Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Sonnenblume2

Am Wochenende habe ich an einer Psychotherapiefortbildung teilgenommen, wo unter anderem ein Tool vermittelt wurde, mit dem man prüfen kann, ob es bezüglich des Erreichen eines Ziels unbewusste psychische Hinderungsgründe gegen das Erreichen dieses Ziels gibt. Dabei kann es um übergeordnete Themen wie Glück, Gesundheit oder Erfolg gehen, aber auch um das Erreichen eines konkreten Ziels. Und wir haben auch gelernt, wie man mittels bestimmter Techniken sogenannte „rote Ampeln“ bearbeiten kann, damit sie auf „grün“ wechseln.

Was lag also näher, um bei der Arbeit in der Kleingruppe für mich zu testen, ob es bezüglich meines Ziels, den Marathon in einer 3-Stunden-Zeit (sprich 3:5xh) zu laufen, innere Widerstände gibt. Das ist doch total spannend, so etwas gleich am eigenen Leib zu erfahren. Und ja, es gab innere Saboteure, aber jetzt gibt es sie nicht mehr, ich habe sie gleich mit meinem Psycho-Coach bearbeitet, und jetzt sind alle Ampeln auch psychisch auf grün. Spannend oder? Unter anderem habe ich herausgefunden, dass es für mich wichtig ist, schon vor Erreichen des konkreten Ziels ein neues Ziel für danach zu formulieren. So muss mein Unterbewusstsein keine Angst davor haben, nach Zielerreichung in ein Loch zu fallen und keine Motivation mehr für mein Hobby Laufen zu finden. Denn das neue Ziel wartet ja bereits, angegangen zu werden. Vielleicht hört sich das für euch etwas eigenartig an, aber da tickt halt jeder Mensch anders.

Das psychische Bereitsein braucht natürlich auch die Gewissheit, gut und umfassend trainiert zu haben. Und da bin ich einfach saugut drauf. Ich habe gewissenhaft nach meinem Runner´s World-Trainingsplan trainiert. Einheit für Einheit habe ich abgearbeitet. Selbst den Urlaub habe ich mit einem abgespeckten Urlaubstrainingsplan klasse integrieren können.
Es war zudem die erste meiner fünf Marathonvorbereitungen, durch die ich komplett verletzungsfrei durchgekommen bin. Und das trotz höherer regelmäßiger Wochenumfänge als ich je zuvor gelaufen bin. Ich konnte sogar 85 oder 102 Wochenkilometer verletzungsfrei absolvieren. Es mag zum einen an einer immer besseren Anpassung meines Körpers ans Laufen liegen, zum anderen vielleicht an einem neuen Nahrungsergänzungsmittel speziell für Sehnen, Bindegewebe und Gelenke, das ich jetzt seit ca. einem Jahr regelmäßig einnehme. Aber egal, woran es liegt, ich freue mich einfach darüber, dass es so ist. Meine Vorbereitungswettkämpfe habe ich unter Sollzeit absolviert und letzten Sonntag sprang sogar eine neue persönliche Bestzeit über 10km heraus, auf die ich sehr stolz bin.

Bleiben jetzt also nur noch so unbeeinflussbare Faktoren wie Wetter und Tagesform übrig. Tja, da bin ich einfach optimistisch, dass das passen wird. Und dann werde ich den Frankfurt-Marathon in 3:5x Stunden laufen!

Aber klar, ich freue mich natürlich auch über ein gesundes Finish, egal in welcher Zeit, oder auch über eine neue persönliche Bestzeit (die alte stammt aus dem Jahre 2012, wo ich bei meinem 2. Marathon in Hamburg in 4:04:06 gefinisht hatte).

Eine hibbelige Vorfreude-Woche liegt jetzt noch vor mir. Da ist die oberste Priorität natürlich, gesund zu bleiben.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

total spannend

denn jetzt habe ich eine Begründung, warum ich immer schon ein neues Ziel im Auge habe ;-))) Danke!

