Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von langsamer Lurch

"Der letzte Lauf fand vor 21 Tagen statt"
Das ist eine Meldung die einen Läufer so richtig erfreut
Drum kann ich auch ganz entspannt mit meinem Jahresrückblick beginnen.

Das Laufjahr 2013 ging mit dem Sylvesterlauf über 10,3km (56Min)in Winsen/Aller zu Ende. Eine schöne Veranstaltung die ich mit Tame und Yellowcat besuchte.
Da sich das "Problem" mit meinem rechten Fuß immer noch nicht gebessert hatte, und auch noch keiner so genau wusste was es nun ist, wurde die Planung für 2014 bewußt "klein" gehalten. Und da meine buddy yellowcat die irre Idee hatte auch einmal einen Marathon zu laufen und ich ihr im "Anfall geistiger Umnachtung" zugesagt habe sie zu coachen, war an lange Dinger nicht zu denken.
Also planten wir im ersten Quartal Grundlagenausdauer um in Hamburg bei der Staffel schon mal Wettkampfduft zu schnuppern. 470km an Trainingsläufen kamen in den ersten 4 Monaten zusammen.
Inzwischen war auch der Grund für meine Fußbeschwerden erkannt: ich hatte mir im August 2013 bei den 10 englischen Meilen von Jever den 5.Mittelfußknochen luxiert und damit war mein gesamtes Fußgewölbe "zusammengesunken" und in eine völlige Fehlstellung abgeglitten die eine Großzehengrundgelenksarthrose, Plantarsehneentzündung und Achillessehnenreizung zur Folge hatte. Alles reversibel.

Zurück nach Hamburg. Das obligate Neongelbe "Familientreffen" am Vortag führte die Staffel mit dem lurch(16,3km), piamartha(11,2km), zausel1963(5,4km) und yellowcat(9,4km) zusammen und steigerte die Vorfreude. Nach einem schönen Abend und einer kurzen Nacht standen wir am Sonntag bei Wind und Nieselregen vor unserem Startblock und hibbelten in der imposanten Menge an Läufern um die Wette. An den Wechselpunkten wollten wir uns immer wieder treffen, so der Plan . Nach dem Startschuß lief ich so gut es ging in einer 5:12pace und war nach 1:25Min in der ersten Wechselzone, meine "Mädels" waren auch da, und schon schickten wir piamartha auf die 11km Strecke und sie übergab nach 1:25Std an das Zausel die 35Min später in der letzten Wechselzone eintraff. Sie übergab den Stab an yellowcat und ich entschloß mich kurzerhand sie zu begleiten. Und sie lief ein unglaubliches Rennen, war nicht zu bremsen, so kamen wir nach 1Std in den Zielbereich. Doch wo waren unseren beiden anderen Damen? Nicht da, die Bahnen waren so voll das sie es erst in allerletzter Minute zum gemeinsamen Zieleinlauf schafften. 04:26 haben wir für die Strecke gebraucht, alle waren zufrieden und glücklich.

Die nächste Etappe war der Hella-HM. 7Wochen Zeit die Grundlagenausdauer zu verbessern und ein wenig am Tempo zu arbeiten. 400km spulten wir ab und am 29.6. war es dann soweit. Das morgendliche Treffen mit dem Gruppenhasen plus seiner weltbesten Supporterin und stewi65 war mal wieder klasse. Und weil wir positiv grundgestimmt waren, reihten wir uns ziemlich vorne ein, gestützt auf den Staffelerfolg und das Training. Nach dem Startschuß ging es ziemlich flott los, und ich mußte nur gelegentlich bremmsend eingreifen. Die erste Hälfte ging unter einer Stunde weg, Hoffnungen und stille Traüme keimten in mir auf. Ist eine sub 2 zu schaffen? Die Stimmung an der Strecke war wie immer phänomänal und Adrenalin pur. Nach dem Regen am Morgen kam jetzt die Sonne durch und verwandelte die "Kühle" Hanseatin in eine wahre Dampfsauna. Kurz nach Km 16 forderte das hohe Anfangstempo Tribut und meine buddyline begann einzubrechen, die Pace ging runter und die Stimmung sank, während die Strecke anstieg, saublöde Konstellation. Leichte Krämpfe stellten sich bei ihr ein, und der Wunsch auszusteigen weil auch die Gehpausen nicht halfen. Mit allen Mitteln und Tricks konnte ich sie motivieren und nach 2:11Min überquerten wir die Ziellinie. 2:10 war unsere theoretische Zielzeit, also "voll" im Plan, wenn auch "nicht schön" gelaufen. Aber aus Fehler kann man nur lernen. Im Blockhaus ließen wir den Tag neongelb ausklingen.
Hella HM

