Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Schalk

... Da spammt einer! Schon wieder TdG ...

Vielleicht wärs besser als Tagebuch gewesen. Es ist doch irgendwie das für mich festhalten, was da so los war...

Donnerstag, 14.08. – Gressoney-Barmasse
Erkenntnisse des Tages:
Ich kann doch noch schnell - auch mit Rucksack.
Erneute Feststellung - ohne Mampf kein ordentlicher Lauf.
6:30Uhr brach ich auf. Es warteten 5km zum Einlaufen …

… und dann ging es mal eben von 1400 auf 2780müNN, am Stück ist das doch immer wieder anständig. Im Hotel gab's 6Uhr doch noch kein Frühstück. Im Rucksack war noch ein trockenes Brötchen. Das hatte ich in Niel geschnorrt. Mit jeweils nem Schluck Wasser geht das auch runter. Der Diesel braucht nun mal Sprit damit er läuft. Da unten kam ich übrigens her:

Ein Blick nach Rechts war auch sehr schön:

Oder einer nach oben, da wo ich hin wollte?

Für den Anfangsteil sollte die Ration reichen. Nach 7km und reichlich 300Hm kam die Hütte Alpenzu. Da bin ich rein und fragte nach zwei Pannini, eins mit Schinken, eins mit Käse. Bis Crest sollte das reichen.
Auf halber Höhe zum Col Pinter mußte ich auf Reserve schalten. Also den nächsten Stein gesucht, drauf gesetzt und nachgetankt.

Dann ging es zügig hoch. Oben auf dem Sattel angekommen, erwartete mich auf der anderen Seite ein gigantischer Ausblick. Ein Blick über die Berge, Einfach herrlich!

Und auch ein zurückschauen lohnte:


Dann ging es 800hm am Stück runter Richtung Champoluc und die waren das richtig gut laufbar! Das war geil!
Champoluc muß ein etwas stärker von Urlaubern frequentierter Ort sein. Schon vom Col Pinter runter hab ich jede Menge entgeisterter Gesichter gesehen. Ok, es war Früh, die sind hoch und ich kachelte mit großem Wanderrucksack runter. Die Differenzgeschwindigkeit ist dann natürlich noch mal anständig.
Später kamen noch mal 300Hm abwärts von Ferraro Guide di Frachey nach Saint-Jacques.
Doof war in der ganzen Ecke keinen Laden zu finden, bei dem ich ein paar Pasta bekommen würde. Es war zwischen 11 und 11:30Uhr. Dann war ich wieder aus den Ortschaften raus. Vor halb eins gibt’s nirgens was. ;-(
Hoch zur Hütte Grand Tournalin gab's das noch vorhandene Panini und auch da lohnte es den Blick schweifen zu lassen:



Die Fotos sind mit einem janz normalen Telefon aufgenommen und wirklich nicht nachbearbeitet!
Nach der Stärkung kam ich dann auch gut oben bei der Hütte an. Da gab‘s dann endlich die Pasta! Lecker! Und weiter. Jetzt wartete noch ein Anstieg von 285Hm, also quasi nichts. Fast oben noch einmal ein Blick zurück:

Oben angelangt noch einmal ganz kurz der Blick nach vorn: …

… am Col de Nannaz…

… und dann kam das Highlight des Tages: von 2773müNN runter auf 1520müNN. 1300Hm runter mit ner kleinen Unterbrechung. Da ging es vor dem Col Fontaines (2695) noch mal gefühlte 50m hoch. Dort konnte ich auch nicht anders, als doch noch ein paar Fotos zu machen. Ber Blick war einfach zu überwältigend:




Selbst im Panorama war es nicht möglich diesen Rundumblick zu erfassen. Einfach Gigantisch!
Beeindruckend an diesem Tag war vor allem die Berge auf der anderen Seite des Aostatals in Richtung Gran Paradiso zu sehen. ‚Hey Schalk! Da kommst du her! Und da bist du vor sieben Tagen gestartet.‘ Diese Dimensionen zu sehen, sich zu erinnern wie man da lang ist und nun hier drüben. Beim TdG warten dann keine 100km mehr. Nein, noch nicht Einflugschneise, aber doch ein riesen Batzen weg. Dieses Gefühl, da gluckste es am Kehlkopf.
So, und jetzt konnte man es noch mal richtig krachen lassen! Das war Spaß pur! Die Leute, die gerade noch mit mir oben waren und fünf Minuten vor mir abstiegen meinten etwas von 2h bis runter. Nein, ich kommentierte das nicht. Aber der erstaunte Blick war schon lustig, als ich von oben kam, kurz rief und freie Bahn hatte…
Unten angekommen, wäre ich am liebsten noch mal hoch, um da noch mal runter zu heizen. Endlich mal ein Downhill (so heißt das doch im Deutschen), der (für mich) richtig gut laufbar ist.
Beim TdG werd ich ihn hassen, werde froh sein, wenn die Tortour da runter endlich vorbei ist. Aber da habe ich es genossen.
Auch die Blicke der anderen Leute am Rand waren recht genial. Einer saß auf einer Bank, an der ich vorbei kam. Ich kam aus dem Wald über ne Wiese und er sah mich von weitem als ich aus dem Wald kam (und ich ihn). Der schaute völlig entgeistert in meine Richtung, der Kopf folgte meinem Lauf und er bekam den Mund gar nicht zu. Schade, dass ich ohne Kamera am Kopf unterwegs bin. Der Blick war super! Locker zog ich an ihm vorbei, grüßte freundlich mit nem fetten Grinsen auf dem Gesicht und schon war ich wieder im Wald verschwunden.
Nach dem Drecksstück von Coda nach Niel war das nun schon wieder Balsam für die Läuferseele.
In Cretaz angekommen, …

…folgte jetzt der Schlußanstieg hoch zum Refugio Barmasse. Noch mal 800m hoch. Den Übergang von diesem Bergabsprint ins „wieder hoch kraxeln“ hab ich mit ner kleinen Pause erträglich gemacht und dadurch ging das dann auch noch.

