Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Wo soll ich anfangen. Es lief alles ganz anders, aber wenigstens bin ich jetzt ein "echter" Triathlet: Schwimmen super, Rad super, Laufen ging gar nicht. Und das mir! Aber wenigstens geschafft. Und lustigerweise mit der Traumzeit!

Ziel A (offiziell): ankommen. In Köln bis 15:55h möglich. Sollte zu schaffen sein.

Ziel B (anvisiert): Unter 15h ankommen. Plan sah vor: 2h für Schwimmen, 7:30h für Rad und Laufen was geht, realistisch so um 5h. Also 14:30h plus Wechsel.

Traumziel (geheim): Angesichts der sich verbessernden Schwimmzeiten und des Blicks in die letztjährige Ergebnisliste kristallisierte sich so was wie ein Traumverlauf heraus: Schwimmen in 1:45h, Rad in 7h, Laufen in 4:45h. Plus Wechsel. Sollte so bei knapp unter 14h rauskommen. Das wäre mein Traum. Er wurde wahr, wenn auch ganz anders ;-))

Der Tag begann stridersch, wie auch sonst. Coach und ich hatten generalstabsmäßig geplant und auch tags zuvor alles vorbereitet, klappte auch alles, soweit WIR es im Griff hatten (sogar Parkplatz hinter dem Bahnhof Deutz). Auf die Wettervorhersage: Bewölkt, eventuell Regen, 15 bis 19 Grad hatten wir mit entsprechender Kleidung in den Wechselbeuteln reagiert. Alles gut.

Nix gut. Mich erwischt das bekannte Frauenproblem. Super, braucht man auch auf der Langdistanz, unbedingt. Bus kommt mit Verspätung. Na ok. Köln halt ;-) Nicht ok ist, dass wir satte 45min später zwar im Bus aber immer noch in Deutz in einer Sackgasse feststecken. Hektik macht sich breit, ein Athlet hat sein Rad dabei, will noch einchecken. Wir hatten extra den Bus um 5:15 Uhr gewählt, Start war um 7:05! Der Bus findet den Weg nicht, endlich helfen die Einheimischen und nach halb 7 sind dann auch wir am Fühlinger See. Blanke Hektik. Dixie anstehen, Räder fertig bestücken, Arme beschriften lassen. Ich ziehe hastig den Neo an und es passiert, was nicht passieren darf: Die Naht am linken Bein platzt und reißt ein Stück weit auf. Wunderbar. Ich hasse Hektik vor Starts, das habe ich jetzt davon. Hält wenigstens die Restnaht oder schwimme ich irgendwann mit Flatterbein??? Wenigstens keine Zeit um hibbelig zu werden...

Der See hat 19,5 Grad. Ist ok. Rein ins Wasser, ab zur Startlinie. Ein letzter Kuss vom besten Ehemann der Welt und schon geht es los. Gab es Feuerwerk? Ich habe nichts davon mitbekommen. Ich bleibe brav hinten an der Leine und schwimme mein Ding. Schnell habe ich die ersten Füße vor der Nase? Hä? Kraule vorbei. Weiter. Es läuft fluffig. Schön Dreieratmung, auf Tempo habe ich gar keine Lust. Keine Ahnung, wieweit wir müssen, ich werde es sehen. Kämpfe mit einem Deppen, der Brust schwimmt, aber immer, wenn ich vorbei will auf Kraul wechselt und anzieht. Irgendwann habe ich die Schnauze voll, wechsle von meinem Wohlfühltempo auf Kampfmodus und ziehe vorbei. Ha! Ich! Schwimme wieder zur Leine und kraule gemütlich weiter. Irgendwann ist die Endboje erreicht, es geht zurück. Alles locker. Nur die Blase drückt, wie immer beim Schwimmen... Irgendwie kassiere ich noch ein paar Leute ein, dann winkt es hektisch rechts von mir. Der Ausstieg! Also ab nach rechts und Ausstieg treffen. Ha, bin ich stolz. Nicht Letzte! Krabbele aus dem Wasser, Blick auf die offizielle Uhr: 1:42. Boah, bin ich super! Äh – das ist die Zeit der Elite, die 5min vor uns gestartet ist. Wie jetzt – 1:37??? Ich Heldin!

