Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Sirius

Im letzten Jahr hatte ich es mir angetan. Irgendwer hier bei JM erwähnte mal die Plank Challenge. Das bedeutet so viel wie: Unterarmliegestützherausforderung. Also hatte ich das mal gegugelt. Da gab es überall einen Hype. Das bedeutet so viel wie: Rummel.
Angeblich wollten ganz viele Menschen es schaffen, 5 Minuten im Unterarmliegestütz verbringen zu können. Dafür gab es einen Trainingsplan, der einen diese Leistung in 30 Tagen vollbringen lässt. Man steigert einfach täglich die Zeit. Ein paar Ruhetage sind dabei. Aufgrund meiner Vorbildung habe ich das dann auch in vielleicht 20 Tagen geschafft. Ich glaube aber, dass ich noch nie in meinem Leben so wenig Spaß an sportlicher Betätigung hatte.

Dieses stumpfe Nachuntengucken mit Blick auf die Uhr.
Das gedankliche Aufteilen der Zeit in 30-sec-Abschnitte. Später in 10-sec.-Teile.
Dieser langsame Sekundenzeiger.
Der tropfende Schweiß auf das vorsorglich ausgebreitete Handtuch.
Diese Frage: Wozu überhaupt das Ganze?

Egal! Ich hatte die Herausforderung angenommen und bestanden. Danach habe ich die Planke eine Planke sein lassen und diese Übung nur noch nebenher im Rahmen des normalen Kräftigungsprogramms ausgeführt, meist nur kurz, einbeinig für die Beinmuskulatur. Ich bin ja schließlich Läufer und kein Brett.

Vielleicht 9 Monate später, also gestern, als ich mal wieder auf der Matte lag, fiel mein Blick auf einen auf dem Boden stehenden Wecker. Bei uns stehen ab und zu mal Wecker auf dem Boden. Da kam mir der Gedanke, wie lange ich die Planke jetzt wohl noch halten könnte. Ohne gezielte Vorbereitung.

Also: In Position begeben. Den Wecker in Position gebracht. Und los geht’s.
Wie langweilig. Nichts passiert. Die erste Minute kein Problem. Aber dann fängt es doch an. Mir wird warm. Ich kann gar nicht so recht orten, welchen Körperteil die Übung am meisten fordert. Die Bauchmuskeln? Die Beine? Die Schultern?
2 Minuten. Schweiß tropft von meiner Stirn. An ein Handtuch habe ich natürlich nicht gedacht. Der Sekundenzeiger ist noch genauso langsam wie im letzten Jahr.
3 Minuten. Das hatte ich gar nicht erwartet. Aber jetzt ist es strengt es richtig an. Wenn ich 4 Minuten schaffe, wäre das klasse. Ich habe die Zeit schon längst in 10-sec-Abschnitte eingeteilt.
4 Minuten. Jetzt soll auch noch die 5 fallen. Der Schweiß hat zu tropfen aufgehört. Er fließt. Das dünne Rinnsal bildet auf der Matte eine unansehnliche Pfütze. Ich fange an zu zittern. Aber ich muss da jetzt durch.
Geschafft. 5 Minuten. Das ist ja wie Fahrradfahren. Man verlernt es nicht. Ich sacke zusammen, weiche der Pfütze gerade noch aus.

Nie wieder. Die Übung ist ätzend. Keine Action. Nicht mal was zum mitzählen.
Aber ich habe es geschafft. :-)

Gruß

Sirius
...der steif wie ein Brett rennt.

5
Gesamtwertung: 5 (8 Wertungen)

Ha, ha

Habe letztes Jahr auch geplankt und die 5min geschafft. Und ich fand es genauso ätzend wie du.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

5 Minuten...

...hab ich nicht geschafft, bei mir war nach 2 min bereits der Ofen aus und der Rückenschmerz erinnerte mich noch eine Weile an den verzapften Blödsinn.
Dennoch baue auch ich immer mal wieder diese Übung ins (viel zu sparsame) Rumpfstabi-Programm ein. Und sooo schlimm finde ich es eigentlich garnicht.

Ach du meine Güte

ich mache das immer im Rahmen meiner Stabiübungen, aber eigentlich mehr so 3x1min oder so. Reicht mir völlig.

