Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Anja Bongard

Mein dritter Monschau-Marathon ist Geschichte...
Wie jedes Mal habe ich nicht wirklich auf Marathon trainiert, sondern bin nach Lust und Laune gelaufen, gespickt mit ein paar Quälix-Einheiten um die 30 km mit 1200-1500 HM, und das im Warmen, was bei mir ja eigentlich gar nicht geht.
Anvisiert hatten wir Monschau aber schon länger und Samstag bekam ich eine SMS von einem lieben Lauffreund, der gerade seine Mädels zum Womens Run in Köln begleitet hatte und in einer pinken Masse zu versinken drohte. "Lauft ihr morgen?" "Ja, wenn es nicht schüttet sind wir um 7 Uhr da."
Ok, damit war ja schon mal für den privaten Fanclub gesorgt, da die Pink-Ladies den Marathon-Debütanten natürlich nach Kräften unterstützen würden und uns nebenher auch ;o)
Beim Nachmelden haben wir uns auch direkt getroffen, ihm auch noch ein paar Tipps mit auf den Weg gegeben, denn das weiteste, was er bisher gelaufen ist, waren 25 km.
Punkt 8 Uhr ging es los, wie immer ein ziemliches Gedränge auf den ersten km, aber es rollte. Es rollte zu gut, denn ich fand mich beim 4:15er Hasen wieder, was für mich utopisch ist. Er meinte aber, ich würde prima laufen, ich sollte mich doch an ihn hängen, da es leider keinen 4:30er Kollegen gab. Also bin ich erst mal in seiner Reichweite mitgelaufen, bis mir am Berg zwischen km 12 und 14 schon irgendwer Bleikugeln an die Beine gebunden hat. Bäh, wieso so früh, das ist unfair! Mein Kreislauf fand das ganze auch nicht so lustig und fuhr ein wenig Achterbahn. An den VPs reichlich Flüssigkeit in den Hals gekippt, dann ging es wieder für paar km. Essen ging gar nicht, irgendwie hat mich das leckere Grillfleisch, bzw. dessen Marinade, vom Vortag verfolgt. Zum Glück kam die Sonne nicht richtig durch, dass wäre mein Tod gewesen. Also immer von VP zu VP gehangelt, meistens die gleichen Leute mal paar Meter vor, mal paar hinter mir. Darunter auch einer, der sich seit Schumis Unfall auf die Fahne geschrieben hat, jeden Tag 50 km zu laufen, Ziel für dieses Jahr 18.000 km. So etwa bei km 34/35 meinte er zu mir "Du bist aber auch zäh, Du gibst wohl auch nie auf" - hihi, ich kann zwar nicht laufen, aber aufgeben tu ich wirklich nicht. Nachher in der Ergebnisliste gesehen, dass das ein Dr. Dr. war - was nicht alles so frei rumläuft ;o).
Die letzten km gingen auch irgendwie vorüber, mein persönlicher Mini-Supporter stand kurz vor dem Ziel, GöGa in selbigem und feddisch. Zwar PB, aber 30 km gequält, obwohl ich eigentlich für meine Verhältnisse gut drauf bin. Ich würde ja gerne mal unter 4:30 bleiben, also muss da noch eine Fortsetzung folgen.
GöGa war ja schon länger im Ziel und fror so vor sich hin, also unter die (Jungs-Dusche), da bei den Mädels kein Durchkommen war. Dann ab ins Auto und Läufer-Frau angefunkt. Ihr Mann hatte wohl arg zu kämpfen und war nach 4:47 im Ziel, ich konnte mich aber nicht erinnern, ihn irgendwo überholt zu haben. Da auch er fror wie ein Schneider, sind wir doch nicht mehr zusammen essen gewesen, sondern haben das vertagt.
Alles in allem wieder eine schöne Veranstaltung, und ich sag mal: bis nächstes Jahr.

Fazit: Ich werd zwar nicht wirklich schneller, aber ich regenerier besser. Heute aber nur bisschen MTB.

Schönen Start in die Woche.

LG,
Anja

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Klasse durchgebissen

und fröhliches, schnelles Regenerieren!

Das mit dem Nachlauf-Treff-Wegfall ist natürlich blöd, aber frieren auch.

Mal eben so - ey, echt, ey. Kopfschüttel. Und dann so ein Ergebnis. Bei dem Wetter. Nee, ne?

Hihiii...ja, den lieben Dr. Dr. Jo...:o))

den kenn ich auch! Der läuft und läuft und läuft und scheint da sehr stabil aber auch schmerzzäh zu sein! Mögen seine Wünsche und Träume in Erfüllung gehen!!

Du bist aber mindestens genauso zäh, wie Du Dich wieder mal da durch gebissen hast!! Gratuliere Dir ganz herzlich :o) ich wäre so gerne dabei gewesen, aber alles geht nun mal nicht. Vielleicht nächstes Jahr wieder, ist einfach ein schöner Lauf dort!
Und ich bin ganz sicher, liebe Anja, dass Du erheblich schneller könntest, wenn Du nicht genauso ein Genießer wärest, wie ich auch! ;o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Du warst

anscheinend zu schnell - denn ich stand an der Zielgeraden und habe Dich nicht gesehen. Herzlichen Glueckwunsch zur neuen PB.
Lieben Gruss
Petra

Da hab ich mich doch glatt verlesen!!

"in einer pinkelnden Masse zu versinken...."
Die frierenden Männer haben halt auch nichts auf den Rippen, Weicheier ;-))
Anja, wunderbar gelaufen!! LG KS
p.s. und ich bin beim zweiten Lesen froh, dass es eine pinke Masse war....

Glückwunsch Anja

Vielleicht bin ich nächstes Jahr auch wieder dabei.
Ich werd mich morgen hier den Berg rauf quälen.
LG aus den Bergen, LS

"Wenn du eine Düne erklimmst, verschwende deine Energie nicht damit zu beschreiben, was auf der anderen Seite sein könnte, warte, bis du oben bist, um es zu entdecken." Maxime Chattam

Liebe Anja,

der MOMA ist aber auch ein Brett! und deine fitness viel besser als du denkst. Ich wette, dass du ganz locker unter 4.15h laufen kannst, denn das was du so an Trainingskilometern mit Hügeln,...absolviert hast, weist mit inem dicken Leutpfeil darauf hin. Denk mal übers Weiltal nach!...going beyond the mind -it's where the magic happens...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links