Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von sarossi

Ja, ich oute mich. Ich liebe Kohlenhydrate. Das wurde mir beim gestrigen traditionellen Martinsgans Essen wieder bewusst. Denn bei Tisch gab es nur ein Thema: Diäten. Irgendwie deplatziert, wenn gerade so eine dampfende fein glasierte Gans ihren würzigen Duft verströmt. Dazu die leckeren Kartoffelknödel mit glänzenden Maronen und fruchtigem Zwetschgen-Rotkraut. Ich habe trotzdem zugehört. Für mein Projekt „Halbmarathon“ – und mein Dirndl - wären ein paar Kilo weniger auf den Rippen immerhin nicht schlecht.

Also um Kohlenhydrate ging es bei dem Paar, das nur die Gänsekäule ohne Soße, Knödel oder Maronen auf dem Teller hatte. Kein bisschen darf es sein, hat ihnen ihr Ernährungsberater gesagt. Vier Wochen lang. Und dann nur noch ganz wenig. Ein anderer gab seinen Versuch zum Besten, im Schlaf abzunehmen. Also ab 17:00 keine Kohlenhydrate mehr. Dafür am Morgen kein Eiweiß. Das soll den Insulinspiegel regulieren. Die nächste hatte vor Jahren Low-Carb schon mal ausprobiert mit tollen Erfolgen. Davon sah man inzwischen aber nichts mehr. Einer gab an, nur zu Mittag Kohlenhydrate zu essen. Seine Gegenüber erzählte von der erfolgreichen Diät des Sohnes, der abends einen ganzen Becher Sahne leer trinkt. Dazu gibt es … nichts.

Für Läufer, hatte ich mal gelesen, ist das „Carbo-Loading“ inzwischen auch vom Tisch… im wahrsten Sinne des Wortes. Muss ich jetzt also wirklich auf mein Abendbrot verzichten? Wenn ich mittags nur einen Salat hatte, darf dann wirklich keine Pasta mehr am Abend sein? Ich bin etwas frustriert und schiebe noch etwas Rotkraut auf meinen Knödel. Da kann ich wirklich leichter auf Fleisch und Wurst verzichten. Happs. Und noch eine leckere Marone dazu.

Aber leider reicht das Laufen auch mit dem langen Lauf am Wochenende nicht, um auch nur ein Gramm Gewicht zu verlieren. Ich glaube ich lasse den Speck jetzt doch wo er ist und schleppe ihn im April einfach auf den 21km mit. Basta.

4.454545
Gesamtwertung: 4.5 (11 Wertungen)

Gute Idee!

Ich grinse mir bei solchen Themen immer eins. Bitte- wer möchte.... im allgemeinen sind das aber immer Themen bei Leuten, die es gebrauchen könnten, es aber beim darüber reden belassen, so meine Erfahrung.

Ich laufe, damit ich Dominosteine (gerade eben) essen kann, macht viel mehr Spaß! Beides!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Ohne Kohle...

...nhydrate nix los. Is auf jeden Fall bei mir so!
Am Abend vor nem größeren Lauf is Pasta angesagt - Basta! Auch morgens vor dem Läufchen gibts ne ordentliche Schnitte.
Nach dem Lauf isses eh wieder verbraucht :-)
Und zur Zeit kann ich futtern, was ich will, ich nehm net zu.

Alex

Die haben alle recht

Es funktioniert tatsächlich, beim (weitgehenden) Verzicht auf KH abzunehmen.
Blöd nur, dass die andere Richtung auch funktioniert: Nur ein paar klitzekleine Nüdelchen oder ein bisschen Brot und schwupps - sind die Kilos wieder da - und der Hungerast auch.
Aber ich gestehe: Auch ich musste mir das Grinsen verkneifen, als neulich eine Kollegin (Ü 100) ein Buch auf dem Schreibtisch liegen hatte "schlank im Schlaf". Dieselbe Kollegin nimmt den Aufzug in den 3. Stock. Da fällt mir nichts mehr ein.

Danke jedenfalls für diesen wirklich witzigen Blog, und lass Dir die Martinsgans mit allem Schnickschnack drumherum ungestört schmecken!

Fette Grüße, WWConny (ohne Dirndl, dafür mit einigen Kilos Reserve)

Auch der mit der

Auch der mit der Sahne?
Klingt mir etwas seltsam...

