Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Yellowcat

Heute standen zum ersten Mal 30 km auf dem Trainingsplan! Ich war wirklich super motiviert und habe mich auf den Lauf mit dem Lurch sehr gefreut. Vorbereitung war gut, reichlich gegessen und getrunken und ausgeschlafen war ich auch! Also ging es um 14:15 Uhr los! Von Anfang an lief es richtig gut! Eine pace von 7:00 sollte es werden und wir liefen locker plaudernd los! Bis Kilometer 19 war alles super und wir überlegten schon, ob wir, falls es bei Kilometer 25 bis 27 weiter so gut läuft, noch 5 km dranhängen würden!

Na ja, und bei km 20 alles aus! :-(
Nach einer Steigung wurde mir auf einmal schwindelig und der Kreislauf machte sich davon! Also kurz hingelegt, Füße hoch und Wasser getrunken! Nach ein paar Minuten dachte ich alles wieder ok! Aber denkste!!! Wieder Kreislauf, nochmal hinlegen und warten! Der Lurch wollte schon telefonieren und mich abholen lassen, aber so schnell wollte ich dann doch nicht aufgeben. Also wieder hoch und weiter laufen! Es ging auch einigermaßen, aber nach weiteren 4 km war dann endgültig Schluß! :-(
Wieder Kreislauf, Schwindel und Luftprobleme! Es ging nichts mehr und mir standen die Tränen in den Augen! Ich mußte mich 6 km vor dem Ziel abholen lassen!
Oh Mann ist das deprimierend! Der Lurch hat mich getröstet und gesagt, dass ich nicht die Erste bin, der so etwas passiert. Er meinte, das kennt wohl jeder Läufer und ihm wäre das auch schon passiert!

Ich will mich auch nicht unterkriegen lassen und werde demächst einen neuen Versuch starten!

So, jetzt geht es mir schon besser!

Es grüßt die Yellowcat! ;-)

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

Nicht unterkriegen lassen!

Mach ein bis zwei Tage Pause und guck, ob vielleicht ein Infekt im Anmarsch ist, von dem Du bislang nichts gemerkt hast.
Wenn gesundheitlich alles gut ist - einfach nochmal versuchen - vielleicht mit geplanten Gehpausen? Oder Unterwegs-Verpflegung? Probier eine bisschen herum, wie Du Deinen Kreislauf zur Kooperation bringen kannst.
Kopf hoch!

Liebes Kätzchen,

der Lurch hat absolut Recht! Ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft ich solch einen Longjog abgebrochen, verkürzt oder GEHEND zu Ende gebracht habe. Ich merke sowas immer recht schnell schon im Vorfeld, verkürze dann oftmals die Strecke. Luftnot kenne ich zwar nicht, bei mir kommt zum Kreislauf die Übelkeit. Das Ergebnis ist letztendlich dasselbe. Als mir das beim Berlin-Mara passierte meinte der Doc, das sei Kreislauf, ich solle unbedingt herausfinden, was für mich vor und während solch einer Anstrengung an Essen/Trinken das Beste ist. Probiert habe ich alles Mögliche. Aber eigentlich hat letztendlich die Gewöhnung dazu geführt, die Longjogs gut wegzustecken. Sowie ich etwas neues mache, wie z.B. die Vorbereitung auf den Rennsteig, habe ich genau diese Probleme wieder, da ich an die Belastung der Höhenmeter nicht gewöhnt bin. Du siehst, mit solchen und ähnlichen Problemen hat jeder einmal oder gar oft zu kämpfen. Mund abwischen und weiter! Der nächste Longjog wird klasse!!!
Toll, dass du diesen Blog verfasst hast, da werden sich viele drinnen wiedererkennen!

Lieben Gruß
Tame

wie gesagt, das kann auch dem besten Trainer passieren,

und ist ihm auch schon passiert, er weiß also, wie gemein sich das anfühlt.
Und bis km 20 bist du wirklich sehr gut dabei gewesen,
locker flockig in einer 7er longjogpace.

