Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von yazi

Normalerweise laufe ich ohne Musik oder sonstwas auf den Ohren. Ich bin es einfach so gewohnt und musste das für mich auch nie weiter bewerten. Nun ist aber der Winter lang und finster und gerade die dunklen Läufe unter der Woche - mal in die Arbeit, mal nach Hause - sind, was die Strecke angeht, nicht gerade sehr spannend. Stachel brachte mich auf die Idee mit den Hörbüchern. Ich also einen Probeaccount beim Hörbuchanbieter gebucht und losgelegt. Ergebnis: super! Es macht viel mehr Spaß, mir auf meinen dunklen Stadtläufen spannende Geschichten vorlesen zu lassen. Sehr gute Sache, danke Stachel!

Aber jetzt bin ich doch in einen kleinen inneren Konflikt geraten: das Hörbuch, das ich angefangen habe, ist superspannend. Soll ich jetzt am Sonntag bei Tageslicht weiter hören? Oder verdirbt mir das mein gewohntes Lauferlebnis, bei dem ich sonst gern viel von dem mitbekomme, was mir auf der Laufstrecke begegnet, wo ich über dieses und jenes nachdenke oder einfach den Kopf machen lasse, was er will - toll ist ja, dass der dabei manchmal auf richtig gute Ideen kommt, ohne dass ich mir Mühe geben muss. Hmm. Weiß nicht...

Im Ergebnis: ich konnte es nicht lassen, habe mir das Hörbuch auf die Ohren gepackt, dennoch eine attraktive Strecke gewählt und getestet. Es ist genau das eingetreten, was ich befürchtet hatte: fürs Training war's prima, der Weg ist weiter geworden, als er es ohne Beschallung geworden wäre, es hat großen Spaß gemacht, die Geschichte weiter zu hören, aber der Kopf kam irgendwie zu kurz. Eins weiß ich jetzt: es macht einen Unterschied, ob ich mit oder ohne was auf den Ohren laufe. Beides hat seine Berechtigung, aber ich sollte vorher gut in mich reinhorchen, wonach mir ist.

4
Gesamtwertung: 4 (4 Wertungen)

So, ich habe das ganz gelesen...

... und bin mir nun sehr sicher, dass ICH keine Probleme habe.
:-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

beides hat seine Berechtigung

jep. Bei langen "öden" Läufen höre ich auch gerne mal Hörbuch, bei schnellen Einheiten lieber Musik und wenn ich mich auf den Weg konzentrieren muss oder will laufe ich lieber "oben ohne" ;-)))

Allerdings sollte man bei Hörbüchern auf den Inhalt achten. Ich habe mal bei einem 100er irgendeinen schottischen Krimi gehört, wo ich irgendwann vor lauter McGregors auf Lochwasweißich nichts mehr mitbekommen und entnervt abgeschaltet habe ... ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

beides? alles?

Liebe Yazi,

wie schön, dass man die freie Wahl hat... Oder ist es die Qual der Wahl? ;-)

Bei mir hängt es auch von Tagesform und -laune ab: Mal finde ich es gut, Musik zu hören (von Hard Rock bei Intervall oder TDL bis zu Gregorianik zum "Meditieren" beim Laufen), mal sind Hörbücher angesagt (so reichte mal "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär" ungefähr für eine Marathon-Vorbereitung...), mal ist auch Radio auf den Ohren gut (Nachrichtensendung am Morgen, Bundesliga-Konferenz am Samstagnachmittag). Und mal ist es am besten, die Natur beim Laufen nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören, und dafür nix in die Ohren zu stöpseln... Außerdem solltest Du natürlich auch mit den Ohrstöpseln noch soweit empfänglich für die Umwelt sein, dass überholende Radler, Autos, andere Läufer etc. von Dir noch wahrgenommen werden.

Ich wünsche Dir nicht nur viele Lauf-, sondern auch Hör-Abwechslungen für 2015!

LG, O.

Schön, dass du nun weißt,

was wann am besten zu dir passt. Ich bin ja eine passionierte Hörbuchhörerin - auf allen mir bekannten Strecken. Auf neuen Wegen immer ohne.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Genau: freie Wahl...

... und das ist schön - die Qual hält sich da wirklich sehr in Grenzen. Es lebe die Abwechslung. Vielen Dank übrigens @OleBerlin08 für den Tipp mit Käpt'n Blaubär, gute Idee!

yazi

Besser...

....."was auf die Ohren" als "was auf die Mütze" ;-)))
Ich mag beides, mal die Ruhe, wenn ich nur meinen eigenen Atem, meinen Herzschlag, meine Schritte und vielleicht ein paar Vogelstimmen höre; dann gibt es Tage, da brauche ich Unterhaltung, egal ob als Hörbuch oder als gute Mucke. Wenn ich beides nicht zur Hand habe, laufe ich gezielt dort, wo viel Trubel herrscht (ist hier nicht wirklich einfach).


Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links