Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Sonnenblume2

„Ich laufe, wann ich will und solang` ich will“ - dies ist das Motto des 24h-Laufs in Braunschweig-Rüningen.
Wann und wie lange wollte ich also laufen? Ich war mit einem konkreten Plan angereist:

1) Am Samstag zunächst einen 30er als Fettstoffwechseltrainingslauf, das heißt ohne Energiezufuhr, nur mit Wasser und BCAAs; mein Trainingsplan wollte im Anschluss noch zwei Steigerungen - na gut, die habe ich in den 31. (Ausgeh-)Kilometer mit eingebaut - wozu ist das denn sinnvoll? Die vielen 1km-Runden waren teilweise sehr anstrengend, denn 25 schwüle Grad waren nicht so ideal, aber die Ablenkung durch Quatschen mit den verschiedenen Jogmappern tat immer wieder gut.

2) 15km nach Mitternacht beim sogenannten Moonlightrun - dafür gibt es dann nämlich das Moonlightrunnershirt. Nicht, dass ich nicht schon genug Shirts hätte ;-) Aber die Atmosphäre dort nachts ist immer wieder irgendwie bezaubernd. Plötzlich ist die Bahn wieder voll, auch mit Kindern. Musik schallt durchs Dunkel. Der fast volle Mond schaut immer wieder zwischen den Wolken aufs Läufervolk herab. Der Rundendurchlauf ist mit Fackeln gesäumt – schön! Es wurden 16km, ich bekam mein Shirt und dann ging es ins Bettchen.

3) Und am Sonntag nach dem Frühstück wollte ich dann soviel Laufen oder Gehen, dass ich eine neue persönliche 24h-Bestweite einstelle. Letztes Jahr hatte ich 71km geschafft. Dieses Jahr wurden es mit weiteren 26km dann 73km – Ziel erreicht.

Es war toll, dass das Wetter hielt. Eigentlich waren schwere Gewitter für den Samstagabend und die Nacht angesagt gewesen, die blieben aus.

Der Soundtrack des 24h-Laufs war sehr wiederholungslastig, gefühlt habe ich 20mal Helene Fischer gehört, ihr wisst schon „Atemlos…“. Und die Schülerband am Abend war schon etwas schräg. Aber in den letzten zwei Stunden am Sonntag wurde „meine“ Musik zum Mitsingen aufgelegt: Udo Jürgens „Aber bitte mit Sahne“, Wolle Petry „Hölle, Hölle, Hölle“, Extrabreit „Hurra, hurra, die Schule brennt“, Robby Williams „Let me entertain you“... Ich sang beim Laufen aus voller Kehle mit und hatte meinen Spaß, vergaß sogar kurzzeitig meine müden Beine.

Die Physiotherapeuten vor Ort leisteten ganze Arbeit und kneteten 24h lang diverse Oberschenkel und Waden. Das tat auch mir gut nach den ersten 31km.

Ein Laufschuhladen hatte wieder Schuhe zum Testen vor Ort. So kam ich in den Genuss, den nigelnagelneuen Brooks Glycerin 12 in der Damenvariante nachts 16km laufen zu dürfen. Und ich glaube, mit diesem Modell habe meinen Schuh für den Frankfurt-Marathon gefunden. Der passt sogar perfekt zu unseren Vereinsfarben.

Wir waren dieses Jahr eine kleine, aber feine Jogmaptruppe vor Ort, aber hatten sogar ein Partyzelt mit gemütlichen Sitzgelegenheiten direkt an der Strecke. Einen ganz lieben Dank an alle die da waren! Ihr habt dieses Wochenende zu etwas ganz Besonderem gemacht.

Die Laufstrecke war so gut präpariert wie nie zuvor in den vergangenen Jahren. Und es gab auch wieder Gegenlaufstrecken, die zum ständigen Zulächeln und Zuwinken animierten.

Zusammengefasst: es war ein superschönes Jogmap-Laufwochenende!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

P.S. Ich freu mich schon total drauf, die Jogmap-Wettkampfberichte von Köln, vom Maschsee usw. zu lesen. Spätestens übermorgen werde ich Zeit dazu finden.

0

Ja, das war es!

Erstmal Glückwunsch zu deiner tollen Planerfüllung. Es ist schön zu sehen, wenn es läuft.

Das Wochenende war mit vielen schönen Erlebnissen gefüllt, so konnte man die Schmerzen eini Stück weit vergessen. Danke fürs erzählen!

Gruß Nicole

Hört sich

nach einem mit viel Spaß erfüllten Plan an! Vielleicht trifft man sich ja in Ffm - ich komme als Supporterin :lach:

24h-Rüningen...

...sind auch für mich immer wieder etwas ganz besonderes. Obwohl ich bereits nach Mitternacht die Heimreise antreten musste, zählt Rüningen doch wieder zu den Laufhighlights in diesem Jahr. Das kommt 1. durch das gemeinsame Kreiseln und 2. durch das gemütliche, wenn auch für mich viel zu kurze Zusammensitzen im Kerzenschein im Minipartyzelt. Ich hätte ja auch nach 40km aufhören und schon früher mit euch feiern können. Aber da war mein Dickkopf im Weg, der wenigstens einen 50er laufen wollte;-)
Dir gratuliere ich ganz herzlich zum Erreichen deines Ziel und damit zu den klasse gemeisterten 73 km!!! Sehr beeindruckend, wie ausgeklügelt du an die Sache herangegangen bist! Und Danke für die gemeinsamen, kurzweiligen Runden!

Lieben Gruß
Tame

ich will auch endlich mal wieder!

Das klingt so schön... Vernünftig gelaufen, Hut ab!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

@strider

2015??? Hat mir Judith gesteckt, hihi ;-)))

Lieben Gruß
Tame

liebe Sonnenblume

ich glaube, Du warst zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
Deine 73 KM lesen sich jedenfalls sehr entspannt :)
LG, KS

Du hast alles richtig

Du hast alles richtig gemacht, ein Ultra in der Marathon-Vorbereitung ist absolut nicht einfach einzuplanen, durchzuziehen und auch noch zu verkraften! Hat aber bei dir alles geklappt, Glückwünsche! Und: Es war schön, 2 Stunden dabeigewesen zu sein.

LG Britta

Toll, dass alles so gut

Toll, dass alles so gut lief. Und mit den Brooks wirst Du sicher noch viel Freude haben. Bleib weiter so schön motiviert!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links