Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Schalk

Heute kamen sie, die neuen Salomon Crosslite. Ich brauchte noch ein Paar für den TdG. Na und da man die ja bekanntlich vor langen Strecken erst einlaufen soll, hab ich das gleich gemacht.
Die kürzeste Distanz die ich zur Zeit laufe ist mal eben Abends noch fix ne Kienbergrunde. Mehr Zeit ist einfach unter der Woche kaum drin. Und mit Dehnen und Duschen sind da auch mal eben so 2h weg. Wer hat die schon Abends? 19Uhr los, zwanzig vor Neun retour, Neun was futtern und dann is ja fast schon wieder Feierabend. Noch fix die Klamotten für Freitag gecheckt und jezz gehts ab.
Achja, die Schuhe. Liefen sich wie immer klasse. Is ja auch Blödsinn, dass man Lauflatschen generell einlaufen soll. Bekannte Schuhe konnte ich beiher gleich für die langen Strecken nehmen. Einen neuen Schuh auf nem 100er Wettkampf? Kein Problem. Nur bei neuen Marken/Leisten, da wär ich dann auch vorsichtiger. Aber den Crosslite bin ich auch schon bei der BC, beim Rennsteig und beim ZUT gelaufen. Den kennt mein Fuß.
;-)

2
Gesamtwertung: 2 (1 Bewertung)

Dachte ich auch...:(

Hab ein Paar S-Lab XT6, womit ich ZST, ZUT und diverse andere ohne Probleme/Blasen gelaufen bin. 2. Paar im Netz geschnäppt, der linke ist irgendwie am Außenrist doof mit jeder Einlage...also ist der Schuh anders...ärgert Plantar...doof! :(
War beim ZUT soooo froh am Hubertushof auf die alten wechseln zu können!!
Jetzt hab ich ein drittes Paar davon neu...mal sehn.

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ich würde

sogar jeden x-beliebigen Adidasschuh in 46 2/3 im Wettkampf laufen. Jammer ist nur, dass die Jungs keine vernünftigen Sohlen machen, der einzig wirklich gute Schuh von denen, der XT4, kriegt in der Neuauflage auch wieder über 10mm drop und ein auch in der Breite völlig überdimensioniertes Fersenplateau- was gerade in der Breite wie das bei Adidas (und auch beim Speedcross/vielen anderen Salomons) üblich ist den Bewegungsablauf des Rückfußes völlig durcheinanderbringt... Aber die Passform ist wie um meinen Fuß gebaut, habe noch in keinem Adidasschuh eine Blase oder blauen Zeh oder ähnliches bekommen.

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

Bis zu meinen Anfängen ...

... Im Trailbereich bin ich ausschließlich Adidas gelaufen. Die Passform ist wirklich für meinen Fuß gut. Aber irgendwie sind die Sohlen mit meiner Lauf-km-Entwicklung nicht wirklich mitgelaufen. Die Mainstream-Schuhe wie der Cushion oder Supernova (so hießen die damals) hielten hohen km oder nassen Trails nicht wirklich stand. Vom Gefühl her wurden die schneller hart (nachlassende Dämpfung?) als z.B. ein Lab3, 4, 5 oder ein Speedcross oder LaSportiva Crosslite, bzw. beschleunigten bei Nässe eher als Standsicherheit zu geben. Das war noch vor den Zeiten, da mit Contimischungen geworben wurde.
Mit Adidas-Schuhen habe ich mich lange nicht mehr beschäftigt. Die Sohlenmischung sollte gut Grip haben. Schließlich weiß Conti was gute Naßrutschhaftung ist - sollte man annehmen. Profil habe ich mir ewig nicht mehr angesehen.
Gibt es da mittlerweile einen Schuh, der mit Lab6 oder dem neuen Bushido von LaSportiva nicht nur bezüglich Gelände, sondern auch Distanz mithalten kann? Letztere gehen bis 100km oder auch mehr als 20h am Fuß. Beim letzten Besuch eines Sportladens schaute man mich nur etwas verständnislos an auf meine Frage, ob die Trailschuhe auch für Strecken größer 100km gut sind. Scheint den Erfahrungsschatz des Verkäufers überstiegen zu haben - möglicherweise auch die Vorstellung. Wer weiß?
;-)
edit: die Sohle sieht übrigens sehr ähnlich einer meiner Neuerwerbungen von Innov aus. Das Stollenprofil macht weicher und ist angenehm zu laufen - ganz entgegen meiner Erwartungen. Na und der Speedcross ist nicht (viel) anders im Profil. Ging super auch auf dem ZUT. Die Sprengung ist mehr was für den Comfort auf janz langen Strecken. Da traue ich mich an die flachen Treter nich ran. Zum einen gehts irgendwann mächtig über Wade und Achillessehne und zum anderen ist bei den Minimalschuhen auch die Dämpfung minimal. Nach 15, 20h laufen oder mehr tendiere ich dann doch zu möglicher Entlastung für den Fuß bei der weiteren ständigen Belastung... ;-)