Stolzgeschwellt ab zum Rädchen. Das finde ich erstmal nicht, registriere aber, dass Göga auf der Strecke ist. Sehr gut. Dann erstmal zum Dixie, muss sein, aus verschiedenen Gründen. Dann in Ruhe Gel einpfeifen, kurz abtrocknen, Füße vasilinieren, Socken und Radschuhe an. Trikot überziehen, mit Riegeln bestücken, Helm, Sonnenbrille, Startnummer, es kann los gehen. Kostet mich gute 9min. Mir doch egal.

Ab aufs Rad und los rollen. Es geht nach Köln. Es geht los. Uhr läuft nicht. Ich drücke sämtliche Knöppchen, bis sie mich zumindest im Übergangsmodus hat. Sch... auf die Uhr. Ich stelle den Tacho auf Uhrzeit und orientiere mich grob daran. Es rollt, das neue Rad ist Klasse. Ich kenne die Strecke, Routine macht sich breit. Jede Stunde etwas zu essen reingeschoben, Trinken nicht vergessen, Schnitt bleibt irgendwas über 25km/h. Damit werde ich natürlich pausenlos überholt, aber für mich heißt es die 180km zu überleben, mehr nicht. Rein nach Köln, die Stimmung steigt. Am Kreisel Irritationen über meinen Namen, irgendwie haben sie da wohl den alten und neuen in der Liste ;-) Und wieder ab Richtung Fühlinger See und Worringen. Die Strecke da oben ist doof, öde, sehr windanfällig, rauer Straßenbelag und Schlaglöcher. Und irgendwann doch Spaziergänger und –fahrer, Hunde, Kinder. Ich sortiere mich im Feld zwischen einem Finnen und einer Pink Lady ein. Die Kampfrichter brausen pausenlos vorbei auf der Suche nach potentiellen Windschattenfahrer. Ab Mittag gesellen sich die Mitteldistanzler zu uns. Es wird aggressiv gefahren. In Pulks rauschen sie an uns vorbei. Der arme Finne bekommt noch eine Zeitstrafe, als er mal neben mir fährt und wir zwei Worte wechseln... Ich sehe den Coach mehrmals, das muntert auf. Der liegt völlig entspannt auf den Aufliegern und rollt das Feld auf. Irgendwann habe ich keine Lust mehr, aber es geht. Nur essen mag ich nichts mehr. Das Iso von der Strecke grummelt im Magen, das kann heiter werden, die Mischung mit dem Wasser aus dem Fühlinger See bekommt ihm wohl gar nicht.... Ist jetzt egal, die letzten 50km schaffe ich auch noch. Huch, war ich das? Nacken ist total verspannt, am Schluss zickt das Knie. Darf es. Und dann ist es geschafft. Mühsam kämpfe ich mich durch den VP und die Mitteldistanzler und biege ab. Nun ja, mit locker abschwingen ist jetzt nichts mehr. Runterklettern trifft es eher. Aber zumindest falle ich nicht um ;-)

Ab in die Wechselzone. Wo ist mein Platz? Da hängen Räder, die da überhaupt nicht hingehören! Wütend schiebe ich mein Rad dazwischen, suche meinen Wechselbeutel. Trikot aus, Gels einstecken, Laufschuhe an. So einfach geht das nicht, die Beinchen zittern. Ich realisiere, dass ich wohl um 6:30h für die Radstrecke gebraucht habe. Holla die Waldfee. Und jetzt kommt die Kür, endlich laufen!!!!

Aber vorerst muss ich durch die Wechselzone staksen, meine Beine verweigern mir ihren Dienst. Das Dixie muss sein, und das Unheil kündigt sich an. Wechselzone 2 ca 3-4min. Die Zeiten im Internet sind eine Farce!

