Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Toopi

Tut mir leid mein großer alter Gefährte, aber ich weiß nicht, ob du das jetzt noch mal eben so schaffst. Du bist schon lange raus aus dem Geschäft.
Ja, ich weiß. Es ist meine Schuld. Ich habe dich einfach nicht mehr mitgenommen.
Ich hatte Angst, dass du es nicht mehr schaffst und auch keine Lust mehr, dich immer wieder irgendwo zu suchen.
Weil du einfach nicht mehr mitkriegst, wenn ich irgendwo abbiege, oder du mich im Dunkeln einfach nicht mehr siehst.
Es muss ein schxxGefühl sein, wenn man will, aber nicht mehr kann. Ob du das so empfindest, beurteile ich natürlich nur aus meiner menschlichen Sicht. Aber die Traurigkeit in deinen Augen, wenn die Kleine mitdarf und du zu Hause bleiben musst, sehe ich. Ich versuche es zu ignorieren, aber dafür kennen wir uns schon zu lange. Dafür haben wir schon zu viel gemeinsam erlebt. Gemeinsame Läufe sowieso.
Ich vergesse nie den 40er im November 2013. wir sind bei Nieselregen losgelaufen. Ich war nachmittags nach der Arbeit wenig motiviert. Aber du hast dich schon gefreut, als du gehört hast, dass ich meine Laufsachen angezogen habe. Der Nieselregen war dir egal, Hauptsache laufen. Auch, als es bei km 28 oder so anfing zu schütten und wir an der Bunderstraße nebeneinander her liefen, als wären wir eins, hast du keine Miene verzogen. Okay, das kannst du als Hund in der Form auch nicht ;0) , aber es ist mir in Erinnerung geblieben.
Ganz zu schweigen von dem 20er. Wo wir bei km 13 in das Gewitter gekommen sind. Innerhalb einer Minute, waren wir nass bis auf die Unterhose. Ich weiß, du hattest keine an, aber dann eben bis auf die Haut. Du hattest Angst vor dem Donner und ich vor dem Blitz, so direkt da am Wasser. Du bist bei jedem Donner schneller gelaufen und ich habe dir gesagt, warte ich kann nicht so schnell. Natürlich hast du gewartet, wir waren schließlich ein Team. Irgendwann bei km 19 haben wir beide unsere Angst überwunden und sind den Berg hinunter gelaufen. Ich habe laut "Jippiee" gerufen und du hast mit deinem Gebell eingestimmt. So nass waren wir beide da draußen noch nie :0)), aber das Gefühl, war einfach nur genial!
Wir haben viele schöne Läufe erlebt, aber jetzt ist das vorbei. Du bist schlicht und einfach zu alt. Irgendwann wird es mir genauso ergehen, dessen bin ich mir bewußt. Dann laufen die jüngeren ohne mich, wie ich ohne dich. Ich hoffe, dass ich dann trotzdem noch genauso viel Lebensfreude habe, wie du sie jetzt hast.
Mein Fazit daraus: Laufe, so lange du gesund bist und es kannst! Es ist das geilste Hobby der Welt! Hat mir mal jemand gesagt ;0)
In diesem Sinne, lasst es laufen!

4.727275
Gesamtwertung: 4.7 (22 Wertungen)

Wie alt und welche Rasse?

Hallo Toopi,

So viel Wehmut geht mir schon nahe, sicher auch deshalb, weil ich mit meiner Kleinen gerade anfange zu laufen.
VG aus WOB

Hm

Ich habe keinen Hund und bin auch keiner. Aber ich hoffe ehrlich gesagt auch, dass ich niemals hören oder lesen muss, dass ich "schlicht und einfach zu alt" bin und "raus aus dem Geschäft". Auch wenn es wahrscheinlich ehrlich ist. Tut mir leid für deinen treuen Begleiter. Meine Meinung.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Kenn ich doch irgendwoher....

woher bloss...*amkopfkratz*...
Das ist leider der Lauf der Zeit.
Genießt das Zusammensein noch so lange Ihr könnt!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

hallo WOBjog

Er ist 13 und ein Bearded Collie. Spaziergänge machen wir auch noch sehr gerne und das ist auch viel wert.

ja strider

Das sind harte Worte, aber so ist es nun einmal.

hey Pferdchen :0)

Ich weiß, ich bin inkonsequent. Aber hier ab und zu mal was zu lesen oder zu schreiben hat mir einfach gefehlt.

schnief,

ich bin tief gerührt und habe eine Träne im Auge. Doch das ist der Lauf der Zeit und es trifft uns alle einmal.

Ich fühle mit Dir.