Jetzt ging es in die eigentliche Marathonvorbereitung für den swb-marathon in Bremen, 14 Wochen intensiver Läufe lagen vor uns. Inwischen war mein "Flunken" soweit wiederhergestellt, das ich wieder ohne Probleme längere und auch mal schnellere Strecken laufen konnte. Vor lauter Übermut habe ich mich dann auch noch zum Brockenmarathon angemeldet, der am Wochenende nach Bremen zu laufen ist.

Ganz spontan meldete ich mich auch noch für den Volkslauf in Pönitz an, um mit heiner1960 und runner-hh einen "schönen" Landschaftslauf durch die hosteinische Schweiz zu machen.
So liebe ich es
Trotz des "undankbaren" 4.Platz war es ein genialer Tag, der mit einem gemeinsamen Frühstück ein versöhnliches Ende fand.

Im September fuhren wir dann kurzentschloßen nach Hannover zum Nachtlauf. 3 "große" Highlights standen auf dem Plan.
1. Laufwettkampfdebüt meiner Tochter über die 5km Strecke
2. erster 10erWettkampf ohne direktes Supporting für Yellowcat
3. das Treffen mit buddy bluesbrother und seiner Laufgruppe
Mit mir an ihrer Seite überquerte meine Kleine nach 35Min die Ziellinie, yellowcat nach 1:02Std.
Da ich nicht genau wußte was ich wollte, ließ ich die ersten Meter im Gewühl ganz gemütlich angehen da es als ein letzter Test für die Stabilität des Fuß gedacht war. Doch als ich merkte das es lief, packte mich der Ehrgeiz und ich gab Gas. Nach 48Minuten konnte ich die Arme hochreißen. Pörfekt!!

Ein sehr familäres neongelbes Highlight war der "Langlinger Hochzeitslauf" zu dem tame geladen hatte. 9Neongelbe trafen sich um gemeinsam eine 15km-Runde zu laufen und im Anschluß daran gemeinsam zu feiern.

Nach 770Trainingskilometern war es dann so weit. Am 4.10. fuhren wir mit Anhang nach Bremen, erlebten auf dem Domshof den Aufbau, trafen uns mit heiner1960 und Sonnenschein 2010 die ebenfalls Langstrecke liefen und am Sonntag mit runner-hh der den Halben machen wollte.
Aus Fehlern lernt "mann", folglich ließen wir es in Bremen ganz langsam angehen.
Sub 5 stand auf dem Zettel!
Immer den Blick auf der Uhr, zockelten wir ganz gemütlich durch die Altstadt, entlang der Weser und dem Werdersee, über das Weserwehr und dann in die Stadt rein. Es blieb Zeit zu schauen, abklatschen, Getränke aufnehmen und zum quatschen.
Nach 2:26 hatten wir die Hälfte absolviert, und von schwächeln keine Spur, immer schön gleichmäßig laufen und trinken. In der Findorfallee kamen mir dann ganz dunkle Gedanken an meinen DNF von 2012, und gleichzeitig Lust auf die nun auch für mich unbekannte Reststrecke. Am Europahafen wußten wir das es nur noch 10km sind und wir ein sehr gutes Zeitpolster aufgebaut hatten, konnte jetzt noch was schiefgehen? Man weiß es nicht! So genossen wir die Sonnenstrahlen an der Weser und liefen am Ostewrdeich Richtung Stadion, 3km waren jetzt noch offen, und die Cat wurde immer schneller, war nicht mehr zu bremsen, allerdings auch nicht mehr ansprechbar sie zog das Ding jetzt durch. Als wir in die Obernstrasse einbogen gab es kein Halten mehr, runner-hh konnte noch einige Foto's von uns schießen, und dann war es zu Ende. 42,195km hatten wir gemeinsam geschafft, und freuten uns überschwänglich. Ein Traum wurde war.

