Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von joaum

CRESCENDO! 32 KM IMMER SCHNELLER...

Der heutige Lauf zum Abschluss der sechsten Trainingswoche war die wohl härteste Einheit in der ganzen Vorbereitung. Zwar 3 km kürzer als der längste lange Lauf in zwei Wochen, aber sehr fordernd, vor allem auf den letzten 10 km in Fast-Marathontempo...

Ich lief gegen 07:50 Uhr in Kohlhof los. Es war trist, grau, kalt und hatte gerade zu regnen angefangen. Das senke meine Laune und Lauflust. Es dauerte fast 8 km, bis ich einigermaßen warm war und Spaß am Laufen entwickelte.

Da kam die Tempoverschärfung auf 4:50/km (ein leichtes Draufpacken auf die von Steffny geforderten 5:00/km, wie auch in den Intervallen davor und danach) wie gerufen, jetzt kam mein Kreislauf ein bisschen in Wallung, und ich nahm Fahrt auf in Richtung Lautzkirchen.

Nach 16 km Wende, es hatte aufgehört zu regnen, und die Sonne lugte hervor. Allein: Der Gegenwind machte mir ein bisschen zu schaffen. Zwischen Bierbach und Ingweiler war er besonders fies.

Dann kam auch schon die letzte Verschärfung ab Wörschweiler auf 4:20/km für die letzten zehn km. Das war schon recht fordernd, vor allem auf den letzten 4 km durch Limbach hoch nach Kohlhof.

Trotzdem schaffte ich die Einheit im Vergleich zur NYC-Vorbereitung 2013 in der gleichen Zeit und sogar mit zwei bpm Herzfrequenz weniger, in der Spitze vier. Bin also zufrieden.

Morgen geht's gleich weiter, 70 min. Jogging zum Lockerwerden, Dienstag Intervalle auf der Bahn und dann ab Mittwoch abnehmende Intensität im Vorgriff auf den Test-HM am Sonntag in Freiburg...

Link zum Blog mit Bildern und den Garmin-Daten

0

Hört sich nach einer

schicken Einheit an. Gratulation zur Selbstdisziplin!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links