Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Kikilotta

So eine Scheiße! Wieso tue ich mir das nur an?
Noch fünf Runden... Fünf mal diesen verkackten Berg hier hoch, fünf mal das krasse Gefälle runter, fünf mal um die Spitzkehre, fünf mal direkt danach die zwei mickrigen Meter den Hügel hoch, fünf verfluchte Male....
Ich mach die Runde noch fertig und dann höre ich auf!
Da sieht man schon das grünliche Licht, nur noch um die Kurve, dann ist die Start/Ziel Linie schon in Sichtweite.

Aber ich fange besser von vorne an.
9. Kristallmarathon im Erlebnisbergwerk Merkers am 22. Februar 2014.
Letztes Jahr wollte ich hier schon den Halben laufen, aber es hat zeitlich nicht gepasst. Also dieses Jahr den Ganzen.

Samstag Mittag treffen wir und mit 6 Leuten aus unserem Lauftreff und machen uns auf Richtung Eisenach. Nach staufreier und angenehmer Fahrt kommen wir in unserem Hotel an und warten auf die anderen, die später auch endlich eintrudeln. Sie hatten das nervige Navi stumm geschaltet und sich prompt verfahren :)
Nach einem Kaffee in der „Hotelbar“ sind wir in die Stadt gefahren, haben uns den Marktplatz angeschaut, dort wo der legendären Rennsteig startet. Da schon alle Geschäfte zu waren und die Stadt so wirkte, als seien die Gehsteige schon hoch geklappt sind wir früher zum Italiener gegangen, wo Fraggle uns einen Tisch reserviert hatte.
Nach leckerer Pizza bzw Pasta und Tiramisu sind wir zurück zum Hotel und ich bin recht flott ins Bett gegangen.
Irgendwie konnte ich nicht einschlafen. Und wieso wache ich um 3 auf und bin hellwach?
Als der Wecker klingelt bin ich sofort nervös. War ich noch nie. Das nervt. Und weil ich genervt bin werde ich noch nervöser. Ein Teufelskreis.
Duschen, frühstücken, Sachen packen, Klo, Abfahrt!
Als wir am Bergwerk ankommen geht’s mir besser. Die Nervosität ist jetzt aufgeregte Vorfreude. Damit kann ich besser umgehen!
Startunterlagen und Zeitchip sind schnell abgeholt und ab geht’s in die Tiefe.
Bevor wir in den Aufzug steigen müssen wir unsere Helme aufsetzen. Schwupps sind wir 500 meter unter der Erde. Besser nicht drüber nachdenken :)
Ein umgebauter LKW mit Sitzbänken auf der Ladefläche bringt uns zum Startbereich, wir hören noch den Countdown für die 10km Läufer, die um 10:00 starten.
Angenehme 21 Grad herrschen hier unten, endlich kann frau mal wieder in kurz-kurz laufen!
Wir suchen uns ein Plätzchen für unsere Taschen und stellen uns an die Laufstrecke um unsere zwei Lauftreff-Freunde anzufeuern. Als sie die erste von 3 Runden geschafft haben gehen wir ein Stück weiter und gucken uns die Steigung an, die direkt nach der Kurve kommt. Witzig, wie die Läufer im Tunnel verschwinden. Einige haben Stirnlampen auf, andere nicht. Ich beschließe meine auch in der Tasche zu lassen. Alles unnötiger Ballast :)
Kurz vor 11:00 stellen wir uns auf. 13 Runden mit je 3,25km sind zu absolvieren.
Stefan und Klaus haben ihre drei Runden vom 10km-Lauf erfolgreich beendet und erzählen uns von schrecklichen Anstiegen, trockener Luft und salzigem Geschmack auf der Zunge. Irgendwie beunruhigt mich das!
Aber nachdenke ist nicht mehr, denn es geht los.
Was hatte Kawi vorher zu mir gesagt?
De erste Runde machst du schön langsam. Das ist die Schnupperrunde. Und wenn du noch nicht rein gefunden hast, dann wird die zweite Runde auch noch Schnupperrunde.
Hätte ich doch nur auf den weisen Meister Kawi gehört...
Die erste Runde ist mit 18:40 viel zu schnell. Ich finde es sehr schwer die schon gelaufene Strecke einzuschätzen. Bin ich schon zwei km gelaufen oder erst einen zwei? Unterwegs gibt es keine km-Schilder.
Die zweite Runde habe ich nach 18:50 hinter mich gebracht, immer noch zu schnell!
Nach der dritten Runde (19:14) trenn ich mich von Almi und laufe alleine weiter.
Das Laufen macht mir Spaß. Noch fliege ich gefühlt die „Berge“ runter, es läuft einfach. Die Strecke ist viel welliger, als ich mir vorgestellt hatte. Gefühlt ist es nie flach, immer hoch oder runter. Gut 50 HM sind in jeder Runde drin. Eigentlich nicht viel, aber wenn man auf die 13 Runden hoch rechnet... Knapp 700HM kommen da zusammen.
Ich finde meine Lieblingsteilstrecke: man kommt leicht den Berg hoch und sieht in der Kurve ein Warnschild: 15% Gefälle. Beine hoch und ab geht’s. Von da nur noch Bergab, um 2 Kurven und schon kann man wieder das grünliche Licht sehen und hat die Runde fertig.
Aber so ab Runde 5 beginne ich dieses Gefälle zu hassen. Und außerdem ist man danach noch lange nicht im Ziel, irgendwie wird dieses Stück immer länger. Außerdem tun mir die Füße weh. Bekomm ich eine Blase am dicken Zeh? Ich bin auch noch nie so lange in den Schuhen gelaufen. Noch schlimmer ist nur die Spitzkehre, die raubt einem jeglichen Dembo...
Ach, ich könnte ja auch nur den Halbmarathon laufen und nach 7 Runden aufhören. Was soll das denn?
Ich hatte ja auch ne Erkältung gehabt und bin nicht ganz fit.
Alles faule Ausreden! Ich hab mich für den Ganzen angemeldet, dann gebe ich jetzt nicht einfach so auf!
Es sind ja auch nur noch sechs Runden.
Ich habe keine Ahnung wann und warum meine Stimmung auf einmal umgeschlagen ist. Ich fluche im Kopf wie ein Rohrspatz. Und quäle mich!
In meiner siebten Runde überholt mich Fraggle, das gibt mir wieder etwas Kraft. Aber nur für kurze Zeit, da läuft der so locker weiter obwohl er letzte Woche erst auf den Brocken hoch ist... und ich quäle mich.
Von Runde zu Runde wird es schlimmer. Ich gehe den ersten Berg hoch und habe einfach keine Lust mehr.
Noch fünf Runden.
Noch vier Runden. Pit vom Lauftreff hat nach seiner neunten Runde aufgehört und sitzt am Rand und winkt mir zu. Wie gerne würde ich mich einfach zu ihm setzen und ein alkoholfreies Weizen trinken.
Noch drei Runden. Die liebe Carla-Santana hatte mir vorher noch ne SMS geschickt ich soll die ersten 35km ruhig angehen und dann Gas geben. An Gas geben ist nur leider nicht zu denken...Egal, jetzt kommen nur noch zwei Runden. Und zwei Runden sind eigentlich nur noch eine Runde und dann die letzte Runde.
Noch zwei Runden. Nochmal den Berg hoch und nochmal um die Kurve und nochmal kann ich das grünliche Licht sehen. Auf geht’s in die letzte Runde!
Noch eine Runde. Jawoll, letzte Runde. Fast geschafft! Auf einmal macht es wieder Spaß!
Ein letztes Mal den Berg hoch (Berg? Das ist doch nur ein kleines Hügelchen). Ein letztes Mal das Gefälle runter, ein letztes Mal das grünliche Licht. Pit begleitet mich auf den letzten Metern ins Ziel und:
geschafft!
GESCHAFFT!
13 verfluchte Runden. Ich bin stolz auf mich, dass ich nicht aufgegeben habe. Ich hätte mich im Nachhinein nur geärgert.
Runde elf und zwölf waren mit jeweils 23:23 meine langsamsten. Die letzte war mit 21:35 für mich die schönste.
Ich wollte gerne unter 4:30 bleiben und habe mit 4:28:35 auch gut geschafft. Diese Zeit brachte mir auch den ersten Platz meiner AK ein.
Jippiiiiieh!
Auch wenn ich die einzige meiner AK war, Treppchen ist Treppchen ;)
Als uns der Aufzug wieder oben im Hellen ausspuckt fühle ich mich gut! Alle Qualen sind vergessen. Ab geht’s nach Hause!

