Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von strider

Es gibt Tage, da weiß man schon morgens, dass man sie am besten ersatzlos streicht. Selffulfilling Prophecy, genauso wurde es dann. Es gibt einfach zuviele unfähige Menschen auf der Welt, aber wenn Schüler es ausgerechnet im Abitur ausbaden müssen könnte ich platzen. Bin ich auch, half auch nichts. Geladen bis zur Halskrause darf ich mich dann endlich auf den Heimweg mache, überraschend früh lande ich zu Hause. Nr 3 liegt chillend auf ihrem Bett, der Rest ist ausgeflogen bzw. noch nicht da. Was macht frau? Ok, erstmal Ordnung. Und Staubsaugen. Und Kochen. Hilft alles nicht, die Wut bleibt.
Da hilft nur eins. Coach kriegt eine Nachricht, der chillende Teenie wird eingeschworen Nr 4 in Empfang zu nehmen, Mutter muss raus. Lieblingsschuhe an die Füße, Ipod auf die Ohren und ab auf die Hausrunde in den Wald. Die hat es in sich, aber heute geht es nicht um Zeiten und Kilometer. Es dauert so bis km 5, dann merke ich es hilft. Die Wut geht, der Kopf wird freier, es fängt an Spaß zu machen. Hoppla, denke ich das? Es geht noch 5km mehr oder weniger steil bergauf (das kommt davon, wenn man auf dem Berg wohnt). Es läuft sich aber gefühlt so gut. Am OSP starten die Kadertriathleten mit ihren superteueren Rädchen, einige kennen mich vom Unterricht, egal, ich laufe einfach vorbei. Robbie Williams "let me entertain you" in Dauerschleife. Sonst nicht so mein Fall, aber dröhnt so gut. Und ab geht es auf den Berg. Der Berg geht gut. Mein Trailpfad weniger, da schalte ich auch lieber die Musik ab und nehme Tempo raus. Friedbert, mein persönlicher Stein, wird wie immer freundlich begrüßt und lässt mich ungeschoren davonkommen. Danke ;-)
Und dann sind es nur noch 3km und das blöde Abi ist aus dem Kopf und ich freue mich auf zuhause und der Tag geht zu Ende. Und laufen ist schön.
Auch der letzte giftige Anstieg wird bezwungen (in rasanter Pace von 8:04 ;-))) und dann kommt als Sahnehäubchen das Safri Duo auf die Ohren und Kette... Die rote Ampel kann mich mal (psst, nicht weitersagen), in einer sagenhaften Pace von 5:15 fliege ich die Straße runter und dann bin ich da, und Tee ist gekocht und ein bisschen Kuchen auch noch da und alle meine Lieben sind da und der Sch...Tag ist rum und Schule zum Glück erst morgen wieder ;-)))

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Genau!

Das funktioniert bei mir auch so.

Ich habe dann so ein Bild von mir im Kopf, dass ich laufe wie eine Dampflokomotive, aus meinem Kopf kommen dicke, finstere, schwarze Gedankenwolken, die dampfen oben raus und unten laufe ich drunter weg und lasse die düsteren Gedanken einfach hinter mir. Der Kopf klart auf und ich sehe den grünen Wald und denke: schön.

Funktioniert seit 20 Jahren, Laufen als Psychopflege. :-)

Hihi, und irgendwann wird der Dampf dann weiß?

Nettes Bild!

Stimmt aber bei mir auch. Bin auch schon mit Wut im Bauch losgelaufen - und mit freiem Kopf wieder zurück gekommen.

Ist doch toll - Laufen als Therapie, Laufen als Meditation, Laufen als Stressabbau, Laufen als Kreislauf-Ingangbringer, ...

Ohhhjaaaa...:o))

Das ist mit ein Grund, warum ich laufe...es tut soooo gut!!!
Und manchmal ist die Lösung so einfach und andere Dinge sind so, wie sie sind und es macht keinen Sinn, sich nur zu ärgern oder aufzuregen, man kann nur das tun, was möglich ist, nicht zaubern...jedenfalls meistens...und mit klarem Kopf geht alles stressfreier und einfacher. :o)
Und gute Mucke hilft dabei sehr!!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Hey,,,,

...davon kann ich dir auch ein Liedchen singen, dem Ärger im Kopf davon laufen und danach als relaxter Mensch nach Hause kommen. Ja, genauso mach ich es auch immer und es hilft immer und immer wieder. Und wenn es mir hilft, ist es auch gut für mein Umfeld.

Hey! Haben wir nicht den gexxsten Sport der Welt :0)!?

Gruß,
Kaw.

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

auch dafür

ist Laufen gut. Ich habe das Laufen ja auch mal als Therapie für (streßbedingten) Bluthochdruck betrieben. Ich lauf in solchen Situationen auch gerne Intervalle, das baut auch Adrenalin ab :-).
Aber eigentlich ist Laufen in jeder Lebenssituation gut.
LG
Gerald

na, und wenn ein Stein schon Friedbert heißt

... was soll dann noch schief gehen ! :-)

Ja......ich werde heute wohl

Ja......ich werde heute wohl auch so einen Lauf laufen "müssen"
Ich könnte kxxxen...

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

oj ja kenn ich auch. Die Wut

oj ja kenn ich auch. Die Wut im Bauch, sorgt bei mir für ne gute Pace. Danach geht´s mir meistens besser. Wenn ich das jetzt schreibe, hätt ich grad Lust zum laufen. Würd ne gute Pace geben. Leider ne zu gute. Es gielt die Füße für den ZUT ruig zu halten.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

...schön wenn man nach

...schön wenn man nach Hause kommt und der Tisch gedeckt ist...

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Jo genau!

Das kenne ich gut! Also nicht die Lackaffen in der Schule. Aber die "alles wird gut" Wirkung des Laufens. Ich hatte das früher auch ähnlich beim Klettern, da ist die Konzentration und das Fokussieren intensiver. Aber man kann nicht so gut loslassen, sich verlieren, die Gedanken schweifen lassen.

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links