Jetzt blieb mir eine Woche mich auf meinen Berglauf vorzubereiten. Ich hatte Bremen ganz gut wegstecken können und fuhr voller Vorfreude und bei bestem Wetter nach Wernigerode. Pastaparty mit Btratwurst und Bier auf dem Marktplatz und einen schönen Abend bei Freunden verbracht, die Vorzeichen standen alle auf Grün.
Leider spielte der Wettergott nicht so mit, und so fuhr ich am Morgen mit dem Rad zur Himmelpforte, traf mich dort mit anderen Soltauern. Nach dem Start ging ich behutsam auf die Strecke, steinige, unebene Waldwege, steile Passagen und unendlich viel Wasser in der Luft machten es nicht unbedingt angenehm. Unterwegs traf ich scooby auf einen kurzen Plausch, ansonsten lief ich für mich. Nach Ilsenburg ging es dann stetig und steil bergauf und ab km 16 dann den Hirtenstieg oder auch Kolonnenweg ganz steil rauf, an laufen war für mich nicht mehr zu denken.
Nach 2:30h stand ich glücklich am Brockenstein und dachte, jetzt gehts nur noch bergab. Nach 4:58Std hatte ich mein Ziel (sub5) und den Zieleinlauf an der Himmelpforte erreicht, völlig fertig und mit einem Gefühl wie beim "ersten" Mal, damals in Bregenz.
das war (m)ein Brocken
Mein Fazit: wenn nochmal Brocken, dann aber keinen "Trainingsmarathon" am Wochenende vorher. Ansonsten: war das 'ne geile Nummer!

Zum Jahresausklang stand dann wie immer am 1.Advent der 2-Stunden-Lauf von Wietzendorf nach Soltau auf dem Plan, mit anschliessendem Besuch der Therme. Da die meisten Neon's in Ratzeburg gemeldet hatten, freuten wir uns umsomehr, das tame nebst Göga dem Ruf in die Heide folgen wollte. Am Vortag sollte die cat noch eine letzte Disziplin für das Sportabzeichen machen. Also verknüpft man das ganze mit einem entspannten 10er um.... aber soweit kam es dann nicht mehr.
Kurz vor dem Stadion übersah ich einen großen Stein o.ä. im Laub auf dem Weg und ehe ich reagieren konnte ging ich mit einem peitschenknallartigem Geräusch zu Boden und wußte sofort was die Stunde geschlagen hatte. Ein riesiges Hämathom am rechten Aussenknöchel und irre Schmerzen waren ein eindeutiges Indiz.
Mit dem RTW holten mich die Kollegen vom Sportplatz und fuhren mich rüber in's KH.
Das Röntgenbild zeigte zwar keine Fraktur, aber das MRT ergab eindeutig zwei Bänderrisse.
Gipsschiene, Schmerztabletten und Thrombosespritzen sind jetzt und für lange Zeit meine Begleiter. Jetzt, nach 3Wochen ist's inzwischen eine gute Orthese und in nocheinmal 3 Wochen soll auch diese abgelegt werden. Dann heißt es langsam, aber zielstrebig wieder Kraft und Kondition aufzubauen, denn das steht ja schon wieder Hamburg auf dem Zettel.....

