Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Sonntagabend, 23:30 Uhr
…wir sitzen im Auto auf dem Heimweg. Beide unendlich müde! Klimaanlage an, Kaffee trinken und laute Musik aus dem Radio….

… bringing back the memories to me, uhh yeah
well we dreamed our lives, and we lived our dreams
we've sacreficed our future for a heart of rock'n roll

won't forget these days
and I never thought I would
won't forget these days, uhh …..

Recht hat das Lied – I won’t forget these days…. Die letzten beiden Tage waren ein Abenteuer – ein großes, langes, sonniges, schlafarmes Abenteuer namens

TorTourdeRuhr

Wer also jetzt ein bisschen (viel) Zeit hat, der darf mich gerne auf meine kleine Erinnerungsreise begleiten…

*****

Ein Blick zurück:

Freitagnachmittag; 15:45 Uhr
Kawi holt mich von der Arbeit in Köln ab und wir starten nach Duisburg. Dort wartet schon das Pferdchen auf uns und scharrt mit den Hufen. Endlich geht es los – das Abenteuer, auf das wir uns schon seit mindestens 6 Monaten freuen, vorbereiten, Listen schreiben, einkaufen, packen, wieder auspacken, neu packen… Nach einigem stockenden Verkehr (wer hätte das gedacht am Freitagnachmittag vor dem langen Pfingstwochenende??) kommen wir endlich in Duisburg an und laden die Tonnen an Essen, Trinken, Kleidung und Material beim Pferdchen ins nigelnagelneue Wohnmobil und dann geht’s weiter nach Winterberg…zur Ruhrquelle; denn da ist am nächsten Morgen um 8:00 Uhr der Start….
Die Fahrt verläuft gut und wir finden sogar einen schönen Biergarten mit leckerem Essen und stärken uns. In Winterberg angekommen checken wir im Hotel ein und Pferdchen und ich werden erstmal umgetauft und zwangsverheiratet – auf einmal sind wir beide „Frau Kawi“ ;o))
Dann geht’s weiter: die Ruhrquelle will besucht werden, damit wir das Fahrrad samt Anhänger schon mal aufbauen und dort abstellen können….aber wo ist diese blöde Quelle? Tausend Schilder denen man folgen soll, aber nicht mir dem Auto folgen darf…oder folgen will – wenn dann der Schotterweg zu eng, zu steil, zu schlaglochig wird… Irgendwann lassen wir das Womo stehen und gehen die letzten 600m zu Fuß. Inzwischen ist es 22:00 Uhr und es wird langsam dunkel… Und tatsächlich da ist sie – die Quelle… ein kleines, schmales Rinnsal mit nem Stein daneben:

Entgegen der Annahme, dass dort bestimmt schon viele Leute sind, die auf unser Rad aufpassen könnten, stehen einsam zwei Wohnmobile auf dem Parkplatz rum. Wir klopfen höflich und lassen uns den offiziellen Weg dorthin erklären. Wir dürfen sogar unser Rad dort abstellen… Das wurde noch schnell im Licht der Stirnlampen aufgebaut und dann ging es wieder zurück zum Hotel (vom Hotel zur Ruhrquelle haben wir 40min gebraucht; von der Ruhrquelle zurück zum Hotel 4 min…) Endlich konnten wir schlafen – aber erst Mal musste noch die Kleidungsfrage für den nächsten Tag geklärt werden….gar nicht so einfach ;o))

Samstagmorgen; 5:40Uhr
Der Wecker klingelt: aufstehen, duschen, cremen, anziehen, packen – los geht’s zum Start. Dort ist der Parkplatz inzwischen sehr voll und wir quetschen uns noch dazwischen. Fahrradanhänger beladen: Wasser, Kappe, Notfallset, Kühltasche mit Bier, Salami, Käse… dann geht’s zur Anmeldung und zum obligatorischen Fotoshooting an der Ruhrquelle