Relativ zeitig erreichte ich die Hütte Barmasse. Leider konnte man um den See nicht rundrum laufen. Zu einer Bergtour ohne Rucksack hatte ich allerdings keine Lust mehr. Also ging es wieder in die Hütte und es war mal zeitiger Feierabend.
Mir scheint gestern in Niel muß ein Schalter umgelegt worden sein. Ob ich schneller werde, weiß ich nicht. Ist auch egal. Aber es fühlt sich immer besser an. Das ist doch schon mal wichtig!
Freitag ist die Schlußetappe. Es geht vom Refugio Barmasse zum Refugio Cuney (unspektakulär 1000m hoch und 700 runter) und dann nach Closé. Da geht es noch mal vom Col de Vessonaz (2793) runter auf 1456m. Insgesamt von Cuney nach Closé 1680m abwärts. So was haben wir wirklich nicht in und um Berlin.
Die harten Fakten:
Gehzeit: knapp 10h
Strecke lt. TdG 42km
3.500m hoch
2.600m runter.

5
Gesamtwertung: 5 (7 Wertungen)

So schöne Fotos

von der "Touristenhochburg", also echt, da waren außer Dir noch Leute unterwegs? Tolle Ecke. Nur schade, dass Du beim TdG die Bilder aus dem Kopf holen musst, wenn Du da vorbei fliegst :lach:

Nee, das findest Du weder in und um Berlin noch im Ruhrgebiet.

Am Col Pinter ...

... sah ich die Leute auf den von dort aus recht leicht erreichbaren Rothorn (3157müNN) oder dem kleinen Rothorn hochkrabbeln. Von da hat man garantiert einen noch viel schöneren Rundblick gehabt und es hat mächtig gejuckt.
Die noch zurückzulegende Strecke (ohne Kenntnis über deren Laufbarkeit!) war aber einfach doch zu lang, als dass ich da dann hoch wäre. ;-( Ich habe aber wirklich ernsthaft überlegt den Rucksack unten hinzulegen und schnell mal hochzulaufen.
Egal, der Blick vom Sattel aus war auch sehr schön!
;-)

Göga schwärmt grade....

von Deinen wunderbaren Fotos....und das ist alles echt, gibts wirklich...*träum*
Ja, wenn Du dann auf der TdG bist, wirst Du Dich erinnern, wenn es dunkel ist, wenn Du mal nicht weißt, wo Du bist, warum Du das machst, dass Du gerade intensiv lebst!
Du lebst diesen Lauf, das Laufen insgesamt...ist Deins!
Schön...sehr schön. :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Wauh, wahnsinnige Fotos. Und

Wauh, wahnsinnige Fotos. Und das wirklich nur mit der Handykamera?
Das glaub ich, das einige den Mund nicht mehr, zu gekriegt haben. "Kuckuk i hab a Ufo gesähe ..." http://www.youtube.com/watch?v=G_a0zFv9cio

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

suuuper fotos :)

ich hab auch immer ein altes, kleines handy dabei, was super fotos macht.
das ist schön handlich und immer griffbereit.
aber deine bilder sind einfach grandios.
danke fürs mitnehmen.
ich wünsche dir weiterhin viel spaß auf deinen touren.

vg ls

"Wenn du eine Düne erklimmst, verschwende deine Energie nicht damit zu beschreiben, was auf der anderen Seite sein könnte, warte, bis du oben bist, um es zu entdecken." Maxime Chattam

Zum Glück bist du da lang

und wir dürfen jetzt zuhören und zuschauen. Solch "Spam" lese ich ich gern!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

So ein Spammer

Schon wieder so ein super Bilderbericht. Da hat man keine Lust zum Arbeiten :-)
Zum Glück ist Wochenende

Mehr davon, bitte, bitte, bitte....

Grüße ins Aostatal
Alex

Erkenntnis des Tages

Der frühe Vogel muss den Wurm fangen, weil er sonst nichts zu essen kriegt ;-)

Und den Begriff "Differenzgeschwindigkeit" finde ich köstlich ;-)))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Hach, wie schöööön!

Traumbilder. Und das mit den "285 HM mal schnell hoch, ist ja nix" - nimmt Dir deshalb bestimmt auch keiner übel. ;-)

Bemerkenswerte Idee übrigens, Wettkämpfe vorher schonmal abzulaufen, Bilder zu machen und die Gegend und Downhills vorab zu genießen, nur für den Fall, dass man das später nicht so richtig kann. hehe...

Bist gut drauf, super! Drück Dir alle Daumen.

„Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links