Hihi,

dieses Thema ist immer wieder schön. Ja, sie haben alle Erfolg, aber nur bedingt. Denn sobald sie ihr altes Essverhalten wieder aufnehmen, und sei es nur "mal", nehmen sie auch wieder zu, weil der große Hunger sich meldet. Auch glaube ich nicht, dass es gesund ist, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Ich glaube es ist regelrecht gegen die Natur des Menschen. Ein paar Kilos zu viel ärgern uns alle, aber so wirklich schlimm ist es auch nicht. Du machst es genau richtig!!! Von allem etwas, alles in Maßen und nicht in Massen (daran muss ich noch arbeiten;-)) und dann einfach genießen!

Ich erinnere mich immer wieder gern an einen Marathon, den ich mit gpeuser ohne Wettkampfambitionen gelaufen bin. Statt Nudelessen gabs am Vorabend Grillfleisch, weil wir halt Hunger drauf hatten und uns für den Lauf keine Zeit vorgenommen haben. Von Startbeginn an hatten wir ein Läuferpärchen vor uns, die mit Aufdrucken auf ihrem Shirt und auch verbal darauf hinwiesen, dass Fleisch völlig ungesund sei. So trabten wir fast gemütlich hinter ihnen her und genossen den Lauf. Da die zwei aber immer langsamer wurden, setzten wir in Höhe der HM-Marke zum Überholen an und gpeuser konnte es sich nicht verkneifen, eine Bemerkung über das leckere Grillfleisch und der (dadurch?) immer noch vorhandenen Kraft in unseren Beinen zu machen;-))) Zum Grillfleisch gab es aber auch "natürlich" Kartoffel- und Nudelsalat sowie Weißbrot.

So, und jetzt will ich Gänsebraten;-)

Lieben Gruß
Tame

Logga bleiben! Letztendlich

Logga bleiben!
Letztendlich ist das ganze nur eine Frage der Energiebilanz. Wenn du mehr Kalorien zu dir nimmst als du verbrauchst, nimmst du zu. Punkt. Und umgekehrt.
Viel wichtiger ist doch, das du dich vernünftig und gesund ernährst. Oft ist es ja schon damit getan, diese kleinen Häppchen, die man sich so gedankenlos zwischdrin reinzieht, wegzulassen. Oder Alkohol. Aber ich finde, essen ist auch Lebensqualität. Ich esse für mein Leben gerne! Und ich wage zu behaupten, das ich mir das auch leisten kann. Ich guck halt, was ich esse. Natürlich gönne ich mir auch mal Süßkram, ein Eis oder abends eine Pizza....nur nicht so oft. Und ich mache regelmäßig Sport.
Es gab Zeiten, da war das nicht so. Da war ich fast 20 kg schwerer als jetzt....da habe ich angefangen, zu laufen. Anfangs hat das auch nicht viel genutzt, aber irgendwann merkte ich, hoppla, da tut sich was. Zusätzlich auf die Ernährung geachtet....keine Diät, sondern bewusst gegessen, hier paar Kalorien eingespart, da was anderes als gewohnt gegessen. So habe ich über einen längeren Zeitraum langsam abgenommen.
Low Carb war damals noch nicht Mode. Du siehst, es geht auch mit Nudeln. Dann fällt die Portion eben etwas kleiner aus...
Und diese Crash Diäten...also wirklich! Weiß doch mittlerweile jeder, das das zwar funktioniert, aber der Jo-Jo nicht lange auf sich warten lässt....

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Danke für den herrlichen Eintrag,

ich habe ihn, wie alle Deine Beiträge, sehr genossen.

Auf das Thema "Schlank im Schlaf" reagiere ich -öhmja- sagen wir mal, emotional. Denn damit (einschließlich täglicher Zufuhr von über 200 g Kohlenhydraten!) habe ich 30 Kilo abgenommen, und hätte ich das nicht, könnte ich heute nicht laufen. Ein super Ernährungskonzept, jedoch nicht für ambitionierte Läufer gedacht, sondern für - wen wundert's - Übergewichtige. ;-) Die meistens so ihre Problemchen mit dem Sport haben. Inzwischen kriege ich meine Energiebilanz mit dem Laufen in den Griff. Und falls es grad passt, schlankschlafe ich den ein oder anderen Tag.
Bei wöchentlich prognostizierter Abnahme von 500 g zählt die im-Schlaf-Methode übrigens auch nicht zu den Crash-Diäten, oder?

Wie man als diätierender Mensch ein Martinsgansessen am optimalsten umschifft, weiß ich auch net...

Dir jedenfalls wünsche ich viel Erfolg beim Projekt HM!

