Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von WWConny

Da habe ich mir zum Jahresende hin doch noch eine Erkältung gefangen. Ärgerlich. Wollte ich doch den Weihnachtsurlaub nutzen, um die bescheidene Kilometerbilanz dieses Jahres noch ein wenig aufzuhübschen. Daraus wird nun nichts, aber was solls. Dann eben nicht. Schreib ich eben jetzt schon den Jahresrückblick.

Mein Jahr fing äußerst laufarm an. Nach Rückengedöns Ende 2013 folgte im Januar 2014 noch eine kleine OP am Fuß. Nix Dramatisches, aber eben am Fuß – das heißt: erstmal garnicht laufen. Und als Laufen wieder ging, hieß die Devise: kleine Brötchen backen. Ganz, ganz, ganz kleine.

Vorgenommen hatte ich mir, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen, öfter mal die Nordic Walking Stöcke zu benutzen und mich auf Kurzstrecken und Lauftechnik zu konzentrieren. Sowas wie Wettkampfplanung gab es in diesem Jahr nicht, dennoch haben sich ein paar nette Laufgelegenheiten eher kurzfristiger Natur ergeben.

Ende Januar konnte ich wieder normal gehen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass in meiner Laufstatistik im Januar nur 1 Lauf steht (vor der OP), im Februar 3 und im März 7. Insgesamt gab es im ersten Quartal 56,4 gelaufene Kilometer. Dazu 1-2 mal in der Woche Krafttraining.

Im April war jogmap kaputt. Lange!

Im Mai lief ich einen flotten 5er in Windhagen, und da es erst mein zweiter 5er überhaupt war gabs sogar eine PB. Am Vatertag wanderte ich diesmal, anstatt zu laufen, und hätte ich damals schon gewusst, dass es vielleicht das letzte mal war in Rengsdorf, dann hätte ich vielleicht doch die längere Distanz gewählt.

Im Juni hatte ich komplett frei und wanderte gemeinsam mit meiner 66-jährigen Mutter in 6 Tagen den wunderbaren Malerweg. Was für ein Erlebnis! Kurz danach der Nachtlauf in Bonn (10 km). Definitiv mein letzter. Es ist mir einfach zu voll dort - das geht mir aufs Gemüt.

Insgesamt kamen von April bis Juni immerhin 22 Läufe mit insgesamt 119,5 km zusammen. Im Schnitt weiterhin 1-2 mal in der Woche Nichtlaufsport - nicht viel, aber immer noch besser als nichts. Im dritten Quartal kehrte ganz langsam die Struktur in mein Training zurück. Wobei die Betonung auf dem Wort „langsam“ liegt. Auch beruflich änderte sich Einiges, sodass die verfügbare Freizeit erheblich zusammenschmolz. Im Rückblick war das vielleicht sogar ein Glücksfall – wer weiß, ob ich nicht sonst zu schnell die Umfänge erhöht hätte. Schließlich tat nichtmehr dauernd irgendwas weh.

Ich fuhr in der Sommerhitze ein wenig Fahrrad. Aus dem Vorsatz, das wieder öfter zu machen, wurde allerdings nichts.

Im August wagte ich mich erstmals an den Malberglauf. Der ist zwar nur 6 km lang, aber entspannte 370 Meter hoch. Sehr nett. Sehr anstrengend. Und sehr nass!
Beim heimischen Bahndammlauf nahm ich diesmal die 10-km-Strecke. Die Zeit war bescheiden, aber der Spaß enorm!

Im September lief ich dann (nach 2009 zum zweiten mal) den Löwenburglauf mit. 14,6 km profiliert. Zu diesem Zeitpunkt merkte ich, dass das meiner Belastungsgrenze gefährlich nahe kam.

Das dritte Quartal blieb mit 27 Läufen und 200,2 km immer noch unterhalb meiner sonstigen Laufgewohnheiten, aber so langsam wurden die Strecken auch wieder ein bisschen länger; die regelmäßigen Besuche im Fitnessstudio behielt ich bei.

Es wurde Oktober und die Wettkampfsaison war in vollem Gange. Ich lief noch einen 15er, diesmal flach in Bonn beim Dreibrückenlauf. Der war klasse! Es hat mir in Bonn so gut gefallen, dass ich auch gleich noch den Reservistenlauf mitnahm. Halbmarathon. Zeit unterirdisch, aber gesund ins Ziel gekommen. Es fühlte sich großartig an!

Im Oktober schaffte ich nach langer, langer Zeit wiedermal die 100 Monatskilometer – das entspricht meinem mehrjährigen Laufkilometer-Durchschnitt. Ein ganzes Jahr läuferischer Wiederaufbau liegt nun hinter mir.

Insgesamt gesehen war das letzte Quartal aber ebenfalls unterdurchschnittlich. Aber 279,2 km in 30 Läufen sind für mich ok. Ein wenig nachlässig bin ich allerdings in Sachen Krafttraining geworden – muss ich unbedingt wieder etwas intensivieren, denn das tut dem Rücken gut. Aber das Wetter war oft so schön – da zog es mich doch eher in den Wald als in die Muckibude.

Geradelt bin ich übers Jahr gesehen genauso wenig wie immer. Ich glaube, da wird sich nichtsmehr dran ändern in diesem Leben. Es wird für mich eine schöne Ergänzung zum Laufen bleiben, mehr aber auch nicht. Geschwommen bin ich überhaupt nicht. Aber das war noch nie mein Sport.