Nach einem kurzen Briefing ertönt das Startlied und alle begeben sich ruhig auf den Weg….die Läufer vorweg, wir Radbegleiter erst mal wieder zu den Autos, Räder holen und dann holen wir von hinten auf.
Der Plan lautet: Kawi läuft, Pferdchen und ich wechseln uns regelmäßig beim radeln ab und die andere fährt das Womo zum nächsten Treffpunkt.
Ich bin als Erste mir dem Radeln dran und habe Kawi nach ca. 4km eingeholt – gar nicht so einfach, da ich viele Läufer inkl. Ihrer Begleitung überholen muss. So radel ich gemütlich vor mich hin, gebe Kawi ab und zu das Wasser an und erfreue mich an der schönen Gegend… so kann es weiter gehen.
Leider ist der Weg nicht immer flach, sondern zeitweise echt steil, so dass ich absteigen und schieben muss – und selbst das schaffe ich einmal nur mit Hilfe eines anderen Läufers, der mir beim schieben hilft – 12L Wasser haben doch mehr Gewicht als gedacht ;o)) Dann kommt ein Bahnübergang und ich bleibe in der „Schikane“ davor stecken

Aber ich habe Glück und ein Vater mit seinen Söhnen kommt vorbei geradelt und hilft mit – wir laden alles aus und heben Rad plus Anhänger einfach über alles drüber. Glück gehabt!

Kurz vor der VP bei km 27 kurzer SMS-Kontakt mit dem Pferdchen, was wird gebraucht, was muss neu rein in den Wagen… dann steht schon der erste Wechsel an. Nächster Treffpunkt ist km 46. Dort fahre ich mit dem Womo hin, setze mich in den Schatten und lese ein bisschen…
…irgendwann kommen die ersten Läufer vorbei – nicht alle sehen noch wirklich fit aus, die Sonne macht allen zu schaffen. Dann kommen auch Kawi und Pferdchen: Schuhe werden gewechselt und Kawi läuft schon mal weiter – wir zwei machen noch eine kleine Übergabe: Stimmung gut, er muss mehr trinken und sollte langsamer laufen, Salztabletten regelmäßig verteilen und darauf achten, dass das Tuch um den Hals immer mal wieder neu nassgemacht wird zum kühlen…

Das Läuferfeld hat sich inzwischen weit auseinander gezogen, man trifft kaum noch andere Teilnehmer …. So vergeht die Zeit und wir wechseln uns regelmäßig ab… Kawi hat zwar immer seltener Lust etwas zu trinken oder gar zu essen, aber wenn man kleine psychologische tricks anwendet klappt es doch – man darf halt nicht fragen „Kawi, willst du was trinken??“ sondern muss die Frage anders stellen „Wasser oder Bier?“ ;o)) Er guckt einen dann zwar böse an, aber er hört auf uns… gut so, braver Kawi!!

VP km 81 – uns wird erzählt, dass schon über 10 Leute ausgestiegen sind von den anfangs 80 Startern… die Hitze. Uns geht es noch gut und gestärkt geht es weiter…

Hier treffen wir auf U., eine Lauffreudin von Kawi, die in der Nähe wohnt und uns ein Stück mit dem Rad begleitet. Gut, dass sie kommt – sie lenkt ein bisschen ab und erzählt ganz viel.

Die ersten 12h sind rum und ich warte bei der Halbzeit-VP bei km 115; es wird endlich ein ganz kleines bisschen kühler und die Aussicht ist schön.

Dann starten wir in die Nacht – jetzt wird es kompliziert, da die Strecke ja nur mit den offiziellen Ruhrtalradwanderweg-Schildern gekennzeichnet ist und die muss man in der Dunkelheit erst Mal finden während man den tausenden von Fröschen ausweicht, die über die Wege hüpfen. Im Wald leuchten uns fremde Augen an, irgendwo hört man johlende Jugendliche… ich bin einfach kein Nachtmensch und bin sehr froh, dass ich grade nicht alleine durch den dunklen Wald fahren muss.
Irgendwann kommt auch noch eine Umleitung, da eine Baustelle, den eigentlichen Weg versperrt – wir müssen an der Bundesstraße entlang. Gut, dass das Pferdchen uns eine Leuchtweste eingepackt hat, so kann man Kawi wenigstens sehen und mein Wägelchen reflektiert auch alles….
Bei km 130 kommt die nächste VP steht auf dem Plan…. Mein Tacho zeigt irgendwann 130km an – wir haben nur ihn als ständigen Begleiter, der uns die km-Zahlen angibt… aber hier ist keine VP. Wann kommt die denn???
Km 131 – nichts
Km 132 – immer noch nichts
Km 133 – wieder nichts…. Langsam werden wir nervös! Haben wir die irgendwo verpasst. Die Anspannung steigt und Kawi sagt, dass er auf keinen Fall auch nur einen Meter wieder zurück läuft. Ich rufe beim Pferdchen an und frage, wo die VP ist….uns wird gesagt wir wären richtig, noch ein Stückchen grade aus.
2 Kurven später sehen wir schon die Grablichter-Einflugschneise und Pferdchen kommt uns entgegen gejoggt.

