Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Schalk

Andreas und ich sitzen in einem kleinen Zimmer in einer Pension in Grainau. Die Startunterlagen haben wir uns schon abgeholt. Es soll der schwerste Lauf werden, den ich bis dato gemacht habe. Nie zuvor standen so viel Höhenmeter auf dem Plan.
Wie kann man so einen Lauf überstehen? Wie soll man den Laufen. Während ich meine Klamotten zusammenpacke, hat Andreas das Streckenprofil eingehend studiert und meint die ersten beiden Berge müssen wir sachte machen. Ab km56, Hubertushof kommen knapp 30 weitgehend flache bzw. leicht profilierte km. Dort müssen wir noch Laufen können.
Vier Jahre später gehen mir zum gleichen Lauf ganz andere Gedanken durch den Kopf.
Der letzte Wettkampf war für mich der Rennsteig. Der nächste wird die Tor des Geants. Dazwischen liegt Vorbereitung. Der TdG hat reichlich Höhenmeter. Für Flachlandtiroler wie mich liegt es da nahe doch neben Kienbergkreiseln in Berlin ab und an etwas Bergtraining einzustreuen. Dass nach der winterlichen Flachlandsaison ein gewisser Lernprozeß erst wieder einsetzen mußte, schrieb ich schon.
Letzten Samstag bis Mittwoch war Laufen und Kraxeln angesagt. Donnerstag/Freitag wollte ich eigentlich immer noch was machen und Samstag dann zum Trainingsabschluß den ZUT - eben als Trainingslauf.
Klar gab es wieder Unken die meinten ich könne gar keinen Wettkampf als Training laufen. Blödsinn. Ich kann das! Nur kam irgendwie Donnerstagnachmittag bei der Anmeldung was dazwischen. Ich war ja noch gar nicht angemeldet. Also Nachmeldung. Formular ausgefüllt, Kohle rübergeschoben. Und was krieg ich für ne Startnummer? Die "2"! Hää? Wie das denn? Ein Blick auf die Meldeliste zeigte in der Tat, dass die Nummer noch frei war. Lustig. Oder doch nicht? Ich meine, mit der Nummer bekommt man doch automatisch so ne Bürde aufgedrückt. ;-( Mit der Nummer laufen und hintenraus einbrechen, weil von der Woche im Eimer, geht gar nicht. Richtiges Tapern ging jetzt natürlich nicht mehr. Also wenigstens so ein bisschen Semitapern gemacht. Donnerstag waren wir noch mal auf dem Osterfelder Kopf und dann fing es an zu Regnen. Die anderen sind mit der Bahn vom Kreuzeck runter. Das war meine Chance! Zufällig (!) hatten wir Laufsachen zum Wandern an. Ich kachelte also den Jägersteig runter. Freitag war dann komplett Ruhetag.
Apropos Wandern am Donnerstag. Die Welt ist wirklich klein. Hochwärts sammeln Silke und mich zwei ein. Klar, das war Wettkampfstrecke. Also kommt man ins Schnacken. War lustig. Gequatscht wurde über Gott und die Welt des Ultralaufs im Allgemeinen, den ZUT im besonderen na und in der Vorbereitung vom Steich. Ne klasse Zeit war er dort gelaufen! 'Ja, ich dieses Jahr auch. Ziemlich komische 6:00:43h.' Und was kommt als Antwort? "Dann bist du doch der Schalk." Wirklich sehr lustig. JM ist doch überall. War richtig schön euch beide getroffen zu haben - am Jägersteig beim Wandern, später noch mehrmals, na und vor allem dann im Jägersteig runterwärts. ;-)
Aber da sind wir ja noch gar nicht. Erst mal trifft man in Grainau diese ganzen angereisten Bekloppten - egal ob BORN, von der Ruhr (und näherer Umgebung) oder eben anderswo. Das ist die Anreise allein schon wert! Stimmts Laufastra?
Die direkte Wettkampfvorbereitung hielt sich in Grenzen. Irgendwo hatte ich was von bewährter Strecke gelesen. OK, also nix besonderes. Einfach Klamotten packen, loslaufen, Strecke kennt man und irgendwann da sein. So ging es auch ziemlich unaufgeregt am Samstagmorgen an den Start. Unaufgeregt? Ja schon. Dass ich meine Chiasamen nicht mit hatte und die Vorräte vom Pferdchen und Andre bekam, ist jetzt nicht aufregend, aber es war schon klasse! Mit beidem kam ich ohne große Zwischenstopps immerhin wunderbar bis km56.
