Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Schalk

... kann doddal entspannend sein. Man muß nur vorher schneller unterwegs gewesen sein. ;-)
Es war wieder mal so'n Tag wie öfter unter der Woche. Zwar Freitag, aber egal. Feierabend gar nicht so spät, schon kurz vor drei. Blöd nur, dass der Blick auf die Uhr 5min zu spät fiel. Als ich schaute waren es noch drei min bis zur S-Bahn, der Rechner noch nicht ganz runtergefahren und bis zur S-Bahn ist es ja auch noch ein km. Haken dran. Nächste kommt in 10min. Dann is aber die Bimmel grad weg und somit 20min später daheim. Dort erst mal Rasen gemäht. 17Uhr fertig. 19Uhr zum Abendbrot bei Riggo. ;-( 'Dat wird höchstens noch nen 20er zum Kienberg - mit Dehnen und Duschen mußte Lack machen. Mach ich!'
Los gehts schon mal janz fix mit irgendwas um 4:30min/km und erfahrungsgemäß wird das ab km3 immer noch bissl schneller. Draußen waren irgendwas knapp unter 30°C, aber es lief ganz gut. Beine locker, Puls i.O., Belastung beim Laufen ging gegen Null. Es war einfach nur dieses lockere Dahingleiten ohne große Kraftanstrengung. So müssen das diese Jungs, die den M an die 2h ranlaufen, auch machen. Der Unterschied ist vielleicht, dass die den km noch mal ne Minute schneller laufen als ich grad. Aber das ist egal. Es gibt immer Schnellere und Langsamere. Darum geht es ja gar nicht. Aber diesen Schritt finden, bei dem es ganz leicht geht und man in der Ebene kaum Kraft braucht, wo es einfach locker und rund rollt. Das ist geil zu erleben. Die Geschwindigkeit hat sich irgendwas um 4min eingependelt. Ich könnte drücken, dass konstant ne 4 vorne steht. Warum? Einfach laufen lassen. Es macht gerade so'n Spaß.
Am Kienberg ist der erste 10er rum. 41:30min. Geht doch. Wenn du jetzt wie in letzter Zeit öfter die zweite Hälfte schneller läufst, könnte mal wieder ne 1:20h auf der Uhr stehen. Das klingt doch. Ach, egal. Einfach laufen.
Der Rückweg wird bissl schwerer. Vielleicht liegt es auch daran, dass die km konstant in 3:45 bis 3:47min weggehen. Könnte sein. Einfach den Fluß halten und was rauskommt, kommt raus.
S-Bahnhof Wuhletal. Direkt dahinter ist der Friedhof. Da gibts Wasser. Es sind noch 4,5km bis Heim.
'Eigentlich brauch ich für das bissl nun auch keins mehr.'
'Der Mund is aber janz schön trocken. Vielleicht doch was trinken? Mal den Mund kurz ausspülen?'
'Wozu? Für 4,5km?'
Genau am Eingang zum Friedhof dann plötzlich den Anker geworfen. Bremsung aus vollem Lauf auf knapp 10m. Stehen und Abbiegen. Manchmal ist das nicht nachdenken. Manchmal entscheidet der Kopf sehr spontan.
Nach dem Trinken und Kopf kühlen geht es besser. Ja, ich wäre die Strecke auch so noch durchgelaufen. Aber so war besser. Is ja Training und kein Wettkampf. Also was soll das!
Anlaufen. Puh! Wäre ich mal weitergelaufen. Pfui deiwel, ging das eckig. Da war nix mehr von rundlaufen. Das war wie auf Eiern laufen. Kurz nach dem Freidhof geht es noch ein paar Hm nach oben. Die rechte Wade wurde janz langsam fest. 'Was ist das denn jetzt?' 'Nimm einfach mal den Druck aus dem Schritt. Laß es schön locker angehen und dann schaun mer mal.' Hügelchen geschafft. Es ging leicht bergab. Und so langsam kam ich auch wieder rein. Der km piepte. 4:00min. Angefühlt hat es sich wie 5 oder 5:30. OK. Die Wade wurde auch wieder frei. Es rollte wieder und Stück für Stück hatte ich den Rhythmus wieder gefunden.
Wenn ich über die B2 rüber bin, sind es noch genau 2km. Dann weiß ich, ob die 1:20h fällt oder nicht. Km18 und 1:11:20h. Dat langt locker! Km19 noch am Drücker geblieben und beim Abbiegen Richtung Blausternweg, genau am Ende des km19, hab ich dann rausgenommen. 'Jetzt kannstes in 4:30 austrudeln lassen und bleibst immer noch unter 1:20h.'
Die Beine suchten sich die Erholung. Ich trudelte vor mich hin und irgendwann fiel dann der Blick wieder auf die Uhr. 4:00min/km. Was für'n Blödsinn! Das fühlt sich sooo locker an und trotzdem noch soo schnell. War ein schönes Gefühl!
1:19:irgendwas stand am Ende auf der Uhr.
Jezz schnell Dehnen, Duschen und los.
Ja, ich war fertig. Dann kamen aber noch meine Mädels und das Auto mußte noch ausgeladen werden und die Fahrräder raus und, und, und. Weit nach sieben waren wir bei Riggo. Abendbrot gabs dann erst kurz vor Acht. Rina war auch noch nicht da.
Und warum nun diese Hetzerei?. Ne halbe Stunde später wär auch nicht tragisch gewesen. Fünf km mehr wären auch drin gewesen. Ich brauche dieses Dembo dieses Jahr doch gar nicht mehr - ganz im Gegenteil.
Egal! Spaß hat es gemacht. Und der 40er heute lief trotzdem gut. Also alles im grünen Bereich.
;-)

