Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Wie Laufen keinen Spaß macht:

Nach Radabflug am letzten Samstag war mit Prellungen, Abschürfungen und einem überdehnten Außenband am Knie Lauf pause angesagt. Dienstag kam ein Asphalttest, Mittwoch Sportplatzrunden. Und gestern der Test:

Donnerstag 18 Uhr 32 Grad: 15087 Läufer stehen in Dillingen/Saar (21 000 Einwohner) zum Firmenlauf am Start. Deutlich sind die Startblöcke gekennzeichnet und in den Elitebereich kommen eh nur Läufer mit Bändchen, d.h. die nachweisen können, dass sie die 5km unter 20min laufen. Komischerweise interessiert das aber niemand. Die Coachfirma fragt alljährlich nach und alljährlich sagen wir zu und fragen uns dann, warum. Aber egal, nun sind wir hier. Coach schafft es sich weiter vorne ins Feld zu drücken, ich bleibe ordnungsgemäß im Block 20 bis 25min hängen. Das habe ich dann davon. 2:30min nach dem Start erreiche auch ich endlich die Startlinie - um dann gleich wieder zu gehen. Nix geht mehr. Und so geht das dann 5km lang: Hakenschlagen, Lücken suchen, durchquetschen um beim Nächsten im Kreuz zu landen. Immer mehr Läufer gehen oder bleiben einfach mitten im Lauf stehen. Ich wage es gar nicht auf die Uhr zu blicken, aber die Hetzerei hinterlässt auch bei mir Spuren: die Kehle ist staubtrocken, der Puls am Anschlag. Beim Einlaufen ins Gelände der Dillinger Hütte geht dann gar nichts mehr: Stau. Wir stehen! Und dann gehen... Ein Lauf, aha, so nennt sich das. Endlich raus aus dem Gelände, es wird etwas freier. Km 4 ist dann mein schnellster: 4:30. Betonung liegt auf "etwas" freier. Und dann renne ich voll in den Massenpulk und stecke fest. Ausgerechnet den letzten Kilometer muss ich gefühlt wandern (Garmin gibt mir 4:58), einfach zu viele Menschen, die gehen oder stehen. Wo das Ziel ist kann ich gar nicht erkennen, irgendwann drücke ich ab und gehe wie die anderen auch. Coach ist da. Mir reicht es. Das macht keinen Spaß, definitiv nicht.

5km in 24:37min (noch schlechter als vor zwei Jahren). Wir gehen duschen, kassieren Nr 4 ein, die brav gewartet hat, und machen uns dann auf den Heimweg mit der Bahn. Um 16 Uhr aufgebrochen, um 22 Uhr daheim. Für 5km Massenkeilerei. Nö.

Wie Laufen Spaß macht:

Freitag 9 Uhr. Es soll wieder heiß werden, also die Zeit vor der Arbeit genutzt: ab in die kurze Bux und Top, Lieblingskinvara an die Füße, Ipod auf die Ohren und auf in den Wald. 10km Runde mit 180Hm, schön gemütlich. Und es läuft und läuft. Locker, fluffig, die Luft ist noch angenehm, einige fröhliche Menschen unterwegs, die entspannt grüßen, die Füße laufen von alleine, gute Musik. Fast hätte ich laut gepfiffen und gejohlt. Bergab und das Knie hält, bergauf und das Knie ist schon vergessen. Aus lauter Übermut baue ich meinen Trailkilometer noch ein: schön vorsichtig und gebremst, aber Knie ist ruhig, alles bestens. Dann geht es noch die letzten 2km bergan und auch das funktioniert bestens, bevor ich aus dem Wald komme und für die letzten 600m noch mal richtig Stoff gebe (oder was noch so geht ;-)). Die Müllabfuhr scheucht mich zwar dann von der Straße auf den Bürgersteig, aber ich halte mit (und kriege angeboten, doch mitzufahren ;-). Und dann bin ich schon wieder da und ein bisschen enttäuscht, dass schon Schluss ist. Aber Arbeit muss auch noch sein *grummelgrummel*.

10,39km in 1:08:26 und das ist egal, weil Laufen einfach gut tut!

3.333335
Gesamtwertung: 3.3 (3 Wertungen)

Kenn ich

Erst mal: Schön, dass es Deinem Knie wieder besser geht, war ja fast eine Blitzheilung.

Wir waren auch neulich beim Firmengeschubse, Laufzeit und Kollateralzeiten waren ähnlich, aber Spass ist in der Tat etwas anderes.
Aber ich musste ja mal wieder die Ehre unseres Standortes retten ;o)

Und da es heiß werden soll, habe ich heute auch die frühe Variante bevorzugt (4:30), da konnte man es noch gut aushalten. Allerdings war die Müllabfuhr um die Zeit noch nicht unterwegs ;o)

Wünsche Euch ein sonniges & unfallfreies Wochenende.