Da die Strecke mehr oder manchmal auch weniger die Route der letzten Jahre war, stand natürlich auch die Taktik. Erst mal diese ganzen Irren los sausen lassen und später die Einsammeln, die sich mit Distanz und Profil doch bissl verschätzt hatten.
Genau so sachte ging es also los. An der ersten Zeitmessung war ich um den 40.Platz. So richtig lief es auch noch nicht. Die Waden meldeten runterwärts ab und an Ansätze von Verhärtungen. Mit anders Abrollen kann man da nicht viel bewegen. Also einfach etwas sachter runter. Da wurde ich auf den ersten 20km regelmäßig überholt. Hoch sammelte ich dann wieder. Ob sich das die Waage hielt? Keine Ahnung.
Um km20 dann das beste Supporterteam ever! Laufastra, des Pferdchens Mann und Silke. Schön euch zu sehen. Nein, hier brauch ich noch nix. Das nächste Mal sehen wir uns Hubertushof, km56. Da sind dann die ersten beiden Brocken weg.
Es wurde warm. Ich hatte nur eine Hose bei, die übers Knie geht und auch nur normales Shirt. Kurze Sachen würden auch Hubertushof nicht zur Verfügung stehen; hatte ich Silke nicht eingepackt. Na das kann ja Heiter werden. Oben ging es ja immer. Da war es trotz knallender Sonne durch den Wind kühler. Aber runterzu ins Tal... So richtig konnte ich mich den Gedanken über die Wärme aber gar nicht hingeben. Noch war ich nicht so ganz im Lauf. Hoch hatte ich gefühlt mein Dembo gefunden, aber runter rollte noch nicht so ganz. Auch war es auf dem Weg zum Feldernjöchle hoch ganz schön anstrengend. War ich zu schnell? Hmm, eigentlich nicht. In kurzen flachen Passagen lief mancher vor mir. Selbst im leichten Anstieg wurde teils gelaufen. Ich war da wandernd zwar genauso schnell. Aber wie weit wollen die das durchlaufen? Mancher hält das. Aber für meine Begriffe war ich dafür nicht weit genug vorn. ;-)
Hinter Ehrwald hatten sich dann die ersten ausgetobt. Ich begann einzusammeln. Schön bei solchen Läufen ist, dass man immer wieder bekannte Gesichter trifft. So tauchte plötzlich ein alter Bekannter vom TAR auf: "Ach, der Berliner! ..." Kurzer Schnack. Runter war er dann weg. Hoch ich wieder ran und Zeit für noch nen Schnack und dann war ich weg.
Wie schon geschrieben fand ich hoch zum Feldernjöchle langsam meinen Rhythmus. Ich überholte. Es lief. Sicherlich ist da auch von Vorteil, wenn man genau weiß was kommt; wie weit der Anstieg ist; wo wir noch hin müssen. Ein Scann der vor uns liegenden Bergkette und ich wußte wo lang.
Was so einen Lauf immer wieder lustig, abwechslungsreich macht, sind lauter kleine Episoden. Im Anstieg zum höchsten Punkt der Strecke überhole ich einige. Auf einer Startnummer lese ich den Namen Patrik. Keine andere hatte ich mir angesehen oder registriert. Nur diese. Oben in der der Scharte stehen Zuschauer. Einer feuert alle mächtig an. 'Die Stimme kennste doch. Das ist Frank aus Göttingen.‘ (Wer die BC kennt, kennt auch Frank) Als ich oben ankomme, auch für mich die "normale" Anfeuerung. Dann ein kurzes Stutzen. "Mensch Schalk! Du hier? Klasse bist du dabei!" Und gleich darauf die Frage: "Hast du Patrik gesehen?" Hihi, da konnte ich antworten. "Der muß gleich kommen."
Runter zur Hämmermoosalm muß ich erst den Rhythmus für runter finden. Zwei kacheln an mir vorbei. Keine Chance dran zu bleiben. Allerdings auch keine Ambitionen. Der Lauf ist noch lang. Entweder wir sehen uns noch, oder es ist auch OK. Aber in der langen Bergabpassage fand ich dann schließlich irgendwann auch zu mir. Langsam hatte ich ein Gefühl für den heutigen Lauf. Vielleicht ein bischen spät bei km42. Aber besser spät als nie.
