Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von DummeHunde

Das hatte ich nun davon, dass ich bei meinem Debüt unbedingt beim Rothaarsteig Marathon starten wollte. Schon bei km 4 musste ich gehen. Die meisten Teilnehmer um mich herum aber auch. Und die, die weiter gelaufen sind, waren auch nicht bedeutend schneller. Aber das schnelle Gehen am Hügel muss ich wohl noch besser üben. Hatte ich doch gegen Ende des Anstieges einen Anflug von Krampf in meiner rechten Wade. Und das jetzt schon. Das kann ja was werden. Bis km 10 ging es hoch und ich wechselte zwischen Gehen und Laufen hin und her. Brauchte aber wesentlich weniger Gehpausen als befürchtet.
Die nächsten 20 km führten auf dem Rothaarsteig auf und ab. Wenn es mal zu steil war ging ich ein Paar Meter, meist trabte ich aber fluffig vor mich hin und genoss die Aussicht und plauderte mal hier, mal da mit ein Paar Läufern. Alle 6 km gab es Verpflegungsstände und ich genoss Wasser und warmen, süßen Tee und ab und an ein Stück Banane oder Schokoriegel.
Ab km 30 ging es nur noch bergab, runter ins Tal. Da kam ich mit einem Läufer ins Gespräch der genau mein Tempo hatte und noch recht entspannt aussah. Wir quatschten und quatschten und die km vergingen. Als er mich fragte, wie ich denn ausgerechnet für mein Debüt auf diesen Lauf gekommen wäre, erzählte ich von den inspirierenden Berichten von Landschaftsläufen auf Jogmap. Da stellte sich meine Begleitung als Klada vor. Auch wenn ich hier mehr lese als schreibe, war mir der Name natürlich bekannt. Bei Gesprächen über den UTMB und andere Laufhighlights erschien mir der Lauf über die Hügel des Sauerlandes gar nicht mehr so dramatisch. ;-)
Als Klada dann gegen Ende fragte, ob die Schilder der Restkilometeranzeige wohl richtig stünden, habe ich mich kurz gewundert. Aber als er dann meinte, wenn ja und wenn wir jetzt ein bisschen Gas geben und die letzten km unter 6er Schnitt liefen, wären wir noch unter 4:30 im Ziel.
Bis dahin hatte ich eigentlich keine Zielzeit im Kopf (weswegen ich ja einen Landschaftslauf gewählt hatte), ich hab ja unterwegs sogar Pausen zum Fotografieren und zum Plaudern an den Verpflegungsständen gemacht. Aber die Ansage weckte doch das Wettkampfschweinchen in mir. Dabei konnte ich schon lange nicht mehr rechnen (Laktat macht doof! ;-)) und hab ihm einfach vertraut. Also nochmal ein bisschen Gas gegeben und im Zickzack um die Walker gehüpft und noch ein Paar Marathonis einkassiert.
Noch ein Endspurt am Sportplatz vorbei und ich hab tatsächlich meinen ersten Marathon unter 4:30 gefinisht. Ohne meinen Hasen hätte ich das bestimmt nicht geschafft. Also falls Du hier doch noch ab und an mit liest: nochmals ein fettes DANKE!

Im Ziel hab ich dann erst mal reichlich getrunken, Hunger hatte ich noch nicht. Nach etwa 5 Minuten kam das ganze dann so langsam in meinem Kopf an. Auch wenn ich sonst nicht so der sentimentale Typ bin, hatte ich doch kurz mit den Tränen zu kämpfen.

Heute geht es mir gut. Die Beine sind frisch, nur die Füße tun weh. Das war bestimmt nicht mein letzter Lauf dieser Kategorie.

DummeHunde

5
Gesamtwertung: 5 (7 Wertungen)

Sub 04:30 beim Rothaarsteig? :o))

Das ist eine echt gute Zeit und erst recht für den ersten Marathon!!
Gratuliere ganz herzlich!! :o))
Mit Klada haste echt nen super Edelhasen gefangen. Da wird die Zeit und Strecke sofort viel kürzer! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

JMer sind überall ;-))

Wahnsinnszeit; alles richtig gemacht und gut gelaufen. Glückwunsch!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Na janz fetten Glückwunsch ...

... zu dem Hasen und auch zu der Zeit! Beim ersten M darf man definitv etwas sentimental überflutet werden. Das ist nicht nur zulässig. Ich würd sagen das ist eigentlich zwingend erforderlich. Alles richtig gemacht.
Genieß das!
;-)

Herzlichsten Glückwunsch....

Hammer, Hammer, Hammer....
Du hast es super durchgezogen, trotz dem einen oder anderen Rückschlag. Gesundheitlich leider ab und an in die Knie gegangen und trotzdem dein Jahr super abgeschlossen. Kannst mächtig Stolz auf dich sein. Wie ich dich kenne, sind jetzt schon neue Ziele für das kommende Jahr in der Schublade. Drücke dir ganz feste die Daumen. Bist eine toughe Läufermaus.... immer weiter so... gogogogo...
:o)

Achso.... und nächstes mal nimm` einen Korb mit Leckereien mit... Brot, Wein... dann machen die Stopps mit Ausicht mehr Spass... ;o)

Schmerz entsteht, wenn Schwäche den Körper verlässt. :-P

Donnerwetter,

sooooo eine klasse Zielzeit beim Debüt in den Bergen, sehr beeindruckend!!! Ganz herzlichen Glückwunsch!!!

Lieben Gruß
Tame

Still und heimlich

wolltest Du Deinen ersten Marathon laufen - und dann DAS! Hammer, wie toll ist das denn?

Gratuliere Dir ganz herzlich zum ersten Marathon-Finish in super Zeit mit Edelhase.

Erhol Dich gut!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links