Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von fazerBS

Heute erstes Schwimmtraining nach dem Privatunterricht. Ich komme schon gut gelaunt dort an, voller Tatendrang. In der Umkleide witzelt eine über mein T-Shirt - da sind Delfine drauf. Darauf ich: "das ist bestimmt ein Omen. Ich kann so gut schwimmen wie ein Delfin". Natürlich weiß ich, dass es bis dahin noch ein weiter Weg ist, aber ich hab die Lacher auf meiner Seite.

Wir gehen in die Schwimmhalle. Dabei begrüße ich eine Kollegin, die ein paar Minuten später kam. Da schreit der Trainer uns zusammen: "Boah, hört auf mit dem Gequatsche. Datt geht mir auf'n Senkel". Wir hatten uns nur höflich begrüßt (echt jetzt, da war kein Gekicher oder so). Nee, nee, der hat schlechte Laune. Wobei der meistens muffelig ist - aber da gewöhnt man sich ja dran.

Dann ging's los mit Einschwimmen. Ich hatte nicht mal ein paar Minuten Zeit für's Warmmachen. Nach 6 Minuten heißt es 8*25m Rücken, allerdings mit Abschlag Arme zur Decke bzw. hinten im Wechsel. Und da beginnt schon das Überlebenstraining. Arme zur Decke - ich versuche das und krieg es nicht koordiniert. Saufe das halbe Becken leer auf 10m. Er schreit vom Beckenrand "mehr Beine" und da hab ich die Nase voll und schluck genervt zurück "verdammt, kann man hier nicht mal EINE Sache üben!". Und dann konzentriere ich mich auf die Arme und krieg das nach hinten sogar einigermaßen gebacken. Da kann ich dann beim dritten Versuch auch mehr Beine machen. Nach oben - keine Chance.

Weiter mit Beine. Ich lege als dritte los. Überhole die vor mir gestartete Kollegin (ha! Übung von Mittwoch!) und komme gar hinter den davor gestarteten Kollegen. Jippieeee! Zahnbürste aus dem Wasser werfen (sollen andere das Becken putzen!) und auf in die zweite Runde!

8*50m GA1 und GA2 im Wechsel (was auch immer das heißt) auf 1:15 ab. Puh, da kann ich ja gleich durchschwimmen denke ich. Doch ganz locker geschwommen, an die Arme gedacht und die Wasserlage versucht zu erfühlen (etwas zu viel Stress hier - fällt mir schwer). Aber: ich komme an und hab noch Pause! Geil. Nach den GA2 sogar richtig Pause - und dabei bin ich nicht schneller geschwommen (also nicht schneller die Arme bewegt), sondern habe nur noch mehr auf Arme und Wasserlage geachtet. Hey, wer hätte das gedacht? Ich kann an der Kollegin dranblieben, die sonst mindestens eine halbe Bahn schneller ist als ich? Die guckt ganz verwundert. Ich grinse zurück.

Das Spielchen geht weiter mit 200m mit irgendwas - und ich schiebe sie quasi vor mir her, dann bei Beine: ab und vorbei. Ihr ungläubiges Staunen beflügelt mich.

Wenn schon einmal Privattraining so viel bringt, dann kann der Trainer noch so schlechte Laune haben - ich lass mir meine gute Laune nicht von ihm verderben. Es zeigt mir aber auch die Qualität des "Trainers", denn der hat das in gut 3 Jahren nicht geschafft.

Ich werde doch noch ein Delfin! Tschacka.

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (3 Wertungen)

Trainer...

... die so einen Kasernenhofton pflegen, habe ich ja total gefressen! Die haben mir in meiner Jugend dermaßen den Sport versaut, dass ich erst 47 werden musste, bevor ich wieder zum Laufen gefunden habe. Manche versuchen ja noch, ihr schlechtes Benehmen als eine Art "ruppigen Humor" zu verkaufen - alles gelogen, autoritäre Säcke alle miteinander! Hui, Du hast einen Nerv getroffen, ich reagiere da richtig heftig, obwohl es DEIN Trainer ist. Aber wunderbar, dass das Delfintraining schon nach einem Mal so toll angeschlagen hat. Diesem Trainer zeigst Du es noch! Ha! Gib's ihm - und gut, dass Du zurück gemault hast - es gibt keinen Grund, sich klein machen zu lassen, von so einem schon gar nicht.

yazi (auf Krawall gebürstet)

Bei diesem Trainer

herrscht halt höggschde Disziplin. Ist ja auch keine Spaßveranstaltung! ;-)

Spaß beiseite, ein Trainer darf auch mal schnoddrig sein. Das stachelt an und holt einem auch aus der Komfortzone hervor. Lieber ein etwas schnoddriger Trainer und man lernt was, als Kuschelpädagogik, die einem nicht voran bringt.

Wenn's jedoch zu doll wird mit dem Geschnoddere, darf frau ruhig auch mal frech sein oder zurückschnoddern. Hast recht, denn alles muss man sich wahrlich nicht bieten lassen. Mit manchen Zeitgenossen muss man sich einfach zusammenraufen, dann passt das auch!

Gib' dem also ruhig noch die ein oder andere Chance, denn er scheint als Trainer ja wirklich gut zu sein! Du musst ihn ja nicht heiraten! ;-))

Mit Stil ins Ziel!

