Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Hallo Sportsfreunde,

ich wollte mal hören, ob jemand einen Rat weiß.
Ich laufe jetzt seit 6 Jahren und bis letztes Jahr auch Marathon und Halbmarathons.
Bis letzten Dezember lief alles beschwerdefrei, bis nach einem 18 km-Lauf am Folgetag Schmerzen an der Knieinnenseite und in der Kniekehle Richtung Wadenmuskulatur auftraten.
Musste dann über einen Monat Laufpause einlegen. Das Knie wurde auch etwas warm und dick.
War deshalb beim Ortopäden – inkl. Röntgen, Ultraschall und MRT. Ergebnis war, dass Kreubänder und Meniskus nicht der Auslöser sein können, jedoch kleine Knötchen vorhanden sind, die aber lt. Arzt nicht für die Beschwerden sorgen können. Lt. Orthopäde deutet alles auf eine Überlastung der Sehnen/Bänder in der Innenseite des Knies hin evtl. in Verbindung mit einer Knochenhautentzündung. Habe dann Physio (Massagen und Strom) verschrieben bekommen. Tat gut, löste das Problem aber nicht. Auf Rat des Arztes habe ich dann mit dem Laufen wieder angefangen.
Bin bislang mit Schuhen mit Pronationsstätze gelaufen (aktuell Asics DS Trainer / Racer, Nike Lunarglide), da ich beim Gehen eine starke Überpronation habe. Der Arzt hatte mir daraufhin Neutralschuhe empfohlen (habe ich mir bislang aber nicht zugelegt).

Schmerzfrei bin ich nach wie vor nicht. Habe nach dem Laufen, insbes. am Tag danach, Schmerzen an der Innenseite des Knies. Probleme treten vor allem auf, wenn ich nach längerem Sitzen aufstehe und gehe (beim Durchstrecken des Beines). Ein stechender Schmerz kommt bei Belastung insbes. aus dem Spalt zum Schienbeinkopf. Außerdem kann ich das Bein überhaupt nicht mehr richtig beugen. Hocken geht bspw. nicht mehr. Habe dabei starke Schmerzen.
Wollte eigentlich das HM-Trainung aufnehmen, aber Strecken von 10 km bereiten mir schon solche Probleme, dass an mehr Umfänge nicht zu denken ist.

Hatte auch zuletzt fast einen Monat Laufpause und bin dafür viel Fahrrad gefahren (ohne Probleme). Beim Laufen gehen die Probleme aber wieder los.

Kennt ihr ähnliche Probleme?

Viele Grüße und danke im Voraus für euer Feedback.

Ohne Fachfrau zu sein

stellt sich mir spontan die Frage, ob du diesese starke Überpronation, die sich beim Gehen zeigt, auch beim Laufen hast? Meine älteste Tochter hatte mal ähnliche Probleme, bis ein Orthopädiefachmann - selbst Läufer und Laufschuhverkäufer - sie mal laufen ließ (auf der Straße) - und siehe da- Nix mit Überpronation! Sie kam vom Leistungsschwimmen und hat übergelenkige Fußgelenke, was im Gehen oder Stehen nach Überpronation aussah. Sie bekam von im leichte Neutralschuhe verschrieben und hatte nie wieder Probleme beim Laufen.

Außerdem würde ich mal einen Physio ranlassen, ob das Problem nicht ganz woanders sitzt. War bei mir so, allerdings schmerzte das Außenband am Knie. Ursache war ein verkürzter Hüftbeuger...

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Die Innenbänder

werden meist dann überlastet, wenn die Koordination der Beinachse nicht stimmt, Probleme mit dem Fußgewölbe gehören dazu (das mit der Pronation ist vermutlich kein soo idealer Ansatz, aber das spielt hier nicht unbedingt die entscheidende Rolle).

Interessant wären natürlich die genauen Befunde von Röntgen und MRT. Die NEigung zur Erwärmung und der Anlaufschmerz sind Zeichen, dass das Knie unter der ungünstigen Belastung schon etwas gelitten hat, wenn das noch keine sichtbaren veränderungen hinterlassen hat um so besser.

Wirklich weiterbringen wird Dich entweder ein Physiotherapeut, der sich mit Beinachsenproblemen gut auskennt (was eher die Ausnahme ist leider) oder eine Bewegungsanalyse in Betracht ziehen. Also nicht im Schuhgeschäft sondern beim Biomechaniker. Gibt es aber auch nicht überall...

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

plicasyndrom

könntest deinen arzt auch mal nach dem plicasyndrom fragen. dieses wird von den wenigsten orthopäden erkannt - eine plica ist ansich nichts schlimmes, kann nach langer belastung oder einer art unfall zu starken schmerzen führen, natürlich auch als nebenbefund denkbar.
deine beschriebenen symptome (knie innenseite, schmerzen beim strecken beugen oder langem sitzen...) passen wie arsch auf eimer.
vllt ist das was
-> http://www.sportordination.com/plicasyndrom.htm

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links