Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von RitterEd

Es ist jetzt schon 2 Wochen her, war nur ein winzig kleiner Lauf (6,2 km) und ich hab trotzdem noch nicht mal einen Bericht darüber geschrieben.
Das hol ich hiermit nach, damit ich meine wenigen Läufe weiter vollständig dokumentiert habe ...
Am 28.05. fand in Tirschenreuth der diesjährige, mittlerweile 5. Nordoberpfälzer-Firmenlauf (NOFI) statt. Diese Veranstaltung hat sich zum größten Laufevent in der Region entwickelt. Dieses Jahr gab es 5505 Anmeldungen, am Ende waren dann ca. 4700 Finisher.
Leider war genau an dem Tag das Wetter so richtig besch... mit Dauerregen und kalten Temperaturen. Dem Lauf tat das zwar keinen Abbruch, aber für die Party danach wars echt mies. Trotzdem blieben auch da noch jede Menge Läufer, war auch echt gut organisiert ! Ein Lob für die Veranstalter !
Angemeldet habe ich mich diesmal für "meinen" heimischen landwirtschaftlichen Betrieb, den "Veithof". Hab mir ein Shirt machen lassen mit "MUH-MAN" Emblem (like Batman, nur halt mit Kuh), und hinten drauf die Aufschrift - "... die Milch machts!". Vervollständigt hat mein Outfit eine kurze Arbeitshose mit richtig schön breitem Gürtel, in die ich das Shirt innen rein steckte. Die Idee mit bodygepainteten Gummistiefeln kam mir leider erst am Tag des Laufes - damit hätte ich mich noch so richtig zum Affen machen können :-)
Ein bisschen unbequem wars ja schon zum Laufen, aber es sind ja auch nur 6,2 km ...
Der Lauf selber ist schnell erzählt: ich war diesmal richtig frech und stellte mich von vorne in die Startaufstellung - war dann ca. 5 Meter von der Linie entfernt. Im Video der Start/Ziel - Kamera sieht man dann aber, dass trotzdem etwa 150 - 200 Läufer vor mir los sind - war schon ein recht heftiges Gedrängel :-)
Los gings natürlich wie immer zu schnell, nach 3 km hatte ich die Spitze sogar noch im Blick (ca. 150 m entfernt), aber dann verliesen sie mich irgendwie - ich hatte keine Lust mehr. Daran änderten auch die Massen an Zuschauern nix und ich wurde eine 3/4 Minute langsamer pro km :-(
Die Motivation kehrte erst wieder zurück, als ich auf einen etwa 12-13 jährigen Jungen auflief, der etwas nachzulassen drohte. Da hatte ich wieder ein Ziel vor Augen und feuerte ihn an, an mir dran zu bleiben, drehte mich des öfteren nach ihn um und er war tatsächlich da :-) So zog ich ihn bis ca. 500 m vorm Ziel, wo es dann noch nen leichten Berg hoch ging. Da konnte er doch nicht mehr ganz mithalten, aber meine letzen beiden km waren wieder unter 4 min ... :-)
Zielzeit war dann 25:08 min (netto) und ein guter 65 Gesamtrang. Die Platzierung ist natürlich klasse, aber ich hätte mir halt so 24:30 gewünscht - werd wohl langsam größenwahnsinnig !?!
Mal sehen, ob ich Ende Juli 10 km in unter 40 min schaffen kann - vielleicht muss ich doch noch etwas mehr Tempo trainieren :-) so what ?

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (2 Wertungen)

Vor dem Dembotraining ...

... kommt erst mal das Training der richtigen Pace auf den ersten Metern/Kilometern im Wettkampf. Dann ist vermutlich gar kein Dembotraining mehr notwendig.
Wenns wirklich 6,2km waren, find ich ne Durchschnittspace von 4:03min/km jezz nich so schlecht.
;-)

Klasse Zeit

in dem Outfit. Nur die Einteilung noch üben, dann klappen sicher auch flache sub 40 auf 10km in Laufsachen.

Hört ich nach einer sehr netten Veranstaltung an. Dürfen auch Familienmitglieder "mittun"?

Gratulation!