Unterschiedlich

Was Inov-8 betrifft, kann ich das voll unterschreiben, was du schreibst. Damals bei den LaSportiva Crosslite hatte es dagegen einer beträchtlichen Einlaufzeit bedurft. Aber dann war der richtig gut!

Ganz schlimm ist's mit dem Bushido. Damit tut der Hax'n (hier: der Vorfuß) richtig weh. Kurzum, der dürfte erst dann eingelaufen sein, wenn er schon wieder herunter gelatscht ist. Solange kann ich nun wirklich nicht warten! Somit hat es sich dieser Schuh mit der Quali für den TAR versch.... und muffelt jetzt in der hintersten Ecke vor sich hin! ;-))

Jenseits

der 100k oder der 15h kann ich nicht mitreden, ganz klar. Aber Beim ZST waren meine Füße sowas von dankbar, als sie am Hubertushof vom Speedcross auf den XT4 wechseln konnten. Was im Verglaich echt ein Turnschläppchen ist. Ist wirklich ne sehr individuellem Sache denke ich. Bei mir ist der begrenzende Faktor bspw. immer die Tibialis Posterior-Sehne, nicht Achilles. Die freut sich über jeden mm, der die Ferse näher zum Boden bringt und somit weniger kippelig macht.

Die Contisohlen halten tatsächlich sehr gut auf nassem Fels, das etwas spärliche Profil des XT4 ist aber im matschigen Gelände (Letzter Waldweg ZUT, "kontrolliertes runterfallen ;-)") überfordert. Vielleicht ist das tatsächlich beim XT5 besser. Vermutlich werde ich sowieso nicht drumrum kommen, den irgendwann zu testen. Als nächstes sind aber tatsächlich eher Bushido (da stört nur der Name :-( )und evtl. Inov-8 dran...

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

einlaufen

also meine Erfahrung ist ja, wenn der Schuh eingelaufen werden muss werden wir nie Freunde. Meine Hardcore Erfahrung war der Mizuno Precision und der Köln Marathon 2011: vier Tage vorher gekauft und beim Marathon eingelaufen; PB und die Füße waren völlig ok ;-)

Aber deine Mördertrails sind natürlich was anderes! Da kämpfe ich immer mit demselben Problem: wenn ich Bodenkontakt habe (Salomon Ultra Sense Lap) tun irgendwann die Sohlen weh. Bei dick gedämpften Schuhen (ZUT mit Salomon Mission) gerate ich ins Stolpern und Stürzen, weil der Bodenkontakt fehlt. Ich suche da noch das Zwischenmodell ;-) Für die Wald und Crossmarathons, die ich seither gelaufen bin, ist der Pearl Izumi Trail wunderbar; aber ob der in den Bergen jenseits der 100km noch hält kann ich dir leider auch nicht sagen ;-)

Adidas ist mir zu schmal am Fuß und Inov-8 geht nur auf kurzen Strecken (bis HM), da sind sie allerdings spitze (Talon).

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Jaaaaaaaaaaaaaa, janz

Jaaaaaaaaaaaaaa, janz langsam einlaufen solltest du sie. Anstelle einer 4'er Pace nimm einfach eine 4:05'er Pace.
;-)
Das sollte ausreichen.
Ich wünsch dir viel Glück und freue mich auf das übernächste Wochenende.

LG von den Saar-Franzosen

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Wem sagst du das!?!?

