Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Tame

Nach dem Rennsteig bin ich die erste Zeit mehr oder weniger nur so durch die Gegend gedaddelt, was mir anfangs auch viel Spaß machte, aber irgendwie musste doch wieder ein Ziel her. Da kam der Braunschweigmarathon gerade recht, fast vor meiner Haustür und auch noch mit offener Rechnung, weil ich dort seinerzeit knapp an der sub4h vorbeigeschrammt bin. Ich trainierte in etwa so, wie seinerzeit vor Hamburg, wo ich Bestzeit lief. Nur ist BS nicht gleich HH, ein paar Höhenmeterchen, viel Landschaft auf Sandwegen und vor allem ein klitzekleines Läuferfeld mit viel einsamen Streckenabschnitten. Dennoch setzte ich alles auf eine Karte, entweder es klappt oder eben nicht.
Freundin Sonnenschein2010 kam selbiges Wochenende zu Besuch, um mich zu supporten sowie den Vorabend quatschend, mit "koffeinhaltigem" Wein trinkend zu unterstützen, holte sogar Tags zuvor extra meine Startunterlagen aus BS für mich ab;-))) DANKE dafür!
Am Start fanden sich die üblichen Verdächtigen ein, wie cocobolo für den HM, Unit-MK1, KalleBS und Conny, sowie Lachgas mit Rosenknospe und der Eifelsteiger, der die schöne Strecke kurzentschlossen mal unter die Lupe nehmen und mich begleiten wollte. Das Teilnehmerfeld war mit 171 Marathonis recht übersichtlich, wobei auf der ersten Runde noch die Halbmarathonis mit auf der Strecke waren.

Da ich Alles oder Nichts wollte, gings gleich flott los, wahrscheinlch viel zu flott, aber gut, wer nicht wagt, der nicht gewinnt oder so;-) Bis km 20 gings mir auch richtig gut, dann nahm ich ein ätzend schmeckendes Gel, bekam es aber irgendwie runter und schon gings über die Piepmatte und auf zur zweiten Runde. Eigentlich hätte ich da schon in mich hineinhorchen müssen, denn mein Kopf sagte, *och nööö, nochmal das Ganze*. Der Eifelsteiger war sowas von gut drauf und rannte nun auch endlich vor, sprang noch kurz voller Schwung über ein kleines Zäunchen und erinnerte mich an ein Kälbchen, was man im Frühjahr das erste Mal auf die Weide lässt (sorry, das sagt man bei uns so, wenn ein Läufer die Beine richtig hoch kriegt und nicht wie ich, im Ultraschlappschritt rennt;-)!!! Es ist unglaublich, wie fit er noch war!!!