Auf was für Ideen manche Leute kommen ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Krass!

Da fehlt mir echt die Disziplin, ich langweile mich immer so schnell und habe dann so ein überwältigend starkes Unlustgefühl, dass es komplett ausgeschlossen ist, länger als eine Minute durchzuhalten. Mein Mantra ist ja: Sport muss schon währenddessen Spaß machen. Aber so ein bisschen mehr notwendiges Übel sollte ich mir von Dir schon abgucken!

Dass Du bei der Rumpfmuskulatur wie ein Brett rennst, ist aber garantiert gelogen (stilistisch aber mal wieder sehr gelungen)!

yazi

O.k., du Held,

und wie geht dir heute? ;-)
Ich bin letztes Jahr schon nach 3 min Quälerei ausgestiegen und habe solch Unsinn nie wieder versucht. Ist bestimmt total ungesund, jawohl, total, ganz bestimmt! Kann gar nicht anders sein;-)

Lieben Gruß
Tame

Welch schöner Blog. Danke

Welch schöner Blog. Danke dafür!
Und ja, auch ich kenne kaum eine ähnlich stumpfsinnige und zugleich schweißtreibende Übung, wie das Bretterspiel.

Viele Grüße von der Schokorose, die nicht wie ein Brett, aber sehr gern auf der Deichkrone rennt.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Planken? Bretter?

Ich habe auch einmal von dieser Quälerei gehört und wollte unbedingt mitmachen.

Aber...
nach einer Woche hat mich die Langeweile das Bretterspiel links liegen lassen. Jetzt mache ich es nur noch, wenn die Trainerin es während meiner Rumpfstabi-Stunde verlangt. Und auch dann nur auf den Knien, alles andere geht zu sehr auf meinen Rücken.

Gruß Nicole

Die Hardcore-Variante für Spitzenschwitzer...äh -sportler

...scheinst du gewählt zu haben... Denn nach dieser Quelle sollte das selbst ein schlecht trainierter Dada wie ich schaffen können ;-)

„Bevor Dada da war, war Dada da." (Hugo Ball)


BORN to move

Ich hab das mal bei der Ansage

beim Schwimmen gemacht. Gemütlich Plank liegen und zuhören, mitdiskutieren und zusehen wie die ganzen Jungs auf'n Bauch klatschen, weil sie Plank nicht mehr können. Herrlich! Da vergeht die Zeit wie im Flug.

Ansonsten eher wie strider: zweimal pro Woche alle 4 Seiten je 30-60sek - und fertig. Ich nenne es "Brathähnchen". Man dreht sich wie am Spieß :lach:

Bein und Arm wegstrecken in der Seitlage, Tippelschritte bei der Bauchlage - wunderbar.

Fahrradfahren kann ich schon. ...

... Das macht Spaß. Dnake, dass ich jetzt auch weiß, was ich nicht verlernen kann. Ich glaube, ich werde es nicht erst lernen. ;-)
Trotzdem sehr schöner Blog!
;-)

Ich stelle fest:

Ich stelle fest: 4 von 10 Jogmappern haben im letzten Jahr mitgemacht. Jetzt möchte ich nur noch wissen, auf wen ich damals reingefallen bin.

@dadarun48: Natürlich schaffst du das. Wir erwarten deinen Bericht in 30 Tagen.

Gruß

Sirius
...der während dada plankt lieber rennt.

Gabs ja unter anderem als

Gabs ja unter anderem als Riesen-Hype bei Facebook. Habs am 3. Tag vergessen und danach keine Lust mehr gehabt :-D

Schön geschrieben!

Die Überschrift...

...hört sich an wie in einem Film von Louis de Funès.

Aber mal ehrlich: wer braucht das Brett?
Habe es mal als Figur in einer Chi-Yoga-Folge gehabt.

Das war echt das Schlimmste.

Dann lieber 10 x Hund, Katze, Kind, Krieger, Tisch und Baum :-)

Und:
Die Mädchen haben es tatsächlich immer länger ausgehalten als die Jungs :-)

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende (Oscar Wilde)

Super, Thomas !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Genau diese Filmszene habe ich bei der Überschrift vor Augen gehabt.
Schön, wenn man verstanden wird.

Gruß

Sirius
...der noch in alten Zeiten rennt.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links