Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von mainrenner

Eigentlich wollten wir auch zum ZUT, jawoll. Aber auf Grund von Arbeitsterminen kam Herr m. erst Freitagnachmittag nach Hause und dann in Hektik nach Grainau- darauf hatten wir keine Lust. In Bünde fand Samstag ab 15.00 Uhr ein 24h Lauf statt, der passte zeitlich besser ins Arbeitsleben und so entschieden wir uns dafür. Herr m. wollte mal probieren, ob er 100km laufen kann und ich wollte endlich die 100 Meilen in 24h schaffen.
Wir reisten frühzeitig an und bekamen einen tollen Parkplatz in der Nähe des Starts. Das Wetter bot von allem etwas, Sonne, Wind und Regen. Wir holten die Startunterlagen und warteten bis zum letzten Moment uns an den Start zu begeben, da es wie aus Eimern regnete. Da mir meine Regenjacke zu warm werden würde, schnitt ich einfach die Ärmel über dem Ellenbogen ab- gut belüftet und trotzdem vor Regen geschützt.
Puh, das konnte was werden, wenn es die ganze Zeit so bleiben sollte.
Aber es hört schon ganz bald auf und dann war es richtig angenehm. Nicht zu heiß und nicht zu kalt.
Und dann lief es richtig gut. Die Kilometer gingen so +- 7 min/km weg.
Zwar nervten die Beine etwas, aber das lag an den Salomon Schuhe. Die machen mir immer 'harte' Waden bzw Beine (aber trotzdem sind sie sehr bequem) und ich habe keine Ahnung woran das liegt...Naja, jedenfalls wechselte ich irgendwann nach 15km die Schuhe und zog meine INOV8 roclite an. Eigentlich ein trail Schuh mit schickem Profil und daher für die fast komplett asphaltierte Strecke blöd. Aber ich ziehe sie gern an und die nächsten 40km liefen damit einwandfrei. Dann wechselte ich auf Hokas, mal bisschen Dämpfung unter die Füße packen. War auch gut. Ich lag super in der Zeit und fühlte mich perfekt! Irgendwann so bei 75km ging ich etwas essen und mal den Lidstrich nachziehen. Zum Essen trank ich ein Glas Wasser. Ich weiß nicht, ob das meine innere Dynamik noch etwas verschärft hat aber die nächsten Stunden durfte ich immer wieder aufs Klo rennen. WUAHHHHHHH. Wie ich das hasse. Auch die guten Ingwertabletten von Micha, der mich immer mal wieder überrundete, halfen nur moralisch. Irgendwann war ich dann leer und schleppte mich immer noch auf der Strecke herum. Dann kam die Kälte und der Schüttelfrost. Wunderbar, genau so hatte ich mir das vorgstellt. Also habe ich mich mal wieder (wie schon am Seilersee) ins Bett gelegt und mit Hilfe meiner männlichen Wärmflasche und Fencheltee wieder aufgewärmt. Es dauerte ewig. Ich war voll genervt und wusste, dass das nix mehr wird mit den 100 Meilen. Ich wollte heim! Ist ja immer besonders toll wenn Vorstellung und Realität aufeinanderprallen. WHAM! Naja. Herr m ging dann irgendwann wieder auf die Strecke, während ich weiter mit den Zähnen klapperte. Als mir dann auch wieder warm war, zog ich mir dicke Klamotten an und tigerte auch wieder raus. Ein trockenes Stück Brot anbei und wanderte eine Runde. Ich hoffte auf einen Kaffee. Aber es gab keinen. Also noch eine Runde und noch ein Brot. Dazu Cola, um wenigstens ein bisschen Energie in mich hinein zu bekommen. Nach der Cola konnte ich dann nicht mehr gerade gehen, so hatte ich Bauchweh. Es war so was von ätzend. Mehr oder weniger gings dann wieder und ich drehte meine Runden. Ab und an lief ich, oft wanderte ich so vor mich hin. Micha sammelte mich dann auf und wir quatschten. Er wollte 200km laufen und war voll im Plan und hatte noch genug Zeit mich zu bespassen. Also liefen wir zusammmen bzw marschierten. Irgendwann liefen wir dann am Moderator vorbei, der ununterbrochen irgendwas quatschte. Ahhhhhh, da kommen der erste Mann und die erste Frau...