Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von docrob

Ist ja nur ne Zahl, aber ein bisschen was steckt dahinter. Nicht nur an gelaufenen Kilometern, sondern auch an Dingen im Leben, die ich erlebt und mitgemacht habe, seit ich hier vor sieben Jahren angefangen habe zu zählen. In Finnland sind es nun 25.000 geworden.

Die letzten 300 bis zu dieser Marke waren vor allem landschaftlich nicht so übel. Laufen hier oben macht Spaß, vor allem, wenn wie jetzt die Mücken verschwunden sind. Heute am Donnerstag bin ich im Südosten entlang der Seenplatte unterwegs gewesen, wie fast immer auf einem breiten Radweg neben der Straße. Herrliche Aussichten auf Wasser und Wald und Inseln, mal wieder.

Vor allem die langen Kanten am Sonntag waren schön, wenn vor dem Frühstück noch fast keine Autos unterwegs waren. Durch die Inselwelt vor Turku, mal im Frühnebel, mal über Brücken mit sensationellen Ausblicken auf die Küste oder Angler, zum Schluss vorbei am Paavo-Nurmi-Stadion - das bleibt hängen. Oder der Blick auf die Flüsse bei Rovaniemi am Polarkreis. Da war früh schon die lange Garnitur angebracht. Hätte auch auf der Runde über Inselchen und Brücken nur für Radler und Fußgänger in Oulu am Bottnischen Meerbusen nicht geschadet. Mancher Finne schaute etwas erstaunt, und der irre Deutsche musste halt etwas fixer machen, um nicht zu bibbern. Und wärmte sich danach in der Sauna auf, ohne Handtuch unter dem Hintern, sondern nur mit einem besseren Zewatuch. Ist hier so schön lässig.

Die Hunde waren mit einer Ausnahme immer an der Leine, herrlich. Es gab auch nicht ganz so tolle Läufe bei echt finnischem Herbstwetter wie in Tampere, brrr. Oder wie diese Woche in Mittelfinnland. Ganz nebenbei ging es auch da viel mehr hoch und runter als gedacht. Jetzt wäre ich eigentlich fit für die ersten Wettkämpfe, wenn ich mir nicht ein kleines Andenken in Form einer tropfenden Nase mitbringen würde. Na kieken wa mal, wat dit bis zum Sonnabend wird, sollen ja nur 10 werden. Dit looft so'n Finne anjeschlagen rückwärts.

Gruß aus Suomi, Robert

0

irre

Ich beneide dich ein bisschen: nicht um die Temperaturen, obwohl wir soviel hier ja auch nicht hatten in diesem "Sommer", aber um die Erlebnisse.

Alles Gute für den 10er! Tropfende Nasen werden... na, du weißt schon ;-))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Ruskamaratonin kymppi?

Zwo fünf null null eins ist eine beeindruckende Zahl, Glückwunsch! Und dein Laufrevier ist wirklich toll (Fernweh, seufz...).
Dann wünsche ich dir für Samstag ausreichend sisu!

Paavo Nurmi-Läufe :-)

... hab ich diesen Sommer auch gemacht und in Turku der Statue des Meisters gehuldigt. Ich kann dich gut verstehen, laufen in Finnland ist prima! Gratulation auch zu den 25'000!

In Helsinki war Kreiseln um die Töölö-Bucht angesagt und in Mittelfinnland ging's auf ungeteerten Rallypisten durch Wälder und entlang von Seen. Das alles immer bei grosser Hitze im skandinavischen Tropensommer, denn wenn die Sonne um 4 Uhr aufgeht, brennt sie auch um 7 schon ordentlich runter. Das anschliessende Bad im See war dann herrlich :-)

Hart war die lange Kante auf einer schnurgeraden, staubigen Überlandpiste, hin und zurück. Nach 17 km habe ich die Sinnkrise bekommen und bin das letzte Drittel gewalkt - nix sisu. Die roten Bushäuschen, an denen ich Trinkpause machte und etwas Schatten suchte, hiessen sinnigerweise "Rasti" und "Helppi" (was ordentliche Ortsbezeichnungen waren :-)).

Terveiset Sveitsistä
clarin

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links