Bis zum nächsten VP waren es wieder 14km. Die Chiasamen würden bis dahin reichen. Also nur fix zwei Orangen gefuttert, die Flaschen aufgefüllt und weiter. Diese sehr kurzen Aufenthalte am VP bringen doch enorm was. Leute, die vielleicht gleich schnell sind, verlieren so den Kontakt. Und wenn der erst mal reißt, siehst du sie dann auch nicht wieder. Außer bei einem. Da war das anders. Runter zur Hämmermoosalm überholte er mich. Ich meinte noch: „Wir sehen uns wohl heute noch öfter.“ Am VP war ich weg. Dann zog ich auch langsam das Dembo an. Den Anstieg zum Scharnitzjoch finde ich deutlich leichter, als den ersten. Da kann man schon mal los. Ich war also erst mal weg. Kurz vor dem VP Hubertushof mußte mal kurz etwas Wasser raus und beim Wiederanlaufen. War er wieder da. Ich rief ihm noch zu, "Hab ich doch gesagt, wir sehen uns noch öfter." "Ich hoffe, das bleibt so." Hoffen? Falsche Einstellung. Nach dem Hubertushof war ich endgültig weg.
Hubertushof. Da war es wieder! Das beste Supporterteam ever. Es war schön, euch da zu sehen. Das beflügelt immer. Trockenes Shirt an, Flaschen füllen, ein Gel rein und weiter.
Jetzt kommt ne "schlimme" Strecke. Jetzt ist es flach. Keine Ausrede mehr zum langsamen Laufen oder gar Gehen. Jetzt hieß es Dembo aufnehmen. "Granreserva und FazerBS sind auch gerade durch." bekam ich beim Abmarsch von Hubertushof noch mit auf den Weg. Wie lange auch immer gleich ist. Ich werd sie sehen - oder auch nicht? Ich lief locker los, nahm Dembo auf und irgendwann ging der Blick auf die Uhr. 4:30min/km. 'Bist du irre?' Doch dann erinnerte ich mich im vergangenen Jahr hier auch diese Pace gelaufen zu sein. Ich sammelte Leute vom Supertrail XL ein. Aber auch die liefen alle. Langsamer, aber es wurde gelaufen. Klasse! Und dann kam FazerBS in Sicht. Nein, das lief nicht so, wie es bei ihr sonst läuft. Sonst hätte ich sie auch nicht schon hier getroffen. Sie wollte Hubertushof schon fast aufhören. Hat sie aber nicht. Nächster VP? Nein! Duchgezogen hat sie es! ;-)
Die Flachstrecke zieht sich. Und man muß Laufen! Keine Ausrede. Es geht schließlich flach. ;-( Ich will gehen. Da tauchen Supertrailer auf. Erst Laufen sie und wechseln dann ins Gehen. Die muß man Aufmuntern. "Lauft lieber langsamer, aber gleichmäßig durch!" Nach so nem Spruch kannst du schließlich nicht selber gehen. Man könnte langsamer. Aber das ist auch doof. Also weiter.
Mittenwald. Nächster VP. Endlich Ende der Sprintstrecke! Im Ort geht es ein kurzes Stück eine größere Straße entlang und dann Links in der Kurve ist der VP. Pustekuchen. Nix VP. Wer weiß wo die den wieder hingesetzt haben. Also weiter. 400m später und gefühlte 400hm höher war er dann erreicht. Nicht, dass das für mich nicht machbar wäre, oder ich gleich zusammenbreche, wenn der VP nicht da ist, wo er hingehört. Aber mental ist es für andere sicherlich nicht einfach erst mal noch mal hoch zu müssen, wenn du ihn unten erwartest. Andererseits hab ich auch weder beim Briefing zugehört, noch irgendwo geschaut, ob es geschrieben stand. Ich vermute mal das war selber eigen Schuld. War aber nicht schlimm.
Der VP kam. Die Chiasamen waren ja alle. Also jetzt ne Brühe, nen Gel und n Schuß Wasser. Mama granreserva war auch wieder da. Schön! "Granreserva ist gerade durch." Aha, den Satz hatte ich 10km weiter vorn auch schon gehört und langsam war ich eher nicht dazwischen. Entweder er war doch schon paar Minuten weg, oder er lief richtig gut!
Zum Ferchensee hin gings erst mal hoch und dann hügelig. Jetzt war ich im Wettkampfmodus angelangt. Während ich mich runter zum Hubertushof noch manches Mal fragte, ob ich diese Bolzerei wirklich brauche, war nun auch im Kopf Durchstarten angesagt. Die Beine waren locker. Ich wußte sie richtig zu belasten. Es war anstrengend, teilweise richtig anstrengend, aber es machte Spaß. Das Einsammeln derer von Supertrail und Supertrail XL trug sicher hierzu bei. An den wenigsten zog ich so vorbei. Irgendeinen aufmunternden Spruch oder wenigstens ein Hallo war immer übrig.