Und auf die Laufstrecke. Oh je, fühlt sich das sch... an. Km 1 in 6:03. Das ist viel zu schnell! Egal, weiter. Aber es geht nicht. Mein Unterleib tanzt Tango. Üble Krämpfe machen sich breit. Ich versuche alles zu ignorieren, trabe weiter. Schleife rechtsrheinisch. Andere Langdistanzler sehen noch schlimmer aus als ich. Wer noch gut aussieht ist von der HD ;-))) Cola und Wasser greifen. Es ist sehr sehr sonnig geworden und weit über 20 Grad. Schwindel, ist das nun Kreislauf oder doch einfach zuviel gewesen? Zu schnell? Meniere??? Ich rechne durch, selbst wenn ich wandere schaffe ich die Zielzeit. Also los. Bis km 8 oder so laufe ich. Dann treffe ich Göga und falle ihm heulend in die Arme. Mir ist nur schlecht und mein Bauch bringt mich um. Coach ermahnt mich langsam zu machen. Es geht weiter. Und der Rest ist kurz erzählt. Im wesentlichen bin ich gewandert. Bei km 26 hänge ich 10min auf einem Dixie, es kommt alles oben und unten raus. Aber ich will und werde ankommen, dann gehe ich eben. Der Magen ist leer, also passiert nichts mehr, aber die Krämpfe kommen und gehen. Nur der Bauch, die Beine sind völlig ok. Langsam wird es dunkel. Am Ende meiner 2. Runde verspricht mir eine wildfremde Frau an der Strecke auf mich zu warten. Coach ist im Ziel, in einer Superzeit. Letztes Mal umarmen. Es geht in die 3. Und letzte Runde. Ich werde ankommen, wenn ich noch ein bisschen trabe sogar unter 14h! Es ist dunkel, auf der linksrheinischen Schleife sieht man nichts mehr, der Weg wird gefährlich. Die Verpflegungsposten sind rührend besorgt: „Was brauchst du?“ und sprechen mir ihre Anerkennung aus. Ich bin nicht die Letzte, aber alle gehen jetzt. Ich trabe immer wieder an, bis der Bauch siegt, dann gehen, bis er wieder die Klappe hält. Und so weiter. Und dann sind es nur noch 3km und ich bestaune den Ausblick: Der erleuchtete Dom, die Brücken, die Kirchen, die Lichter. Soviel verbindet mich mit dieser Stadt und in wenigen Minuten werde ich ein „Ironman“ sein (auch wenn ich mich offiziell nicht so nennen darf, es ist ein Markenname). Die Frau steht tatsächlich kurz vor der Deutzer Brücke, wie versprochen. Danke! Ein letztes Mal die Wendeltreppe hoch und dann fange ich an zu laufen und laufe zum Ziel. Nein, es ist keine Euphorie, kein Freudentaumel wie vor zwei Jahren auf der Halbdistanz. Nur die grenzenlose Erleichterung es geschafft zu haben. Es geht zum Ziel und ich muss doch lächeln. Blitzlichtgewitter, mein Name. Irgendwer gibt mir mein Shirt, das Handtuch, die Hawaikette. Und der beste Mann der Welt ist da und hält mich fest. Und die Zeit, die ich erst am nächsten Tag erfahre, ist mir völlig egal. Geschafft!

Wir müssen noch in der Nacht heimfahren, weil Schule beginnt. Die Duschen sind spärlich und unisex, Coach muss mir beim Ausziehen helfen. Und er fährt, danke! Mitten in der Nacht sind wir endlich da und laden noch die Fahrräder aus, der Rest muss warten. Und irgendwie schaffe ich die morgendliche Dienstbesprechung auch noch....

Fazit: Außer Sonnenbrand und Magen keine Blessuren. Beine sind lahm, aber erstaunlich gut. Training war also wohl richtig, nur wie ich den Magen in den Griff kriegen soll weiß ich nicht. Spontan: Nie wieder Langdistanz. Heute sieht es schon anders aus, aber erstmal freue ich mich aufs Laufen ;-)

Die Zeiten:

Schwimmen 3,8km: 1:37h
Wechsel 1: ca 9min
Rad 180km: ca 6:30h
Wechsel 2: ca 4min
Laufen 42,2km: ca 5:30h.