Es ist sehr schwer einen so treuen Wegbegleiter gehen zu lassen. Ich wünsche Dir viel Kraft und - er "läuft" noch lange Zeit neben Dir.

Alles Liebe
Gisela

Schön, dass Du wieder da bist!! :o)

hier und da was lesen und schreiben ist gut und motiviert, also ist es richtig und jeder darf sowieso tun, was er/sie möchte und hier gibt es keine Pflichten!

Von vielen Abenteuern wüsste ich nichts, hätte ich sie hier nicht entdeckt. ;o)
Die Welt dreht und ändert sich jeden Tag und wir auch, daher alles gut.

Wir sehn uns! :o)

Lieben Gruß Carla

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Wir sind auch raus aus dem Geschäft.

Sehr schöne Worte hast Du gefunden.

Ja. Ich war es, der auch immer mit Hund gelaufen ist. Und wir haben auch gemeinsam die tollsten Dinge erlebt. Ich denke gerne daran zurück und möchte die Zeit nicht missen.

Mein Begleiter war nach einem Kreuzbandriss raus aus dem Geschäft. Es passierte als er 13 Jahre alt war. Nach seiner Genesung blickte er mich immer nur mit großen schwarzen traurigen Augen an, wenn ich meine Schuhe anzog. Er wollte mit und konnte nicht.

Mittlerweile fand mein Begleiter seinen Frieden. Die Radien, die ich lief, wurden immer enger und die Laufstunden in der Natur verkürzten sich.

Jetzt bin auch ich raus aus dem Geschäft und jogge nur noch hin und wieder mal eine kurz Strecke. Manchmal denke ich zurück an die Zeit, als alles noch gut war.

Aber der Spaß am Laufen ging wahrscheinlich zu dem Zeitpunkt als mein Begleiter ging.

Harry

mir

graut auch schon vor dem Tag, da ich alleine los muss und mein Wauzel es nicht mehr schafft, hoffe dann wie du auf noch viele schöne Spaziergänge.

Dir noch viele schöne Stunden in der Natur mit deinem treuen Freund und viele schöne Läufe mit dem neuen Freund ;-)

...ich habe keinen Hund,

...ich habe keinen Hund, aber jetzt immerhin ein Gänsehaut.
Danke für das große Kopfkino, und Dir und Deinen Begleitern allers Gute!

Ein schöner

und gleichzeitig nachdenklicher Blogbeitrag. Meine Schäferhündin war 13, als sie nicht mehr mit mir laufen konnte und 14, als sie von uns ging. Es ist nicht nur der Verlust des Hundes, was einen traurig stimmt, auch der Gedanke daran, dass wieder ein Lebensabschnitt vorüber ist. Die Kinder sind groß, gehen aus dem Haus, der Hund verlässt uns...*schnief!* Und dennoch, jeder Lebensabschnitt ist schön! Wir haben wieder mehr Zeit für uns, überhaupt fürs schönste Hobby der Welt, das LAUFEN ;-)

Lieben Gruß
Tame

Hey Harry

Vielleicht hängt das wirklich zusammen. Ich laufe auch deutlich weniger. Aber die Zeiten ändern sich nunmal stetig. Und ob es nun an unseren Gefährten liegt, oder an andere Umstände des Lebens, muss man es doch nehmen wie es kommt und das beste daraus machen. :0)

na das

hoffe ich doch sehr, dass wir uns irgendwann und irgendwo wieder sehen. , Pferdchen :0)).
Im Moment muss ich ein bisschen mehr Energie in meinem etwas größeren Vierbeiner stecken. Die kleine Ziege glaubt, sie wäre ein Wildpferd ;0) .
Aber das wird schon, bis bald :0)

danke rainbowdreamer

Willows Lebensfreude ist sehr stark und deswegen kann ich auch gar nicht traurig sein :0)

kaiserswerther

Du schreibst, dass du keinen Hund hast, aber ich glaube, dass das egal ist, denn es geht um Beziehung. Es ist schön, dass ich das vermitteln konnte.

ja tame

So geht das Leben immer weiter mal schwer, mal leicht. Und letztendlich zählt nur die Frage, ob ich ein gutes Leben hatte bzw habe. Niemand weiß, wann er geht, deswegen müssen wir unser Leben so gut leben, wie es geht.

danke rennobst

Ich weiß, wie sehr du deinen Fabio vermisst. Aber mein Begleiter ist noch da und das genieße ich, so lange ich kann :0)
So, wie du es auch gemacht hast.

smartogni

genau so ist es. Und das Gute daran ist, keiner weiß, wann es so weit ist :0))

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links