Kawis Füße werden versorgt und die beiden starten in die Nacht…

Ich habe jetzt ein bisschen mehr Zeit und lege mich für 1,5h hin und schlafe ein bisschen. Hach tut das gut. Dann fahre ich weiter zum Treffpunkt bei VP km 154. Dort treffe ich auf granreserva, der uns den restlichen Weg begleiten wird und eine tolle Unterstützung ist!! Inzwischen ist es knapp 4Uhr am Sonntagmorgen und die Sonne geht wieder auf. Ich habe mich warm angezogen und so geht’s mit Kawi und granreserva zusammen weiter.
Inzwischen läuft es nicht mehr so toll, alle sind müde, die Hitze hat alle geschlaucht und die Füße tuen weh – die Gehpausen werden länger, aber wir kommen trotzdem stetig voran

Ab km 188 wechselt granreserva vom Rad in die Laufschuhe…

Die Sonne steigt weiter am Himmel und es wird wieder warm… die ersten km vom letzten Marathon verbringen wir zusammen mit Mäx und seiner Fahrradbegleitung, aber irgendwann enteilen sie uns…

Faszinierend finde ich, dass Kawi sich immer wieder aufrafft und erneut anläuft – das muss doch wehtun?!? Aber er zieht es knallhart durch…
Granreserva ist immer neben ihn, holt Getränke aus meinem Anhänger, reicht sie ihm, läuft dann wieder ein Stückchen vor ihm um ihm vor dem Gegenverkehr zu schützen…denn es scheint, als sei Kawi in Trance – er läuft nur noch seinen Weg – immer geradeaus, scheint auch nicht mehr mitzubekommen, was um ihn rum so wirklich passiert…

Dann steht bei km 216 der letzte Wechsel an – ich radel wieder und Pferdchen fährt mit dem Womo zum Ziel und kommt uns entgegengelaufen. Langsam wird die Strecke auch voller – ein paar Läufer, die die 160km bzw. die 100km laufen, holen uns ein….wir überholen sogar noch 7km vor dem Ziel zwei Starter der 230km, die bei km 188 noch ne gute dreiviertel Stunde vor uns waren… Das Rennen wird wohl wirklich hintenraus entschieden.

Dann ist es nicht mehr weit…



Ein Schild: „Nur noch 1km bis zum Ziel!“
Und Kawi mobilisiert noch mal alle Kräfte und sprintet mit einer 4erPace ins Ziel (er hat wohl vorher nicht alles gegeben ;o)) ) Wir kommen kaum noch hinterher und auch Jens, der Organisator, muss ordentlich Gas geben um mit uns an der Rheinorange anzukommen! :o))

Sonntagnachmittag 15:45 Uhr
Irgendwie ist es unfassbar – 230km – bei der Hitze – ohne Pause… ich weiß nicht, wie er das geschafft hat, aber er hat es gut gemacht!!!

5 min nach dem Zieleinlauf sind diese Fotos entstanden – es muss ihm also immer noch gut gehen ;o))

Und er kann sogar noch vor Mäx auf die Knie fallen (und alleine wieder aufstehen)

Sonntagabend; 20 Uhr
Wir haben unseren Krempel wieder in die richtigen Taschen und Autos gepackt, waren im Hostel in Oberhausen duschen (welch eine wahnsinnige Wohltat!!!!!!) und sitzen gemütlich mit den anderen Läufern und Supportern zusammen und essen, trinken, quatschen….

Für mich ist es ja der erste Ausflug in diese andere Welt – die Welt der Ultras!
In eine Welt in der es heißt „Ich bin NUR den 100er gelaufen“, in der der diesjährige Sieger über 2h Vorsprung auf den Zweitplatzierten hatte und in der sich knapp 50% der Starter bei der wahnsinnigen Hitze über die 230km gekämpft haben….
Und eine Erkenntnis verfestigt sich immer mehr – das sind auch nur Menschen…und zwar echt Nette! Keiner ist irgendwie abgehoben, prahlt oder ist unangenehm – nein, alle sind nett, freuen sich mit einem, verteilen Lob (vor allem an uns weltbeste-Supporter ;o)) ) und sind stolz auf ihre Leistung – zu Recht!!