Und du, liebe Sonnenblume, wirst dein Ziel erreichen. Weil du top trainiert und motiviert bist. Hausaufgaben gemacht. Wetter und Tagesform kannst du nicht ändern, aber das kann höchstens deine Zeit beeinflussen, den Rest hast du selbst in der Hand. Das schaffst du!

ich wünsche dir von ganzem Herzen die 3:5x, aber komm vor allem heil und gesund an. Weil es immer ein Ziel danach gibt.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Der Körper ist bereit!

Der Kopf ist eine große Macht! :o)
Deine! ;o)
Bleib gesund und hau rein!
Wird gut!! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Das wirst du,

da bin ich mir ganz sicher. Du hast deine Vorbereitung so konstant und selbstsicher durchgezogen, da kann es nur Sub4 enden.

saugut drauf

Das klingt richtig gut!
Ich wünsch' Dir immer zwei passende Ziele :-)

Jup, wenn die Hausaufgaben gemacht sind, ...

...kann man doddal ruhig in die letzte Woche und dann an den Start gehen.
Und ich denke auch, dass die Aufgaben perfekt erledigt sind!
Viel Spaß beim Hibbeln und dann janz ruhig im Startblock stehen.
;-)

In Frankfurt werden sicher

In Frankfurt werden sicher einige Ampeln auf rot stehen. Das Schöne: Du darfst sie ignorieren :-)

Ich wünsche Dir viel Glück und dass an dem Tag alles passt. Also "sein" kann natürlich immer was bei dieser Distanz. Wenn dem nicht so wäre, bräuchte man ja nicht mehr laufen am Ende :-) Doch ich denke: Es klappt!!

Liebe Sonnenblume,

genau das ist dein "Geheimnis", obwohl du natürlich unbedingt die sub4h laufen willst, wärst du nicht total enttäuscht, wenn es eben "nur" eine neue PB ist!
Ich bin mir sehr, sehr, sehr sicher, dass du in Frankfurt deutlich sub4h ins Zielen kommen wirst und wünsche dir ein mega schönes Rennen! Du warst nicht nur sehr fleißig, sondern auch sehr erfolgreich in der Vorbereitung. Frankfurt wird der absolute Hammer!!!

Lieben Gruß
Tame

die roten ampeln....

...auf "grün" schalten ist eine sehr gut und vor allem auch machbare mentale möglichkeit gut über den marathon zu kommen. ich hab diese methode vor einer woche in essen schon gestestet und für gut befunden! ok, krämpfe bleiben auch bei grün, leider, aber man verpackt das besser.
es klappt wirklich, das mit der ampel, auch im wettkampfgefecht, also vertrau drauf. und dein diszipliniertes training zusammen mit den guten testwettkämpfen bauen das selbstvertrauen auf...
____________________
laufend wünscht sonnenblume maximalen erfolg in ffm: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Mit gleicher Zielzeit auch dabei

Ich wünsche Dir viel Glück!
Ich werde auch in Frankfurt mit gleicher Zielzeit unterwegs sein. Dabei habe ich zum ersten Mal vor, dem Ballon einfach hinterher zu laufen.

Grüße
JT

Du schaffst das!

Du bist so super vorbereitet, nicht nur körperlich, sondern auch mental, da muss schon was ganz außergewöhnliches passieren, wenn Dein Plan nicht aufgeht.

Ich wünsche Dir vor allem viel Spaß auf der Strecke und Mega-Genuss beim Zieleinlauf!

Gruß Nicole

Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Dich an der Strecke sehen werde.

Mir stellt sich schon seit über 1,5 Jahren

die Frage, ob letztendlich nicht tatsächlich der Kopf das ausschlaggebende Argument ist.

Hab aber letztes und dieses Jahr kein Ziel "danach" definiert (also nach meinem Jahreshighlight sozusagen) - das sollte ich vielleicht mal tun?

Wie auch immer: spannend ist das Thema auf jeden Fall und Du bist in jeder Hinsicht "bereit". Ich wünsche Dir viel Gesundheit und dann in Frankfurt viel Spaß beim Erreichen Deines "Zwischenziels" :kicher:

Vielleicht lehne ich mich jetzt etwas zu weit aus dem Fenster, aber der gute Laufzeitrechner sagt sub 3:50h sind drin.