So geht ein Jahr zu Ende wie es begann, ziemlich bescheiden. Und doch kann ich dem Ganzen auch positives abgewinnen. Der geschundene Körper bekommt eine richtig lange Erholungsphase, der Kopf was zum nachdenken (über Ziele und Zeiten) und ich: mindestens 8Wochen Zwangsurlaub .

Alles in Allem war 2014 gar nicht soooo schlecht.
Die WK's waren erfolgreich, die Treffen mit den Neongelben, sowie die moralische Unterstützung durch sie mit nichts zu ersetzen.
So "erlebe" ich echte Freundschaft und Freundschaften.
Ich wünsche allen Jog-Mapern einen gesunden und schönen Jahresabschluß und viel Erfolg für 2015.

Jog on sagt der Lurch. Greifen wir an!

JogMap Schleswig-Holstein, die Neongelben aus dem Norden.

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

vieles hatte ich zwar verfolgt

aber in der Auflistung klingt es wirklich - ja, was sagt man dazu? Gruselig? Nö, war ja viel Schönes dabei. Irre? Nö, klingt alles vernünftig geplant und gut umgesetzt (ok, außer dem Bänderriss, aber der war ja auch nicht im Plan.) Mir nötigt dein Jahr Respekt ab, ja, das ist es. Wunderbare Läufe, z.T. mit rechtzeitigem Umschalten auf Plan B, den Humor offenbar nicht verloren und mit lieben Freunden ganz viel Tolles erlebt. Und der Bänderriss heilt auch wieder. Was will das Läuferherz mehr?

Respekt und Gratulation von mir!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Danke, Danke, Danke

für diesen ausführlichen und emotionalen Bericht!

Schön, dass du diesem Jahr, trotz aller Widrigkeiten so viel positives abgewinnen kannst. Unser gemeinsames Training und natürlich die WK`s habe ich dank dir, sehr genossen! Nochmals ein ganz dolles "Dankeschön lieber Lurch" :-)

Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und das du bald wieder ins Training einsteigen kannst. Immer alleine zu laufen macht nicht wirklich Spaß!

Es grüßt ganz lieb

die Yellowcat

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Ich lese den Blog morgen in aller Ruhe...

....sage heute nur eines: Ohne Euch, gäb`s dieses Jahr bei uns keine Weihnachtsgänse zu futtern, *kicher!* (Insider)

Lieben Gruß
Tame

Welch schöner Rückblick,

Welch schöner Rückblick, Lurch. Auch wenn Anfang und Ende des Jahres eher suboptimal sind, klingt die Mitte doch richtig erfolgreich und schön.
Schön finde ich auch, dass Du den Weg zu Neongelben gefunden hast. Du passt gut dazu. Ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen, wo und wann immer es auch stattfinden mag.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Berg- und Tal

Hallo Olaf,

manchmal stolpert man im Leben. Die einen bleiben dann liegen und heulen und die anderen stehen wieder auf, wischen den Dreck weg und laufen weiter. Du scheinst das Zeug zum ganzen Kerl zu haben. Also kuriere das jetzt ordentlich aus, gibt Deinem Körper Zeit zum heilen und dann will ich noch viele weitere schöne Laufberichte von Dir lesen. Gute Besserung, schöne Feiertage und viel Spass beim Rutsch ins neue Jahr.

Heiner


nordisch by nature

Ein blöder Jahresausklang

mit einem schönen Rückblick. Alles Gute, lass es heilen - und dann auf ein Neues?

Viele schöne Erlebnisse im neongelben Haufen wünscht Dir fazerBS.