Ich schalte jetzt ein wenig runter, fühlte mich aber noch gut, bis genau km 25. Von Null auf Hundert wurde mir jetzt speiübel, arrrgggrrrrr. Zweimal habe ich das schon erlebt, einmal in Berlin, einmal in München und wusste sofort, nun ist Schluss mit Lustig. Also erstmal einen Becher Wasser und gaaaanz in Ruhe Trinken, wieder Antraben und schön langsam weiter und zwar so gleichmäßig es irgend geht. Es ging dann auch, aber eben mit angezogener Handbremse. Ich wusste, ich hätte jetzt an den Verpflegungständen etwas Essen sollen, vielleicht ein Stückchen Banane, aber ich mochte nichtmal hingucken. Jetzt zog sich die Strecke wie Kaugummi und ich war froh, einen Rennsteigläufer einzusammeln, der ebenfalls eingebrochen und froh über ein wenig Ablenkung war. Die nächsten 5km waren gerettet, beim nächsten Getränkestand verlor ich ihn, er brauchte noch ein wenig Pause. Jetzt lief ich 5 km komplett allein, hinter mir irgendwo der Rennsteigläufer, vor mir niemand! Das ist bei einem Wettkampf echt ätzend. Zweimal musste ich gut überlegen, wo ich überhaupt lang muss. Es waren weiße Striche auf der Straße unter dem Laub versteckt und der Streckenposten wahrscheinlich schon nach Hause gegangen. Hallo??? Was ist mit denen, die nach 4h Stunden ins Ziel kommen??? Tststs..naja ganz ehrlich, wenns einem sowieso schlecht geht, ist einsames Laufen nicht das schlechteste. Endlich kam ich wieder zum Südsee, wo laufnad auf mich wartete und mich anfeuerte. DANKE!!! Das tat in dem Moment sooo gut und an deinem Gesicht habe ich gesehen, dass du genau wusstest, wie es mir geht und ich konnte mich in Sicherheit wiegen, dass du auf mich wartest. DANKE laufnad!!! So war es dann auch. Nach dem Südsee freute ich mich außerdem kurz Rosenknospe und Lachgas zu erhaschen. Boah, die zwei sahen echt noch richtig gut aus! Froh, selbst nicht nochmal um den See laufen zu müssen, erblickte ich wieder laufnad, die mit ein paar anderen noch Stimmung machte und mich nach dem See mit ihrem Rad ein Stück begleitete. Wir sammelten noch einen Läufer ein, der lautstark 50 Euronen demjenigen anbot, der ihn ins Ziel trage, auch er völlig fertig. Es machte Spaß, ihn ein wenig aufzumuntern, vergaß ich doch für einen Moment meine eigene Übelkeit und wieder rettete mich dadurch wieder ein paar Kilometer weiter. Endlich kam die Stadt in Sicht und ich überholte für heute den letzten Läufer.
Weit und breit mal wieder kein Streckenposten, ähem woooo bitte muss ich lang??? Gottlob sammelte mich der nette Eifelsteiger wieder ein, der natürlich schon längst mit ner PB gefinishet hat, und brachte mich ins Ziel. DANKE dafür!!! Der Zieleinlauf entschädigte nochmal für die letzten harten Kilometer, auch wenn das Publikumfeld klein war, war doch auf die Braunschweiger Verlass. Ich konnte nochmal Kräfte mobilisieren und einen Zielsprint hinlegen, was mit Musik und Applaus belohnt wurde. DANKE Braunschweig und DANKE cocobolo und GöGa, dass ihr im Ziel auf mich gewartet habt. Ich hätte mich ja auch echt mal beeilen können:-)

Wie immer fand ich die "Nachlaufwurst" wieder am besten von der ganzen Veranstaltung, bin eben der gesellige Typ:-) Danke an alle die dabei waren!

Meine Zielzeit beträgt 4:09:20h und ist bei weitem nicht meine schlechteste. Natürlich habe ich mir mehr erhofft. Ich könnte jetzt analysieren und sagen, ich hätte besser trainieren sollen, hätte nicht mehrere Wettkämpfe im Jahr machen sollen, hätte weniger, hätte mehr laufen sollen, mich besser ernähren oder oder oder... und mich strikt nach einem Trainingsplan halten sollen. Aber all das ist, wie man immer wieder sieht, auch keine Garantie für eine PB. Und will ich das überhaupt? Ist es mir das Wert? Ehrlich gesagt Nein! Ich bin zufrieden so wie es ist und werde auch in Zukunft soviel, sooft, solangsam und soschnell laufen, wie es mir Spaß macht. So bin ich halt. Laufen ist etwas ganz, ganz tolles und besonderes!!! PBs auch, aber sie sind nicht alles im Leben;-)

4.90909
Gesamtwertung: 4.9 (11 Wertungen)

Dein letzter Satz

ist der wichtigste!
Wenn, was, wäre, hätte, zählt alles nix. Du hast deinen Lauf gemacht, und wie ich finde sogar sehr gut.
Und nach dem dingsbums ist vor dem bumsdings, oder so...

Geniesse jetzt mal den Herbst und freu dich einfach an den besonders schönen Dingen, wie z.B. lustvoll durch bunte Wälder laufen, ohne Zeitdruck o.ä.