Mein Vorschlag: lauf den HM auf sub 4 und steigere Dich dann nach Gefühl. Und dann: gib am Ende einfach alles :kicher:

Ich freu mich drauf Dich in Frankfurt zu sehen!

Du machst das!!

Bei Deiner durchweg optimalen Vorbereitung habe ich gar keine Bange um Dich!!
Verrate mir doch bitte mal bei Gelegenheit, wie ich meinen müden, schweren Beinen im Ernstfall zeigen kann, daß die Ampel auf grün steht? Die sind nämlich irgendwie farbenblind!!

Bei dem Selbstbewußtsein, das Dein Beitrag ausstrahlt,...

...hab ich keine Zweifel, dass Du es packen wirst.
Wegen der unbeeinflussbaren Faktoren (Wetter usw.) drück ich Dir die Daumen.

Zu den NEM, die Du nimmst, würd ich gerne mehr wissen.
Bin im Rahmen meiner Marathonvorbereitung im Frühjahr von meinem Hausarzt auf meinen niedrigen Vitamin D-Spiegel hingewiesen worden und hab mich seitdem ein wenig eingelesen/eingegoogelt. Bin dabei neben Dr. Reimund von Helden (Vitamin D) auf Dr. Ulrich Strunz gestoßen, der NEM (z.B. Magnesium) in Dosierungen empfiehlt, die andere Ärzte nur mit dem Kopf schütteln läßt. Wäre interessant, mal Deine Meinung als Fachfrau dazu zu hören/lesen.
Aber vielleicht schreib ich mal einen Beitrag bei den Sportstreakern dazu.
Erstmal viel Glück in Frankfurt.

4.Oktober 2014 Zeeland-Marathon

Frankfurt


Ich denke mal, das Du es packen kannst. es wird nicht einfach. Alle Bedingungen sind erfüllt und sogar das Wetter scheint zu passen . Ich zitiere jetzt mal noch Peter Greif aus meinem Trainingsplan für mein HH Marathon. (ich setze mal dann Deinen Namen ein)
"Nun geht es los,Anja! Mache dir vor dem Start eines ganz besonders klar : Wie gut du auch trainiert hast, ein Marathon ist niemals leicht.Schreibe deine 3 Ziele für dieses Rennen auf. Stelle dich auf körperliche und geistige Schmerzen ein. Lege Konzepte fest. z.B. Was mache ich , wenn mein Geist mir signalisiert,dass es sich nicht lohnt um eine gute Zeit zu kämpfen! Wie begegne ich Muskelschmerzen, Stichen, Unwohlsein usw ?
Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg und denke daran: Es ist immer der Geist der aufgibt ! Dein Körper kann viel mehr als dein Kopf dir vorgaukelt. Dein Organismus hat immer noch eine Menge Energie in sich,wenn dein Gehirn schon simuliert, das nichts mehr geht. Also : Sieger werden im Geiste gemacht !!!
Motivierend finde ich auch, wenn man sich die 5 km Zwischenzeiten auf dem Arm schreibt,richtig fett mit einem Filzstift. Du glaubst gar nicht, wie da heimlich darauf geschielt wird.

Hau rein , Maik aus der Uckermark und wenn es nicht klappt , dann ebend in HH :D

Jetzt bin ich aber auf den

Jetzt bin ich aber auf den Lauf gespannt. iIch hoffe Du berichtest. Deine Vorbereitung und Deine Hausaufgaben für den Kopf scheinen ja perfekt gemacht zu sein.
Das wird. Alles Gute für die Woche und den Lauf natürlich auch.

Catcoach

Dieses Mal paßt alles,

Dieses Mal paßt alles, deine Vorbereitungen waren in jeder Hinsicht weitreichend und umfassend, du hast eine Menge mehr Erfahrung mit dir, deinem Körper UND mit deinem Kopf, und der Lauf am Sonntag wird dich auf jeden Fall belohnen! Alles Liebe und Gute dafür, meine Daumen werden gedrückt sein,

LG Britta

Gut vorbereitet und ein weiterer, spannender Aspekt

Ich denke Du bist bestens vorbereitet bei dem Pensum und der neuen PB. Das wird sicher klappen ! (Im Gegensatz zu mir, da ich bei weitem nicht so gut vorbereitet bin auf mein ursprüngliches Ziel von sub 4:00h. Hoffe aber auch meinen 2.Mara in Frankfurt um die 4h zu finishen, da unter 4h beim 1.Mara nicht geklappt hat.)