Geniale Platzierung. Es passiert mir ja öfters, dass sich bei den kürzeren Läufen ein Kiddie an mich dranhängt. Auf dem letzten Stück verliere ich dann immer, sofern der Youngster bis dahin mitgehalten hat. Dass Du die letzten beiden Kilometer noch so draufhalten konntest, lässt für die Sub40 hoffen. Das ist ja dann schon echt eine Hausnummer. Viel Erfolg dabei!

@Schalk: die 6,2 warens auch

@Schalk: die 6,2 warens auch laut meiner Uhr ziemlich genau, aber auf diese Strecke sollte ich doch ein Tempo halten können, auch wenn ich zu schnell los bin ... denk ICH mir zumindest immer :-)

@fazerBS: ist ein super Event - wegen dem 1. NOFI hab ich vor 4 Jahren mit Laufen angefangen ! Offiziell ist es ein Firmenlauf - mitlaufen tut/kann aber praktisch jeder.
Es gibt keine offizielle Einzelwertung sondern nur
Team (die 3 schnellsten jeder Firma - dann die 3 nächsten usw)
Chef (ich wurde da 7. :-))
Auszubildender
und fitteste Firma (da gehts um Teilnehmerzahlen)
Link zum Lauf
du könntest auch gern für mich laufen *ROFL* Der Bursche war übrigens am Ende netto nur 4 sec langsamer ! Respekt !

@proteco: danke ! werd mir da mehr Mühe geben :-)

Glückwunsch

finde vor Allem die Aktion klasse. Zeiten werden bei sowas doch vollkommen überbewertet ;-)

Es ist aber tatsächlich so, wie der Schalk sagt: zu schnell loslaufen kastet hintenraus doppelt Zeit. Beispiel: Du Läufst einen 10er in 5er Pace an. Das hälst Du genau 5 km durch. Wenn Du es jetzt erst merkst bist du vollständig durch und musst gehen, vllt. 1km. Das kostet schon mal 3 min oder so, obwohl Du mit dem schnelleren laufen höchstens eine Minute gewonnen hast. Die restlichen 4 km kannst Du vielleicht wieder laufen, aber auch nicht mehr in 10er Pace sondern da verlierst Du sicher auch nochmal 15-30 sec pro km. Macht nochmal 1-2 min drauf. Und bist schwupps bis zu 4 min langsamer als Du be guter Renneinteilung hättest sein können. Wenn Du es eher merkst, nach 2 oder 3 km vielleicht, Wird der Verlust nicht ganz so groß sein, aber die restlichen 7-8 km wirst DU definitiv nicht in Deiner theoretisch möglichen 10er Pace laufen können. Bist ja schon ein halbes Rennen gelaufen (2,5 km in 5er Pace), hast aber noch 3/4 Rennen vor Dir. Da DU aber nur noch halbe Kraft hast, langt es vieleicht noch für eine 15er Pace.

Hier habe ich mal die Paces für jemanden, der einen 10er gerade unter 40 laufen kann berechnen lassen. Läufst Du also in 3:51 los, bist Du auf den ersten 2,5 km 22-23 sec schneller als geplant. Musst, weil Du das nicht durchhalten kannst, jetzt aber auf die 15er Pace von 4:06 gehen. Somit verlierst Du auf den 7,65 verbleibenden km 45 sec. Ins Ziel kommst Du mit einer 40:27 oder so.

Das sind natürlich theoretische Zahlenspiele, wer hat auch schon genau ein Potenzial von 40:00. Wenn Du etwas fitter bist, wirst Du vielleicht eine 4:00 nach 2 km in 3:51 halten können. Wärst aber mit einer konstanten 3:55 trotzdem schneller im Ziel ;-).

Sehen kannst Du das auch an Weltrekord und den Meisten PB Zeiten, besonders bei Topleuten, die sind in aller Regel mit einem konstanten Tempo bzw. einem leichten negativen Split von ca 1% gelaufen.

granreserva


___________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten

Muh-Man find ich gut

Lass doch mal das Shirt sehen!
Ansonsten finde ich dich pfeilschnell, herzlichen Glückwunsch!

yazi

Größenwahnsinnig....