Bis demnächst hier in W-Dorf näch!

JogMap Schleswig-Holstein, die Neongelben aus dem Norden.

Ganz toller Bericht

liebe Silvia!

Ich finde es sehr bemerkenswert, dass du trotz der Übelkeit überhaupt durchgehalten hast!!!!!!
Und das auch noch in einer wirklich guten Zeit!

Nochmal herzlichen Glückwunsch dazu!!!

Ganz liebe Grüße

Antje :-)

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Der letzte Satz

sagt eigentlich alles. Und nächstes Mal lass die Finger von dem ekligen Gel.

Gratuliere zum erkämpften Finish in toller Begleitung.

Erinnert mich von der Menschenmasse her an meinen ersten Marathon inclusive Schnitzeljagd.

Du bist saustark und der Spaß darf nicht zu kurz kommen.

Du machst das großartig!

Es tut mir leid, dass Dir unterwegs übel wurde, das ist wirklich nicht schön, aber dafür, dass Du den Lauf so positiv für Dich abschließen kannst: super, Du bist wirklich die Marathonkönigin!

Herzlichen Glückwunsch zur sehr passablen Zeit und noch viel mehr zur positiven Einstellung
yazi

Boah, wir haben doch gerne

Boah, wir haben doch gerne gewartet, und ohne dich gesund im Ziel gesehen zu haben, wären wir nie nach Hause gefahren!

Liebe Tame, ich finde es total bemerkenswert, was du da durchgezogen hast! Übelkeit alleine ist ja schon ätzend, aber dazu diese Einsamkeit auf der Strecke... Respekt! Du wußtest ja, was in BS an Höhenmetern und fehlender Stimmung auf dich zukommt, und trotzdem hast du dafür trainiert, hast dir das Ziel gesetzt, bist es angegangen und hast es konsequent und trotz allem durchgezogen. Ich denke, ein besseres Training für deine Ziele im kommenden Jahr hättest du gar nicht finden und absolvieren können. Ich sage es auch jetzt schon für kommendes Jahr: Wenn das eine durchzieht, dann du.

Schön, daß wir uns doch nochmal gesehen haben, viele liebe Grüße von
Britta

Liebe Tame,

diesen Lauf trotz Übelkeit und einsamer Strecke so toll zu Ende zu bringen, ist granatenstark. Glückwunsch und fette Umarmung! Und deine Erkenntnis, dass PBs nicht alles sind, unterstreiche ich sofort. Übelkeit beim Laufen ist bei mir in der Regel ein Zeichen von Unterzuckerung. Und obwohl ich zu dem Zeitpunkt, km35 oder so, kein Gel mehr sehen konnte, hatte mir selbiges innerhalb von 2min die Übelkeit weggezaubert.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

übelkeit...

...stell ich mir sehr übel vor *örgs* vielleicht war das gel nicht das wahre?

aber unter´m strich hast du schon recht: hätte, hätte fahrradkette! es ist immer auch die tagesform, die letztlich entscheidet! naja, das einzige was man tun kann ist, mit ner guten vorbereitung der tagesform ne gute voraussetzung schaffen.

vielleicht war es gestern ein zusammenspiel von allem: falsche ernährung am vortag, suboptimaler trainingsplan, zuviele km im vorfeld, naja, und nen büschen was hattest du ja auch mental zu verarbeiten in den tagen und wochen davor, gelle?! das geht auch nicht spurlos vorbei.

*flüster* und ma ehrlich: du läufst doch sowieso viel, viel lieber genüsslich, ich kenn dich doch inzwischen. und deshalb: mach ne pb am besten nur dann, wenn du sie auch ganz wirklich ehrlich und echt willst...
____________________
laufend knuddelt ihre buddy mal ganz herzlich: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Überkeit ist echt übel!

Ich weiß nicht, was ich in solche einer Situation gemacht hätte.

Du hast Dich auf jeden Fall nicht aufgegeben, sondern in einer Superzeit den Lauf beendet. Das können viele nicht.