Insgesamt: 13:58,22. Platz 7 in der AK, 22 unter allen Frauen und 200 unter allen Finishern.

Ich war nicht die Letzte, der Letzte kam in 15:28h an. Und einige wurden von der Laufstrecke genommen.

Danke an allen JMer fürs Mitfiebern! Und sorry für die Panik, als offenbar meine Zwischenzeiten beim Laufen nicht angezeigt wurden. Wahrscheinlich war ich für das System zu langsam ;-))

Und Coach: Danke! Für alles.

Edit: und jetzt die offiziellen Zeiten:

Schwimmen: 1:37,41 (Platz 25)
Wechsel 1: 8:25
Rad: 6:35:21 (Platz 24)
Wechsel 2: 6:59
Laufen: 5:30:17 (Platz 24)

insg. Platz 22 Frauen und das bei DEN Wechseln ;-))

5
Gesamtwertung: 5 (11 Wertungen)

Total cool, weißt du noch,

Total cool, weißt du noch, wie du "neulich" bei mir geschrieben hast, in welcher Zeit du durchkommen möchtest...? Und jetzt hast dus, genau das, und du bist ein Ironman. Ich habe mitgefiebert. Riesen-herzliche Glückwünsche!

LG Britta

5 Sterne von mir....

... ich weiß, was Du geleistet hast.

"Ceterum censeo Carthaginem esse delendam."

oh strider...

...*schluckundschnief*...bist ne ganz große mit kämpferherz! echtgezzma!
____________________
laufend hat so mitgefiebert und freut sich jetzt wie bolle mit strider: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Dickschädel!

Gefällt mir sehr! !
Wie Du nach so einer Tortur am Tag danach arbeiten kannst, wird mir allerdings ein Rätsel bleiben.
Erhol Dich gut! Ich bewundere dich!

Unfassbar

mir kullern die Tränen. Ansonsten: ohne Worte....

Ich verneige mich in Demut.

Herzlichen Glückwunsch IRONWOMAN!

vor zwei Wochen hast Du mir noch zu meinem Finish gratuliert, jetzt gebe ich die Glückwünsche gern zurück. Respekt! Toll gekämpft! Jetzt hast Du den Lohn für den Trainingsfleiß! Schmerz vergeht, Stolz bleibt!

Du bist ne echte Eisenfrau!!! :0)

Trotz des ätzenden Frauenproblems so ein Megading mit Traumzeit
abzuliefern, ist der Oberhammer und ich kann das absolut nachfühlen!!
Gratuliere Dir noch einmal ganz herzlich und warte mal, bis sich das ganze
erst mal gesetzt hat und Du es wirklich realisierst nach dem Stress...da stellt sich
ganz langsam ein wohliges entspanntes Gefühl gemischt mit wachsendem Stolz ein
und dem Wissen, dass sogar noch mehr drin wäre...hach...ich freu mich so für Dich!!!

Lieben Gruss Carla

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Bewunderung !

Hey strider !
ich bewundere dein Durchhaltevermögen - super tolle Leistung !!!
Riesige Gratulation zur "eisernen strider" !

und die fremde Frau war ja wohl der Knaller :-) Sowas ist cool !

Herzlichen Glückwunsch

Du Eisenfrau. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Und dann so hammerhart durchgezogen. Diese Distanz eird mir auf ewig ei Rätsel bleiben....

LG,
Anja

Als es mir bei meinem...

...Halbmarathönchen gestern schlecht ging, habe ich immer versucht, wenigstens den Helden mit den roten Startnummern anerkennend und aufmunternd zuzunicken. Seit gestern sind Langdistanzler für mich noch viel mehr Helden, als sie das vorher schon waren. Ich kann gar nicht genug Hochachtung aufbringen, als dass es Eurer Leistung gerecht würde.

Und dann noch so schnell und mit einem so extrafiesen Laufteil. Und bei DEN Krämpfen kann ich ja eh nicht mitreden. Verbeugung bis zum Fuße der beschissensten Wendeltreppe auf diesem Planeten!