*******

Montagmorgen; 1:20Uhr
Endlich sind wir zuhause – wir haben die Fahrt überstanden und sind müde und platt….aber eigentlich sind wir einfach nur glücklich!!
Es war ein tolles Wochenende: heiß, verschwitzt, anstrengend, schlafarm und einfach nur g***!!!!

Lieber Kawi, liebe Tanja, Lieber Wolfang
Es war mir ein Vergnügen und eine Ehre mit euch unterwegs gewesen zu sein und mit euch zusammen dieses Abenteuer erlebt zu haben. Ich freue mich schon auf die kommenden….

Für alle, die bis hierhin durchgehalten haben – ich hoffe ich konnte euch ein bisschen mitnehmen zu meinem kleinen Radbegleitungsabenteuer ;o))
Ich hätte noch soooo viel mehr schreiben können, denn immer wieder kommen weitere Erinnerungen hoch….von überfahrenen Fröschen, dem Leiden der Läufer bei der Hitze, dem Kampfgeist, den netten anderen Supportern, die man ja immer mal wieder an den VP’s getroffen hat, Zecken…. Ehrlich gesagt hoffe ich ja, dass die anderen Drei auch noch schreiben – denn jeder nimmt so ein Wochenende ja anders wahr….

Ich schau mir jetzt noch mal die Fotos an – auf der Homepage, bei FB, auf meiner Kamera…. Und summe noch ein bisschen vor mich hin….

won't forget these days
and I never thought I would
won't forget these days, uhh …..

4.846155
Gesamtwertung: 4.8 (13 Wertungen)

Genial

geschrieben und genialer Bericht.
Toll, dass ihr so gut auf Kawi aufgepasst habt, bei der Hitze war die Aktion ja nicht ohne.

Solche Supporter sind Gold wert!

Hatte zuerst gedacht, hkp_c wird doch wohl nicht... aber Radbegleitung ist toll.

Freue mich auf weitere schöne Fotoblogs von Dir.

LG,
Anja

Klasse Leistung von

Klasse Leistung von Kawi!!!
Da kann man nur den Hut vor Frank ziehen. Wir hielten es am Wochenende in nur 4 (bzw. 4,5) h in der Sonne aus.
Ein dickes Lob an seine Helfer, die werden so oft vergessen.
Aber ohne sie würde so etwas nicht funktionieren.

LG Frank

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Oh ja, liebe hkp_c,...:o))

das hast Du alles sehr schön beschrieben und auch für mich war es ein unvergessliches Wochenende und Erlebnis.
Habe wieder sehr sehr viel gelernt dabei und für mich war es nicht verwunderlich, dass der Kawi da ganz vorne mitläuft, wenn alles passt!

Der Wahnsinnige hat sich tatsächlich den 6. Gesamtplatz geschnappt und rast noch mit 10er Wettkampftempo ins Ziel an die Bramme, unglaublich!!
Nix mit zwischendurch Schlafen oder so, keine richtigen Schwächephasen...sehr früh in der elendigen Hitze Samstagmittag zwei kleine Tiefs gehabt und danach gelaufen wie ein Uhrwerk...auch nachts...sehr krass!!

Nein, das werde ich nicht vergessen und mit Dir, liebe hkp_c und auch mit dem lieben granreserva war es mir eine ganz besondere Ehre und Vergnügen, diesen Support machen zu dürfen!!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

ganz, ganz toll!!

was Ihr da angestellt habt! Meinen Respekt und Glückwunsch! Sowas möchte ich auch mal machen, mit WoMo und zwei Engelchen durch die Gegend cruisen...

LG
Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Respektvollen Glückwunsch

an euer perfektes Quartett!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

*breitgrinsmitalpinemglanzindenaugen*:o)))

Hofpoet :o)))....Abrakadabra...

Oups, hat nicht ganz geklappt....

Werden ein Engelchen und ein Teufelchen, sorry! ;o)))
Ich verrate aber nicht, wer was davon ist! :o)))

Lieben Gruß Pferdchen mit dem Zaunpfahl! ;o))
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Der Kawitzi

ist schon der Hammer ...

und das Liedchen sing ich jetzt auch ständig vor mich hin (war in den 90ern glaub ich 6x auf Fury Konzert :-))

Danke für deinen genialen Bericht, die schönen Bilder, die musikalische Erinnerung !

Ihr seid KLASSE !

Ihr Drei

wart ein genial vorbereitetes und spitzenmäßig harmonierendes Team. Es war mir eine große (L)Ehre, im letzten Drittel meine 5Cent dazu beizusteuern und hautnah miterleben zu dürfen, was den Erfolg aber auch das Erlebnis solch eines "Kein Kindergeburtstags" Ultras ausmacht.