Meinen Glückwunsch zum Finish!

Gruß Nicole

Ach

Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer. - oder wie war das? Mit den Jahren hab ich schon gelernt, dass zu viel Analyse auch nicht gut tut. Es gibt keine Garantie für einen tollen Lauf/WK. Deinen letzten Satz (und nicht nur den) kann ich aus vollem Herzen unterschreiben.
Erhol dich gut!
----------------------------------
LG Inumi

Also ich finde schon..

... Du hättest besser trinken, nicht mehrere Wettkämpfe im Jahr machen, Dich besser ernähren sollen .... Nee, Quatsch :-)

Du bist trotzdem noch einen klasse Lauf gelaufen. Glückwunsch!!

Viele Grüße aus Berlin

Werner

Glückwunsch :)

Na die Zeit ist doch super, ich wäre froh auch mal einen Marathon "nur" zu finishen. Naja, vielleicht ergibt sich das bei mir im nächsten Jahr, mal schauen.

LG vom Kaiserstuhl

Kopf freibekommen durch laufen

Gefällt mir sehr!

...Deine Haltung zum Laufen. Wenns passt, ist es schön, aber der Spaß darf nicht auf der Strecke bleiben.
Gratuliere! Zum Finish und zu dieser Einstellung.

klasse Zeit

und das bei den Umständen. Danke für den schönen Bericht. Und das Wichtigste ist ja, dass das Laufen Spass macht. Und vielleicht fällt auch noch mal die PB.
Das ist dann noch Zusatz Spaß.
Alles richtig gemacht!

LG
Gerald

Wenn ich deinen Bericht so

Wenn ich deinen Bericht so lese und dein Ziel tatsächlich "nur" eine sub4 gewesen sein sollte, finde ich deine Zeit gar nicht so schlecht. Eine flache Strecke bei einem Stadtmarathon, keine kulinarischen Experimente und dann kann die PB mal nebenbei fallen.
Aber du hast vollkommen Recht: Bestzeiten sind bestimmt nicht alles im Leben. Wäre schlimm, wenn es so wäre. Hauptsache, du hast Spaß am Laufen.

Gruß

Sirius

Also dass die Streckenposten

Also dass die Streckenposten und die Markierungen/Absperrungen unterwegs fehlen, ist wirklich ein Unding, das nicht passieren darf.
Ein Marathon hat wirklich seine eigenen Gesetze und man weiß vorher nie, was unterwegs passieren wird. Das kann gut sein, aber leider manchmal auch schlecht. Übelkeit beim Laufen ist sicherlich mehr als unschön, doch dafür kannst du nichts. Ich finde es toll, dass du den Marathon trotz dieser widrigen Umstände durchgezogen hast. Und 4:09 ist ja nun wirklich keine schlechte Zeit! Ein tolles Resumée, das du für dich daraus ziehst! Herzlichen Glückwunsch!

P.S. Und außerdem bist du in der Südsee gewesen. Oder habe ich da was falsch verstanden?! ;)

Was machst Du denn für

Was machst Du denn für Sachen?
Alle Achtung - trotz Übelkeit eine solche Zeit zu erlaufen, ist großartig. Der nächste Wettkampf geht Dir bestimmt locker und leicht vom Fuß.

Liebe Grüße aus dem Norden!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

PBs sind schön

aber ankommen wichtiger, und der fehlende Streckenposten - das hatte ich irgendwie 2008 auch schon, das Problem da, obwohl es ja meine Heimatstadt ist. Sollten die mal dran arbeiten!