---

"What day is it?" asked Pooh.
"It's today" squeaked Piglet.
"My favorite day" said Pooh.

Du Heldin! Mittrainiert,

Du Heldin!

Mittrainiert, mitgelitten, mitgezittert, mitgefiebert, mitgefreut!

Herzlichen Glückwunsch, das muss wirklich etwas ganz besonderes sein und Du hast es Dir mehr als verdient! Toll!!

ich muss immer wieder

ich muss immer wieder schlucken...schnief...und eigentlich fehlen mir die Worte! Ich freue mich sooo sehr für dich, ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, WIE schwer das ganze war und doch...doch kann ich es mir vorstellen.
Ein Hoch auf das was jetzt noch kommt, auf dieses Leben...
Danke, das ich Anfang der Woche bei euch sein durfte, danke für deine Freundschaft, danke, das ich miterleben darf, WIE stark Frauen sind/sein können und pass bloß auf deinen Coach gut auf!!
Erhole dich gut, genieße deinen Sieg über die Distanz und dich selbst und sei Stolz auf deine Leistung!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Was für ein Kampf

Erst mal Glückwunsch für Deine Leistung und das Du nicht aufgegeben hast, war echt stark. Du hast hier bei JM aber auch richtig Druck aufgebaut (alle erwarteten ein Finish), vielleicht hat das auch ein bißchen geholfen. Ab sofort bist Du kämpferisch mein Vorbild (nächstes Jahr mache meine erste LD ) , Gruß aus der Uckermark Maik

Meinen allerherzlichsten

Glückwunsch Du IronWoman!!! SUPER gemacht und gekämpft! Und in einer klasse Zeit und noch einen tollen Mann an Deiner Seite - was bedeutet da schon Magen????
Fühl Dich fest umärmelt Du Ir..woman oder muss ich jetzt Sie sagen ;-))
Gruß Petra

Herzlichsten Glückwunsch

eine unglaublich starke Leistung!

LG. Rennobst

Du bist der Hammer!!! Du,du,

Du bist der Hammer!!!
Du,du, du Eisenfrau du. :-)
Ja das bist du eine Eisenfrau, eine Kämpferin. Eine die sich durchbeißt, auch wenn ihr die Tränen in den Augen stehen, die einfach weiter macht wenn andere schon längst aussteigen.
Frauenprobleme sin janz doof, ich könnt auch jedesmal schreien wenn,s mal grad wieder bei einem Wettkampf soweit ist. Und richtig toll wirds dann auf Ultras. Menno ich will Wechseljahre, je früher desto lieber.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Super Leistung!

Trotz der Probleme noch solch eine Zeit... einfach Hammer!
Mir immer wieder schleierhaft, wie man in solchen Situationen den Schweinehund ignorieren kann.

Wünsche gute Erholung.

Alex

Herzlichen Glückwunsch!

Mir fehlen bei solchen Strecken einfach die Worte.

Gruß Nicole

Super

gemacht!Herzlichen Glückwunsch!!! Und jetzt erst mal Regeneration.

LG Silke

Wow...

...mir fehlen auch die Worte....wahnsinn

Wenn es mir am Sonntag beim Marathon mal nicht so gut, werde ich an dich denken.
Und dass ich ja "nur" einen Marathon laufen muss :-)

Riesen-Glückwunsch!!

Und ich hab's vorhergesagt

Wie schön zu lesen, dass Schwimmen so gut lief. Der Rest erinnert mich an meine LD letztes Jahr - könnte fast eine Neuauflage sein. Laufen ging gar nicht - genau wie bei Dir, nur die Ursache der Krämpfe war eine andere.

Aber hey: in absoluter Traumzeit geschafft! Beim Schwimmen NICHT Letzte geworden. Da sieht man dann über die "Schmach" bei der Lieblingsdisziplin hinweg. Die ja auch keine ist -geschafft ist geschafft.

Eiserne Lady, ich gratuliere Dir ganz herzlich zu dieser - mal wieder striderischen - Leistung!