Dann endlich der Ferchensee. Am Ende des Sees ist der VP. Beim Einbiegen zum See sah ich schon, dass kein Läufer auf den nächsten 400-500m vor mir war. Klar hält man immer Ausschau nach einem zügiger Laufenden. Der dürfte dann die gleiche Distanz in den Beinen haben, wie ich. Und wenn man einmal näher kommt, dauert es länger oder kürzer. Aber man kommt vorbei.
VP. Brühe fassen, Gel, Orange, Flaschen auffüllen. Da steht plötzlich jemand neben mir: granreserva! Schön! Na dann können wir ja jetzt zusammen weiter. Wenn ich so lange gebraucht habe ihn einzusammeln, kann er ja nicht viel langsamer sein. Losgestiefelt sind wir auf jeden Fall zusammen. War cool. Noch ein bissl geschnackt und dann war ich doch weg. Aber auch das hat wieder beflügelt.
Vom Ferchensee bis zum Kälbersteig ist es hügelig. Hier heißt es Laufen oder die Anstiege zumindest zügig hoch gehen. Da kann man Zeit rauslaufen. Hier traf ich einige Ultratrailer. Nein, es ist nicht schön hintenraus einzubrechen. Ja, meine Renneinteilung war wieder goldrichtig. Bis zum Kälbersteig zieht es sich immer etwas. Aber irgendwann war auch das geschafft. Und jetzt wieder schön nen Steig abwärts! Die Beine waren locker. Vom endlosen gerade oder leichten Auf und Ab wollten sie eh mal etwas Abwechslung. Also runter da. Spaß hat es gemacht. Richtig zügig kam ich runter. Geil!
Vom Gefühl her mußte ich gut in der Zeit liegen. Vielleicht kam ich sogar an meine alte PB ran. 13:43h müßte da ungefähr stehen. Das reicht um pünktlich zum Fußball in Grainau zu sein.
Der Steig war zwar schmal, aber die anderen machten gut Platz, wenn ich von oben runter kam. Klar wurde sich bedankt und/oder noch ein Spruch zugerufen.
Unten kam dann endlich die Partnach in Sicht. Da ist der nächste VP!
Am Fluß angekommen, die nächste Enttäuschung. Da war nix. Die orangenen Markierungen zeigten anders als die vergangenen Jahre über eine andere Brücke, aber genauso nach oben. Und mir war in dem Moment klar, dass es noch ein paar Meter bis zum VP sein müssen. Da kam nämlich erst mal nur Wald. Hochzu wurden die mit den blauen Startnummern wieder angespornt. Einige sahen in der Aufwärtsbewegung doch ziemlich fertig aus. "Jeder Berg ist mal zu Ende!"
Am VP saßen dann reichlich Truppen und ruhten sich aus. So wirklich hilft das aber auch nicht. Das dauert gar nicht lange und du bist im selben Film, wie vor der Pause. Dann lieber langsamer, aber kontinuierlich weiter. Egal. Hier hab ich mal meine vorlaute Klappe gehalten. Hier könnte so 'n blöder Spruch anders verstanden werden, als er gemeint ist.
Von hier ist es nicht mehr weit zum Fuß des Längenfelders. Dort beginnt der letzte Anstieg. Obwohl, es zieht sich doch noch mal.
Auf dem Weg zum Einstieg in den letzten Anstieg fing ich das erste Mal an zu rechnen. Na, sagen wir mal ich versuchte es. Wie lange würde ich hoch zur Bergstation Alpspitzbahn brauchen? Eigentlich muß das für ne neue PB reichen. Aber wirklich rechnen konnte ich nicht. Eigentlich war das auch egal. Einfach voll durchziehen und was rumkommt, kommt rum. Die Strecke wurde Stück für Stück abgearbeitet. Erst die Forststraße, dann rechts weg in den schmalen Pfad. Das Schild noch "15km to go". Locker muß das reichen. Aber wie lange brauche ich hoch? Noch nen Gel unten im Flachen und dann auf in den letzten harten Brocken. Unten laufe ich auf Mathias auf! Ein kurzes Hallo, doch kein Tritt ins Schienbein und weiter. Gefühlt war der Anstieg diesmal kürzer, als die letzten Male. Ruck zuck bin ich in den letzten Kehren. Und beim Überholen doch noch mal eine grüne Startnummer. Huh, den werd ich wohl noch bis oben im Nacken haben. Am VP fix nen Gel, kurz Wasser auffüllen und weiter. Jetzt nicht übertreiben, aber doch zügig hoch. 'Wer weiß wie du runter drauf bist. Deine Chance ist hoch!' Oben angelangt, ist satt Abstand. Das Wissen wo es wie steil hoch geht oder wo man in der Schleife Laufen kann, hilft doch enorm - und wenn es nur für den Kopf ist.
