir die positive Einstellung und zeig dem Tumor die Zähne !!

LG,
Anja

Es gibt so viele Studien

die zeigen, wie wertvoll das Laufen bei der Behandlung von Krebserkrankungen hilft. Ich wünsche dir ganz viel Kraft beim Kämpfen und Siegen! Und ich umarme dich unbekannterweise mal aus der Ferne.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Alles erdenklich Gute !

es tut mir immer sehr weh, von so einer Diagnose zu hören oder zu lesen und ich weiß auch nie wirklich, was ich ermunterndes dazu schreiben soll - ich hoffe aber, dass dich das bereits Gesagte aufbaut und dir auch weiterhilft !

Mir bleibt nur, dir alles, alles Gute zu wünschen, viel Kraft für dich und auch dein Umfeld ! Behalte deinen Power und deine Hoffnung und kämpfe mit aller Macht weiter !!!

VlG
Uwe

jetzt erst recht!

Jetzt erst recht, lauf, solange es geht. Vor einigen, nun mehr als vier, Jahren war ich in der gleichen Situation. Aus vollem Läuferleben die Diagnose Krebs bekommen und unmittelbare Therapie angesagt. Erst Chemo und Bestrahlung, dann OP, dann lebensbedrohliche Not-OP, dann noch eine Chemo und nach 9 Monaten war ich mit dem Gröbsten durch.
Während der Zeit vor der OP bin ich soviel wie möglich gelaufen. Zuletzt immer weniger, weil die Bestrahlung (Darm) mir doch arg zusetzte. Alle Ärzte haben mir zum mopderaten Lauftraining geraten, weil die Statistik, nach der Ausdauersportler eine höhere Heilungschance haben, einen Vorteil von 30% aufweist. Nach der ganzen Akutbehandlung war meine Kondition und kraft bei fast Null. Aus der Klinik im Rollstuhl, in die AHB (Reha) mit Krücken, dort nach 4 Wochen auf den Predigtstuhl gewandert. Zuhause dann unter liebevollster Unterstützung von Gattin und Laufpartnerin allmählich wieder ins Läuferleben zurückgefunden.
Mein Glück: alle Nachsorgeuntersuchungen waren ohne onkologischen Befund. Nach gut einem Jahr kam die Kraft zurück, ich habe meine ersten kleinen Wettkämpfe absolviert, zunächst als Nordic-Walker, dann als Läufer. Nach drei Jahren war die Kondition wieder soweit hergestellt, dass ich in Münster meinen ersten Marathon post OP laufen konnte. Seitdem renne ich alles, was mir Spaß macht und habe dabei aber meine Grenzen, die mir die Erkrankung hinterlassen hat, stets im Auge. Was nicht geht, geht eben nicht. Der Rest wird zumindest versucht.
Was ich dir damit mit auf den Weg geben will: Wie doof es auch scheint, lass den Kopf nicht hängen, Läufer haben eine hohe Leidensfähigkeit, das hilft uns. Und: verkrieche Dich nicht in ein Schneckenhaus, sondern suche dir liebe Menschen, die Dich begleiten, das ist dann unbezahlbar...

Vielleicht kannst Du ja in meinen Blogs hier einiges darüber lesen, ich habe damals viel hier niedergeschrieben. Natürlich bin ich auch gerne für einen persönlichen Austausch zu haben.
Chris.harrass (at) t-online.de
Alles Gute für Dich
LG
Chris

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Alles Gute und ganz, ganz,

Alles Gute und ganz, ganz, ganz viel Kraft auch von mir. Du schaffst das. LG Ute

Ganz viel Power für die Maus!

Es gehört schon ein wenig Mut dazu, sich so öffentlich zu "outen"! Um so mehr wünsche ich dir unbekannterweise, dass dich Mut, Kraft und Optimismus zum Ziel führen!

Gruß Rosko

Mutige Powermaus!

Toll, dass Du uns das anvertraust, hoffentlich tragen die vielen aufmunternden Beiträge dazu bei, Dich dran zu erinnern, dass Du eine Kämpferin bist, wenn es einmal so richtig schwer wird, und Du verzweifeln möchtest. Du bist Ausdauersportlerin, Du packst das!

