Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von MagnumClassic

Immer wieder läuft der Trans Alpine Run wie ein Film vor meinem inneren Auge ab und immer wieder denke ich so gerne daran zurück. Und immer wieder begegnen einem auch im Internet oder in Magazinen viele Bilder von anderen Läufern, die sich mit strahlenden Gesichtern auf spektakulären Trails in grandiosen Landschaften austoben. Doch was so leicht und fluffig aussieht, ist das Ergebnis langjähriger Lauferfahrung und sehr vielen Trainingseinheiten bei Wind und Wetter. Denn bekanntlich höhlt steter Tropfen das Läuferbein.
Letztes Jahr war bereits das zweite Jahr, in welchem ich zusammen mit dem Tiger das hammerharte 3-monatige TAR-Training durchlaufen hatte. Viele andere Dinge mussten in dieser Zeit hinten an stehen und so Kleinigkeiten wie Job und Alltag mussten bewältigt werden. Nur gut, dass die jeweilige Brut schon flügge geworden ist, denn mit kleinen Kindern könnte man ein solch zeitintensives Training einfach nicht bringen. Ausschlafen an den Wochenenden? Fehlanzeige! Denn der Albtrauf ruft! In Spitzenphasen auch mal 3x ca. 35 km hintereinander (Fr.-So.) mit Bananen als Proviant im Gepäck. Unter der Woche dann 2x Krafttraining und 2-3 Runden (zwischen 10 und 15 km, je nachdem, was die Zeit erlaubt). Kurzum, man befand sich ständig auf der Überholspur, denn manche Alltagsaufgaben mussten dann eben recht flott so nebenbei erledigt werden. Jedes auch noch so kleine Zeitfenster wurde genutzt – hier mal schnell eine Waschmaschine befüllen, „geschwind“ einkaufen, Termine wahrnehmen, Wohnung sauber machen usw… Zum Glück sind wir alles in allem gut organisiert, doch dass wir dann des Öfteren müde und angespannt waren und wir nicht selten während des „Tatorts“ oder der Tagesthemen auf der Couch eingeschlafen sind, wundert nicht. Dass jedoch manchmal auch die beste Organisation wie ein Kartenhaus in sich zusammenfiel und improvisiert werden musste, bleibt auch im „ganz normalen Alltagswahnsinn“ nicht aus und sollte jetzt daher auch nicht überbewertet werden. Und jammern woll’n 'mer schon gar nicht, denn wir hatten es ja so gewollt! Zumal auch viel Motivation und Herzblut ins Training gesteckt wurde und unsere Laufreviere incl. der Trainingsenklaven in den Schweizer Alpen und im Wettersteingebirge mit herrlichen Trails die vielen Ochsentouren versüßten.
O.k., jetzt hatten wir das also zweimal durchgezogen. 2013 und 2014. Reicht also erst mal. Außerdem konnten wir keine Bananen mehr sehen und in den letzten Trainingswochen wurde der Wunsch nach einem läuferischen Sabbatjahr 2015 immer lauter, was jetzt nicht heißen soll, dass jetzt überhaupt nicht mehr gelaufen werden, sondern lediglich wieder kleinere Brötchen gebacken werden sollten. Nicht zuletzt, weil nun schon wieder andere Zeiträuber wie z.B. die Renovierung der Wohnung am Start sind. Schließlich sind wir ja vernünftige Menschen und keine Extremläufer, gell/ne/wahr? Naja… aber wie das eben so ist mit den guten Vorsätzen…. Wie lange sich diese wohl durchhalten lassen? Immerhin schon mal für eine ganze Urlaubswoche an der Adria nach dem Finish in Sexten…
Schneller als uns lieb war, hatte uns der Alltag wieder. Vorsatzkonform wurde dann auch hardcore gechillt und damit begonnen, Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Doch je weiter die Regeneration voran schritt und der Mittlere Ring (nicht der Münchner, sondern der im „Sixpack“-Bereich) zunahm , desto ruhe- und rastloser wurden wir. Das zunehmende Hufscharren ignorierten wir erst mal geflissentlich, indem wir dem Leben jenseits des Sports immer mehr Raum gaben, so dass zum Laufen praktisch keine Zeit mehr blieb.
Doch irgendwann fingen wir an, allmählich unsere Laufzeitfenster zurückzuerobern und auch an Wettkämpfen teilzunehmen. Zwar waren/sind die Umfänge noch vergleichsweise homöopathisch dosiert doch wir merkten sehr schnell, dass es ganz ohne sportliche Ziele richtig doof war dementsprechend bald kam sogar das böse W-Wort (Westroute des TAR) und auch das noch bösere S-Wort (Spaß!!) zur Sprache. Aber nein, jetzt ist erst mal Sabbat! Doch andererseits….. Die Westroute ist doch sooo schön, sie hat sooo schöne Trails und außerdem haben wir uns inzwischen so gute Grundlagen auftrainiert! Wäre doch schade, wenn diese verloren gingen und wir 2016 wieder von vorn anfangen müssten, bzw. die Westroute dann erst wieder 2017 auf dem Programm stünde. Nein, Aufschieben ist eine heikle Sache, denn wie viele Menschen haben schon ihre Wünsche z.B. bis zum Renteneintritt oder einem anderen vermeintlich günstigen Zeitpunkt zurückgestellt und diese dann, wenn es hätte soweit sein sollen, aus irgendwelchen Gründen doch nicht mehr realisieren oder gar erleben können? Nä! Manche Dinge muss man anpacken, so lange man fit und gesund ist! Und 3 Monate für ein höggschd intensives und auch nicht ganz spaßfreies Training ist ja ein absehbarer Zeitraum! Inzwischen sind die Anmeldungen für den TAR, Zugspitz- und Großglocknertrail erfolgt und wir freuen uns schon riesig auf das "Sabbatjahr" 2015! Zwar können wir immer noch keine Bananen sehen, aber alternativ gibt’s ja noch Brezeln! ;-))