Beim Blick auf das letzte Stück nach oben sieht man schon wie sich dort die Supertrailer sammeln. Stöcke werden eingepackt, Jacken vorgeholt, Fotos geschossen oder einfach die Aussicht genossen.
Kurz bevor ich oben bin, starten 5,6,7 Leutchen in den Abstieg. Ich werd schon vorbei kommen.
Und dann bin ich oben! Endlich! Es sind 12:10h um. Ab dem letzten VP bin ich auch schon in 36min runter. Wie lange brauche ich bis dahin? Egal! Ab jetzt geht es einfach nur noch volle Matte runter. Die Beine sind erstaunlicher Weise hier oben auch schon recht locker. Die anderen Jahr brauchte ich den Steig zum letzten VP sie erst locker zu laufen. Diesmal ging es schon von hier Schuß runter. Dass das Spaß machte, muß ich sicher nicht erwähnen. Die Knie hielten still und die Beine machten das in Summe gut mit. Gefühlt flog ich dem Ziel entgegen.
Beim Überholen noch ein kurzes Stutzen. „Das ist doch der Ralf!“ Und jup, das war er. So kommt man dann auch noch zu Foto auf der Strecke. ;-)
Kurz vor dem VP noch einer mit grüner Startnummer. "Los, mitkommen! Is nich mehr weit!" Nein, ging bei ihm doch nicht.
Am VP sah ich dann noch mal Mama granreserva und dann auch ihn! Noch ne Schleife für granreserva und dann runter und dann ist es auch für ihn geschafft! Schön! Ich pfiff mir noch nen Gel ein tankte janz fix Wasser und dann ging es auf den letzten Abschnitt. Es waren 12:20h um. 40min noch. Das geht! Zum Bummeln ist zwar keine Zeit mehr, aber die Beine meinten das ginge und der Kopf auch - also los.
Nach fünf, sechs Kehren plötzlich wer hinter mir. Ups, wie ist der denn noch drauf? "Warte, ich mach Platz." Ist ja bei dem Dembo nich so einfach. Er vorbei. Gar keine Startnummer? Nöö, „nur“ Support. OK. Hab ich wenigstens freie Bahn. Eine Frau ruft mir zu "Mach bloß vorsichtig." Hihi. Es läuft einfach. Die Augen suchten die nächsten und übernächsten Aufsprungplätze und die Füße finden sie zielsicher. Das ist Spaß pur. Auf halber Strecke habe ich den Supporter wieder. Er läßt mich vorbei und jetzt gebe ich die Geschwindigkeit vor. Et lööft. Bis etwa 2,5km vorm Ziel blieb er dran. Dann bin ich allein weiter.
Der Blick auf die Uhr hätte es sachte weiter gehen lassen können. Die sub13 war in trockenen Tüchern. Aber nun auch nicht mehr. Jetzt ging es mit Druck weiter. Jetzt wollte ich auch ankommen. Hammersbach, die Straße nach Grainau, Linkskurve an Wiesen entlang, dann auf die Dorfstraße von Grainau. Kinder stehen an der Strecke und machen Alarm. Ich grüße zurück. Neben mir läuft ein jungscher Supertrailer und zeigt keinerlei Reaktion. "Mann, die jubeln dir zu! Da kann man auch zurück grüßen." Ich bin nicht sicher, ob das ankam. Jetzt sind es nur noch Meter. Rechts weg, über die Bahn, dann links abbiegen und schon kommt der Kurpark!
Zieleinlauf! Geschafft!
Es ist eine (für mich) grandiose Zeit geworden! Nach 12:52:55h blieb die Uhr stehen. Meine alte Bestzeit (auf leicht anderer Streckenführung) war 50min (!!) langsamer. Und gefühlt lief es deutlich lockerer als vor vier Jahren. Andreas Plan stimmt heute noch wie er vor vier Jahren aufging. ;-)
Wenn mich Morgen meine Kollegen fragen sollten, wie es gelaufen ist, da in Grainau, dann werde ich wohl sagen müssen, dass das mit dem Trainingslauf nicht so geklappt hat.
Aber wie wichtig ist das schon, wenn ne neue Bestzeit rausspringt und man wieder mal einen ganzen Haufen solcher bekloppter Leute trifft, wie wir dieses Wochenende.
Es war schön mit Euch!
;-)

