Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von brihoha

Ich bin wieder zuhause.
Aber irgentwie bin ich doch noch weg...auf Fuerteventura.

Eine Woche war ich weg. (M)einen Christian Grey habe ich nicht gefunden ;-)))
Aber definitiv neue Erkenntnisse!
Von vorne:
Letztes Jahr habe ich gebucht: eine Woche Trainingslager für Triathleten in (oder auf?) Fuerteventura. Die erste Reaktion meiner Umwelt: was willst du da, ist doch langweilig, nur Steine und grau und Wüste.
Die zweite: Trainingslager? Triathlon?? Jetzt isse völlig gaga...
:-)

Was soll ich sagen...es war sooo schön! Take me back to spain...seufz.

Die Gruppe ist nett, das Wetter toll und ich bin wirklich hier. Kraisch!!! Was mache ich hier, gehöre ich wirklich hierher, bin das wirklich ich?
Ich sehe mich ja (noch) nicht als echte Triathletin :-D

Ich finde mich wieder am 50m Pool. Und ich lerne endlich kraulen! Zwar ist es noch holprig, auch hier habe ich den Wasserrstand reduziert, noch sind die Distanzen die ich schaffe kurz, aber es wird! Ich danke dir, Ellen!!
Und dann geht`s aufs Rad!
Es gibt drei Leistungsgruppen. Die mittlere ist die "Golfgruppe", die richtig schnellen, coole Jungs u Mädels spielen in der "Porschegruppe" und ich bin bei den Minis :-))) und taufe uns um in "Cappuccinogruppe". Lach....
Begleitet werden wir von Guide Uwe. Und er ist der wahre Held dieser Geschichte!
Denn ihm ist es gelungen, mich über meine Grenzen hinaus zu bewegen.
Geduldig führt er uns über die Insel, muntert auf, wenn es nötig ist, tröstet bei Frust und redet auf mich ein wie auf einen kranken Gaul, während er mich den Berg hochscheucht.
Diese Radtouren sind echt gxxl! Sie haben mir die Schönheit dieser Insel nahe gebracht. Sie ist nicht langweilig, sie ist wunderschön. Ich sehe diese Weite, diese Berge, majestätisch erheben sie sich in dieser rauen Landschaft. Sie sind nicht einfach braun, sie ändern ständig ihre Farbe. Es gibt so viele verschiedene Brauntöne! Und dieser blaue Himmel darüber...
Aber diese Berge machen es mir auch nicht leicht. Ich bewundere sie von weitem, aber sobald ich näher komme, bringen sie mich zum fluchen. Sie wollen erobert werden, einfach so komme ich da nicht rauf!
Und da ist es wieder, dieses Gefühl. Ich weiß wieder, was ich hier will...ich will wissen, was ich kann, was geht. Schaffe ich es oder werde ich in meine Schranken verwiesen??
Die Touren werden länger. Wir fahren die Küstenstraße entlang. Sand überall, es sieht aus wie in der Wüste, ich habe Saharasand zwischen den Zähnen!
Noch sowas, was hier dazugehört...dieser immerwährende Wind! Wuuuaaaahhh!!! Himmel hilf, hört der denn nie auf???
Nein, er hört nicht auf, er gehört zu dieser Insel wie der Sand und die Steine.

Wusstet ihr, das die Welt vom Rad aus ganz anders aussieht, als aus dem Auto heraus?
Wusstet ihr, das man nach 98km auf dem Rad (das erste Mal im Leben über diese Distanz!)trotz dem Gefühl, gleich tot umzufallen, doch noch die zwei km dranhängen kann, nur weil eine andere Campteilnehmerin einem sagt: hey, die 100 machst du doch noch voll, dein erster 100er, komm, ich begleite dich...? Danke, Maria, das war echt cool von dir! :-)
Wusstet ihr, das ich, obwohl ich mit Abstand die langsamste Radfahrerin in der Gruppe war, doch nicht alleine radeln musste? Irgend einer war immer bei mir.
Wusstet ihr, das es Menschen gibt, die diese Berge mit TEMPO hochsprinten??? :-))
Und - OMG - noch viel schneller wieder runterkacheln???
Wusstet ihr, das es MINDESTENS 50 verschiedene Brauntöne gibt?