LG,
Anja

total nachvollziehbar ,,,

... deine Erlebnisse sind.

A) ne das braucht Keiner !

B) genau so soll's sein ... (bis auf den Zeitdruck zur Arbeit)

Wünsch euch ein schönes WE ... ohne typische strider'ische Erlebnisse
Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Jetzt muss ich doch einmal

Jetzt muss ich doch einmal Petzen.
Platz 127 von 4973 Frauen ist doch eine super Leistung.
Besonders wenn man bei 32 Grad rennt wo andere sich im Schwimmbad tummeln.
Die schnellste Frau von meiner Firma bist du ja auch immer und den Männern bist du bis auf 4 Stück auch davon gelaufen.
Jeder der in Dillingen schon am Start war weiß dass es bei freiem Lauf ca 1-2 min schneller geht. Für diese Menschenmasse sind die Straßen viel zu schmal.

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Ich verstehe gar nicht,

warum Du Dich so unter Druck setzt, wenn Du doch schon vorher weißt, dass die Strecke so voll ist. Bei Firmenläufen geht es doch nicht um Bestzeiten, sondern ums Dabeisein und Ankommen. Und dafür finde ich Deine Zeit sehr gut!

Ich werde alt :-)

Ich komme nämlich nicht mehr hinterher. Meine letzter Stand der Dinge ist, strider hat Knie. Nu lese ich hier was von 5km Wettkampf??? Tststs!!! Hast du denn keinen coach, der auf die aufpasst?;-) COAAAAAAAAAACH!!!Hörst du mich? Bind das Kind mal an bis alles auskuriert ist!!!
Örgs, bei dem Gewühle braucht Frau sowas wirklich nicht! Und ist es nicht herrlich, wenn man dann beim nächsten Trainingslauf merkt, Hausrunden sind auch ganz schick? Ach ja und Arbeiten wird vollkommen..... du weißt schon;-)

Lieben Gruß
Tame

Strider,...

Gut, dass wir wissen, dass es auch anders/besser laufen kann,
als bei solch einem Massenauflauf!! Manchmal werden richtig schöne Läufe
(z.B. der Hermannslauf) durch zu viele Teilnehmer wieder kaputt oder
unattraktiv gemacht. Das ist dann sehr schade, wenn die Strecken die Massen
an Läufer nicht mehr verkraften können bzw. durch Leistungseinteilung nicht mehr
einigermaßen geordnet von statten gehen können.

Naja, manchmal ist das Motto "Dabei sein ist alles!" auch nicht verkehrt
für einen selbst, um eigenen Ärger zu vermeiden.

Da lob ich mir auch so ein schönes entspanntes Ründchen daheim! :0)

Lieben Gruss Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Recht hast du!

Ich habe meinen heutigen Lauf in der Frühe "Lauf durch den Sommer" genannt.
Herrlichste Ausblicke auf die Kornfelder, einfach schön! Mutterseelenallein und in völligem Frieden bin ich,so gut 18km durch die Umgebung gelaufen.
Langsam, mit totaler Egal-Pace.
Rempeln und hetzen und dann noch den Staub der anderen bei der Hitze schlucken? Nee!

Oh ja.....

...das ist wohl war, nicht alle Läufer hatten sich richtig eingeschätzt und auch demnach einsortiert.
Nach bereits 2km gehende Läufer auf der Idealbahn!!!
Wo kamen die her??? Da kann das Ziel nur gewesen sein: "Ich will nicht als letzter ankommen" und das um jeden Preis.
aber Du hast es ja selbst im Stau noch hinbekommen immerhin ca. 1200 Läufer (auf 5km) zu überholen. Das ist doch auch ne Leistung!!!

Und beim zweiten Lauf meiner kurzen Läuferlaufbahn, mir wieder Orientierung gegeben.
Beim Stadtlauf IGB nach dem Wendepunkt begegnet und Hoffnung geweckt, dass ich doch noch nicht zu weit zurück bin.

Und beim Firmenlauf hätte ich den Stand "Eurer" Firma übersehen, wenn nicht Dein Firmen-shirt an mir vorüber gelaufen wäre. Dann hätte ich vorm Lauf nicht noch mit Bekannten aus "Eurer" Firma quatschen und mir von ihnen Tips holen können.

Muss dann doch mal bekennen, dass ich Fan Deiner immer sehr unterhaltsamen "Berichte" bin.

Vielleicht kommt bei mir ja auch mal etwas Routine ins Spiel, dann werde ich mich mal bemerkbar machen, falls wir uns mal wieder über den Weg laufen. So war ich einfach viel zu "hibbelig".

Viele Grüße

oute dich doch mal vorher ;-)

Im Moment fahre ich so ungefähr zweimal die Woche durch Niederwürzbach, aber gelaufen bin ich da auch schon ;-))

Und dann gibt es hier noch die Saarlandgruppe, schau mal rein!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links