@Rennmaus

Für jeden so wie es passt. Ich gratuliere dir zu deinem enormen Erfolg. Und das du zum Laufen gefunden hast, ist das beste daran :-)

Wie man die Martinsgans umschifft? Ausfallen lassen, oder die Sünde mit den anderen genießen. Was besseres fällt mir dazu nicht ein.

Genau der richtige Bericht

Wenn man kurz vor der Arbeit vor einem großen Teller Spagetti Arabiata sitzt.
Ohne meine Nudeln und Kartoffeln geht gar nix!


Uli

und das Fett verbrennt im Feuer der Kohlehydrate!

Danke, sarossi!

@Martinsgans: Stimmt, so hätte ich es wohl auch gemacht. Entweder Du wärst mit allem Klimbim in meinen Bauch gewandert, oder ich hätte Dich nie gesehen.

Grundrechenarten

Irgendwie haben alle Diätkünstler in der Schule bei + und - nicht so richtig aufgepasst. Es ist eine ganz simple Rechnung, die auch Betriebswirte hinbekommen: Was man zu sich nimmt (+) muss auch wieder verbraucht (-) werden. Wenn mehr verbraucht (-) wird nimmt man ab, wenn mehr (+) gegessen wird nimmt man zu - egal was es ist.
Wenn man Nudeln (Kohlehydrate) durch einen Berg Karotten (keine Kohlehydrate) ersetzt nimmt man schlicht und einfach weniger Kalorien zu sich und nimmt ab - surprise, surprise.

Gruß
Christine

schlank im Schlaf

Von dieser Idee habe ich noch nie gehört - mag mir das einer erklären? Ich hab früher übrigens Atkins probiert (nur Fleisch, keine KH) und irgendwann die Diät, bei der man Null Fett isst. Beide haben funktioniert. Mittlerweile diäte ich seit über 12 Jahren gar nicht mehr, auch bei mir hat die Lauferei das Problem in Luft aufgelöst, bzw. scheint die Energiebilanz zu passen.

Gestern waren wir auch Martinsgans essen (ich als Vegetarierin hatte allerdings Penne mit Gorgonzolasoße) und ja, wie immer wurde gerne übers Figurthema gesprochen und Punkte, die man hat (bzw das Essen hat irgendwelche Punkte). Ich darf mir dann immer anhören, dass ich nicht mitreden kann, weil ich schlank bin.

Tja, ich halte den Mund, grinse in mich rein und freu mich auf dem Lauf am nächsten Tag.

Böse Zungen behaupten

...dass Schlank im Schlaf nur deshalb funktioniert, weil man ja während man schläft nichts isst. In Wahrheit liegt der Methode natürlich detailliertes Wissen über den menschlichen Stoffwechsel zugrunde. Google mal nach "metabolic power" und "Dr. Ulrich Strunz" da wirst Du fündig.
Das mit der Energiebilanz stimmt natürlich. Der Trick bei "schlank im Schlaf" ist der, den Hungerast zu vermeiden. Das ist es, was letztlich hilft, nicht mehr zu essen als man verbraucht.

Kommentar

Der Kommentar meines GILBs (GesundheitsInternetLieblingsBeraters)spricht für sich:

"Arne Gabius läuft den Frankfurt-Marathon in 2:09:32 (so schnell wie kein Deutscher in diesem Jahrtausend) und dann auch noch Debüt!!! Und wie ernährt sich der? Die meiste Zeit ohne Kohlenhydrate!"

9.November 2014 Martinslauf Düsseldorf HM
28.Dezember 2014 Eulenkopflauf 42km

Die meiste Zeit ohne Kohlenhydrate!

"Und wie ernährt sich der? Die meiste Zeit ohne Kohlenhydrate!"

Sowas nennt sich Sprechblase. Frühstück um 8, Mittag um 12, nur zu diesen Mahlzeiten gibt es Kohlenhydrate - et voila, schon bist Du nahezu 20h des Tages (also die meiste Zeit) kohlenhydratfrei unterwegs. Das bedeutet weder, dass man wenig Kohlenhydrate zunimmt, noch, dass man sich gesund ernährt. Es sagt einfach nur ziemlich genau gar nichts aus.

Worauf man sich in Sachen Ernährung sicher verlassen kann: dass die "Experten" alle paar Jahre etwas anderes erzählen, weil sich der wissenschaftliche Kenntnisstand mal wieder brachial weiterentwickelt hat (und die Geschäftsbasis entsprechend angepasst werden muss).