ähäh, schon klar...sag ich. Nein, ihr seid die Führenden...NOCH sage ich, aber ich nicht mehr lange, ich werde jetzt durchgereicht, denn ich kann nicht mehr und wir haben noch 3,5h und da ist noch nichts in trockenen Tüchern. Jaja und fortan bekamen wir jede Runde etwas erzählt. Nachvollziehen, wie weit ich vorne lag, konnte ich nicht- und nachfragen wollte ich nicht. Jeder Schritt zählt. Herr m lief dann zu uns und ich bat ihn, mal nachzufragen, wie groß der Abstand sei. 2 Runden- 4,4km. Mhh und noch 2h. Mich einzusacken sollte eigentlich kein Problem sein, denn die Dame, die mir auf den Fersen war, lief pro km 30 sec schneller. Tja, nur wer war die Dame? Ich wusste nicht, auf wen ich achten musste. Herr m. versuchte sein Glück, aber auch er konnte nichts feststellen. Dann half der Zufall, als vor mir jemand mit einer 125km Fahne aus dem Gebüsch sprang. Und von da ab hatte die Mitläuferin ein Gesicht! Boa und wie frisch die noch war. Ich ging erst mal wieder ein Stück und ratzfatz war sie schon auf der anderen Uferseite und außer Sicht. Und sie lief immer noch...Irgendwann kam wieder Micha von hinten und wir liefen wieder zusammen, ich versuchte ganz gerade zu laufen. Ganz behutsam, laufen, gehen im Wechsel. Vor der Verpflegung schnappte ich wieder ein Brot von meiner eigenen Verpflegung und nahm meine eigene Cola- ich brauchte Energie! Beim offiziellen VP gabs Gelbwurstbrot- das hat meine Mutter immer gemacht wenn ich krank war- muss ja gut sein- also eins genommen und prompt wieder Krämpfe. Aber am VP muss ich das Mädel überholt haben, denn sie war plötzlich wieder hinter mir. Nur noch 1,5h. Ich wollte mich nicht noch mal überholen lassen und lief! Immer wieder fragte ich Micha und Herrn m wenn er vorbei lief, obs langen würde...JAAA, sagten beide. Aber glauben wollte ich es nicht und so schleppte ich mich ums Karree. Nachts hatten sie die Strecke, die an einem Fluß entlang führt, übrigens sehr schön beleuchtet, an den Brücken hingen Phosphorlichter, ein Abschnitt war mit einem langen Lichterschlauch beleuchtet und die Läufer bekamen 'Staffelstäbe', die ebenfalls in verschiedenen Farben blinkten. (Meinen habe ich nach der ersten Runde schnell wieder abgelegt, das Geblinke ging mir tierisch auf die Nerven). Aber bei den anderen hat es wunderschön ausgesehen. Naja, ich war im 'ich will nicht einkassiert werden Modus' und tuckerte so vor mich hin. Irgendwann schickte ich Micha weg, er brauchte noch eine Runde und 100 Meter und ich wusste, ich würde keine ganze Runde mehr schaffen- war dann auch so. Ich schaffte noch 1200m (die restlichen 1000m erschienen mir unendlich weit) und ließ mich dann auf einer Verkehrsinsel in der Sonne nieder und wartete auf den Stoppschuß. Das dauerte und aus dem Nichts kam eine nette Helferin und fragte, ob ich nicht noch wenigstens bis zur grünen 1300 m Markierung gehen wolle, damit sie nicht so viel messen müsse. Also schleppte ich meinen Hintern noch bis dahin und ließ dort mein Markierungssäckchen fallen. Und dann war es zu Ende. ENDLICH! Ich wankte zum Womo, schlich vorbei am Moderator, bloß nicht entdeckt werden. Geschafft, dann kurz Micha gedrückt. Herr m räumte unseren privaten VP auf und er stellte mir einen Stuhl in die Sonne, die Kühlbox als Fußstütze, saß ich erst mal rum. WUNDERBAR. Hatte ich jetzt gewonnen? Mhh? Also die 100 Meilen hatte ich nicht geschafft, das war leider klar. Aber hatte mich die Dame noch unbemerkt kassiert? Nein, hatte sie nicht und ich hatte meinen Vorsprung sogar noch ausgebaut. 8km lagen am Ende zwischen uns. Das ist nicht mal knapp. Zum Duschen war ich nicht mehr fähig, völlig geplättet habe ich mich abgewaschen und als ich gerade was essen wollte, fing die Siegerehrung an. Also hin und nette Fotos machen, dann schnell noch mal Micha gedankt, ohne den ich das nicht so gut schafft hätte und ab zum Essen. Der Tag hatte eine unverhoffte Wende genommen. Morgens wollte ich eigentlich schon nach Hause fahren, war meiner Ansicht nach nichst mehr zu reißen und am Ende werde ich erste Frau. Ziel zwar nicht erreicht aber trotzdem gewonnen. So ist eben ultra- fast wie bei Forest Gump: Life is like a box of chocolates, you never know what you gonna get.
UND Herr m. ist mal so eben 102 Kilometer gelaufen und ich platze fast vor Stolz und erzähle es jedem der sich nicht schnell genug die Ohren zu halten kann. Und jetzt auch EUCH, hihihihihihi.

