Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Kicker1602

Hi und Hallo,
wie ich ja schon berichtete, hatte ich einige Zeit pausieren müssen.
Ich war natürlich nicht völlig untätig, ich fuhr Rad und zog einige Bahnen.
Nun nach 14 kg Gewichtsverlust und heilem Knie (!!??), habe ich drei schöne Laufrunden gedreht und voller Euphorie, habe ich mir jetzt so gedacht - HM am 03.10.14 ??? Warum eigentlich nicht ?
Was meint ihr, ist das machbar - ratsam ?
Also ich möchte einfach nur ankommen ganz locker. Oder ist die Steigerung des LAufpensums nach der Pause zu extrem?
Es grüßt der Kicker

0

Wenn du wirklich nur ankommen willst,

ist es machbar, ganz sicher. Würdest du jetzt wieder 6 Wochen lang regelmäßig laufen, tätst ja auch etwa an die 20km rankommen. Aber bleib diesmal noch bei dem Motto, "Dabeisein ist alles" ;-)

Willkommen zurück!
Tame

Zwei Fragen

Wie lange hast du pausiert? Und auf welchem Level warst du vorher?

Wenn du schon Halbmarathon-Erfahrung hast und nicht gerade zig Monate ausgesetzt hast, sollte ein Halbmarathon kein Problem sein. Solltest du über die nötige konditionelle Grundlage verfügen, dann kannst du dich sicher in sechs Wochen gut auf einen Halbmarathon vorbereiten. Wunderzeiten darfst du natürlich nicht erwarten, falls die Pause doch ein wenig länger war.

Konkret würde ich dir raten, jetzt nicht zu schnell zu trainieren, höchstens im angestrebten Halbmarathon-Tempo. Dafür bieten sich z.B. 2000er oder 3000er auf der Bahn gut an. Ist dir die Zeit relativ egal und willst du vor allem gut ankommen, dann lauf doch einfach dein normales Programm und 1x pro Woche einen etwas längeren, betont langsamen Lauf. Jede Woche vielleicht 2 km mehr, dann wird der Halbmarathon kein Problem sein.


Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Saffti bloggt:
http://saffti.de

Da die Basis mehr oder weniger ...

... nicht als vorhanden angesehen werden darf, würde ich von Dembo komplett die Finger lassen. Die Fragen nach dem früheren Level (bzgl. Erfahrungsschatz im Kopf) und jetzigem Fittnesstand sind sicher wichtig. Beantworten mußt du das für dich selber.
Wenn die Kniegeschichte durch ist, solltest du mit langsamen Läufen sachte die Distanz bis 14 oder 15km in den nächsten 6Wochen steigern (zwei Wochen steigern, eine Woche reduzieren, zwei Wochen steigern im Vergleich zum ersten Belastungsblock und eine Woche geringer Umfang als Art Tapern vor dem HM).
Dann kann das klappen. Wenns irgendwo zieht - egal wo (!) - reduzieren und Haken an den HM. Wenn's nirgens zieht, ...
... Viel Spaß!
;-)

schließe mich Schalk an

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

jo


nordisch by nature

@makesIT

Du willst ja nur deinen schicken Kilometerzähler sehen, *duckundganzschnellwech*;-)

Kilometerzähler

Der ist aber auch scheeeeen ;-)))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Ich danke euch allen für


Ich danke euch allen für die zahlreichen Antworten !
Ich denke ich werde den Laufumfang von Woche zu Woche steigern und dann einfach mal schauen !
Bleibt gesund und viel Spaß auf euren Läufen !

*Genieße die schönen Momente,denn es kann schnell anders kommen*
*Lieber ein ehrliches" Du Arschloch",als ein geheucheltes "Schön dich zu sehen"

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links