Viel Kraft auf Deinem schweren Lauf wünscht Dir
yazi

da kann ich

dir ein paar Bücher empfehlen: Krebszellen lieben Zucker- Patienten brauchen Fett und Ketogene Ernährung bei Krebs. Ich bin selbst in den letzten zwei Monaten durch die Mühlen der Ärzte gedreht worden. Bei mir hat sich der Verdacht einer Tumorerkrankung am Ende nicht bestätigt. Da hatte ich allerdings schon meine Ernährung nach dem ketogenen Prinzip umgestellt. Es ist schlüssig und ich bin mir sicher, dass eine solche Ernährung die Heilungschance positiv beeinflusst. EGAL was die Ärzte sagen, da haben nämlich viele die Meinung das sei SChwachsinn. Dir drücke ich die Daumen und mein Lauf gestern, war für DICH! ...going beyond the mind -it's where the magic happens...

Schock bekommen

Hallo liebe Sabine,

als ich das vor zwei Tagen las, war ich erstmal schockiert und konnte gar nichts schreiben. Konnte auch erstmal Gisela gar nichts erzählen. Nur schlucken. Ich weiß, das es gute Heilungschancen bei der Diagnose gibt, insbesondere wenn der Patient mit dem nötigen Willen mitarbeitet. Genügend Fälle habe ich im Laufe meiner Tätigkeit ja gesehen. Aber es wird schwer. Wie beim Marathon. Und Du brauchst auf Deinem Weg Unterstützung. Ich, nein wir beide drücken Dir ganz fest beide Daumen und wünschen Dir, dass Du während der Chemophase nicht den Mut verlierst. Halte durch und scheue Dich nicht, Dir Unterstützung zu suchen, wenn die Tage mal nicht so gut sind.
Vielleicht kommt Ihr als Abwechslung ja nach Rüningen im Spätsommer. Ist ja immer sehr fröhlich dort. Es wird sicher darauf ankommen, wie Du Dich fühlst zu dem Zeitpunkt. Denke daran: Jede Abwechslung hilft Dir. Du bist es ja als Langstrecklerin gewöhnt, Dich bei Tiefs wieder zu motivieren und weißt, dass hinterher die Belohnung folgt.
In diesem Sinne: Alles, alles Gute für Dich.
Gisela und Norbert

Ihr seid alle so lieb...

...ich bin echt sprachlos...(da kullern mir schon wieder die Tränen...)
ich möchte mich herzlich bei Euch für so viel Mitgefühl,Motivation und liebe Worte :-)))bedanken :-)))

Ich werde sicherlich noch so einige Hürden bei meinem "Lauf" nehmen müssen,ich möchte Euch gerne als Pacemaker an meiner Seite haben, um mich laufend zu motivieren, wenn es hart wird.
Ich werde Euch weiterhin über "meinen Lauf" berichten und hoffe sehr, das es über die "ersten Gehversuche" hinaus geht.
Ich habe mir zur Motivation mein HM Berlin 2015 Finisher Foto bestellt,das mir in schweren Zeiten zeigt,das ich kämpfen kann !!!

Ich laufe mich schon warm...der Infekt ist weg,morgen wird der Port gelegt und Dienstag ist der Startschuss: 1.Chemo go...und dann sind es nur noch 11... ;-)

Viele Grüße bis bald
Power-Maus

Wir laufen am Samstag ...

... 14 5km-Runden und ein bisschen. Die ersten zwei sind warmlaufen. Die dritte haste du dann schon weg. Und die anderen 11 werde ich an dich denken!
Wir sehen uns, egal ob bei euch draußen, im Tiergarten oder bei uns.
Heute der Port, Morgen die erste Runde und dann nur noch elf! Genauso!
Wir laufen die Pace und du wirst bei diesem Lauf dranbleiben können.
;-)

Liebe Power-Maus. Ich

Liebe Power-Maus.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen für den Lauf Deines Lebens.
Dieses Gedicht kenne ich schon viele Jahre. Und ich finde es sehr schön.

Krebs ist so eingeschränkt...

Er kann die Liebe nicht nehmen.
Er kann die Hoffnung nicht sprengen.
Er kann den Glauben nicht zerfressen.
Er kann den Frieden nicht zerstören.
Er kann Freundschaft nicht töten.
Er kann Erinnerungen nicht unterdrücken.
Er kann Mut nicht zum Schweigen bringen.
Er kann nicht von der Seele Besitz ergreifen.
Er kann nicht das ewige Leben stehlen.
Er kann nicht den Geist bezwingen.

Alles Liebe - Christiane

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links