Ach lieber Lurch,

was für ein schöner, emotionaler Blog, *schnief*:-) Es ist wirklich soooooo schade, dass dieses ansich so tolle Laufjahr, durch deine Verletzungen getrübt wurde. Aber weißte, wer trotz dieser derben Rückschläge den Brocken rocken kann, der ist ein janz, janz großer!!! Jawoll, das biste!!!

Auf noch ganz viele Läufe, vor allem viele, viele "Jahresabschlussläufe", auch verzögerte;-)))
mit ihrem Buddy Lurch und dem lieben Kätzchen freut sich
die Tame :-)

ach, lieber lurch...

...das war für dich ja wirklich nicht das gelbe vom ei, dieses läuferjahr.
egal. mund abwischen, lurchkrone richten und weitermachen. wünsche dir schnelle genesung und auf dass deine wünsche für 2015 in erfüllung gehen...
____________________
laufend grüßt herzlich in den neongelben norden: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Der beste Lurch aller Zeiten ...

... muss auch mal schleichen. Doch es müssen ja nicht gleich Verletzungen sein, die Dich ausbremsen. Alles Gute für eine rasche und vollständige Wiederherstellung Deiner "Gräten"!
Wie fit Du im Sommer warst, konnte ich in Pönitz bestaunen und wie schön es für Lurche ist neben Katzen zu "schleichen", haben wir in Bremen geklärt.
Doch doch Olaf, 2014 war/ist ein gutes Jahr.
Also schnell genesen, HH ist auch für mich gebucht und es sprich doch wohl nichts gegen ein gemeinsames "Nachlaufweißen" !!!

LG, Reinhard

Glückwunsch

Zwar ein unschöner Ausklang, der es dir ermöglicht, schon zehn Tage vor Jahresende deinen fertigen Rückblick zu präsentieren.

Aber all-in-all war es ein Jahr mit mehreren Höhepunkten, einen davon im absoluten Wortsinn. Ganz stark !

Vielen Dank für den Rückblick, weiter Geduld beim Auskurieren deiner Verletzung und viel Lauffreude im kommenden Jahr.

Uli

Die schönen Erlebnisse

Die schönen Erlebnisse überwiegen zu Glück. Und das nächste Jahr wird dann perfekt :-) ... ich freue mich darauf dich wieder bei einem der vielen Läufe zu treffen.

Habt Dank ihr Lieben....... Läufer

@ strider: was will ich mehr? Irgendwann auch mal einen schönen Landschaftsmara im Saarland laufen

@yellocat: aber mit mir hattest/hast du auch oft "keinen" Spaß (gehabt)

@tame: mal schauen was die Gänse für Spuren hinterlassen haben, an der Hüfte

@schoggi: ich freu mich auch *insider*

@makesIT: dat läuuuuft

@fazerBS: klar: Auf ein Neues!

an dat happy: nich dat gelbe von Ei, sondern von Neon, oder so

@ heiner1960: Weißbier im Nachlauf---gebongt!

@uhrli: stimmt, es war ein tolles Jahr.

@sonnenschein2010: muß es perfekt sein? nööö, ein richtig gutes Jahr tut's doch auch

dann mal bis die Tage, sagt der Lurch der heute schon mal 70min Radgefahren ist

Guten Rutsch, und heile bleiben, nä!

JogMap Schleswig-Holstein, die Neongelben aus dem Norden.

Ein frohes Neues und ebenso schönes (Lauf-)Jahr ...

... 2015 wünsch ich dir !
Mögen wir uns auch in diesem neuen Jahr sehr oft treffen, egal wo(bei)

Du hast in 2014 wirklich etwas GROSSES geschafft, ( vollkommen uneigenützig)
ohne dabei deine eigene Freude und den persönlichen Spass aus'm Auge zu verlieren.

Durch deinen Rückblick ist mir erst bewußt geworden, wie oft wir uns im letzten
Jahr getroffen haben und das war immer eine grosse Freude !
Ich möchte das in 2015 nicht missen, ergo ... HAMBURG wir kommen !

Lieben Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links