Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Diese Zahl lächelte mir heute auf meiner Waage entgegen. Ich glaube es ist ungefähr 18 Jahre her, dass ich in einem Januar so wenig gewogen habe. Die Weihnachtszeit konnte mir diesmal nichts anhaben. Letztes Jahr sah es um diese Zeit zappenduster aus und selbst am Tag des Hamburg-Marathons waren es noch 5 Kilos mehr. Die schleppt man dann das ganze Jahr mit sich rum. Nee, keine Lust darauf in 2015. Dabei bin ich die letzten 2 Wochen gar nicht so viel gelaufen, weil mir die Adduktoren etwas Probleme bereitet hatten. Also etwas reduziert und schon geht es wieder. Eigentlich wollte ich für den Hamburg-Marathon mehr Umfänge trainieren als sonst. Nun bin ich mir auf einmal nicht mehr so sicher.

Nach meinem Ski-Urlaub nächste Woche werde ich bei einem etwas längeren Lauf testen, wieviel Grundlagenausdauer noch da ist. Läuft es gut, werde ich meinen Plan ändern und den ein oder anderen langen Lauf ausfallen lassen. Diese hohen Umfänge verkrafte ich einfach nicht so gut. Meine besten Ergebnisse hatte ich zudem auch immer mit nicht so hohen Umfängen, dafür knackigen Kerneinheiten und sehr viel Regeneration. Vielleicht ist weniger bei mir wirklich mehr. Ich probiere es einfach mal aus. Und solange mich die Fresseritis nicht wieder erwischt, sieht es gar nicht so schlecht aus. Denn die Ernährung hat bei mir einen höheren Stellenwert bekommen. Mit Laufen abnehmen? Das hat in der Anfangszeit funktioniert. Aber jetzt schon lange nicht mehr. Eine längs überfällige Umstellung musste her. Ansonsten falle ich immer wieder in einen ähnlichen Teufelskreis vor meiner Zeit als Läufer. Nur dass man eine extreme Sache mit einer anderen extremen Sache ausgleicht. Auf Dauer ist das keine Lösung. Die Ess- und auch Trink-Gewohnheiten mussten auf den Prüfstand. Mein erschreckendes Ergebnis gerade in der Berlin-Marathon-Vorbereitung war, dass ich z.T. gar nicht mehr wahrnahm, was ich alles so verdrückt habe. Jetzt esse ich einfach bewusster dreimal am Tag und fertig. Die Leckereien zwischendurch sind erstmal gestrichen. Alkohol? Mäßig. Mal sehen wie lange das hält ;-) Ich möchte in Zukunft aber auch ohne Laufen mein Gewicht halten können.

So, das war mal eine Wasserstands-Meldung von mir. Mein erster Formtest steht am 29.März an: Der Berliner Halbmarathon. Den hatte ich doch letztes Jahr glatt ausfallen lassen. Diesmal freue ich mich wieder drauf. Die Motivation kommt so langsam und mit diesem Lauf habe ich ja noch eine Rechnung offen. Mal sehen. Das Jahr ist ja ansonsten noch lang.

:-)

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Batterien der Waage gecheckt???

Nein, im Ernst: Glückwunsch zur persönlichen Gewichtsreduktion! Geht doch!

Gerade im Blog vor dir wird bestätigt, dass kürzere Umfänge für Wunschzielzeiten nicht abträglich sind. Scheint also zu funktionieren -- sofern der Rest der Vorbereitung stimmt.

Ohne Laufen Gewicht halten? Gehst Du irgendwann in (Lauf-)Rente?
Aber bewußt essen ist immer gut -- und mal ehrlich: die Leckereien sind doch eher reflexartige Langeweilekiller. ;-)

Bleib gesund im Skiurlaub!!!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"
(aus Calvin & Hobbes)

Weniger ist mehr

und Qualität statt Quantität - das wird schon passen. Regeneration und Pflege (Dehnen, Rolle, Rumpfstabi) nicht vergessen.

Schönen Urlaub - und dann gute Vorbereitung! Und vor allem ganz viel Spaß dabei! Mit dem Gewicht fliegst Du ja fast :lach:

Also doch keine Maximalumfänge?!

Die Gesundheit geht immer vor. Und gut, dass du rechtzeitig erkennst, was dein Körper kann und was nicht.
Viel Spaß im Skiurlaub!
Ich habe übrigens auch das niedrigste Januargewicht seit langem. Ich glaube, bei mir liegt es am Krafttraining, das dazugekommen ist.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

hochwertig

...sollen sie sein, die Kilokalorien und die Kilometer auch ;-)
Bei beidem scheint es nicht zwangsläufig auf die Menge anzukommen.
Bin gespannt auf Dein weiteres Training.

Find ich gut! ...

... das von dir zu Lesen. ;-)
HM ist 29.03. Puh, muß ich sehen. Kann sein, dass wir auch an dem Samstag auswärts sind. Wenn doch in Berlin, sehen wir uns auf jedne Fall im Thomasa. Das wär schön!
Würde ich dich da noch erkennen?
;-)

Apropos "ESSEN" ...

... sehen wir uns bei der Hamburg Marathon Jogmap PASTA-PARTY zum Carboloading ?

" Meiner-Einer " ist wohl ein gutes Beispiel dafür das: WENIGER MANCHMAL MEHR SEIN KANN.

Lieben Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden ... ICK FREU MIR - WAAHH

Das hört sich richtig gut an!

Ich kann mich noch an deinen Zeilen vor einem Jahr erinnern, da sah das alles in der Tat ganz anders aus. Weniger ist oft mehr, das liest und hört man immer wieder. Ich denke, es ist ganz einfach Typ bedingt. Wenn du für dich entdeckt hast, dass dir wenige schnelle Kilometer mit ausreichend Regeneration besser bekommen als viele Kilometer, dann weißt du, was zu tun ist. Ich wünsche dir ein tolles Laufjahr 2015 und lass es krachen am 29.3.;-)

Lieben Gruß
Tame

Leider Nein,

da laufe ich die Harzquerung.

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links