Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von sarossi

Heute habe ich die 1000 jogmap-Kilometer für 2014 geknackt. Ein guter Anlass für einen kleinen Jahresrückblick.

1000 Kilometer. Davon 590 km Laufen. 255 km Walking. 155 km Speedhiking. In knapp 5 Jahren bei Jogmap habe ich insgesamt nur 2900 km zusammen gesammelt. Viel zu oft war nur Alternativsport möglich. Mit 2014 kann ich also sehr zufrieden sein. 

Das Jahr begann mit der Vorbereitung auf meinen allerersten Wettbewerb. Der Halbmarathon im April bot auch ein Viertele für Walker an. Laufen wollte ich diese Distanz noch nicht. Meinen zickigen Sehnen zuliebe sollten die Steigerungen in einem maßvollem Umfang bleiben. Zum ersten Mal habe ich mich konsequent auf ein Ziel vorbereitet. Das hat Spaß gemacht und das Event war klasse. 

Gelaufen bin ich in dieser Zeit trotzdem noch. Das Walking Training hat meine Ausdauer massiv verbessert. Schon im Juni dann bei 30 Grad Hitze mein erstes Viertele gelaufen. Ohne extra Vorbereitung aus einer Laune heraus. Ankommen war alles. Und das Ziel habe ich erreicht. 

Ende September dann der nächste Wettbewerb. Wieder hat mich mein Kollege überredet. 13 km diesmal mit einem Zeitziel. Wenn ich schon als letzte ins Ziel laufe,  dann wenigstens knapp hinter den Vorletzten. Auch dieses Mal konnte ich mein Ziel ohne spezielle Vorbereitung erreichen. Nur 10 Sekunden fehlten mir zu meinen Vorläufern. 

Ja und ich war immer noch gesund! Also perfekt für mich gelaufen. Inzwischen keimte in mir die Idee, im kommenden April den Halbmarathon zu laufen. Das würde wohl nicht ohne eine sorgfältige Vorbereitung gehen. Das hatte für das Walking Viertele schon Spaß gemacht und den Winter Blues vertrieben. Bei Galloway fand ich den für Schnecken wie mich idealen Trainingsplan mit moderaten Steigerungen der Umfänge. 

Inzwischen laufe ich alle 2 Wochen 2-3 Stunden am Stück, bin für mich meinen ersten kleinen Bergtrail gelaufen und steigere sogar ohne spezielles Tempotraining meine Geschwindigkeit bei jedem der wöchentlichen Meilentests... zumindest um Nuancen. 

Läuferisch war das bis jetzt doch ein recht erfolgreiches Jahr :-) Ich bin schon gespannt, wie es 2015 weitergeht. 

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

das Runde muss in das...

... Jahr :-)
Glückwunsch, dann kannst Du ja zufrieden sein. Ich "muss" noch 17 km laufen, um die 2000 voll zu bekommen. Das wird vermutlich morgen passieren, wenn mich nicht die angedrohte Schneekatastrophe dahin rafft...

Diese letzten Komplettierungskilometer habe ich der Brihoha gewidmet, da denke ich morgen mal sn sie und dann ist sie hoffentlich wieder ein kleines bisschen fröhlicher...

Auf dass es immer weiter geht, das wünscht ganz doll der Hofpoet!

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Gratuliere!! :o)

Du bist voll auf dem richtigen Weg!!
Langsam laufen und langsam steigern machen auf Dauer schnell und man bleibt gesund!!
Du hast für Dich die passende Lösung gefunden und nach wie vor bin ich davon überzeugt,
der Alternativsport bringt Nachhaltigkeit auch fürs Laufen!
Weiter so, das, was Du geschafft hast, können nicht viele und ganz viele trauen sich erst gar nicht oder lassen sich durch erste Rückschläge, die eindeutig dazu gehören, ins Boxhorn jagen, Du nicht!!
Find ich voll gut und das, was Du schönes mittlerweile erlebt hast, ist der verdiente Lohn für die Geduld und alle Anstrengungen! :o)
Mach weiter so und ich wünsche Dir alles Gute für 2015.

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Glückwunsch :)

Du bist auf dem richtigen Weg. Ja immer der "Konflikt" mit dem Alternativsport, den kenne ich auch nur zu gut ;). Solange du dich gut fühlst mach einfach deinen Sport nachdem es dir ist.

Ich wollte eigentlich auch bisl weniger Alternativsport machen und meldete mich vor der Saison als Ersatzspieler an. Und die Konsequenz? Ein Einsatz für die zweite Mannschaft, 5 Einsätze für die dritte Mannschaft, und vier Einsätze für die vierte Mannschaft. Genausoviele Spiele als wenn ich mich als Stammspieler gemeldet hätte.. Irgendwas ist falsch gelaufen ;)

LG vom Kaiserstuhl

Kopf freibekommen durch laufen

1000 Kilometer

sind eine ganz tolle Leistung! Da kannst du sehr stolz drauf sein! Zu zeigst Biss und Durchhaltevermögen, kannst nach einem Misserfolg aufstehen, das Krönchen richten und weitermachen. Genau das macht dich stark! Toll!!!

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links