Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Ruthchen

Hallo,

heute war ich beim Arzt, um mir dir Ergebnisse meiner letzten Blutuntersuchung abzuholen. Da die Leberwerte das letzte mal erhöht waren, sollte das jetzt kontrolliert werden. Ergebnis, die Leberwerte sind immer noch erhöht, Eisen und weitere Werte (Blutbildung) stellenweise viel zu niedrig...

Mein Arzt meinte nun, dass es nach einer "Runners Anämie" aussieht. Weiter Untersuchungen folgen :-S

Ich soll jetzt Kräuterblut einnehmen, darf aber wie gewohnt weiter laufen (ca. 60 im in der Woche).

Hat von euch jemand Erfahrung mit dieser Diagnose? Ich bin nun doch etwas verunsichert...

Vielen Dank schon mal für die hoffentlich folgenden Antworten.

Ruthchen

eine Anämie hatte ich noch nicht,

aber mit Kräuterblutsaft habe ich (als nicht Fleischesserin) nur gute Erfahrungen gemacht.
Zusätzlich würde ich mir in der Apotheke einen Tee mischen lassen.
Alles Gute! VG, KS

Anämie

Ich habe gerade genau die gleiche Diagnose bekommen. Es war völlig überraschend für mich. Es war meine 1. sportärztliche Untersuchung. Alle anderen Werte waren top.
Ich hatte vorher gesagt, dass ich meine, schon länger beim einatmen nicht genügend Luft zu bekommen. Ungewöhnlich, weil ich bei langen Läufen eigentlich eher die 2. Luft bekam als andere.
Ich wäre auch nie darauf gekommen, dass meine Eisenwerte zu niedrig sind, da ich öfter Blut spende (da wird ja immer kontrolliert) und ich auch die Lebensmittel esse, in denen Eisen drin steckt.
Mein Arzt hätte mir Tabletten verschrieben (geht schneller). Das wollte ich aber nicht, sondern es auch erst mit Kräuterblut versuchen. Ich kenne das aus meiner Schwangerschaftszeit - da hat es gut geholfen.
Du musst nur etwas Geduld haben, es dauert so 2-3 Monate bis der Spiegel wieder gut ist (und jetzt kein Blut spenden ;-)).
Ich nehme es seit ca. 6 Wochen und habe das Gefühl es schlägt an. Ich habe sogar meinen ersten 1. Triathlon ohne Probleme bewältigt.
Mach Dir keine Sorgen, Du kannst ruhig weiterlaufen, man ist nur schlapper als sonst und Dir fällt alles etwas schwerer.
Zur Unterstützung kannst Du noch Deine Ernährung etwas anpassen. Google einfach die Lebensmittel, die viel Eisen enthalten, dann verkürzt Du evtl. die Zeit.
Du wirst sehen, es ist gar nicht so schlimm. Viel Erfolg und weiterhin viel Spaß bei Deinen Läufen wünscht Dir

Chiun

Eisenmangel

Also erstmal ist das ein simpler Eisenmangel, der aus meiner Erfahrung fast jede Frau betrifft und vermehrt Sportlerinnen, weil der Körper einfach einen höheren Bedarf hat (wie in der Schwangerschaft auch). Das kommt schnell mal vor und ist nicht dramatisch, meist fühlt man sich einfach schlapp und müde. Ich habe fast immer schlechte Eisenwerte und merke das höchstens mal bei einer Routinekontrolle. Im allgemeinen komme ich damit ganz gut durchs Leben ;-)
Wichtiger wäre, ob deine Speicher gefüllt sind. Dann rutscht du nämlich wirklich in die Anämie, bin allerdings skeptisch, ob das noch mit Kräuterblut auszugleichen ist. Schlecht ist es auf keinen Fall. Nimm es ruhig und warte die weiteren Ergebnisse in Ruhe ab.

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Nicht lebensgefährlich...

...aber ätzend kann es schon werden...

Hatte das auch vor ein paar Jahren als ich mein Laufpensum deutlich erhöht hatte(auch die Speicher waren komplett leer, irgendein Wert war unter der Nachweisgrenze....); in Kombi mit nem kleinen Herzfehlerchen kam es dann tatsächlich dazu, dass ich auf nem simplen Hundespaziergang zusammengeklappt bin (unpassenderweise im Oktober am Ostseestrand im strömenden Regen) und halb kriechend und immer wieder Pause machend zum Ferienhaus zurückgerobbt bin....

Ließ sich aber ohne große Probleme mit Eisentabs beheben - bin jetzt wieder fit wie'n Turnschuh, lass halt nur die Werte etwas häufiger (2 mal im Jahr) kontrollieren.

Also Kopf hoch, Eisen rein, alles wird gut!

Die mit dem Hund läuft

Danke für die Antworten, da

Danke für die Antworten, da kann man es dich etwas beruhigter angehen

Eisenmangel

Hab ihr das Problem Eisenmangel eigentlich dauerhaft in den Griff kriegen können ? Ich nehme schon jahrelang Eisen zu mir - erst Tabletten, später Spritzen, aber rutsche immer wieder in den Eisenmangel und zeitweise in die Anämie. Ist dieser überhöhte Bedarf mit Laufen erklärbar ?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links