Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

… und trotzdem weiterhin voll auf Kurs.

Die zweite und dritte Laufwoche meines Neubeginns ist absolviert. Woche 2 lief mit 4 Läufen und 5km geplant problemlos. Am Dienstag habe ich von Woche 3 den geplanten 4. Lauf jedoch ausfallen lassen und im Plan kurzerhand eine Anpassungswoche (3Läufe, 4km) draus gemacht. Aber nicht aus Bequemlichkeit oder weil es wieder gesundheitliche Probleme gibt. Nein, ich habe meine weiterhin ungebremste Lauflust selbst gezügelt; und auch wenn es sich ein bisschen nach verkehrter Welt anhört, bin ich darauf schon ein bisschen Stolz.

Meine beiden TT-Kids waren nämlich zum Ferienlehrgang (2 Trainingseinheiten mit jeweils 2,5h Tischtennistraining) eingeladen und ich als Zuspieler/ Sparringspartner gleich mit eingespannt. In einer Art Vorausahnung habe ich dann am Morgen beschlossen den Lauf nach dem Lehrgang zu machen - Auslaufen so zu sagen. Das dieser dann ausfiel lag daran, dass im Lehrgangsplan, den ich vorher nicht kannte, die Verbesserung des passiven Spiels der Kids stand. Und wenn die Kids Schupf, Block und Gegentopspin üben, müssen sich die Zuspieler abrackern und den aktiven Part übernehmen. So durfte ich mir Arme und Beine ausreißen und die Kids ließen uns schon ganz schön laufen. Außerdem habe ich die Chance ergriffen und die Konditionseinheiten teilweise mitgemacht, während die anderen Sparringspartner feixend auf der Bank saßen. Sah auch bestimmt lustig aus, wenn ein Mitdreißiger zwischen 9-14 jährigen Kids im Drachengang über den Hallenboden ächzt.

Am Abend war dann die heiße Badewanne mein und die Runde mit dem Hund wurde ein ganz ruhiger Spaziergang statt eines Laufs. Ich glaube, ich habe gelernt, dass man den Trainingsplan zwar ernst nehmen kann aber auch anpassen darf und hoffe damit auf der richtigen Fährte zu sein.

Heute Abend beginnt nun der erste wirkliche Trainingszyklus mit einer Wiederholungswoche (4 Läufe, 5km) und 2 Steigerungen (5,3 und 5,6km) in den darauf folgenden Wochen. Ich werde berichten.

Grüße Angus Schuan.

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

Ufff...

... ich wüsste garnicht was mir alles weh tun würde, wenn oder falls ich mal wieder den Schläger in die Hand nehmen würde. Da bekomme ich ja schon beim Lesen Muskelkater in diversen Extremitäten.....

Viel Spaß beim Lehrgang und stolz auf deine Kids kannste wirklich sein :-)

"Das Leben geschieht einem, während man damit beschäftigt ist, andere Pläne zu schmieden", John Lennon
Wir sind BORN.Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt

Eine Trainingseinheit

Eine Trainingseinheit ausfallen zu lassen macht gar nichts. Wenn man sie dann noch mit einer Cross-Sportart füllt, ist das vielleicht sogar noch effektiver. Im Übrigen dürfte dir das intensive Topspin-Training auch im Tischtennis etwas bringen. ;-)

Gruß

Sirius
...der auch crosst und rennt.

Koordinations- statt Lauftraining

träfe es besser. Und die vielen Meter an der Platte hast Du ja gar nicht eingerechnet.

Ist doch toll, wenn man mit den Kids was gemeinsam machen kann, auch wenn man sich dafür zum Drachen machen muss.

Weiter eine gute Aufbauphase!

@ UlliL

Der Muskelkater hat sich in Grenzen gehalten, das heiße Bad am abend hat seine Wirkung nicht verfehlt. Ich mache sowas durchaus öfter, also lange Trainingseinheiten für die Kids geben und die Kraftübungen mache ich zumindest immer vor.
Auf meine Kids bin ich natürlich sehr Stolz. Der Große, ein Kämpfer mit Wille und Einsatz; die Mittlere mit Feingefühl und Raffinesse. Die Jüngste fängt gerade erst an, kommt aber vermutlich nach ihrem Bruder; zwar mit weniger Wille aber dafür mit mehr Schalk im Nacken.

Gruß Andre.

@ Sirius

Genau das habe ich gelernt. Nicht verschieben oder auf eine andere Einheit drauf satteln. Ausfallen lassen ist OK, wenn es eine gute Begründung gibt.

Cross-Sportart, den Begriff hatte ich bisher nicht gehört. Laufen ist aber mehr Ausgleichssport zum Tischtennis. Cross klingt nach Gleichzeitigkeit mit ähnlichem Aufwand. Davon halte ich nicht so viel. Lieber eine Sache richtig anpacken und andere Interessen ergänzend für das Hauptaugenmerk nutzen. Derzeit steht Tischtennis im Focus und das Laufen dient. Mag sein, dass sich das einmal verändert, wenn mein Trainingsprogramm fortgeschritten ist.

Gruß Andre

@ fazerBS

Koordination, Feinmotorik, Schnelligkeit, Antizipation. Das sind die großen Vorteile, die man durchs Tischtennis auch im täglichen Leben einbinden kann. Nun sollen Ausdauer, mentale Ausgeglichenheit und die Vorteile der Freiluftsportart Laufen hinzukommen. Kraft und Beweglichkeit braucht man auch für Beides, ist aber derzeit noch eher stiefmütterlich behandelt. Zwar mache ich Morgengymnastik und hin und wieder Stabiübungen, da geht aber sicher noch mehr. Mal sehen, wohin mich das führen kann.

Gruß Andre.

PS:
Die Meter an der Platte werden aber überschätzt, vor allem von den TT-Spielern selbst ;)

Tischtennislehrgänge

... ohja die sind nicht ohne. Als ich vor xJahren meinen ersten Tischtennislehrgang hatte, damals insgesamt 8 Stunden am Wochenende, hatte ich sooo einen Muskelkater, ich wusste von manchen Muskeln gar nicht dass ich sie hatte...

Kopf freibekommen durch laufen

Alles richtig gemacht!

Und Tischtennis ist ein Sport, der wirklich nicht zu verachten ist! Ich habe nicht schlecht gestaunt bei meinem ersten Spiel und war total überfordert.

Lieben Gruß
Tame

@ Luzifer2000

ich hoffe du spielst noch!!! Muskelkater vom TT ist bei mir aber selten geworden, da ich überwiegend Trainer und weniger Trainierender bin!

@ Tame

Ja Tischtennis ist Sport, obwohl es immer noch Menschen gibt, die das bezweifeln. Die können gern eine Balleimereinhat bei mir machen ;)

Total überfordert klingt jedoch nicht gut! Das sollte man nie sein, denn dann vergeht einem das Wichtigste, der Spass am Spiel.

Tischtennis für das Kind im Manne und Laufen für den Genussmensch, mein aktueller Weg.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links