Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Das Lied ging mir die gesamten 42,2km im Kopf herum, und genauso war es.

15.2. 6 Uhr Fort Lauderdale Marathon. Der Startschuss ist gefallen, die Menge aus Halb- und Marathonis losgestürmt. Nur wir nicht. Wir waren zwar früh genug an den Parkplätzen, aber leider die Schlangen vor den Parkautomaten genauso lang wie vor den kostenlosen Shuttlebussen. Immerhin - mal mit einem echten orangenen amerikanischen Schulbus gefahren! Als wir den Start erreichen setzt sich alles in Bewegung. Und wir müssen noch mal.... Dixies sind nicht zu entdecken, aber ein Plätzchen mit ein paar Bäumen in Sichtweite. Und noch ist es dunkel... Dann zum Start gewetzt, wo immer noch die Schlange über die Startlinie rollt. Irgendwelche Einordnung in Blöcke ist jetzt auch sinnlos, außerdem erfolgt die nach Pace, und jetzt noch meine Pace auf Meilen umzurechnen überfordert mich total. Wach bin ich sowieso nicht, die Zeitverschiebung und 24h Anreise noch in den Knochen und den Sonnenbrand vom Strandbesuch am Nachmittag zuvor unter den Laufsachen versteckt. Aber es soll ja nur ein Warmlaufen werden für den Everglades Ultra. Unsere Reisefreunde haben sich auch nur für den HM angemeldet, aber da wir in den Everglades auf die Bambinistrecke müssen wollen wir wenigstens hier volle Dosis haben!