4.90909
Gesamtwertung: 4.9 (11 Wertungen)

Mein lieber Schalk

meinen herzlichsten Glueckwunsch zum Finish und zu der Hammer-Bestzeit. Hab grade beim lesen richtig mitgefiebert und bin echt ins Schwitzen gekommen - aber das macht nix: Danke fuers mitnehmen!!!!
Gruss Petra

Dass Du

nen Wettkampf auch als gemütliches läufchen laufen kannst glaube ich erst, wenn Du es getan hast;-). Effektives Training für den TdG war das allemal, ergo auch als "Trainingslauf" gelaufen. Ich würde sogar sagen als genusslauf. Das war unterwegs ganz klar zu spüren, wie sehr du das Ganze genießt. Das dann nebenher nocvh ne grandiose Zeit rausspringt zeigt, wie gut du nach der Rennsteigvorbereitung und einem verletzungsfreien Winter drauf bist!

Habe das WE mit dir und den anderen JM's und nicht- JM's sehr genossen. Insbesondere das Stück nach dem Ferchensee, wo Du langsam gemacht hast und ich so knapp mitkam;-), hat mich mit ein Stück aus der Krise geholt, bevor's eine richtige wurde:-)

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

Boahhh,

Hammerleistung, die Du mal so eben - locker leicht- abgespult hast. Einfach unfuckingfassbar!!!
Vielen Dank, dass wir teilhaben durften!

Alex

PS: Du solltest Buchautor werden....

Mensch Schalk...

... jetzt bin ich doch glatt neben dir her gelaufen und fühle mich immer noch stark ;0)...

Cool gemacht, ich habe dich ja Live verfolgt und ich finde es enorm irre, was du da geleistet hast :0)!

Fetten Glückwunsch!

Kaw.

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Gratulation und Dank

Ganz herzliche Gratulation und vielen, vielen Dank, dass du die community an deinen phänomenalen Erlebnissen teilhaben lässt! Sehr toll gelaufen (für mich unfassbar) und super geschrieben!
Solche Jogmap-Berichte verleihen sogar den Daheimgebliebenen Flügel! ;)
clarin

mein lieber scholli...

...jetzt bin ich doch grade tatsächlich umme zugspitze gerannt. und das richtig fix. bin aber nich so gut im training, stelle ich fest, sondern doddal feddich ;-)
lieber schalk, janz großes kino!!! echtgezzma!! ich hab's am ticker verfolgt und konnte es kaum glauben. du bist ja nich von dieser welt...
____________________
laufend gratuliert herzlich und ist stolz, schalk zu kennen: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Und abends vor der Leinwand...

...sitzt man da und spürt jeden Knochen von den wenigen 36km, die man selbst gelaufen ist und du kommst vorbei und siehst aus, als ob du grade frisch geschlüpft wärst: Bewegst dich noch vollkommen normal und kannst noch über die Tische und Bänke hüpfen um Hr. Santana zu begrüßen..... WAHNSINN!
Toll, dich mal in Farbe und in Echt gesehen zu haben - irgendwann mag ich dich auch mal laufen sehen...das muss faszinierend sein ;o)
PS: Meld dich wegen der TTdR....dann verhandeln wir mal über die Konditionen ;o))

Jubel!!!

Sagenhaft! Ist das grandios! Und weißt Du, was das Beste ist: dass aus Deinen Berichten immer so viel Spaß und Freude am Laufen funkensprüht und glitzert, das ist so motivierend, auch für Menschen, die in einer ganz, ganz anderen Liga laufen. Es ist so schön, daran teilhaben zu dürfen, vielen, vielen Dank fürs Berichten.