Heute sitze ich auf dem Sofa, die Oberschenkel schmerzen etwas, aber mir geht’s gut.
Würde ich das ganze nochmal machen?
Ich weiß es nicht!
Der Kristallmarathon ist auf jeden Fall ein Erlebnis! Laufen mit Helm in einem alten Salzbergwerk macht man ja nicht jeden Tag. Allerdings ist die Strecke echt nicht zu unterschätzen (finde ich). Außerdem sieht man nichts. Alles sieht gleich aus: links, rechts, oben, unten, vorne, hinten... Dann doch lieber wieder einen schönen Landschaftslauf an der frischen Luft!

Vielen Dank an den besten Lauftreff der Welt für das schöne Wochenende!

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Hihihi

Das passt ja zum Profilbild ;-))

Ich bewundere deine mentale Stärke. Offen gestanden hatte ich auch mal mit einem Lauf unter Tage geliebäugelt, aber ich bin kein Rundenläufer, und so ganz ohne Landschaft lasse ich das lieber gleich. Ich hätte an deiner Stelle wohl hingeschmissen! Den Satz mit dem "zwei Runden sind eigentlich eine und eine letzte" muss ich mir merken ;-))

Glückwunsch zum AK-Sieg! Treppchen ist nicht nur Treppchen, du hast auch was dafür geleistet!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Du bewunderst meine Mentale Stärke???

Wer hat denn gerade einen Ultra wandernd, mit geprellter Hüfte und Schmerzen gefinished?
DAS ist mentale Stärke und die bewundere ich :)

Du zweifelst??

