Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Khoinoor

Hallo, liebe Lauf-Freunde! ich muss was los werden, in der Hoffnung, dass irgendjemand evtl. ein ähnliches "Weh-Wehchen" gehabt hat und Rat weiß:

Versuche, es auch so kurz wie möglich zu machen :-)

Habe seit mehreren Jahren Arthrose in den Zehengrundgelenken der großen Zehen. Ich bin trotzdem in meinen Spitzenzeiten bis zu 50 km pro Woche gejoggt. Das hat irgendwie funktioniert. Seit September bin ich in Vollzeit beschäftigt und musste zwangsläufig etwas reduzieren, so dass es auch mal nur 10 - 20 km pro Woche Werden. War auch vor 3 Monaten beim Orthopäden, da jetzt doch auch nachts Schmerzen auftraten und die beiden Knubbel an den Zehen immer hässlicher = Röntgenbild, und nun auch Röntgentherapie ab März diesbezüglich. Mein Orthopäde ist wohl auch ein OP-Muffel: Er meint, das Laufen könne ich komplett knicken (für immer) wenn ich mich da operieren lassen würde.

OK, das ist die Vorgeschichte. Soweit kann man ja damit leben und nachdenken und weiterlaufen. Genau am 04. Februar - ein Tag OHNE Sport - überfiel mich wie ein Paukenschlag folgende Symptomatik: 2. Zeh (der noch gar nie was hatte)wurde plötzlich dick und auch der Vorfuß unten und oben leichte Rötung. Laufen schmerzhaft! Schuhe DAS GRAUEN. Nach 2 Tagen zum Orthopäden: Er meinte, Verdacht auf Gicht, Blutkontrolle. Ergebnis: Ehr keine Gicht, Blut sieht top aus - Harnsäure zwar knapp am Grenzwert, aber er denkt nein, keine anderen Entzündungsparameter.

Der Zeh ist bis heute dick und heute weiteres Röntgenbild, was keinen Befund brachte und Termin für MRT. Die Empfehlung: Ruhig halten, kühlen....Ibuprofen hab ich seit heut morgen weg gelassen - schließlich nehm ich das Zeugs jetzt seit 06.Februar und es lässt mich nachts nicht schlafen und macht (mich) depressiv.

Ich bin Laufjunky... kann nicht komplett ohne - jedenfalls nicht von 100 auf null. Bin schon 1 Tag Fahrrad gefahren (fuß tat trotzdem weh) und gehe meist 30 Minuten aufs Laufband / Tag oder heute 6 km raus. Ich war total sauer mit dieser lapidaren Aussage. Ruhig halten! - Morgen 2. Termin in Sportklinik.

Weiss jemand von Euch, was das sein kann? Hat jemand eventuell auch Arthrose an den Stellen und diese operieren lassen? Ich würd am liebsten morgen in die Klinik und loslegen, weil das so nicht mehr geht.

Ich hoff, mich kann jemand verstehen, ich weiß, es ist schwer.
viele Grüße Ute

Chilblains?

Ist vielleicht ein weiter Schuss, weil es nichts mit Orthopädie zu tun hat, geht aber mit starker Schwellung, Rötung und massiven Schmerzen bei Bewegung und Berührung daher und fiel mir bei Deiner Beschreibung gleich ein. Sie kommen wie aus dem Nichts, von einem Tag zum Nächsten. Bei mir reicht es schon wenn ich ein einziges Mal 10 Minuten bei nasskaltem Wetter an der Bushaltestelle gestanden habe, ich hatte sie aber auch schon wenn ich den ganzen Tag lang relativ bewegungslos mit kalten Füßen im Seminarraum saß (schlief....)....

gute Besserung

cour-i-euse

Zweite Meinung

Vielleicht einfach nochmal zu einem anderen Arzt gehen?

Stimme Conny zu,...

vielleicht auch mal auf Rheuma untersuchen lassen oder Thrombose...einfach abwarten ohne richtige Diagnose würde mich auch nerven.
Guten Besserung!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Chilblains???

Chilblains? Du liebe Zeit, das musste ich erst mal Wikipedieren ...

Hättste nicht ganz profan Frostbeulen schreiben können? ;-)
Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

Ich hatte Jahre lang

Ich hatte Jahre lang Probleme mit dem linken Fuß 2.+ 3. Kleinzeh. Zwischen den zwei Zehen hatte ich ein kleiner Knubbel - Kieselstein groß. Hatte immer bei meinen langen Laufeinheiten Schmerzen, die aber immer zum kleinen Außenzeh übertrugen. Nachdem ich beinahe bei KM 30 Mallorca Marathon wegen Höllenschmerzen aufgegeben hätte, kam aber schmerzverzerrt ins Ziel, ließ ich es untersuchen. Ich ging zum Fußspeziallist nach Pfronten und da stellte man ein Morton Neorom fest (Nervengeschwulst). Ganz nebenbei auch am Großzeh ein Hallux und Knochenmarködem. Da mir aber der Großzeh keine Peobleme macht(e), ließ ich da nichts machen. Das Neurom wurde heraus operiert (Nervenamputation) und seit dem kann ich mit dem linken Fuß komplett schmerzfrei laufen.

Vor 11 Wochen wurde dann am rechten Fuß ein Hallux valgus und rigidus so wie Sesambeinchenbruch operiert. Auch dieser Zeh schmerzte mir meistens nur im Ruhezustand und wenn es zu warm wurde. Bis letztes Jahr September. Da konnte ich nicht mehr Vorfuß laufen und auch nicht mehr abrollen. Ich bin noch aktuell wegen dieser Sache in Behandlung und darf vorerst auch noch keine Läufe machen oder Joggen. Aber die Schmerzen sind weg, meine Physio macht gute Fortschritte und Gehen kann ich auch schon ganz gut. Spazieren Gehen oder Wandern ist bei mir jetzt schon erlaubt und sobald die Heilung abgeschlossen ist und ich keine Schmerzen durch die OP habe, darf ich auch langsam wieder mit dem Lauftraining beginnnen.

Ich kann Dir nur raten einen Fußspezialisten mit dem MRT Ergebnis aufzusuchen. Der Arzt hat Ahnung von Füßen und weiß auf was er achten muss.

Ganz lieben Gruß Tigerkätzle67 Vroni

zwischenbericht

vielen lieben Dank für Eure Tipps! Bin sehr dankbar für diesen Austausch. War heute in Sportklinik und auch da weiß man (noch) nichts. MRT am Donnerstag und übers Wochenende ein Blick vom Physiotherapeuten. Ich bin wirklich gespannt, was rauskommt - bis dahin heißt es NullKilometer-Diät und die schmeckt am Bittersten. :-/ liebe Grüße und schönes Wochenende!!! Ute

irreführende Werbung

stimmt, so kann man die auch nennen, ist aber irreführend weil die Biester nämlich nichts, aber auch gar nichts mit dem bösen Wort Frost zu tun haben.

cour-i-euse

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links