Und natürlich ganz herzlichen Glückwunsch zu einem phantastischen Ergebnis
yazi

Da setzt mann sich Montag

Da setzt mann sich Montag morgen, Frau hat noch Urlaub, an den Computer und will seinen Bericht schreiben. Mann denkt, so ätsch man ist die Erste die schreibt, ne ätsch, der Schalk war schon wieder schneller :-) :-)
Es hat riesen Spaß gemacht euch alle zu treffen.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

schalktastisch !

du bist ja vogelwild :-))))

Danke für den wieder mal genialen Bericht ! Das ist fast wie Achterbahnfahren ...
Ach ja: war es das Fussballspiel wert, sich so zu hetzen ? ;-) Naja, immerhin waren da 2 Schalk (er) dabei ... also auch unentschieden ... hm

Gratuliere nochmal ganz herzlich !

der Wahnsinn

Supergeschrieben, das hört sich so unglaublich lockern, und das bei über 5000 vertikalen Metern. Weiter so Schalk, danke für den Bericht.

Wahnsinn! Ab der Stelle

Wahnsinn!
Ab der Stelle "nach km 42 ein Gefühl für den Lauf" war ich raus. Ich schließe mich an, danke fürs mitnehmen und teilen der Erfahrung. Möglicherweise werde ich diese selbst nie in der Form machen. Egal, träumen ist erlaubt und bei dem Bericht war ich hautnah mit dabei!

Toll Schalk, herzlichen Glückwunsch zur neuen ZUT-PB!

Kleinlaut

muss ich zugeben, dass ich in der Ergebnisliste vom letzten Jahr gelandet bin und das fand ich schon zum Gratulieren ...

Aber SOOOO eine Zeit! Das ist ja noch irrer! Du Fliege du!

Ganz fetten Glückwunsch!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Wahnsinn!

Fetten Glückwunsch zum "misslungenen" Trainingslauf! Das hört sich nach einem beträchtlichen Trainingsfortschritt an. Allerdings auf allerhöggschdem Niveau! O.k., hast ja auch keinen Wandertag jebucht! Start-Nr. 2 passte also...! ;-))

Hat mich riesig gefreut, euch mal wieder zu sehen! War mal wieder viel zu kurz!

...so ein Trainingslauf

der dann nahtlos in Wettkampf übergeht ist wohl genau richtig. Am ANfang lässt man es mit bedacht angehen und am Ende lässt man dann die Sau raus. Schalk, was du da wieder geschafft hast und wie, ist und bleibt mir unheimlich! Besonders klasse finde ich die Leichtigkeit, mit der Du deine Läufe durchziehst und hinterher immer so schöne Berichte schreibst.Dnake. ( und was mich noch interessieren würde, wie viel Chia nimmst du denn pro Portion?) ...going beyond the mind -it's where the magic happens...

Ein Trainingslauf war's

für den TdG bestimmt.

Hab mich gefreut Dich in Farbe und in echt zu treffen. War schon ein tolles WE in Grainau!

ach Schalk

was soll ich noch zu Dir schreiben?
Hätte ich damals in Köln gewußt, dass Du berühmt wirst und mal mit der Nr. 2 über Berge fliegst, ich hätte mir ein Autogramm geben lassen ;-))
Gratulation zum durchaus gelungenen Training.
LG, KS

Es

gibt 3 Spezies.
Menschen
Maschinen
und Schalk ;)

Habs doch sofort gewußt was bei Dir der Trainingsmodus ist. Da war so ein "Schalk" im Blick als der Satz fiel.

Du olle Granate. War wieder echt schön mit Euch. Gratuliere Dir nochmals.
Und Jung, rasier Dich und iss mal was ;)

Waxl

HimmeHerrGottSakraKreizKruzefixSacklZementNomoi wo is mei Leberkassemmel hi

ach du Schalk, du ...

auch ich habe diesen Schalk in den Augen gesehen kurz vor dem Startschuß...
dieses funkeln und blitzen ...
diese leichte Anspannung...
Freude in jeder Faser...

Schalk, du bist echt ein Phänomen! Hab bloß weiterhin soviel Spaß beim laufen!

If you see me collapse,
pause my Garmin...