Und wie heißt's so schön: hinfallen ist nicht schlimm, liegen bleiben ist schlümma.
Also aufstechen, den Staub abschütteln, das Krönchen richten und weiter den Blick nach vorne richten.

Versuche mal zu ergründen wo die Gründe dafür lagen, das hilft uns ggf beim nächsten Langen weiter.

Erhol dich ersteinmal, und dann: Hau rein, du schaffst das!

Ach so, die letzten 8km waren echt öde, so alleine.....

Ok, Conny, das mit der Unterwegsverpflegung, machen wir beim nächsten mal, auf der Strecke lag ein wundervoller Bäckereiladen......hmmmmmm....

JogMap Schleswig-Holstein, die Neongelben aus dem Norden.

Danke

für die guten Tipps! Ich habe ja schon einen 25iger in einer 6:48 pace geschafft! Ich hoffe, es lag an der Tagesform! Ich werde es sicherlich noch einmal versuchen! Am 05. Oktober laufe ich meinen ersten Mara in Bremen!

Liebe Grüße

Yellowcat

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Liebe Tame

Danke, dass du mich so schön wieder aufgebaut hast!!

Liebe Grüße

Yellocat

Man sieht nur mit dem Herzen gut

ach herrjeh...

...aber das ist nich schlimm! echtgezz. ist sicher schon sehr vielen hier passiert.
es können viele faktoren ne rolle spielen. das falsche im vorfeld gegessen oder getrunken, wetterumschwung mit warm oder gar schwül. oder es war doch einfach nich dein tag. mach dir keinen kopp.
ein-zwei tage pause machen, dann ne kleine runde antesten und dann nochmal ansetzen. einfach noch bissi rumprobieren.
und die idee vom lurch mit dem stopp im bäckerladen ist nicht übel... ;-)
____________________
laufend wünsch gute regeneration: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Lieber Lurch

Natürlich stehe ich wieder auf!Ich habe ja ein großes Ziel vor Augen!
Den Mara in Bremen werde ich mit dir rocken!!!!!

Es geht mir jetzt schon wieder sehr viel besser!
Ich freue mich schon auf den nächsten Lauf mit dir!

Die kleine Yellocat!!

Man sieht nur mit dem Herzen gut

nur Wasser?

Wir kennen das doch alle, ich auch! Und was nicht geht geht halt nicht. Beim nächsten Mal dann eben. Da hilft es gar nichts mit Gewalt gegen den Körper anzugehen. Sollte heute halt nicht sein.
Wetterumschwung? Bei mir braucht der Kreislauf immer so zwei Tage bis er sich umstellt, ich kenne das Spiel schon, wenn es plötzlich warm oder kalt wird.
Kommender Infekt, kann es auch sein.
Oder nur Wasser trinken? Ich habe mich damit mal bei einem Marathon im Ziel ausgeschossen, seit ich das Wasser etwas anreichere (Schuss Cola oder Isopulver oder auch einfach der lösliche Zuckertee vom Discounter) geht es besser.
Was essen? Ich kann nicht nüchtern laufen, oft genug probiert. Bei den ganz langen Kanten nehme ich mir einen Notriegel (Mars o.ä.) mit, damit ich bei einer Unterzuckerung gleich gegen wirken kann. Hat schon geholfen und wenn ich ihn nicht brauche kommt er eben bei der nächsten Tour mit.