Dir Kawi hier nochmal allen gebührenden Respekt und herzlichsten Glückwunsch bei den Saunabedingungen überhaupt durchgekommen zu sein und dann noch eine so hervorragende Platzierung geholt zu haben!

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

So, jetzt klappe ich den Mund wieder zu...

... um mich ganz herzlich für diesen Wahnsinnsbericht zu bedanken und euch allen zu gratulieren. Besonders dem Herrn Kawi für die vollkommen unvorstellbare Leistung, und auch ganz besonders den beiden Frau Kawis für spitzenmäßige Supporterdienste. Das war eine großartige Aktion, die Ihr supertoll durchgezogen habt.

yazi - mal wieder sehr ehrfürchtig

Schluchz ...

... Einfach nur Geil!
Support wie Laufen. Beides!
Jezz will ich da auch mal hin. Du hast mich angefixt. Un nu? Heißt es warten. ;-( Nein, Blödsinn. ;-)
Habt ihr super gemacht! Janz große Gratulation!
Genießt das Erlebte.
;-)

Ihr

seid alle zusammen echt ein total starkes Team. Denn sowas funktioniert nur wenn man als Team fungiert. Und das habt Ihr mit Sternchen erledigt.

Gratuliere Euch allen :)

HimmeHerrGottSakraKreizKruzefixSacklZementNomoi wo is mei Leberkassemmel hi

Applaus-Applaus

und riesen Respekt! Einfach nur sprachlos. Eine grandiose Leistung vom Kawi!!! Ihr seid ein tolles Team, Hut ab!

Lieben Gruß
Tame

Grandiose Leistung

von allen Beteiligten. Einzigartig und für Otto-Normal-Verbraucher ein Wunder, dass so etwas möglich ist in unserer zivilisierten motorisierten Feld.

Danke für`s Mitlaufen. Ihr seid die Besten !

Dein Bericht könnte das Drehbuch zum nächsten "Runners-Kino-Hit" werden.

LG
Many

:0)...

... Liebe hkp_c! Was glaubst du denn, warum ich Dich und Pferdchen ausgewählt habe, bei dieser Tortur mitzumachen!? Dieser Lauf ist wirklich kein Spaziergang und braucht eine vernünftige Vorbereitung wo alles passen muss und genau zu dieser Vorbereitung gehört ihr beide perfekt rein, wie die beste Ausrüstung, die man haben kann... Ihr seit die allerbesten Supporter der Welt!!!

Danke, dass ihr für mich da wart!!

Gruß,
Kaw.

P.S. Danke für diesen schönen Bericht :0)

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Unglaublich beeindruckende Teamleistung!

Ich würd mich ja noch über einen Kawi-Bericht freuen. Und deiner, Frau Kawi, ist grandios! Danke!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

grandios!

Danke für deine Sicht des Laufs. Es ist so spannend gewesen mitzulesen und mitzufiebern. Besonders toll finde ich, dass ihr Höhen und Tiefen, gemeinsam, ohne Konflikte durchlebt habt. Denn die Emotionen beim Ultra können auf allen Seiten ganz schön hochkochen- und so manche, die als Freunde gestartet sind, sind sich danach nicht mehr so ganz grün.
Aber ihr drei Musketiere und euer D'artagnan habts geschmeidig bis ins Ziel geschafft. Chapeaux!
..going beyond the mind -it's where the magic happens...

@all

DANKE für die lieben Kommentare.... freut mich, dass ihr Spaß an meinem Eintrag hattet ;0))

Ich kann es immer noch nicht so ganz fassen - hat was von nem schönen Traum

@anja: soooo verrückt bin ich dann doch noch nicht!
@hofpoet: viel Spaß mit Engelchen und Teufelchen beim TAR
@carla-santana: mit dir immer wieder gerne....oder für dich? TAR 2015, TtdR 2016....hach es gibt so viele schöne Läufe
@kawi: wo und wann starten wir beim nächsten Mal??

Endlich nachgelesen...

...und es hat sich gelohnt! Der Wahnsinn, was ihr da geleistet habt - bei der Wärme ist schon das Supportradeln eine gewaltige Leistung.
Ich lese Kawi-Blogs ja sowieso gerne, und jetzt mal von außen betrachtet - super :) ich danke dir fürs Niederschreiben und euch allen fürs torTouren!

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links