Lauffreude in den Alpen

Und Tempo in den Alpen. Und dank deines kurzweiligen Berichtes war ich jetzt sogar ein bisschen dabei. Ich gratuliere dir von ganzem Herzen zu dieser saustarken Leistung!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Schalk, ...

wir haben gerätselt, der Fraggle und ich (wurden unterwegs über Deinen grandiosen Ritt informiert), in den Steigen, an den Anstiegen, Stufen, Glitschstellen...WIE macht der das nur???
Wir konnten es uns einfach nicht erklären, denn nicht mal ansatzweise war da auf der zweiten Streckenhälfte noch was mit dem Tempo der ersten vergleichbar bei uns, schlicht und einfach mangels Kraft.
Wo bitte zauberst Du diese Energie her???
Aus den Chiasamen??
Ein Portiönchen hatte ich auch, aber Turbo war damit nicht.

UNGLAUBLICHE LEISTUNG!!!!

Wer es nicht sieht, glaubt es nicht, Waaaahnsinn!!! :o))

Und dann biste auch noch so ein lieber bodenständiger hilfsbereiter Mensch, eben ein Schalk zum knuddeln! :o))

Danke, dass ich immer wieder durch Deine Geschichten dabei sein darf und vor allem auch lernen darf! Es war mir mal wieder eine ganz besondere Ähre! :o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ich glaube....

ich könnte Tonnen von den Chiasamen verdrücken aber....naja, wahrscheinlich würdest du noch auf einem Bein 5h vor mir im Ziel einlaufen.

Unglaubliche Leistung, die du da gezeigt hast!!

LG Fraggle

Und du müßtest es nicht machen ...

... und trotzdem würden wir zusammensitzen und gemeinsam feiern können. Völlig egal wer vorn oder weiter hinten läuft, Fraggle.
Gerne, Petra! Mir hat es riesen Spaß gemacht. Dir auch? Dann is alles i.O.
Oh ja, granreserva. Ich habs auch sehr genossen. Janz liebe Grüße an deine Mama! Das war doddal klasse sie Vor , nach und auch während des Lauf immer wieder getroffen zu haben. Wirklich super!
Hier mal was schreiben? Gerne. Das andere überlassen wir mal Leuten, die das gelernt haben, Alex. ;-)
Dat wär mal was, Kaw. Neben dir Laufen... Ick weeß nich wie lange ich mich da frisch fühle.
Sehr, sehr gerne Clarin! Fliiiiieg!
Fertich, Happy? Mußte mehr trainieren. Dann geht das auch!
Ohjee, Konditionen verhandeln. Am besten wir gehen vorher zusammen ne Runde Laufen...
Liga vor, Liga zurück. Yazi, dat is doch völlig egal! Aber das weißt du ja. Dnake!
War doddal doll mit uch beiden, Linzgauer - aber so was von!
Egal, ob es das Spiel wert war RitterEd. Aber es war schon lustig den Jungs und Mädels im Kälbersteig zuzurufen, dass ich nur so schnell laufe wegen des Spiel um 21Uhr in Grainau. Das war es wert!
Das ist - glaube ich - der ganz normale Ultra, Volker. Der zündet manchmal halt erts nach nem Marathon. Und in den Bergen sind 42km ja auch nicht mit Marathon-Maßstäben zu messen.
Hintenraus war es wirklich "locker", Gerhard. War schon richtig toll!
Da haste Recht, Strider. Die diesjährige Zeit is wirklich irre. Letztes Jahr hätte ich mit der Zeit auf dem Treppchen gestanden.
War wirklich schön, dich nach so langer Zeit mal wiedergesehen zu haben, MC.
Geplant war es nicht so, aber du hast Recht Mainrenner. Im Nachhinein war es anscheinend genauso. ;-)
Jup, war es, Birgit. Mir hat es richtig weh getan, dich so zu sehen und vor allem da einfach vorbei ziehen zu müssen ohne helfen zu können. ;-(
Nur, wenn ich eins von dir krieg, KS!
ich esse eigentlich ständig, Waxl. Und nuß
Hab ich, Thor! na klar. Du aber auch!
Dnake, Sonnenblume2!
Nee, die Chiasamen zünden keinen Turbo, Pferdchen. Sie helfen nicht abzubauen. Das ist aber kein Gel. Es war wohl einfach die Renneinteilung hintenraus noch mal Gas geben zu können.
Danke Euch allen fürs mitfiebern! War doddal doll das Wochenende!
;-)

Oh Schalk

Mir geht das Vokabular aus um meine Bewunderung zum Ausdruck zu bringen.
Wieder mal GIGANTISCH!

Wir müssen uns wohl mal wieder ...

... Zu nem Bierchen zusammensetzen. Da kannst du das ganz normale Vokabular verwenden. ;-)
Dnake!
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links