Also bei den Kenianern hieß es mal

dass die so schnell sind, weil Grundlage ihrer Ernährung Ugali ist. Und das ist Maisbrei. Und das sind? Kohlehydrate. Das Zeug gibt es morgens, mittags, abends. Ist nämlich billig und völlig geschmacksneutral.

Ich esse normal. Aber ich will ja auch nicht Arne Gabius überholen ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Weißt Du überhaupt was Kohlehydrate sind?

Zitat:
Ich bin etwas frustriert und schiebe noch etwas Rotkraut auf meinen Knödel. Da kann ich wirklich leichter auf Fleisch und Wurst verzichten

Die Kohlehydrate sind genau im Knödel und auf dem Rotkraut. Ernährunstechnisch wäre es besser darauf zu verzichten und und das reine Gänsefleisch zu essen, ohne die Haut. Dort versteckt sich bei Geflügel das Fett, das doppelt soviel Kalorien hat wie Kohlenhydrate. Wurst verbietet sich auch, da dort viele versteckte Fette auf einen angenehmen Parkplatz auf der Hüfte lauern. Lieber mageren Schinken.

Nach 17:00 sollte grundsätzlich nichts mehr gegessen werden.

Lieber schlank und fit als fett und faul!

Spitzensportler brauchen Kohlehydrate

... aber kein Hobbyläufer, der sowieso schon zu dick ist!

Lieber schlank und fit als fett und faul!

Die sollten auf Dich hören:

Zitat:
Ich darf mir dann immer anhören, dass ich nicht mitreden kann, weil ich schlank bin.

Das würde ich genau andersherum sehen: Die anderen können nicht mitreden, denn wenn ihr Halbwissen funktionieren würde, wären sie nicht so fett!

Genau wie der dumme Spruch: "Du kannst Die das doch erlauben" auf den ich immer antworte: "Im Gegenteil, bei mir lohnt es sich noch aufzupassen, Ihr könnt witeressen, denn Ihr seid eh schon zu fett"

Lieber schlank und fit als fett und faul!

Da hat aber jemand Probleme ;-)

scheint mir ;-)) He, mal locker bleiben! Bin übrigens weder fett noch faul. Und auch ich brauche Kohlehydrate ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Und dieser jemand kann auch nicht lesen...

Genau das hat Sarossi doch gesagt, "sie möge lieber auf Fleisch und Wurst verzichten, als auf Kohlenhydrate wie Knödel und Rotkraut." Und wenn jemand 2kg über Idealgewicht hat, ist er doch noch nicht fett und faul.
Lustig ist ja der antike Satz "nach 17 Uhr sollte grundsätzlich nichts mehr gegessen werden" ;-)))

Lieben Gruß
Tame

Ich esse abends auch nichts,

aber nur, weil ich dann besser schlafen kann, als mit vollem Ranzen.
Ansonsten brauch ich auch Kohlenhydrate und viel Obst und Gemüse - nur doof, dass die Kakaobohnen so viele Kalorien haben :-)

Fette Gruesse,
Anja

@ Anja Bongard

Lauf mal schnell 1 km, aber nur einen! So kannst du unmöglich deinen Kilometerzähler stehen lassen;-)) Ich nehme übrigens einen Prosecco...

Lieben Gruß
Tame

Aber Tame,

da muss ich ja einen km rueckwaerts laufen..... ;)

LG,
Anja

???

Ich sehe auf deinem Button die Zahl 2221 und ein km mehr wäre die 2222???
Du darfst ihn auch gerne rückwärts bewältigen, *lach!*
Nachtrag: Ich habe aktualisiert und sehe jetzt auch die 2223 ;-)))

Lieben Gruß
Tame

Also ich sehe 2223,

leider habe ich es dieses Jahr wieder nicht auf 2222,22 km geschafft.
Steht aber schon seit 8 Tagen so da, ich bin krank und krieg hier langsam den Lagerkoller :(

LG,
Anja

Lagerkoller...

....iss mal was, dann wirst schneller wieder gesund;-)))
Ich wünsche dir gute und schnelle Besserung!!! Halt die Ohren steif!!!

Lieben Gruß
Tame

Liebe Tame,

danke für die Genesungswünsche. Dieses Mal hab ich echt eine hartnäckige Erkältung abbekommen, die will und will nicht besser werden. Beweg ich mich, fang ich das "Bellen" an ;(
Mit dem Laufen werd ich sicher noch bis zum Wochenende warten müssen.
Dann esse ich halt was, um wenigstens ein Hobby zu pflegen ;)

LG,
Anja

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links