Und wusstet ihr, das bergabfahren viel viel schlimmer ist als berghoch??
Fast hätte ich die Nerven verloren, aber nur fast.
Oh Gott, mit mehr Angst als Vaterlandsliebe fahre ich wirklich da runter. Serpentinen, links Wand, rechts Abgrund!
Nun ja, da ich diesen Blog schreiben kann, können wir davon ausgehen, das ich noch lebe :-D

Und laufen? Ja, gelaufen wurde auch. Aber, zumindest von meiner Seite aus, eher wenig. Noch nie bin ich so viele Radkilometer in einer Woche gefahren. Und auch nicht geschwommen. Deshgalb bin ich relativ wenig gelaufen, um mich nicht zu überlasten.

Was also habe ich gelernt?
1. Ich kann mehr als ich wusste. Manchmal muss man sich einfach nur trauen, nicht denken, machen!
2. Auch wenn es weh tut, man stirbt nicht dran!
3. Berge sind dazu da, bezwungen zu werden, Wüsten auch!
4. Urteile nie nach dem Schein! Diese Menschen waren soo nett, hilfsbereit, witzig, interessant, spannend...war schön, euch kennengelernt zu haben!
5. Der Job als Guide ist mit Sicherheit anstrengend und nicht immer einfach. Aber "mein" Guide hat es sich nicht anmerken lassen und er hat einen tollen Job gemacht!! Danke, Uwe :-)
6. Trainingslager sind toll! Eine Woche nur Sport, Konzentration auf mich selbst, sich nicht um trivialen Alltagskram kümmern müssen...auch wenn es mich meine letzten Groschen gekostet hat, es war jeden Cent wert!!
7. Materialfetischisten kommen auf ihre Kosten, Adrenalinjunkies auch! :-D
8. Der Atlantik ist um diese Jahreszeit arschkalt! Ich habe mich nicht reingetraut...
9. Triathleten sind ein sehr spezielles Volk für sich. Ich weiß immer noch nicht, ob ich dazu gehöre. Aber eine gewisse Affinität lässt sich nicht leugnen!
10. Ich laufe für mein Leben gerne! Laufen IST mein Leben. Aber radfahren und schwimmen macht das Laufen noch besser... :-)

5
Gesamtwertung: 5 (18 Wertungen)

in allen Bereichen

Fünf Sterne von mir!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Wow

das klingt richtig gut. Ich würde mir das nicht zutrauen, in so einer Gruppe mitzumachen.
Was hast Du denn dieses Jahr vor? Der Mörsbachman ist doch sicher jetzt keine wirkliche Herausforderung mehr für Dich.
Bin gespannt auf weitere Triathlon-Berichte.

LG,
Anja

Booah wie cool. Ich gönne

Booah wie cool.
Ich gönne dir von ganzen Herzen diesen Aufenthalt.
Und. Ja, Schwimmen und Radfahren können auch schön sein.
Das ganze dann noch kombinieren ist die Krönung überhaupt.
....und wenn es mal wieder etwas eng wird. Im Saarland gibt es auch immer ein Trainingslager mit Bergen, das kostet nicht die letzten Groschen ;-)

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Wow!

Eine Woche nur für dich! Und die beschreibst du so voller Lebens- und Sportfreude, da werde ich als Leserin voll mitgerissen und will am liebsten auch sofort so eine Reise buchen ;-)
Ich freu mich mit dir über dieses großartige Reiseerlebnis, von dem du sicher noch lange zehren wirst.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Ich sollte noch vielleicht

Ich sollte noch vielleicht noch ergänzen:
Steffi und Gerry waren natürlich auch da, sie haben das Camp ja geleitet. Und obwohl beide nicht gesund waren (Gerry immer noch verletzt nach einem Radsturz u Steffi kämpfte sich durch den Rest eines üblen Infektes) haben sie alles gegeben, sich gekümmert, Athletik Training mit uns gemacht, Vorträge organisiert, einen Fun Triathlon organisiert (ich war letzte!!) :-D und was ich sehr beruhigend fand: Gerry war bei den Radausfahrten immer irgendwie in der Nähe, so das man, wenn man nicht mehr konnte, zu ihm ins Auto steigen konnte. Alleine diese Tatsache hat meinen Ehrgeiz geweckt! Never ever wäre ich da rein!!! Nur im Fall eines Sturzes .... :-D
Bilanz der Woche:
4400 m swim
373 km bike
20 km run
Etwas Sonnenbrand, ein Pflaster, jede Menge neue Facebook Kontakte :-)
Ach ja....nur meine garmine hat nicht mitgespielt. Sie hat direkt am ersten Tag beschlossen, kaputt zu gehen ( blöde Kxxx). Zum Glück nur das Armband, nicht die Software. ...

