Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Anja Bongard

Hallo zusammen,
wir sind gerade im Skiurlaub und haben das Problem, dass die Schläuche vom Trinkrucksack schnell einfrieren und das wars dann mit der Wasserversorgung.
Wie macht ihr das, wenn ihr ja doch eine ganze Weile unterwegs seid und keine Möglichkeit habt, das in der nächsten Hütte aufzutauen?
Danke für eure Tipps und gutes Gelingen bei der BC.

LG,
Anja

Hab mal die NULL bei bis zu -7 Grad gelaufen...

und hatte keine Probleme, denn um den Trinkschlauch hab ich so eine schwarze Isolierung und ich habe jedes mal nach dem Trinken die Flüssigkeit zurück in die Blase gepustet.
Einige tragen auch den Rucksack und damit die Trinkblase mit unter der Jacke/Pullover, dann hilft die Körperwärme etwas.
Bei einem anderen Lauf hab ich vorher warmes Wasser in die Blase gefüllt...war knapp unter Null und es war angenehm, kein eiskaltes Wasser trinken zu müssen.
Ansonsten Trinkblase raus und Thermoskanne rein...wen interessiert im Training oder Urlaub schon die Zeit?! ;)
Schönen Urlaub Euch!!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Tu einfach . . .

. . . Wodga rein. Habe mir sagen lassen, der gefriere erst bei -20°C.

ich denke...

...das Problem ensteht nach der Schlauchbiegung durch "stehendes Wasser". Hier würde helfen, wenn ihr nach dem Trinken das Wasser wieder in den Rucksack zurücklaufen lasst. Also einfach nach oben Halten, das Mundstück "öffnen" und zurück in den bag. Dort sollte die Körperwärme das Wasser flüssig halten.

Problem dabei, ihr saugt dann bei nächsten Trinken erst mal Luft an, aber so ist das im Leben mit den Kompromissen ;-).

LG Kai

Wenn es denn ...

... der Trinkschlauch sein soll, gibt es eigentlich nur die Varianten Isolierung des Schlauches und/oder zurückblasen des Wassers in die Blase.
Bin umgestiegen auf Flaschen - vorn am Rucksack. Aber auch da benötigt man dann ne Thermoskanne oder Isolierung.
Bei der BC hab ich ne 300ml-Flasche, die dann mit warmem Tee aufgefüllt wird. Das reicht bis zum nächsten VP - ist aber eher nicht deine Lösung.
Viel Spaß noch in den Bergen.
;-)

Fläschchen

in die Jackentasche, da friert nichts ein.

Es gibt Isolierungen für den Schlauch, aber das Problem hast du dann am Mundstück genauso. Das musst du dann ggf. im Mund erstmal auftauen lassen, ist alles nicht so optimal. Ich habe mal Läufer gesehen, die hatten den Rucksack samt Schlauch unter der Laufjacke am Körper und friemelten dann das Mundstück Bedarf aus dem Buff (um den Hals gewickelt) hervor. Aber das scheuert auf die Dauer...

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links