Das kenn ich gar nicht von dir! Ist doch sonst meine Aufgabe :-) Wäre ja zu gern dabei gewesen oder hätte dir im Kopf zugehört!
Schön, dass du dich da durch gekämpft hast. Der erste Marathon ganz ohne den Großmeister! Und dann direkt aufs Treppchen! Das wird dein Jahr! Auf geht's zu neuen Abenteuern....

Ich hab's gewusst...

....man fährt nicht in die Grube rein um aufzugeben.
Alles sieht gleich aus, auf allen Seiten, da stimme ich dir zu.
Als ich dich in der 7. Runde gesehen habe, habe ich gewusst das du das Ding im Sack hast.
Du hast prima gekämpft,
Super gemacht. Du kannst stolz auf dich sein!!
Ich jedenfalls bin es :-D

Fraggle

:0)))... Ohhhh ja...

... liebe Kiki, wer nicht hören will, wird fühlen müssen ;0))))... Näääää, was dieser Spruch mich schon ein Leben lang verfolgt und immer wieder zu mir spricht ;0)...

Du hast gegen dich gekämpft und gewonnen :0). Was gibt es für einen schöneren Sieg!?

Lass dich feiern und ich wünsche dir noch sehr viele, schöne Läufe.

Kaw. :0)

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Nix da, aufgeben!!!

Dein Wille ist stärker und das haste ganz eindrucksvoll beschrieben! :o)
Aber Du weißt noch nicht, wie cool die letzten 7 km beim Mara dein können, wenn Du Dich tatsächlich mal die ersten 35 km etwas zurück hältst! ;o)
Da gehste ab, wie ne Rakete!!!
Das trau ich Dir sowas von zu!!! :o))
Das Rundenlaufen mag ich sehr, weil eben die Runden so gut kalkulierbar sind und zum Ende hin immer schöner werden!

Saustark gemacht!!
Gratuliere noch mal ganz herzlich!

2015 wird Dein Laufjahr, da kann sich Euer Großmeister im Training aber warm anziehen! ;o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Aufgeben ist keine Option

und wenn der Rest gewandert wird.
Klasse gemacht, trotz nicht so ansprechender Laufstrecke, da muss frau mentale Stärke beweisen. Aber das hast Du Dir in Deiner Laufschmiede ja gut abgucken können.
Weiter so.

LG,
Anja

na, ja

das mit dem Aufgaben, is ja wohl keine Option wenn man schon mal da ist...kann man auch fertig laufen. Ich habe mich wieder erkannt. Deine Gedanken spuken auch oft durch meine Hirnwindungen und am Ende sind dann zwei Runden nur noch eine und die geht ja immer. Und wenn dann Durchhaltewillen auch noch mit Treppchen belohnt wird, UM SO BESSER! Genieße deinen Muka und danke fürs mit unter Tage nehmen...going beyond the mind -it's where the magic happens...

aufgeben?...

...hmmmm...kann man das essen *kicher*
ne, kikkilotta, das ist keine option. und die zwei heiligen kawi-regeln, die kennze ja, näch?
regel 1: der kawi hat immer recht.
regel 2: falls der kawi doch mal nicht recht haben sollte, dann gilt einfach regel 1! *brüll*

danke für´s aufschreiben und uns teilhaben lassen. so kann ich mal bequem vom sessel aus unter tage rennen. in echt würde ich für kein geld der welt da runterfahren...
____________________
laufend gratuliert herzlich: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Klasse gekämpft -

verdient gewonnen. Was für ein Erlebnis. Nur ob ich's auch gern hätte weiß ich tatsächlich auch nicht. Mir würde glaub ich der Wind um die Nase fehlen und die Aussicht. Wobei die bei schlechtem Wetter ja auch eher mau ist.

Egal: grandios! Gratulation.

Warum einfach, ...

... wenns doch auch schwieriger geht? Aber das mit dem richtigen Dembo kriegen auch Leute nicht immer hin, die so was schon öfter gemacht haben. Bei mir war es bei der BC bis Barbis auch schneller als geplant und die Quittung kam dann kurz vor Königskrug.
Aber vielen Dank für die Erinnerung. Ich vesuche das beim TGC übernächsten Samstag besser zu machen.
Na und du hast dadurch doch nicht nur einen klasse Wettkampf hingelegt, sondern hintenraus auch noch heldenhaft gekämpft. Das ist doch auchwas wert!
Genieße es, wie du mittlerweile in der Lage bist diese Distanz zu laufen! Das ist nicht selbstverständlich. - Außer man kennt so komische Leute wie diesen Fraggle oder (noch schlimmer) diesen Kaw. Aber du wolltest dir ja keine besseren Freunde suchen.
;-)

Ich könnte die Ödnis um dich herum

...und den trockenen Mund förmlich spüren und somit deine Gedanken mitdenken: warum tue ich mir das an? Glückwunsch zum Durchhalten und zum AK-Sieg!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Super gekämpft

Hast du wirklich sauber hinbekommen . Du kannst zu recht Stolz auf deine Leistung sein.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links