4
Gesamtwertung: 4 (4 Wertungen)

austrudel in 4.30min.

..das möchte ich auch mal erleben, war bei meinen Letzten Wettkampf froh, und zufrieden das ich de letzten 4km auch wenn´s etwas bergabging mal eine Pace um 4:50m geschafft hab. so schnell ging´s bis jetzt noch nie für mich über so eine strecke , aber viel Training und wöchentliche km Erhöhung zahlt sich doch etwas aus, ich werde dranbleiben.

Gruß Gromsi

Ach hum, *seufs* würd auch

Ach hum, *seufs* würd auch mal gern im 4er Schnitt austrudeln lassen. :-) Ja dieses Jahr läufts bei dir. Bin echt gespannt wie es bei dir auf dem langen geht.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Langsamer, linzgaurunner. ;-)

... Wie es da läuft, bin ich auch gespannt. Würd ich gern wissen. Aber eins weiß ich. Es wird langsamer laufen. Viiiiel langsamer.
;-)

Das klingt doch auch gut, Gromsi! ...

... Alles im soll? Ich hoffe doch.
;-)

Hab ich das richtig verstanden...

...im 4er Schnitt den Rasen gemäht?

Diesen Schritt finden, wo es ganz leicht läuft....

....genau DAS ist der Punkt, egal in welchem Tempo jemand unterwegs ist. Sein "eigenes Wohlfühltempo bei angenehmer Kraftanstrengung" finden, ist genauso toll, als würde man im normalen Wohlfühltempo dahindaddeln, ebenso wichtig, nur schneller halt. Ich selbst finde es im Moment nicht, muss erst wieder dahinkommen. Aber das wird, wenn man es unbedingt will.
Toll-toll-toll, dass es sowas auch in deinem Tempo gibt!!! Aber diese Überschrift....*mitdenaugenroll* ;-)))

Lieben Gruß
Tame

erst hetzen

und dann kommt der Rest nicht in die Gänge, wie gut ich das kenne! Ok, nicht in DEM Schnitt, aber dafür bist du Schalk und ich Strider ;-))))

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Naja Uwe, ...

... Beim Rasenmähen ist wahrscheinlich die Limitierende die Drehzahl des Schneidemessers. Im 4er-Schnitt erwischt man wahrscheinlich nicht alles. ;-)
Tschuldigung Tame! Der Blogtitel entstand jantz spontan beim Auslaufen. Das war plötzlich ein so angenehmes Dembo... ;-) Im Flachen funktioniert das mit diesem schwerelos Rundlaufen. Wahrscheinlich hat dieser Kilian das auch in den Bergen perfektioniert. Da fehlt mir allerdings wohl doch die Übung für das Gelände. Mal schauen wie das nächste Woche ausschaut, wenn ich im "Trainingslager" bin, bzw. wenn ich zurückkomme. Können wir ja dann am übernächsten Samstag quatschen.
Du weißt ja, Dembo wird immer völlig überbewertet, Strider. Es gibt immer einen der schneller ist und einen der langsamer ist. Is beides nich schlimm.
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links