Delfinschule

Was für ein schönes Bild! Hey, das liest sich super und das wird super!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Wenn er als Trainer was taugen würde

hätte er vielleicht bei der Übung gesagt: lass die Arme, mach mehr Beine (der Ton wäre da auch egal gewesen).

Ich brauch keinen Kindergarten und auch keine Kuschelpädagogik. Mit Kasernenton komm ich klar. Hab ich selber drauf, wenn ich Hase bin :lach:

Aber jemand, der nur zusammenscheißt und nicht mal die Übungsfolge in einem Mal erklären kann - und der es in drei Jahren nicht geschafft hat mir Beinschlag beizubringen, was ein anderer an EINEM Abend geschafft hat? Beispiel von heute: stellt sich an den Beckenrand, macht mal trocken Delfin mit den Armen vor - Erklärung: ist doch wie Kraulen, nur beide Arme und beide Beine gleichzeitig - und verlangt dann ich soll das 50m am Stück schaffen.

Yazi, ich bin auch voll auf Krawall gebürstet bei so einem Napoleon!

Aber eigentlich wollte ich nur berichten wie viel Spaß ich trotzdem hatte - mit den Übungen von Mittwoch in die Praxis umgesetzt. Trotz Trainer.

Mein Trost: der traut sich eh nicht mit mir zu laufen :kicher:

5 Sterne von mir!

Und Glückwunsch zum Entschluss, einen Privattrainer zu chartern.

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

Schwimmtraining ist nicht gleich Privatunterricht

T'schuldigung, mein Fehler! Ein freud'scher Verleser. Mich hatte einfach fasziniert, wie schnell man Fortschritte machen kann, wenn man ein paar Kniffe richtig gezeigt bekommt.
:-)

Mit Stil ins Ziel!

Tolles Eregebnis

Schöner Bericht, musste lächeln bei "geschnadere". In unserem Schwimmtraining bei den Tris begrüßen wir uns immer erst und dann machen wir auch erst ein trocken Aufwärmtraining. Danach machen wir unser Training und jeder muss sich auch daran halten. Da wird dann auch nicht geschnadert, erst wieder wenn wir unser Programm durch haben. Ein klein wenig Kommunikation gehört einfach zum guten Team, finde ich. Aber hey, gut gemacht .... ich arbeite immer noch an meiner Geschwindigkeit beim Kraulen, aber die Technik sitzt nun bei mir und da bin ich mittlerweile auch ganz stolz drauf. Ich denke, wir Anfänger beim schwimmen dürfen uns ruhig auch mal selbst loben, wenn wir was gut hin bekommen. Vor einem Jahr war ich nach 300m sowas von fertig und glaubte die Stunde nicht zu überleben. Gestern bin ich mittlerweile 1300m in der selben Zeit geschwommen wie vor einem Jahr 600m. Die Fortschritte sieht man dann immer erst am Ende ..... denn gut Ding braucht Weile. Du schaffst das, wir schaffen das und in ein paar Jahren sind wir dann an der Stelle, wo heute noch die Guten stehen und uns belächeln oder bestaunen. So lange der Trainer seinen Job tut, kann er schreien wie er will.

ich halte mal die Klappe

Wenn Zuspätkommer auch noch freudig ihre Kumpels begrüßen (und begrüßt werden) und ich darf zum zweiten/dritten/vierten Mal mit dem Unterricht beginnen werde ich auch muffelig, aber wie ;-))

Privattrainer klingt trotzdem gut. Unser Vereinstrainer kann gar nicht auf alle schauen und konzentriert sich auf die Wettkampfschwimmer. Ist halt so, ich bin froh, dass ich da schwimmen darf, ich Bremsboje ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Strider - sie war nicht zu spät,

nur ein paar Minuten später als ich gekommen. Daher hatte ich sie draußen vor der Halle (wo wir warten bis der Trane und reinlässt) und in der Umkleide nicht gesehen. Sie kam dann auf dem Weg in die Schwimmalle neben mich. Wir waren absolut pünktlich! Der Trainer kam hinter uns in die Halle. Es gab keinen Grund zum Grummeln, zumal noch einige hinter uns waren. Und bis dann mal alle ihre Plörren ausgepackt haben vergehen auch noch ein paar Minuten, wo wir dann schon unter der Dusche waren. Bei "los" schwammen wir los - fertig.

Ab da wird eh nicht mehr gequatscht.

Nee, beim Training diskutiere ich nicht. Was der Trainer sagt wird geschwommen. Sonst kann ich ja für mich gehen und mein Programm aussuchen.

Vom Trainer der am Beckenrand steht und mit den Armen wedelt (ist doch ganz einfach, wie Kraul nur beide Arme gleichzeitig - so) lerne ich kein Delfin. Aber von einmal richtig ausprobieren, zeigen und korrigieren scheinbar den Beinschlag. Meine Kollegin hat mich Samstag vor dem Spinning noch darauf angesprochen. Der fehlten am Freitag dafür wohl die Worte :lach:

Ok ich nehme alles zurück

der Typ ist ein Blödmann ;-)

Ich habe mal einen Kurs gemacht und Delfin gelernt - und mir erfolgreich die Rotatorenmanschette zersägt. Gab mir einen schwimmfreien Sommer (2013...), seither habe ich Delfin nur noch ganz vorsichtig gewagt. Macht total Spaß, aber wenn ich müde werde (und das geht schnell) "reiße" ich mit den Armen und das geht auf die Schultern. Fehlt halt komplett die Rumpfstabi, aber dafür arbeite ich ja ;-)

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links