Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von ulsaba

Letzten Samstag endete die Saison 2014 für erste.
Wie die letzten Jahre auch war der AULA (Amberger Ultralauf) auch heuer der letzte Marathon des Jahres. Da der München Marathon noch in den Knochen (und auch irgendwie im Kopf) steckte sollte es heuer nicht die Ultrastrecke von 63km werden. Wir entschieden uns von vornherein für den Marathon.
Kurz nach 9 Uhr ging's dann in Ursensollen bei bestem Herbstlaufwetter los.
Mit dabei war narürlich wieder RitterED.
Da wir eh schon 5 min zuspät dran waren wurde die 6min/km Vorgabe etwas großzügiger ausgelegt um die erste Verpflegungsstation nach gut 11km pünktlich zu erreichen. Die ersten Verabschiedeten sich dort, andere kamen dazu und nach ein paar Minuten ging's weiter. Immer mit ein paar km Abstand zum Amberger Stadtkern drehten wir unsere Runde.
Nach er zweiten Pause (Halbmarathon) ging's auf das schwerste Teilstück über Aschach nach Krumbach. Vor allem die letzten bergab-km schmerzten.
Auch hier gab's wieder die übliche kurze Pause mit einiger Stärkung. Für die Ultras war hier Halbzeit und für uns gings auf die letzte Etappe nach Amberg.
Nach 4:08h kam die ganze Gruppe in Amberg an. Für uns Marathonis war hier der AULA zu Ende. Die Ultras durften (mussten ;-) ) noch 21km weiter zurück nach Ursensollen.
Auch heuer war es wieder der beste AULA aller Zeiten und ich freu mich schon auf 2015, dann werd ich entweder München den Münchnern lassen oder ihn mal wirklich ruhig laufen um den AULA dann wieder ganz zu laufen.

Uli

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Ein sehr schöner Saisonabschluss!

Hast Recht, man muss nicht alles - und schon gar nicht alles auf einmal. Von daher war die Entscheidung richtig und Du hast mit einem Kumpel viel Spaß gehabt.

Jetzt erhol Dich gut - und dann auf in die nächste Saison!

So ein kleiner, entspannter ...

... Laufabschluß ist doch was Anständiges.
Ich wünsche eine gute Erholung jetzt erst einmal. Runterfahren, Regenerieren und dann geht es wieder los. Verpaß bloß nicht den Start in die neue Saison. Nicht, dass du erst im März aus dem Winterschlaf erwachst.
;-))

Im März

hätte ich schon gerne den ersten Marathon in der Tasche.
Die Saison soll am ersten Februar mit dem Thermen Martahon wieder beginnen. Allerdings ohne Bestzeit-Ambitionen.


Uli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links