Erhol Dich gut. Wie schön das mit dem besten (eigenen) Mann der Welt erleben zu können. Sehr nette Zuschauerin übrigens! Das hat auch mal ein Extralob verdient.

Klasse, klasse!

HELDIN!

DIE können schützen was sie wollen, du bist eine IRONWOMAN.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Superleistung.

Die sollen aufhören mit ihren Livetickern wenn sie nicht funktionieren.
Man wird ja irre wenn man das Rennen verfolgen will.
Coach war bis Laufkilometzer 30 zu verfolgen, km 37 kein coach, aber im Ziel.
Du warst bis Laufkilometer 2 online, dann war aus; für mich warst Du raus.

Umso schöner, dass Du es sooo sensationell geschafft hast.

Du bist sooooooo unglaublich

GUT!!! Boah liebe strider, es ist unfassbar, äh eben doch fassbar, man kann es ja jetzt greifen, deinen eisenharten Sieg. Wunderbar, grandios, traumhaft, verrückt, Hammer hart, sensationell und und und....und all das mit Magen, was für eine Strapaze, wuarrrrr!!! Riesenrespekt und ganz, ganz fetten Glückwunsch!!!

Liebe Grüße von einer schwer beeindruckten
Tame

uff !

dazu fällt mir nix mehr ein !
oder zu viel ?
also besser kurz und knapp :
ein typischer striderevent, den nur du so (er)leben kannst

herzlichen glückwunsch !

lg c

Super

Gratuliere

Ich habe nach dir Ausschau gehalten und als ich dich nicht auf der Laufstrecke gefunden habe, habe ich doofe Nuss doch tatsächlich gedacht du seist ausgestiegen.

Jetzt erhole dich gut und genieße deine Leistung.

Eine Leistung jenseits

Eine Leistung jenseits meiner Vorstellungskraft.
Herzlichen Glückwunsch und höchsten Respekt!

Gruß

Sirius

Super Leistung. Wolltest

Super Leistung. Wolltest nicht Letzte werden und bist dann 22. aller Frauen geworden. Da hast jemand aber sehr tief gestapelt :-). Ansonsten sehr schön erzählt. Hätte ich auch Lust drauf.

Ja, ein erfüllter Traum!

Ich gratuliere dir ganz herzlich zu deiner Wahnsinnsleistung!!! Unvorstellbar, was für eine Zeit hätte rauskommen können, wenn du keine Krämpfe bekommen und hättest laufen können?!
Ich freu mich riesig mit dir, du Eisenfrau!!!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Liebe strider,

ich glaube, Du schwebst immer noch auf Wolke 7 ;)
Tolle Leistung, Glückwunsch!!
LG, KS

Ist ist schön wenn *Mann*

Ist ist schön wenn *Mann* so eine Ironfrau als seine eigene nennen kann.
Klasse Leistung. Ich wusste du kommst an. Es hat Spaß gemacht dich immer wieder zu sehen und zu drücken.
Und die kurzen Pausen auf der Laufstrecke gaben Kraft für das Finish.

Super

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Ich hab von Zeile 5 erst mal ....

... nach unten runtergescrollt. Lesen werde ich den Rest, wenn ich wieder länger online bin.
Aber das Überfliegen reichte, um dir zu einer super Zeit gratulieren zu können. Ob uch dir dann auch zu einem super Wettkampf gratulieren darf, werde ich noch erfahren.
;-)

Beim Lesen wurde mir sozusagen fremdschlecht ...

... unfassbar, dass du das bis zum Ende durchgezogen hast. Kompliment und Hut ab!

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

9 min

Letztes Jahr wurden dir - sofern ich mich richtig erinnere - auch 9 min. in Frankfurt zum Verhängnis. Jetzt kannst du es dir locker leisten, 9 min. in der Wechselzone zu trödeln! ;-))

Fetten Glückwunsch, saustark gemacht!
:-)

9min

das stimmt, aber Frankfurt liegt drei Jahre zurück ;-)))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Und seit dem hat 'se Laufen verlernt, ...

... dafür geht 'se heute nich mehr unter. *duckunwech*
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links