Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Rennmaus-vom-See

Ich kann mehr laufen und ich kann schneller laufen. Yeah.

Acht Wochen trainiert s'Rennmäusle nun am Stück, davon die letzten vier nach dem immer gleichen Schema:
eine Einheit à 45 min mit drei Intervallen (insgesamt 13-14 min)
eine Einheit à 60 min, zügig gelaufen
eine Einheit à 1:15 h, extensiv

Nicht immer ging es locker zu, wie ich es bisher von meinen gemütlichen Laufrunden kannte. Zum ersten Mal in meiner Läuferkarriere galt es, sich durchzubeißen, am Ende der Intervalle noch eine Schippe zuzulegen, obwohl Mrs. Asthma im wahrsten Sinne des Wortes aus dem letzten Loch "pfiff", oder nach einer halben Stunde zügigen Laufens nicht einfach abzubrechen, bloß weil der Körper rumnölt, dies sei er nicht gewöhnt. Aber, wie auch der Mäuserich sagt, was ja mein Trainer ist, nur so kommt man halt weiter!

Fazit: Nach diesen vier Wochen schaffe ich meine Intervalle schon fast in 5:00 min/km, was mich in einen wahren Geschwindigkeitsrausch versetzt (ähnlich einem Schweizer auf deutschen Autobahnen), außerdem erreiche ich in den extensiven 1:15 h statt 10 km derer 11.

Die Wettkampfstrecke von nächster Woche sind wir auch schon einmal Probe gelaufen, und ich kriege mich ja kaum ein: Die Zeit auf 10,5 km war 1:04:40! Einschließlich der Unterbrechungen an den Wegkreuzungen, als wir auf dem Plan nach der richtigen Richtung suchten. Die Höhenmeter von ca. 200 m bei diesem "Berg"lauf sind wohl allgemein vernachlässigbar, aber meine Bronchien schlagen schon bei einer Steigung größer als Null-Komma-Null Alarm. Bäh. MIT Spray läuft es sich schon angenehmer...

So, der Countdown läuft also; diese Woche noch zweimal Training. Nacher 1:15 h, was ja im Wettkampf meine angestrebte Gesamtlaufzeit wäre, nämlich 10 min locker warmlaufen und dann Marschrichtung 1:05 h, und bissle auslaufen ist sicher auch noch drin. Und dann zwei Tage vor dem Wettkampf lockere 45 min. Ich freu' mich!

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Cool!

So geht Training - ist es nicht toll, wenn man die Fortschritte bemerkt?
Wird das Dein erster Wettkampf? So gut, wie Du vorbereitet bist, und Deine Möglichkeiten einschätzen kannst, wird das super!

Ganz viel Spaß und Erfolg dabei wünscht
yazi

Klingt doch super!

Das mit dem Asthma... hast Du da mal mit einem Arzt gesprochen?
Ich hab selber ein klitzekleines Belastunsasthma und hab festgestellt, dass es mit verbessertem Trainingsstand ebenfalls besser wurde, insbesondere die langen langsamen Läufe wirken sich sehr vorteilhaft aus.

Viel Glück für Deinen Wettkampf wünsche ich Dir!
Viele Grüße, WWConny (derzeit auch im Kurzsstreckenmodus)

ich möchte dich nicht unter Druck setzen,

aber die Wettlaufatmosphäre wird dich in einer tollen Zeit über die Ziellinie tragen. Und es ist immer wieder erstaunlich, wie längere, langsame Läufe schnell machen....

Viel Spaß bei deinem ersten 10er.



manchen bei youtube

He Mäuschen, wo läufste

He Mäuschen, wo läufste den Wettkampf? Glaub zwar nicht das ich bis nächste Woche so ganz die Füsse wieder flott bekomm. Aber so ein wenig Spitzeln tut´s mich schon. Wer weiß wer weiß.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Hi Ihr,

ich würde mal sagen, das hier wird mein erster Wettkampf mit einer "anständigen" Vorbereitung. Ich bin vor ein paar Wochen einen über 5,3 km gelaufen - und dann vor ca. 10 Jahren (bevor die Kinder kamen) den Stadtlauf in Pfullendorf, auch so um die 6 km. Auch wenn die zwei Läufe einfach nur so, ohne Vorbereitung und just for fun waren, die Athmosphäre ist immer wieder genial!

Wegen dem Asthma, naja, im Alltag merke ich es ja kaum - wozu also den Doktor belästigen? Ich überlege dauernd hin und her, soll ich doch mal hingehen...? Trainieren tu ich ja fast immer ohne Spray, und ich merke auch da schon die Verbesserungen. Und ja: Lange Läufe gehen immer prima! Aber im Wettkampf? Schon nach 2 Kilometern husten? ...ochnö...

@ Linzi: Wegen dem Ort hab ich Dir privat geschrieben!

Verbesserungen...

..wirst Du irgendwann auch im Wettkampf merken. Dauert 'ne Weile, kommt aber. Es gibt aber eben eine Grenze, da geht dann nichtsmehr. Das ist der Punkt, wenn Du merkst, dass die Beine noch könnten, die Bronchien aber nicht. DANN gehts Du vielleicht doch mal zum Doc. Aber Du hast schon recht: wenns Dich nicht allzusehr einschänkt, ist das nicht wirklich dringlich.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links