Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Anja Bongard

Es ist vielleicht ein wenig dekadent, aber am WE habe ich eine Anzeige für ein Fahrradnavi gesehen und ich fand die Idee gar nicht übel, zumal man Touring-, Rennrad- und MTB-Strecken auswählen kann.
Da ich dieses Jahr definitiv mal mehr radeln will und muss und nicht nur im heimischen Umfeld kreiseln will, stellt sich die Frage, wie sinnvoll ist das.
Die Testberichte waren von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt - hilft mir somit nicht wirklich weiter.
Hat jemand ein Fahrradnavi und kann mir seine Erfahrungen mitteilen, bevor ich ne Menge Kohle versäge?
Gesehen hatte ich das Garmin Edge Touring plus.

Bitte auch Eure Erfahrungen gespannt.

LG,
Anja

Fahrradnavi

Ich finde so ein Navi klasse. Es führt dazu, dass man im eigenen Revier auch mal neue Touren ausprobiert und wenn man woanders ist, Tour runterladen und los gehts.
Mein Garmin kann mal auch fürs Geocaching nutzen. So gehen sogar die Kinder mit spazieren.

Tolle Sache

Hallo Anja,

wir haben seit Jahren einen Garmin und laden uns die Touren über http://www.gps-tour.info/ darauf und fahren sie nach bzw. falls wir eine neue Tour fahren laden wir sie hoch.
Wir waren von Anfang an begeistert. Erstens führt der Garmin auch zum Ausgangspunkt und dann durch die ganze Tour. Man muss nicht an jedem Grashalm auf die Karte schauen, wo es jetzt weiter geht. Und zweitens - das hat auch schon jemand geschrieben - bekommt man ganz tolle Touren (es sind natürlich auch immer ein paar nicht so tolle dabei).

Ich hoffe das hilft,
Gruß
Christine

ich

nehme meine Garmin etrex und lade mir meine erstellten Strecken drauf, das Gerät nutze ich auch beim Laufen, seit Jahren bewährt.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Na wärste mal zum

Na wärste mal zum 2-Seen-Lauf vorbei gekommen hättest du es Live erleben können ;-)
Ist eine feine Sache wenn man ein paar Kniffe anwendet.
Für MTB usw. perfekt. Fürs Rennrad ab und zu etwas grenz wertig zu fahren wegen der Bodenbeläge.
Wir haben ein Garmin Edge Touring. Die billigste Lösung von Garmin mit Höhenmesser und ANT Funktion für Herzfrequenz. Kann man sich aber auch sparen. Da wir ja noch die Pulsuhr dafür haben inklusive Trittsensor.
Wir haben Karten zwei Karten ausprobiert die Topo von Garmin und die Straßenkarte die auch fürs Auto genutzt wird. Schlussendlich habe ich die Straßenkarte wieder genommen da die Topokarte zu sehr Radwege und Feldwege benutzt die wir mit dem Renner / Tribike nicht fahren können. Strecken kann man sich selbst basten bei GPSIES oder in Garmin Connect. Was das schöne an dem Edge Touring ist, er ist Routingfähig wie ein Autonavi. Du gibst einfach deine Zieladresse ein und kannst dann aus 3 Vorschlägen wählen. Hier musst du aber aufpassen da trotz Einstellung für Rennrad teilweise noch Wege genutzt werden die mit dem Rennrad nicht so einfach zu meistern sind. Es werden rechtzeitig Hinweise gegeben wann abgebogen werden muss. Es wird dann auch Rückwärts gerechten wann der Abzweig ist. Wenn du selbst gebastelte Strecken aufspielst - schalte die Funktion aus automatische Neuberechnung der Strecke aus -. Ansonsten lotst die das Gerät wieder über Feldwege.
Dies ist aber auch in diversen Naviforen bestens beschrieben.

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Absolut!

Ich finde die Rad-Navis auch super!

Ich bastel so gerne Strecken bei gpsies.com, lade die auf den Garmin und fahre die dann ab. So wird es nie langweilig und selbst innherhalb der eigenen "Nachbarschaft" entdeckt man immer wieder schöne Orte und Strecken! Ich möchte da nicht mehr drauf verzichten und habe auch keine Lust (mehr) einfach so drauf los zu fahren. So kann man beispielsweise auch super über fahrradgeeignete Straßen zu einem bestimmten Ziel navigieren. Und die Karte hat man ja im Gerät sogar immer dabei.

Der Preis ist bei solchen Navis wirklich hoch, aber wenn man viel damit fährt und Spaß daran hat, Strecken zu erstellen und dann zusätzlich noch Spaziergänge und geocaching damit macht, lohnt es sich auf jeden Fall!

Mir reicht mein Handy

ich bin auf dem Radl auch gerne mal mit Navi unterwegs. Allerdings reicht mir die Medion Outdoor app auf meinem Smartphone. Bei gpsies.com erstellte Strecken, kann ich ohne Probleme laden und abfahren.
Nur bei langen Touren (>4h) nehm ich noch einen externen Akku mit. Auch zum Geocaching kommt die App regelmässig zum Einsatz.


Uli

Weitere Erfahrungen - Rennrad

Habe das edge 800 - Strecken laden usw. kann ich mich den Vorrednern nur anschliessen.
Statistiken auf Garmin-Connect machen auch viel Spaß.

Und aus meiner Sicht nicht unwichtig: Hast du gute Augen oder eine Radbrille mit deiner Sehstärke? Der BS ist halt sehr klein, Ton wie beim Auto ist nicht. BS muss in der Praxis schon hell eingestellt werden, verbraucht also etwas mehr Strom. Bei langen Tagestouren, und genau da macht die Aufzeichnung wg. der Statistik besonders Spaß, kommt der Akku schon mal an die Grenze. Gemeint ist >10 Stunden. In der Pause ausschalten hilft - nur dann rechtzeitig wieder anmachen nicht vergessen.

Ansonsten: Kaufen! Macht Spaß und ist nicht dekadent.
VG, WOBjog

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links