Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von dusselliese

Danke an lonelysoul für den passenden Titel.

Am letzten Wochenende war Spreewaldmarathon. Mein Mann und ich, wir sind schon mehrmals dort gewesen. Die Veranstaltung bietet an einem ganzen Wochenende sportliche Aktivitäten vom Laufen über Wandern, Nordic Walking, Skating, Radeln, Paddeln. Als Preise gibt es Medaillen in Gurkenform. Alle Wettbewerbe sind super organisiert, die Strecken sind flach und die Verpflegung ist kaum zu toppen.

In diesem Jahr hatten sich princess511 und thor67 angeschlossen. Wir hatten das letzte Zimmer in der Jugendherberge in Lübben ergattert und trafen uns dort am Freitagabend. Am Sonnabend wollten wir gemeinsam die 110-km-RTF radeln und am Sonntag wollten die Mädels den planmäßigen langen Lauf als betreuten und verpflegten Marathon absolvieren, während die Männer sich vielleicht nochmals auf die Räder schwingen wollten.

Pünktlich vor dem Start am Sonnabend um 10 Uhr waren wir auf der Schlossinsel Lübben, um uns ins erste Abenteuer des Wochenendes zu stürzen. Allerdings hatte bisher noch niemand von uns eine solche Strecke bewältigt. Und trainiert hatten wir dafür auch nicht. Ich war dieses Jahr einmal 40 km geradelt, princess511 und thor67 hatten es wohl mal auf knapp 70 km gebracht und mein Mann hatte sein Rad noch keinen einzigen km bewegt. thor67 hatte zudem an den vorhergehenden Tagen beim Radfahren Schmerzen im Oberschenkel. Also beste Voraussetzungen für alle.

Und als wir dann mit unseren Trekkingrädern oder Mountainbikes am Start standen und all die tollen Rennräder sahen, haben wir uns gleich hinten eingereiht. Dazu kam noch die Kälte, morgens zeigte das Thermometer 2°C. Und während der Fahrt hatten wir auch noch ordentlich Wind – gefühlt natürlich stets von vorn.

Aber alle haben sich tapfer durchgekämpft. Wir waren zwar zu langsam für die Plinsen, die es immer am zweiten Verpflegungspunkt in Straupitz gibt. Dort hatten die Dorffrauen den Herd längst ausgemacht, aber es gab reichlich belegte Brote. Und an der dritten Verpflegung war zum Glück die Nudelsuppe schon alle, so dass wir Kartoffelsuppe nehmen mussten. Aber die hat wenigstens geschmeckt :-)

Nach gut 6 h reiner Fahrzeit waren wir wieder in Lübben. Abends war Grillabend in der JH. Es gab reichlich Steaks und Würste und diverse Salate – für eine Jugendherberge wirklich genial. Leider beeinträchtigte die Kälte das gemütliche Sitzen im Freien.

Für den Sonntag hatten die Männer beschlossen, die Fahrräder nicht zu bewegen und lieber gemütlich auszuspannen. princess511 war skeptisch, ob sie den Marathon nach der Radtour schaffen würde, aber es half ihr nichts ;-) Diesmal war tolles Wetter mit Sonnenbrandgefahr, und das wollten wir in kurzen Hosen und kurzem Laufshirt genießen.

Rosamia hatte dankenswerterweise unsere Startunterlagen schon abgeholt, so dass wir nur noch das Gepäckabgabe- und Toilettenchaos überstehen mussten, bevor der Startschuss fiel. Wir standen ziemlich weit hinten im Feld, gerade noch so vor den Nordic Walkern, weil es ja ein langer Trainingslauf werden sollte. Nach dem ersten km überholten wir Rosamia und Kasi504, um die sich schon ein lustig quatschendes Grüppchen gescharrt hatte. Und dann spulten wir die km der ersten Runde ab. An jedem Verpflegungspunkt - und davon gab es genügend - hielten wir kurz an, um uns zu stärken.

So ab km 16 begann princess511 laut zu überlegen, ob sie denn die zweite Runde auch noch laufen wollte und konnte. Als dann die Streckentrennung kam, konnte oder wollte sie aber doch nicht in Richtung Ziel abbiegen, so dass wir die zweite Runde auch noch gemeinsam unter die Schuhe nahmen. Und eigentlich ging es uns noch ganz gut und wir musste auch in der zweiten Runde kaum Tempo rausnehmen. Lediglich die Verpflegungspunkte bremsten uns immer wieder. Da konnten wir nicht einfach so vorbeilaufen, sondern mussten immer wieder kurz anhalten, um das Angebot ausgiebig zu testen.

So gestärkt haben wir dann auf dem letzten 10er bloß noch eingesammelt. Im Ziel erzählte princess511, dass sie bei jedem Läufer oder Läuferin in Sichtweite heimlich gebetet hatte, aber das half ihr nicht. Ich wurde magisch angezogen und zog sie mit. Den letzten Läufer "erwischten" wird Hand in Hand mit ordentlichem Endspurt 10 m vor der Ziellinie.

Über die goldene Gurke und das alkoholfreie Zielbier haben wir uns sehr gefreut. Und der Muskelkater hinterher war nicht so schlimm wie befürchtet, aber wohlverdient.

Der Spreewaldmarathon mit allen Wettbewerben wird liebevoll und professionell von einer ganzen Region organisiert und das spürt man. Ich bin bestimmt im nächsten Jahr wieder dabei.

genau

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Sehr schön geschrieben, liebe dusselliese. Ich denke schon, dass ich im nächsten Jahr wieder dabei sein werde, sowohl per Rad als auch zu Fuss, zumal der Muskelkater bei mir komplett ausgeblieben istm, allerdings war ich am Sonntag nachmittag dann hundemüde.
Nun wünsche ich allen Hamburg-Startern und auch allen anderen ein schönes und erfolgreiches Wochenende. Ich selbst werde beim Bleiloch-Ultra starten.

Der Spreewaldmarathon ist echt toll

Zuckerkuchen, Fettbemmen, Schoki und Gurke mampfen und dazwischen mal ein bisschen laufen.
Ihr habt euch toll geschlagen bei eurem Mammutprogramm!

Spreewaldmarathom

Ich war das erste mal dabei (110 km) Radeln,
Wirklich eine schöne freundliche Veranstaltung!

Genau so

hab ich es für nächstes Jahr auf dem Plan. Meine Männers fahren die 70 (oder doch die 110...?) und ich definitiv die 110 aufm Renner. Danach wird es aber für mich nur nen HM geben, geh ich mal von aus. Eine Woche später ist Darß-Marathon und da gibbet vorher auch einmal rund um die Halbinsel per Rad (sind auch um die 90-100km)


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.
Hier ist der Start, dort ist das Ziel. Dazwischen musst du laufen.

Da wir uns nun auch

Da wir uns nun auch persönlich kennen, freue ich mich auf nächstes Jahr :-)

Wenn das mal keine Werbung für die Veranstaltung ist

@princess511: Klar machen wir das nächstes Jahr wieder, ich freu mich schon drauf.

@Rosamia: An Dein Marathondebüt im Spreewald kann ich mich noch gut erinnern - auch an die Ansage bei km36.

@rittervonstrele: Schön, dass es Dir gefallen hat. Aber beim nächsten Mal verabreden wir uns vorher.

@lonelysoul: Wenn Du mit dem Renner kommst, kann ich leider nicht mithalten. Aber zumindest am jeweiligen Start sehen wir uns.

@cat0899: Ich habe mich sehr gefreut, Dich in HH endlich mal zu treffen. Bis demnächst mal wieder.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links