Am Ende des letzten Jahres erzählte mir ein (ehemaliger) Kollege etwas vom endenden Großkreis der Maya, auf den dann eine Konsolidierungsphase folgen sollte. Ich habe beschlossen, dass ich nun solide genug bin. In 2015 würde ich schon ganz gern mal wieder (natürlich immer mit Blick auf die Gesunderhaltung der Laufwerkzeuge) richtig

D U R C H S T A R T E N

4.2
Gesamtwertung: 4.2 (5 Wertungen)

läuferischer Wiederaufbau

der ist dir doch gelungen! Und Hauptsache, du bist a) ohne Schmerzen und b) mit Spaß wieder dabei, alles andere ist pupegal!

Ich wünsche dir ein schmerzfreies und spaßiges 2015 und bin schon ganz gespannt auf deine Berichte!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

liebe Conny

für das Durchstarten wünsche ich dir alles erdenklich Gute. Lass es langsam angehen. Ungeduld ist ein schlechter Laufbegleiter.

doppelt

.

Alle Systeme auf grün,

Ready for take off.
Deine Geduld wurde belohnt und nächstes Jahr gehts wieder rund. Würde mich freuen, bei der ein oder anderen Aktion live dabei sein zu können.

Dann rutsch mal gut rüber ins neue Laufjahr.

LG,
Anja

Nur noch den letzten

Nur noch den letzten Schnupfen aus 2014 hinter Dich bringen und dann kannst Du 2015 völlig solide durchstarten. Alles Gute für Deine Pläne. Catcoach

das "warm-up"...

...haste dann gezz durch. ab 2015 geht´s richtig los! haste sehr gut gemacht, conny!
____________________
laufend hofft, 2015 auch mal wieder mit conny laufen zu können: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Durchstarten in 2015

Liebe Conny,
das ist ein guter Plan. So ein guter Plan! Da bin ich dabei. In 2015 laufen wir wieder mehr und das Kraftraining vernachlässigen wir auch nicht so oft. Versprochen!

----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Ich finde, das hast Du gut gemacht.

So ein Jahr zu meistern ist nicht einfach und eine echte Herausforderung.
Und die hast Du bestanden... ich habe andere an so was schon scheitern sehen.
Ich freue mich darüber total.

Also dann: Durchstarten !!!

Lieben Gruß vom

Eifelsteiger

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Ein klasse Aufbaujahr!

Du hast durchgehalten, warst konsequent und hast dich aus deinem Nix-geht-mehr wieder in eine stabile Grundverfassung zurückgearbeitet. Herzlichste Glückwünsche dazu! Und für 2015 möge dich eine allumfassende Gesundheit begleiten! Alles andere machst du dann schon.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Ich wünsche Dir viel Glück

Ich wünsche Dir viel Glück für Deine Vorhaben in 2015.
Bemerkenswert ist übrigens Deine hohe Wettkampf-zu-Kilometer-Quote. Den Mut hätte ich auch mal gerne gehabt.

Alles Gute wünscht
der Esel

"Wie assich is dat denn: über drei Stunden für nen Marathon!?"

Ich freue mich für Dich...

...mit kleinen Schritten demnächst bis zum Rhex.

Durchstarten ist ein guter

Durchstarten ist ein guter Plan!
Liebe Conny, ich kann mich nicht oft genug wiederholen, aber du bist für mich ein Vorbild wenns um durchhalten und wieder aufrappeln geht! Wirklich! Du wurdest so oft immer wieder ausgebremst, trotzdem gibst du nicht auf sondern machst stur dein Ding!! Ich finde das klasse und ich wünsche dir sehr, das das kommende Jahr ein echter Durchbruch für dich wird!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Ich wünsche Dir 2015

ein raketenstarkes Jahr mit ganz viel Gesundheit und Lauffreude!

Krafttraining auf keinen Fall vernachlässigen - kannste zur Not beim Fernsehen oder Bügeln oder sonstwo mit einbauen!

Der Countdown läuft....:o))

und bei Conny läufts auch!
Cool! :o)
Freut mich sehr und bin gespannt, was 2015 für Conny bringt!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Toll gemacht!

Nicht oder weniger zu laufen, als man gerne möchte, ist eine große Herausforderung. Hast Du einfach super gemacht!
Ich wünsche Dir ein gesundes, erfolgreiches 2015!

Schöner Rückblick

Danke für den poetischen Rückblick, mit Aufs und Abs des vergangenen Jahres.
Ich wünsche dir ein gesundes Sportjahr 2015 und viel Erfolg beim Durchstarten.

Gruß
Uli

Klingt doch alles trotz

Klingt doch alles trotz Höhen und Tiefengelungen, mit Luft für 2015 nach oben. Rückschläge wie Op oder Krankheiten gibt es leider immer. So wie ich das kenne, läuft das die Jahr besser für Dich!

Du bist sowas auf dem richtigen Weg um neu durchzustarten!!!

Hehe, das wird, da bin ich mir absolut sicher. Du hast 2014 alles richtig gemacht und die Weichen für ein gutes 2015 gelegt! Viel Glück, Spaß und Erfolg wünsche ich dir!!!

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links