Klappe ist gut, Spaßhaben wichtiger. Super! Ich freu mich mit dir!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

stimmt genau

wenn man erkennt, dass das gesteckte Ziel nicht erreichbar ist, und dann trotzdem noch Spaß bei der Sache findet ... was will man mehr ?
Immer das Beste draus machen und irgendwann mal - unverhofft kommt oft !
Ich ziehe auch immer wieder Motivation daraus, anderen weiter zu helfen - plötzlich gehts auch selber wieder besser ... schon seltsam.
Ich finde deine Zeit jetzt auch gar nicht so schlecht ! Scheint ja keine ganz einfache Strecke zu sein - in jedem Fall kannst du stolz auf deine läuferischen Leistungen sein !!!
und übrigens: Bummlkeiberln (= männliche Kälber) geben mit 80 kg den besten Verkaufspreis ! ;-)

Liebe Silvia, was soll ich

Liebe Silvia,
was soll ich sagen? Ist doch alles gut...
Du hast trainiert, warst motiviert, hast es versucht. Nun gut, hat nicht sollen sein....so what?
Im Gegensatz zu meinem Versuch hast du wenigstens Spaß gehabt. Ok, Übelkeit muss jetzt nicht sein, ist auch kein Spaß, aber du könntest den Lauf gut finishen. Das ist das was zählt!!
Und springende Kälber siehste auch nicht bei jedem Lauf :-)))
Erhole dich gut und bleib so locker wie du bist :-)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Hä ?

4:09 Std. bei einem einsamen Marathon mit Magenproblemen ??
Das schaffen andere nicht, wenn sie topfit sind.
Aber mal ehrlich, allein bzw. einsam bist du doch nie. Irgendeinen greifst du dir doch immer zur Unterhaltung!
Sei stolz auf dich und dein wunderbares Finish. Und wenn du wirklich mal einen zum Quatschen suchst, weisst du, mit wem du laufen kannst !

LG
Many

Was soll's

Blöd ist sowas immer, aber auch das ist Marathon.

Zu mäkeln gibt es immer was, zumindest hinterher.

Trotzdem, Respekt vor deinem Durchhaltevermögen.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Tame!!

Liebe Tame,
herzlichen Glückwunsch zur 4:09, zum willensstarken Durchhalten, zum Überwinden der Magenprobleme und der Durststrecken und zum Gute-Laune-Behalten trotz widriger Umstände (keine Streckenposten/Markierungen? hmmm...) sowie zu Deiner Einstellung!!

Aus taktischer Sicht wäre noch interessant, was Du unter "zu flott, viel zu flott" in der ersten Hälfte (auf den ersten Kilometern) konkret meinst bzw. wie schnell Du auf welchen Abschnitten gelaufen bist. Hast Du Zwischenzeiten?

Erhol Dich gut – viele herzliche herbstliche Grüße aus dem hohen Norden!!!

Lieben Dank euch allen !!!

Genau lieber Lurch, wir sehen uns in W-Dorf und ich freue mich total auf diesen "geführten" Lauf! Und jaaaaaa, Raschel-Laub-Läufe sind doch die aller schönsten!

Danke liebe Antje :-* Ich freue mich! Und vergess die Gänse nicht;-))

@fazerBS: Mit Schnitzeljad, ja das wäre doch auch mal was, was mir gefallen tät:-)....*maldrübernachdenk*!

Das ist echt nett, yazi! Bin sehr froh, dass sich der Magen immer wieder beruhigt hat, es nicht noch schlimmer wurde.

Liebe Britta, du hast Recht! Nächstes Mal laufe ich in BS wieder "nur" den HM. Irgendwie mache ich es immer abwechselnd;-)

Danke für den guten Tip, liebe Sonnenblume! Ich werde das mal im Training versuchen zu testen, also ob sich der Magen dann beruhigt. Wenn ich nächstes Jahr nach Biel will, müssen ja lange Kanten im Vorfeld gelaufen werden. Übrigens: Ich vermisse den Deister;-)

Ach happy, ich würde es ja sooo gern aufs Gel oder auf den Kopf schieben. Aber trotzdem das Geld doof schmeckte, kennt es mein Magen eigentlich und vom Kopf her, war ich wirklich frei, weil ich solch tolle Nachricht vom Zustand meiner Schwiegermutter zwei Tage zuvor bekommen habe. Ich war einfach schlecht, o.k., nicht gut, *kicher!*

Danke Nicolsche! Ich habe euch vermisst, die Nachlaufwurst beim Italiener war echt *legger!* :-)

Genauso ist es Inumi, ganz genau so!!!