Und ansonsten sind 24km doch auch schon was! Abhaken und wieder versuchen. Und erstmal erholen!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Kreislauf läuft im Viereck herum

Tröste dich, da bist du nicht die einzige, bzw. das kenne ich von meinen langen Läufen nur zu gut. Bei mir liegt's oftmals an einem Energiedefizit. Dann geht einfach nichts mehr. Guck' dass ihr eure Strecken so wählt, dass 1-2 "Verpflegungsstellen" in Form von Brunnen, Friedhöfen, notfalls auch Biergärten oder Kneipen (-> Apfelschorle) o.ä. dabei sind. ;-)) Außerdem habe ich immer noch ein Notfalltraubenzucker dabei, wenn ich nicht so viel mit mir herumschleppen will. Da mögen zwar die Ansichten auseinander gehen, aber so kann man sich wenigstens noch über die letzten Kilometer retten. Alternativ gehen auch Riegel, Trockenobst o. ä.
:-)

Keine Panik.

Ja. Wir kennen das alle. Ich auch.

Bei meinem letzten geplanten langen Lauf vor dem London-Marathon habe ich nach 16 (!) Kilometern schlapp gemacht. Es ging nichts mehr, ich war leer und konnte nur noch gehen. Und ich konnte mir nicht vorstellen, wie ich zwei Wochen später einen Marathon laufen sollte. Es ging und sogar mit negativem Split.

Dann kann ich mich noch an einen langen Lauf erinnern, bei dem ich mich einfach zwischendurch auf eine Treppe gesetzt habe und nicht mehr weiter konnte / wollte.

Es kommt einfach vor. Irgendwas passt halt an manchen Tagen nicht. Regeneriere ein bisschen und weiter gehts.

Viel Spaß
Uli

Nicht traurig sein!

Wir haben uns doch grade Sonntag darüber unterhalten, wie unterschiedlich die Tagesformen sind!
Es ist immer entweder zu viel oder zu wenig von etwas, oft ist es im Nachhinein erst klar.
Bei mir war es neulich zu viel Antibiotikum, zu viel Sonne, zu viel Wasser.
Dabei hatte ich erst 3 km, als ich ausstieg!!
Und einmal in Hamburg habe ich den HM abbrechen müssen und bin sogar schwarz mit der S-Bahn gefahren!
Und so gibt es bei jedem von uns Tage, an denen nix so richtig läuft, und dann, man weiß nicht, warum, gibt es plötzlich so einen genialen Runner's High Tag!
Und der kommt bei Dir auch wieder, garantiert!
Kopf hoch, Du bist doch auf dem besten Wege - und einmal so ein Abweg stört kaum bei Deinem großen Vorhaben!
Alles Liebe!

Dankeschön

an Euch alle!! Ich freue mich sehr, dass ihr mich so gut verstehen könnt und mir neuen Mut macht!! Danke! Danke! Danke! Und weiter geht's!!!! :-))

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Weiterlaufen!!!!

Ich muss nicht auch noch wiederholen und mich anschließen an das, was die anderen,erfahrenen Langläufer/innen geschrieben haben.
Weiterlaufen und dem Lurch vertrauen, damit wir dich in Bremen nach 42,195 km in die Arme nehmen und kräftig drücken können!
Traurig sein bei vermeindlichen Rückschlägen und ein bisschen "Schiss" vor der langen Strecke zu haben - das gehört auch zur Würze, die das Ankommen im Ziel so schmackhaft macht.

LG Reinhard

Kopf hoch.

Ich renne noch nicht die KMzahl die du anpeilst, aber bin in 3 Wochen bei meinem ersten 30KMTrainingslauf. Allerdings kenne ich das auch beim Halbmarathon dieses Jahr in Freiburg, als ich am Anfang wie gewollt eine Pace von ca. 6 Min/Km hinlegte. Und dann ab KM 12.. ging nichts mehr. Anlaufen wollen Kreislaufprobleme.Hab das beste daraus gemacht und in ner Art ganz langsames Traben und Gehen ins Ziel gekommen.

Wie andere geschrieben haben, hinfallen kannste, solange du wieder aufstehst. Das nächste Mal wirds besser.

LG vom Kaiserstuhl

Kopf freibekommen durch laufen

Toll

ihr seid alle echt super! Nochmal "DANKESCHÖN" für die Aufmunterungen!!

LG von der Yelllowcat! :-)

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links