Versuche gerade meine kleinen schwarzen mit den Absätzen einzulaufen. Aber ganz ehrlich, jeder "Lauf" ist eine Qual ;-))))

Lieben Gruß
Tame

liebe Tame, lass es

ich habe Blasenpflaster. Das brauche ich nie fürs Laufen, da kriege ich nämlich nie Blasen. Aber immer für Alltagsschuhe, insbesondere die "besseren". Die letzte verheilt seit Dienstag ;-)

He, es wird im Garten gegrillt und nicht auf dem Catwalk....

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Liebe strider,

am Samstag kommen wir auch ganz leger. Das ist *fast* mit das Schönste an dem Ganzen..... *fast* natürlich nur;-)))

Lieben Gruß
Tame

Kann nur

Salomon Lab 4 und LaSportiva Bushido vergleichen - und finde der Bushido (auch wenn der Name Mist und die Farben grell sind) hat noch besseren Halt. Wenn der schalk sagt den kann man 100km laufen, dann ist das mein CCC-Schuh, auch wenn ich mir bei Km56 oder so den Lab 4 hinstelle. Immerhin hab ich den vor dem ZUT nur einmal 20km im Wald angehabt und hatte auf 80km nicht EINE Blase! Beim Lab hatte ich bisher immer welche - schon nach 15km Trail dieses Jahr. Kann aber auch am Alter liegen. Ist halt schon älter als 2 Jahre.

@schalk: musste mal den Rolli hier fragen, der kennt auch Umfänge jenseits der 100km. Und der schwört auf Hoka. Auch für die Berge. Ist selber BC darin gelaufen und Zugspitz und so.

Mit Adidas komm ich gar nicht klar. Passt scheinbar nicht zu meinem Fuß. Hatte am WE wieder mal versucht den Boost zu testen - und wir sind keine Freunde geworden. Auch der Inov8 Roclite war nichts für mich (hatte ich bei Rolli getestet - der hat einfach eine große Auswahl). Ist wohl jeder Fuß anders.

Hab mir jetzt...

den Ultra Raptor von LaSportiva gekauft.
Der soll im Gegensatz zum Buschido ehr was für evtl. sogar Strecken >100km sein, vor allem bzgl. Dämpfung.

Der Buschido soll da zwar erst angenehm aber zu leicht für Langstrecke sein.
Da leg ich auch mehr Wert auf relativen Komfort nach vielen Km.

Leichte hab ich die Sense und Sense Ultra, wo ich ähnliche Erfahrungen bzgl. Wadenbelastung >25km gemacht habe, wie der Schalk. Guter Trainingsschuh oder Kurzwettkampf!

Der Raptor ist etwas breiter, als der Crossover von LaSportiva, mit dem ich im Flachen und Welligen super klar komme, vor allem mit Matsche.
Der hat definitiv deutlich besseren Grip, als die Salomon (Speedcross/S-Lap) auf nassem Fels und Steinen.

Den Crossover hatte ich bei der 4h-Tour mit Jan in Axams an, da kniff und drückte der bei steilem Bergauf plötzlich in der Ferse, was vorher auf Läufen bis zu 10h nie war. Das nervte doch ziemlich und verwunderte mich.

Der Raptor ist kein leichter Schuh, aber die ersten 15 km im leider Flachen auf Asphalt war er ganz ok. Muss tatsächlich noch etwas eingelaufen werden und könnte eine Alternative zum S-Lab und Speedcross für den TAR werden. Fühlt sich im Schuh etwas wie der Asics Trabuco an, nur nicht ganz so steif.
Mal schauen, wie der sich die nächsten drei Wochen macht. :o)

Hach, immer wieder interessant, diese Schuhblogs...

Lieben Gruß Carla
Edit: Hab mir noch mit Glück den LaSportiva Crosslite 2.0 geschnäppt und gestern probegelaufen....WOW...tatsächlich, reinschlüpfen und wohl fühlen! Passende Mischung aus super Grip von LaSportiva mit Gefühl wie im Speedcross...waren nur 6 km, aber schön leicht und trotzdem angenehm auf Asphalt, was ja nicht ein Terrain sein sollte. :o)

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links