*kicher*, Werner und Danke dir!

@Luzifer2000: Stimmt, ist auch super, man muss auch nicht immer nach den Sternen greifen wollen:-)

Absolut richtig, Conny, fehlt der Spaß, kann man`s gleich lassen. Alltäglichen Stress hat man eh genug, den brauche ich nicht noch auf der Laufpiste.

Danke Gerald! Ja "Spaß mit Zusatzspaß" gibt`s nicht bei jedem Lauf und meistens nur dann, wenn man gar nicht mit rechnet.

Hi Sirius, jep, anfangs wollte ich eine sub4 laufen. Als der Startschuss fiel und ich mich so gut fühlte, griff ich nach Plan B und wollte eine neue PB (unter 3:54), doch ich musste dann nochmal umschwenken auf Plan C ;-)

Genau Rennzwerg, dass mit den Streckenposten war ein bisschen schade (nein, es war doof!). Vor allem, weil man plötzlich das Gefühl hat, sie bauen die Stände schon mal langsam ab (gab z.B. keine Cola oder warmen Tee mehr). Ganz automatisch kommt dann der Gedanke, man laufe viel zu langsam und sei schlecht, gehöre zu den letzten.

Bestimmt, liebe Schokorose, bestimmt, *kicher!*

2008, strider? So lange ist das schon her? Herrie.... Ich denke mal, es laufen einfach zu wenige Marathonis mit. Für den HM ist die Veranstaltung total gut ausgelegt. Überhaupt die Verpflegung im Ziel...wenn man dann Essen kann...

Hallo RitterEd, "unverhofft kommt oft", das stimmt genau! Als ich seinerzeit meine sub4h in HH lief, war ich mehr als erstaunt und es lief von Anfang bis zum Ende total locker und gut. Soooo will ich ne PB und wenns nicht nochmal geht, dann bleibt eben diese alte so stehen und voller guter Erinnerung:-)

Liebe brihoha, an dich und deinen letzten Mara habe ich sofort gedacht, als die Übelkeit kam und war heilfroh, einfach Tempo rausnehmen zu können. Ich hätte nicht mal nur noch nen Ticken schneller laufen können. Dann hätte ich mir das Frühstück ganz gewiss durch den Kopf gehen lassen. Und unterm Strich war es ein schöner, erfolreicher Tag, mit wieder einem Mara mehr auf der Liste (wobei ich zugeben muss, dass ich nichtmal weiß, wieviele ich bisher gelaufen bin, *kicher!*)

Danke Many! Das geht ja runter wie Öl! :-)

Danke stewi! Du hast Recht, ein Lauf ist nie perfekt. Wäre sonst auch langweilig;-)

Vielen Dank lieber Hamburgschlumpf! Ja, Zwischenzeiten...also den HM bin ich mit 1:55 rein. Ich hätte vernünftig bleiben und ihn in 1:58 laufen sollen. Hätte, hätte...;-) Vor allem die ersten 5km war ich viel zu schnell. Gerade als es den Stadtpark hoch ging, hab ich schon Körner verschossen. 2016 werde ich nochmal versuchen, in HH meine PB zu verbessern. Vielleicht schaffe ich es ja auch, dann tatsächlich mal korrekt nach Plan zu trainieren....vielleicht;-)

@ all: Braunschweig ist eine wirklich schöne Strecke und für Halbmarathonis sehr zu empfehlen. Eine gut organisierte Veranstaltung mit toller Zielverpflegung (heiße Nudelsuppe, Kuchen, Salziges, Obst, einfach alles). Nur wer auf die zweite Runde will, sollte vielleicht einen Trainignslauf draus machen oder eben richtig schnell sein:-)


Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links