Dann mal rein ins Gewühl und los. Es ist noch stockfinster, die Straßenbeleuchtung mager. Volle Konzentration auf die Füße der anderen und den Bodenbelag. Wir schlängeln uns durch. Damit haben wir seit New York Übung. 4000 Läufer sollen hier am Start sein. So sieht es auch zunächst aus. Es geht in Richtung Strand, dann parallel zur Strandpromenade in Richtung Norden. Wir überholen. Plan? Eigentlich keinen. Naja. So ein bisschen. Dass ich ja im letzten Jahr meinen New York Marathon zu spät für die Saarländische Bestenliste gelaufen bin hatte mich ja doch ein bisschen gewurmt. Dann wäre jetzt die Gelegenheit unter 4h anzukommen, damit wäre der Platz dann für 2015 sicher ;-) Unter 4h. Örgs. Nicht mit Jetlag, Sonnenbrand und bei den zu erwartenden Temperaturen! Coach hat seine Uhr mal auf 5:30 gestellt, mal sehen, wie lange ich das durchhalte...
An der Strecke wird es keine Cola geben, nur Gatorade, das aber in ganz vielen schönen Farben! Im Nachhinein hat mir lila farblich am besten gefallen.... Schmecken tut alles gleich. Ein bisschen Cola habe ich im Notfläschchen dabei.
So langsam geht die Sonne auf. Ein wunderbares Erlebnis. So kitschig wie auf jedem Foto, hier ist es Realität. Strand, Palmen und die Morgenröte. Und Laufen, was gibt es Schöneres?
Musik und Zuschauer fehlen, aber macht nichts. Läufer gibt es genug. Bei Meile 5 kommen wir an einem Wäldchen vorbei - das ist die Chance! Der Verdauungstrakt drückt, zu früh war der Start aus dem Übernachtungsquartier erfolgt. Ab in die Büsche. Was sein muss muss sein. Hm, gibt es hier eigentlich auch Schlangen? Alligatoren??? Und wieder zurück auf die Strecke. Wir holen langsam wieder auf. Rollen uns weiter durch. Viele Läufer sind in lang unterwegs. Ok, auch in Florida ist Winter, aber angesagt sind 26 Grad und die kriegen wir auch, aber wie!
Irgendwo bei km 15 biegen die Halbmarathonis ab, aber es wird nicht so leer wie befürchtet. Anders als bei uns bleiben erstaunlich viele Läufer auf der Marathonstrecke. Es ist nun hell. Und es wird warm. Halbmarathon in Punkt 1:57:00. Uiih, das lässt auf sub 4 hoffen! Denn für die zweite Hälfte kalkuliere ich bei rasch steigenden Temperaturen lieber mehr Zeit ein. Bestens gelaunt geht es weiter. Nun in Schlangenlinien und Schleifen um die Häuser. Ich verliere den Überblick und die Orientierung. Die Schnellen kommen uns entgegen: eine Frau locker bei dem 3h Pacemaker. So möchte ich auch mal laufen... Dann taucht plötzlich der Pacemaker für 4:15 auf. Äh? Sind wir so langsam? Bald die Frau, die das Schild 4:30 trägt. Hallo? Coach versteht mein Problem nicht. Bis ich verstehe, dass wir schon auf dem Rückweg sind, irgendwie dachte ich schon, die wären vor uns. Sport macht intelligent? Mich nicht. Aber vielleicht ist der Schlafmangel schuld...
Die Sonne brennt nun, die Beine sind schwer. Tempo bleibt gleich. Auch über meine A...kilometer 24 bis 28. Cool. Und bei km 32 kommt der Punkt, an dem ich begreife, dass wir unter 4h bleiben, selbst wenn ich den Rest noch im 6er Schnitt laufe. Es wäre auch egal, wenn die 4 da stünde. Aber so ist es noch besser ;-)))
Wir überholen und überholen. Und stoßen auf Halbmarathonläufer oder besser - walker. Meine Hochachtung. Da sind Gewichtsklassen unterwegs, Respekt. Und das ist keine Ironie! Besser 21km gehen als auf dem Sofa sitzen und weiter Chips in sich hineinstopfen. Und sie bekommen von den nun zahlreicher werdenden Zuschauern denselben Applaus wie die Marathonläufer. Die Amerikaner sind großartig. Von allen Seiten schallt es "Great job!" "You're awsome!" "You look great!" Egal, wie gut gelogen, das hört und glaubt man doch gerne ;-)
Das letzte Stück Baustelle ist nun nicht sehr spektakulär, aber dann geht es auf die Straße am Strand. Und das ist spektakulär! Palmen wiegen sich im Wind, der helle Sand blendet, das Wasser glitzert. Wolkenlos blauer Himmel und die Sonne lacht. Im Februar. So stelle ich mir das Paradies vor.
Ich bin im Runner's High. Es geht dem Ende entgegen, oder besser dem Ziel, dem am Ende bin ich nicht. Die Beine sind müde, aber nichts tut weh, Magen ist ruhig, einfach weiterlaufen. Kein Schlusssprint mehr, wofür auch. Ein bisschen Kräfte sparen für die Everglades ;-) Wir überholen noch eine Frau, die von ihrem Trainer, der etwa 15m vor ihr läuft, unbarmherzig angetrieben wird. Wie stark jemand sei zeige sich auf den letzten drei Meilen. Die arme Frau ist sichtlich am Ende und pfeift auf dem letzten Loch. Was sollen jetzt noch sinnige Belehrung über wie man Stärke am Ende trainiert und noch mehr Blödsinn?
Das Ziel kommt in Sichtweite. Und dann stehen da unsere Freunde und winken und feuern an. Gänsehaut. Ich greife mir meinen Coach und Hand in Hand laufen wir ins Ziel.

3:53:30 steht am Ende auf der Uhr. Meine zweitbeste Marathonzeit. Trotz Sonne und Jetlag. Sogar ein bisschen negative split ;-) Wir sind absolut konstant gelaufen, einfach die 5:30 durch, und es fühlte sich so locker an! Platz 6 in meiner AK, wie ich hinterher erfahre, und da waren 60 Frauen allein in meiner Altersklasse.

Die Zielverpflegung ist großartig, aber wie immer kriege ich nichts runter. Coach wird für seine Hasierdienste belohnt und greift beherzt zu ;-) Die Medaillen sind riesig, das gibt Übergepäck am Ende ;-)))

Wir machen uns auf den Weg zum Flughafen, holen Mietwagen ab und dann geht es ins Quartier an die Golfküste.

Und einen Bilderblog gibt es noch, versprochen ;-) Die letzte Halbmarathonläuferin war übrigens in 6:09h im Ziel.

I just wanna feel this moment. Es war großartig, toll, wunderbar.

