Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von sarossi

Galloway verspricht mir, mit minimalem Aufwand den Halbmarathon im April zu schaffen. Alle zwei Wochen ein jeweils um 1,5km längerer Lauf am Wochenende. Die Wochenenden dazwischen ein "kurzer Langer". Und dann noch 2x die kurzen 30min unter der Woche. Auf die Kürze lohnt sich das Schuheschnüren kaum. Das soll reichen?

Mit dem "magischen" Meilentest von Galloway habe ich am Sonntag beim "kurzen Langen" eine Standortbestimmung gemacht. Und was soll ich sagen? Meine Leistungsfähigkeit ist genau da, wo sie ihm September schon war. Und meine Geschwindigkeit auf eine Meile ist genauso so mies, wie erwartet.

Das Gute: Ich habe offensichtlich eine gute Selbsteinschätzung.
Das Schlechte: Anscheinend werde ich zwar "länger" aber nicht schneller.

Ein Grund könnte sein, dass ich zwar gerne und konsequent die Langen mache, aber den einen oder anderen Kurzen ausgelassen habe. Da kann Galloway natürlich nichts dafür. Jetzt ist einfach mehr Disziplin gefragt. Und am Wochenende darf ich wieder einen langen Langen :-)

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (2 Wertungen)

Galloway verspricht zu schaffen

da scheint mir die Betonung zu liegen! Er verspricht keine neuen Bestzeiten....

Wenn du schneller werden willst musst du schneller laufen, dann kommst du um Tempotraining kaum herum. Oder du müsstest sehr viel laufen, das hat einen ähnlichen Effekt. Aber solange du nur die Langen "langsam" läufst erhält dein Körper keine Temporeize und läuft im selben Trott wie immer. Den wirst du dann allerdings irgendwann sehr lange laufen können ;-) Glaub mir, als Hasserin sämtlicher Tempoläufe weiß ich wovon ich rede.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Recht hast Du...

Natürlich hast Du recht. Tempo steht für mich auch nicht im Vordergrund. Länge und Tempo gleichzeitig für den ersten HM zu trainieren, finde ich auch nicht sinnvoll. Die Adatpion auf die ungewohnt kupierte Strecke im April wird schon genügend Herausforderung... ja und die Gesunderhaltung der Sehnen. Wenn das klappt und weiterhin so viel Spaß macht (ich meine das "Lang" im Training), dann ist das auch nicht der Letzte.

Ich hoffe natürlich, dass allein die Erhöhung des Laufpensums auch etwas in Richtung Tempo bringt. Denn aktuell würde ich deutlich nach Zielschluss ankommen. (Es gibt zwar keinen harten Zielschluss bei diesem Wettbewerb, aber irgendwann wollen die Zeitmesser auch ins Zelt zum Feiern.) Dazu reichen die geplanten Umfänge wohl nicht aus, denke ich.

Gespannt bin ich, ob ich mit so wenig Laufumfang überhaupt sinnvoll den Wettbewerb bestreiten kann. Ich hatte immer die Vorstellung, man braucht dafür viel mehr Kilometer in der Woche, um etwas Reserve aufzubauen. Mit dem Hibbeln am Wettkampf neigt man ja ohnehin dazu, sein Pulver zu schnell zu verschiessen ...

Lange Läufe sind wichtiger

als Tempo. Denn wenn Du ohne Unterbrechung ins Ziel läufst, kommt automatisch eine bessere Zeit raus.
Natürlich ist der Ehrgeiz vorhanden, innerhalb einer bestimmten Zeit ins Ziel zu schaffen. Nehm Dir für den ersten HM aber nicht zu viel vor. Aber ein paar Lange mit 2h sollten es schon sein.
Mir hat geholfen, ein paar 10er Wettbewerbe im Trainingszeitraum zu laufen. Bin nämlich auch eher der Intervallmuffel und da sorgen diese Wettbewerbe für etwas Unterbrechung der Monotonie.

Aber ein paar Intervalle schaden nicht :-) Auch Steigerungen (80-100m) bringen was!

Alex

wenig Laufumfang

für meinen ersten Halbmarathon bin ich einmal 2 Stunden gelaufen, das waren 16km. Und ich war tot hinterher und brauchte Tage, um mich davon zu erholen. Gab mir eine HM Endzeit von ungefähr 3h.... Letztlich war ich mit 2:23 im Ziel, sehr locker und nicht letzte ;-)

Trau dem Plan! Zieh ihn durch und du wirst sehen, im Wettkampf bist du immer schneller als im Training.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Schaffen

bis April? Keine Frage - das schaffst Du auf jeden Fall.

Glaub nicht all den Leuten die meinen "viel hilft viel" - das stimmt so einfach nicht. Du must für einen HM keine 30er laufen und auch keine 60km / Woche. REICHEN tut da viel weniger. Schau mal bei Steffny rein - nur um einen Vergleich zu Galloway zu haben.

Kleiner Tipp: Du solltest ein paar Rumpfstabilisierungsübungen in die Woche einbauen. Das hilft auch ungemein - vor allem bei "längeren" Strecken. Und die dürfen bei Dir auf jeden Fall weniger als HM sein!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links