4.142855
Gesamtwertung: 4.1 (7 Wertungen)

Yeah MC ist back! Schön

Yeah MC ist back! Schön einmal wieder von dir zu hören. He und Sabatjahre kannste noch jenseitz der Rente genug einlegen. Schön das wir uns an der Zugspitze wieder treffen werden.
Wie siehts im Juli bei dir aus? Wollen wir in Dettenhausen ein paar Runden zusammen kreiseln. Gerne auch länger.:-)

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Du hast recht,

Nichts aufschieben solange man noch fit ist.
Bei diesem Sabbatjahr läuft einem ja das Wasser (Sabber) im Mund zusammen.
Viel Glück und Spass bei Euren Vorhaben.

Ich kann nichts dafür

Liebe MC, Du bist schuld. Ich kann da wirklich nichts dafür ;-) .............................................................................

Freu mich schon wieder riesig auf die Berge, und auf den Großglockner bin ich gespannt wie ein Flitzebogen.

Danke, liebe MC;

Sch... auf Vorsätze und Bananen, wir sehen uns beim ZUT!!!!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Hach, ich kann Euch sooo gut verstehn...

und wäre sehr gerne auch die Westroute gelaufen, nur passte es dieses Jahr nicht mit dem Urlaub von Göga und so nehm ich halt die 4-Trails sehr gerne als Alternative! :)
Ohne Alpenabenteuer gehts glaub ich nicht mehr...sooooo schööööön!!!
Wir sehn uns bestimmt diese Jahr..."Sabbatjahr", welch unmöglicher Begriff!! ;o)
Viel Spaß und Genuss beim Training!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Bei der Überschrift

dachte ich an ein Jahr Auszeit von der Arbeit, um so richtig viele tolle Läufe zu machen...
Eure Planung hört sich so oder so klasse an. Und ich freue mich riesig, dich beim ZUT endlich mal persönlich kennenzulernen, MC, du meine fast allererste Jogmap-Inspirateurin.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

@ Strider Was lesen meine

@ Strider Was lesen meine alten Äuglein da ZUT. Juh oh wat freu ick mir.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

jep

Ich wurde angemeldet... ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

@strider

kommt davon wenn man nen Trainer heiratet ;-))

Alex

ich sach ja...

...regeneration is immer gut. da werden die gedanken wieder in die richtigen bahnen gelenkt. sabbatjahr, gute vorsätze...pfffff so´n kram brauch kein mensch! aber ne schicke, richtig schön langweilige regeneration kann sooo wertvoll sein: dann fluppt´s wieder auffer laufpiste und inner muckibude und mit brezeln carboloaden. da ist dann die mc-tiger-welt wieder in ordnung...
____________________
laufend wünscht maximale lauffreude 2015: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Schwäbische Effizienz

...so ein Sabbatjahr erledigt man halt ganz "gschwind" mal in 2-3 Monaten.
Seh schön fand ich den "mittleren Ring" :-)
Viel Spaß in den Bergen und auf dem Weg dahin!

Dettenhausen

Sehr gerne! So'n paar gemeinsame Ründchen sollten schon drin liegen. Aber 24 h halt'ich das nicht durch!;-)

Der Zut lohnt ja schon allein wegen des illustren Kreises! @Sonnenblume2: das Kennenlernen ist jetzt wirklich überfällig! :-)

Mit Stil ins Ziel!

Was ein tolles Sabbatjahr habt ihr hinter euch

so viele schöne Wochenenden mit Training (der Sabbat ist ja Teil des Wochenendes, gell?).

Westroute hört sich prima an, Großglockner tät mich auch reizen, aber... Bin noch in der Überredungsphase.

Plan sagt 2016, nur mein Lieblingspartner muss noch viel Berge trainieren. Von daher dieses Jahr evtl. 4 Trails. Die liegen schick zwischen zwei Ms (sozusagen M&Ms) aus meinem Plan.

statt Sabbat

ist es ein Sabber-Jahr. Das klingt so legga, da muss ich auch sabbbern. ...going beyond the mind -it's where the magic happens...

Du und Füsse stillhalten

hätte ich Dir nie und nimmer abgenommen.
Sehr schön, was ihr da wieder vorhabt. Viel Spass dabei.

LG,
Anja

Viel Berge trainieren

Yep! Bergtraining gommd von Bergtraining. Genauso wie Dembo von Dembo gommd! Nur so konnte ich meinem Steigungsgememme ein wenig den Garaus machen, wobei allerdings schon noch Luft nach oben ist! ;-) Doch an den Schwächen muss man arbeiten. Neben den Steigungen sind es bei mir noch die Wurzeln. Das heißt also, penetrant an den Bergen oder Mittelgebirgen dranbleiben und Wurzeltrails suchen. Immer wieder... Es ist zwar mühsam, aber es hilft. Aber wem sag' ich das? Kurzum, die Berge/Wurzeln sind für mich das, was für dich das Schwimmen ist! ;-))

Doch man muss es wirklich von sich aus wollen. Denn aus einem überzeugten Asphaltcowboy kann man kein Erdferkel machen. Ich drück dir die Daumen, dass dein Partner die Berge tatsächlich will oder von Selbigen immer mehr angefixt wird. Dann dürfte es auch keiner großartigen Überredungskunst bedürfen, sofern es zumindest terminlich passt...

Zu den M&Ms... sind sie da, sind sie weg! Vor allem bei deinem Dembo! Bei den 4 Trails hätteste wenigstens auch mal 4 Tage und somit länger was von! ;-))

Mit Stil ins Ziel!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links