4
Gesamtwertung: 4 (12 Wertungen)

Wow,

so eine Top-Zeit mit Jetlag und Sonnenbrand und voller Strecke!
Habt ihr mal wieder hervorragend hinbekommen.
Schön, dass ihr wieder da seid, habe deine Blogs vermisst ;o)

LG,
Anja

Super!

Herzlichen Glückwunsch zu der Bomben Zeit!

"Ein Leben ohne Zeiten ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Yep! Great Job!

Herzlichen Glückwunsch zu dieser super Zeit!
Saustark!
:-)

Mit Stil ins Ziel!

schon der erste Absatz

ist wieder strider pur :-)))

und dann?
Super Zeit in einem super Lauferlebnis, scheint mir.
Freut mich sehr für euch! Gratuliere!
... und macht ruhig so weiter :-)

ich fass es nicht...

...ne höllenlange anreise, zeitverschiebung, verspätung am start und dann hauste ne zeit raus zum niederknieen... je 'striderlabeliger', desto besser ;-)
____________________
laufend gratuliert ganz herzlich: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Gro0artig!

Was für ein Lauf! Herzlichen Glückwunsch!
Maren

Ich bin dann mal weg

Juhu, ist das großartig!

Herzlichen Glückwunsch zu einem tollen Lauf. Auf die Bilder freu ich mich schon, und ich wünsche mir, dass da auch eines von der Riesenmedaille bei ist. Jetzt bin ich schon mordsmäßig auf den Everglade-Lauf gespannt.

Alles, alles Gute dafür, und dass es dort auch so gut läuft wünscht
yazi

Super gemacht. Herzlichen

Super gemacht. Herzlichen Glückwunsch zu der Sub 4. So schnell möcht ich auch mal laufen können. ;-) Wahrscheinlich schaff ich das aber nicht in diesem Leben. ;-)
Auf die bilder freu ich mich schon riesig.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Locker im Urlaub

trotz Jetlag und Reisestreß: mit Palmen, Meerblick, Sand und Sonne konnte das doch nur gut werden!!! Und dann die Zeit: wow!!! Fette Gratulation!
Bilderblog: thumbsup!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wenn man die Augen zumacht, klingt der Regen wie Applaus..."
(Enno Bunger)

Doping :-)

Du warst eindeutig gedopt, gedopt von Sonne, Palmen, Strand und Meer;-) So eine geile Marathonzeit trotz Jetlag, das ist total fantastisch! Ich bin wirklich beeindruckt! Und überhaupt, welch ein Erlebnis, *seufs!* Aber dass du im Ziel nicht zulangen konntest, ohhhh, welch eine Verschwendung, *kopfschüttel*. Du hättest es dir einpacken lassen sollen, *kicher!*

Lieben Gruß
Tame
P.S.: Der coach soll schnell seinen Blog fertigstellen, dann gibt`s bestimmt Fotos:-)))

Herzlichen

Herzlichen Glückwunsch!!
Das ist sooo toll, ich will das auch.....
Mal in den Staaten einen Lauf mitmachen, Sonne, Palmen, Strand...seufz...
Ich glaube, ich brauch auch einen Coach :-)))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Applaus, Applaus ...

für deine Leistung, den tollen Blog und überhaupt
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Hab ich doch die beiden Blogs ...

... In der richtigen Reihenfolge gelesen: erst die Wanderung und dann diesen ausversehen rausgerutschten super Marathon. Meistens sind es diese überhaupt nicht eingeplanten Dinge, die perfekt laufen.
Da sach mal einer die Strider könne nur wandern, könne nicht schnell. Blödsinn!
Janz Herlichen Glückwunsch zu diesem klasse Lauf!
;-)

Was ein toller Geburtstagslauf

für und mit dem Coach. Das liest sich so schön. Laufen in den Sonnenaufgang mit kitschig glitzerndem Wasser, Sand, Palmen und Me(h)er. Wow - und dann diese Hammerzeit. Herzlichen Glückwunsch - das gibt einen fetten Eintrag. Aber nicht im Klassenbuch, sondern in der Jahresbestenliste :lach:

Auf die Bilder freu ich mich auch schon.

Boah, was für ein schöner erfüllender Lauf!

Saustark! Meine allerherzlichsten Glückwünsche! Und die Strecke war abschnittsweise ja der Hammer!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links