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Mensch Bri

dein Blog sprüht ja nur so von Emotionen. 5 Sterne! Auf jeden Fall.

Ja und ich muss zugeben, einiges wusste ich schon. Z.B. das mit den Bergen. Hoch geht schwer, aber man muss ja auch wieder runter kommen. 100km und dann in dem Terrain. Du hast meine vollste Bewunderung!
Und wenn der Coach ein TL im Saarland anbietet, müssen wir das mal angehen und planen. (und dann bist du auch nicht mehr mit Abstand die langsamste ;-)
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Wahnsinn!

Boah, und WAS Du alles kannst! Megastark, ich bin begeistert. Und ja, Reisen zusammen mit Leuten, die gemeinsam tolle Dinge tun, sind wunderbar. Freut mich sehr, dass es Dir gefallen hat und dass Du uns davon berichtest.

Dass Du lange davon zehren kannst, wünscht Dir
yazi

1. *seufz*...

...2. *seuf*
3. *seu*
4. *se*
5. *s*
6. ...
7. ich wäre sosososososooooo gerne dabei gewesen, wenn´s das radfahren und schwimmen nich gegeben hätte ;-) andererseits: beim spaßtria wärste dann definitiv NICHT letzte geworden *kicher*

liebe bri, dieses reise hatteste dir sowat von verdient und ich bin so froh, dass sie so schön geworden ist, wie du es dir gewünscht hast. obwohl, nee, eigentlich war´s ja sogar noch schöner, oder?
und christian grey? pfffff, wer ist christian grey? der hätte dich nicht so toll mit dem rad über fuerte gelotst...
____________________
laufend schickt viele knuddlers: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

@happy

Wo du Recht hast, haste Recht!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Deine Begeisterung macht Spaß beim Lesen!

Ich bin kein Triathlet - never. (Beim Schwimmen halte ich mich halt irgendwie über Wasser - das reicht doch - muss man sich dabei auch noch durch das Wasser bewegen?), Radfahren - ich bin letzten Sommer schon im Sauerland "gestorben". 100 km - ne! Kann ich mir nicht vorstellen.
Über meine läuferischen Leistungen.... Schwamm drüber.

Aber deine Schilderungen ...
machen Spaß auf Training.

Danke fürs Mitnehmen!

cmag16

Hach, eine Liebeserklärung in Farbe

wunderschön zu lesen.

Irgendwann werde ich auch mal groß und ein Trainingscamp mitmachen.

Ja, Radfahren ist toll. Laufen noch besser. Schwimmen geht so - muss halt sein beim Triathlon.

Aber die Insel hat was. Und Cappucchino-Gruppe klingt gut. Hoffe ihr habt auch ab und an mal gehalten und einen getrunken :kicher:

Erhol Dich gut - und komm gut ins Training hier rein. Und dann? Die Welt steht Dir offen. Du kannst mehr als Du denkst.

Im Herzen eine Triathletin...

....doch, doch, das bist du! Man liest es aus jeder deiner mitreißenden Zeilen heraus;-) Was für ein fantastisches Erlebnis, Wow!

Lieben Gruß
Tame,
die bei ihren Laufschuhen bleibt;-)

War das Training, da auf der Insel? ...

... Das war doch Urlaub. ;-)
Und zu den Trias gehörst du auch noch nicht? Soso. Da muß mir was entgangen sein. Oder ich wußte länger schon, was dir noch gar nicht klar war.
Auf jeden Fall sind das mal tolle Erkenntnisse. Und so 'n bissl Sonne Tanken hat ja auch was.
;-)

das hört

sich doch nach einem wunderbaren Urlaub an :0)).
wenn auch nicht die Art Urlaub, den die meisten Menschen dort machen ;0)
Ich war mal auf La Palma. mein Mann und ich wollten eine Tour mit dem Mountain Bike machen. Vier Stunden nur bergauf!
Ich dachte irgendwann müsse es doch mal ein Stück gerade weitergehen. war aber nicht so.
Die Abfahrt zurück war um so geiler. eine dreiviertel Stunde nur bergab :0)))
danke fürs mitnehmen auf die Insel ;0)

Was für ein toller Blog

voller Begeisterung und Motivation!
Danke fürs Teilhaben lassen - am Camp und deinen Erkenntnissen!

Ich will auch!! Mit allem!! ... Fernweh -- na toll.... ;)

Gruß, Dominik
_____________________
"Wenn man die Augen zumacht, klingt der Regen wie Applaus..."
(Enno Bunger)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links