Die psychologische Seite habe ich mir noch gar nicht angeschaut, fand den Aspekt aber spannend und habe aber mit erstaunen festgestellt das ich ähnlich ticke wie Du. Mein Ziel für nächstes Jahr steht auch schon fest (sub 3:45h in Malle, mit intensiviertem Training und Zwischenzeieln für 10km+HM).

Wünsche Dir viel Erfolg und bin mir sicher das Du Dein Ziel erreichst.
Vielleicht sihet man sich ja zufällig in Frankfurt (Block 4 "Mövenpick, werde mit meiner Laufpartnerin im hinteren Bereich stehen), wenn ich auch davon ausgehe das wir Dich bei Deiner Form wenn nur von hinten sehen werden.

LG
Olaf

Klingt alles rund.

Du bist, wie immer, bestens vorbereitet.
Alles im grünen Bereich. Viel Spaß in Frankfurt.
LG, KS

Nee, überhaupt nicht eigenartig!

Den Eindruck habe ich nämlich auch, dass Körper und Psyche und/oder Zielsetzung und Psyche stark zusammenhängen. Dieses Thema ist total spannend! :-) Ich kann mich nämlich auch nicht davon freisprechen, dass man sich manchmal mit seinen dusseligen Gedanken selbst im Weg steht. Stichwort: sich selbst erfüllende Prophezeihung.

Inzwischen wird ja die Visualisierung beschworen. So wie ich das sehe, ist das nicht nur das fast schon abgedroschene "positive Denken", sondern auch das Durchspielen schwieriger Situationen in einem inneren Film, um sich sodann darüber Gedanken machen zu können, was man tun kann, um diese Schwierigkeiten zu überwinden. ... und ganz wichtig: sich immer wieder sein Ziel vor (dem inneren) Auge zu halten. Dieses Jahr war's bei mir beispielsweise der gelbe Zielbogen in Sexten und vor Jahren als ich bei meiner Zweit-Quali vor den gestrengen Prüfern der IHK stand... In deinem Fall ist's also dieses Mal die große Uhr im Zielbereich mit 3:59:xx. Das ist zwar brutto, aber damit bist du immerhin auf der sicheren Seite! ;-)

In eine ähnliche Richtung gehen ja die Bestellungen beim Universum. Klar, das hört sich erst mal witzig und nach Hokuspokus an. Keine Frage. Trotzdem bewirkt es, dass man optimistischer und motivierter an eine Sache heran geht, was dann wohl auch letzten Endes das Gelingen fördert. Zwar nicht immer, aber immer öfter! ;-) Denn schließlich hat man sein Problem "weiterdelegiert" und sich dadurch so quasi aus der "Opferrolle" (im Sinne von "das schaff' ich nie!") befreit und kann somit seine Energien auf die Sache selbst lenken. Das hört sich jetzt an, wie das Wort zum Sonntag, gell/ne/wahr? Doch das ist zumindest mein unwissenschaftlicher Eindruck...

Ebenso unterschreibe ich, dass der Mensch immer wieder Ziele braucht.

In diesem Sinne, hau rein in Frankfurt! Es liest sich richtig gut bei dir! Das wird!

:-)

Den Trick mit den grünen

Den Trick mit den grünen Ampeln hätte ich man in Palma schon gern gewußt.
Aber da waren noch mehr Faktoren, die dazu beigetragen haben, dass ich meinen Plan A nicht durchgezogen habe...

Bei dir bin ich mir sicher, dass alles passt und du mit viel Rückenwind unter vollen Segeln deine Zielzeit erreichst!
Daumen sind gedrückt!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Und...

...wann erfährt man wie es (sie) gelaufen ist? Spannung pur!

9.November 2014 Martinslauf Düsseldorf HM
28.Dezember 2014 Eulenkopflauf 42km

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links