4.8
Gesamtwertung: 4.8 (5 Wertungen)

Herzlichen Glückwunsch Dir und Herrn m.!

So unverhofft kommt man manchmal zum Treppchenplatz. Hab ich letztens auch erlebt :-)

Allerdings würde ich gern mal wieder lesen, dass bei Dir alles rund lief.

LG dusselliese

Jetzt habe ich mir zwar die

Jetzt habe ich mir zwar die ganze Zeit die Ohren zugehalten, aber deinen Bericht trotzdem lesen müssen. Er ist klasse. Herzlichen Glückwunsch zum 1. Gesamtplatz. Super Lauf!

Gruß

Sirius
...der auch mal 24 Stunden pennt.

A Winner ist a Dreamer they

A Winner ist a Dreamer they never give UP.
So stand es auf einem Plakat im Zieleinlauf in Grainau. Hab öfters an dich und Herr M. gedacht. Schade das es nicht geklappt hat.
Margen probleme sind ganz doof. Aber einfach mal wieder weitergekämpft. Ich habglaub gar keinen Hut mehr, so oft ich den schon vor dir gezogen hab.
Drum einfach aller Herzlichsten Glückwunsh!!!
Einen dicken Glückwunsch auch an Herrn M.
ÄH ich hätt da so nen Floh im Ohr. Ich sachs aber noch nich, sonst bin ich wieder ein Bösßes Mädchen. :-)

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Den Spruch den ich auch sofort im Kopf hatte, ...

... brachte Sirius schon. ;-)
Aber da hättste ja nun wirklich mal lieber nach Grainau kommen können.
Magen gabs da auch und Wandern auch und nette Begleitung auch. Bloß mit dem sieg bin ich mir nicht sicher, ob das da auch so funktioniert hätte. Die Mädels auf dem 100er waren schon stark. Auf dem 80er hat glaub ich die Frau Phillip gewonnen. Das is auch ne andere Liga und der Basetrail ist nix für dich. Viel zu kurz. Da bist du noch gar nicht warm. Die 60er Strecke vielleicht. Egal!
Du hast nen klasse Pokal, Herr M. hatt 100km. Und wir hatten die Gedanken an euch. Wenn das nix is!
Mal schauen wann es das nächste mal wieder live und in Farbe ist.
;-)

War doch schön.

Es war mir eine ehre dich zu bespassen, aber ohne mich hättest du das sicherlich auch geschafft. Herr m hat dich ja schließlich auch super angetrieben und gelaufen bist du schließlich allein.
Bis bald,
Michael


Och menno

was machst Du denn auch immer??? Schon in Iserlohn hattest Du Schuettelfrost usw. Vielleicht mal pruefen lassen???
Obwohl Aerzte Dich vielleicht auch fuer bekloppt erklaeren, wenn Du denen sagst: so ab ca 80 km bekomme ich Schuettelfrost usw ;-))
Auf jden Fall gratuliere ich Dir zum Treppchenplatz - den hast Du Dir redlich erlaufen. Auch an Hr. m Gratulation
Herzliche Gruesse
Petra
P.S. Achja, in Buende waeren wir auch fast! gewesen. Allerdings faehrt mein Mann nun doch lieber wieder nach Belgien - Herbeumont. Nur ich kann nicht mit.
P.S.2 kennst Du den Allgaeu-Panorama-UltraTrail????Mit Start in Obersdorf, Mitte August???

Den ersten Platz! Hammer!!!

Nur Diarrhoe und Schüttelfrost sind blöd. Einen Riesenglückwunsch an dich und deinen Schatz!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Wie cool ist das denn?!!! :o)

Der Frosch mit ü 100!!! Boah! :o)))
Was hat der vor???
Und Du?
Du kannst noch viel mehr, aber unter diesen Umständen trotzdem eine ganz geniale Leistung, die mit dem verdienten Sieg belohnt wurde!!!

Gratuliere Euch beiden ganz herzlich! :o))

Jetzt macht Ihr als Ultrapärchen den Dietzruns aber ganz schön Konkurrent, ne!

Freu mich aufs nächste Treffen und liebe Grüße von den Santanas :o)
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Riesenrespekt und Glückwunsch

zu Deinem Sieg! Gleichzeitig wünsche ich Dir, endlich die Schüttelfrost und Verdauungsproblematik endlich in den Griff zu kriegen.Das taugt ja nix auf Dauer...

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

Wow, gewonnen!

Und das unter den Bedingungen - wie soll das denn werden, wenn bei Dir die Energieversorgung noch ein wenig optimiert wird? So ohne Schüttelfrost und Magen fliegst Du dann ja nur noch! Ich bewundere, wie Du Dich durch solche Läufe durchbeißt. Auf den Sieg darfst Du ja dermaßen stolz sein! Und hör bloß nicht auf, uns Deine Berichte zu lesen zu geben, ja?

Allerbeste Glückwünsche!
yazi

@carla

Geschätsbelebung.

Kopfschuettel

Wie machst Du das nur immer, trotz suboptimaler Voraussetzungen solche Leistungen zu bringen ?!?!
Und dieses Mal ohne Ultrakind?

LG,
Anja

@anja...

das frage ich mich auch. Wüsste ja wirklich gern mal, wie weit ich kommen würde, wenn alles mal funktionieren würde. Aber vielleicht muss ich einfach noch ein bisschen üben. Übst du mit? In Dettenhausen zB? ...going beyond the mind -it's where the magic happens...

Kreislauf würde ich schon gern nochmal

Aber gerne etwas näher und wenn es nicht so warm ist...

LG,
Anja

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links