.....darfst du ruhig werden, hast du dir verdient, denn wer sooooo schnell rennen kann...!!! Ganz herzlichen Glückwunsch!!! Wenn du so rasend schnell ohne die richtige Motivation bist, wirst du tatsächlich noch schneller können, ist einfach so. Ein 10ner in 40 ist schon ne Hausnummer, dann gehörst du wirklich zu den ganz Großen. Du kannst es packen! Also schön brav kurze Intervalle trainieren. 200m schnell, 50 m traben und alle 14 Tage Intervallmassaker;-)

Lieben Gruß
Tame

Also bei meinem letzten 5km-Wettkampf ...

... hab ich schon für das hohe Anfangsdembo draufgezahlt.
OK, is paar Donnerstage her. War eine Woche vor dem ersten Zugspitz-Ultratrail. 5x5km Teamstaffel in Berlin als Startläufer... Es ist irre schwer da nicht vorn mitzugehen. Wenn man sich nicht ne feste Pace in den Kopf hämmert, wird das nix. Vorn gehts einem gut und dann ballert man auch los. Nach 2km merken dann die Beine, was der Kopf längst hätte wissen müssen.
Nun schreibst du nicht welche Pace du auf den ersten 3km hattest, aber verdoppele mal getrost das bis dahin auf ne vierer Pace Rausgelaufene als Verlust verdoppeln. ;-) Warum soll das bei dir anders sein, als bei janz vielen anderen. ;-))
Setzt dir für den 10er Wettkampf die 4:00min/km im Kopf fest und laufe die konsequent mindestens die ersten 3km. Danach kannste Gas geben - so noch Kraft dafür da ist. Bis dahin sollte das Körpergefühl dir sehr gut vermitteln können, was an dem Tag geht und was nicht. Vorher läuft der Körper in einer Scheinwelt. Die Beine suggerieren was sie leider nicht halten können. Das ist eher nicht was besonderes, sondern die janz normale Wettkampferfahrung von janz vielen Leuten vor uns. Und alle haben immer wieder die Probleme sich dran zu halten - selbst die Profis...
;-)

@granreserva: du hast

@granreserva: du hast natürlich in (mindestens) 2 Punkten recht !
1. Dinge die Schalk bezüglich laufen sagt, braucht man nicht wirklich anzuzweifeln :-) so war das von mir auch nicht ernsthaft gemeint ! Ich hätt halt gern schneller, aber ohne mich zu quälen - und irgendwas funktioniert da wohl nicht :-) kein Beinbruch !
2. deine mathematische Sicht der Dinge ... darüber muss ich mir echt mal näher Gedanken machen - und ich werde euren Rat nach einem genaueren Plan befolgen !

@yazi: ein kleines Bildchen aus der lokalen Presse :-)
Jäger und Gejagte
;-)

@tame: naja, jetzt übertreib mal nicht :-) zu den ganz Großen fehlt noch ein ziemliches Stück - das zeigt hier auch die Siegerzeit von 21:09 !!! Selbst mit meinen erhofften 24:30 wär ich "nur" maximal 10 Plätze weiter vorne gelandet - aber DAS ist auch nicht wirklich mein Anspruch ! Und Intervalle sind immer so ne Qual ....... :-)

@Schalk: siehe meine Antwort an granreserva ! Ich hab deine Aussage nicht wirklich angezweifelt, ich weiß ja, dass ich mich am Anfang gerne zu sehr mitreißen lasse. Und dass du weißt, wovon du sprichst, beweisen meine km-Zeiten :-)
3:47 - 3:50 - 4:01 - 4:11 - 4:26 - 3:47 - und der Rest mit austrudeln in 4:41
die Strecke war allerdings nicht ganz flach ... also hinkt der km-Vergleich ein bisschen, aber grundsätzlich ... hast du recht :-)

Aach, ...

... ich hab gern auch unrecht. Das kommt immer drauf an, worum es geht.
Unfehlbar sind zum Glück immer noch andere. Sollte ich jemals so einen Anspruch selbst formulieren, dringend Bescheid geben! Obwohl, wenn ich mir diese Kaliber anschaue, hilft da Bescheid sagen auch nich mehr...
In diesem Sinne!
;-)
PS: Hab heute wieder so einen lustigen 20er hingelegt. Erste Hälfte fix, aber nicht zu schnell los. Bei mir ist das Dembomerkmal immer der erste km. Wenn ich den schon schnell angehe, muß der immer noch sehr locker weggehen. Und dann wird die Belastung einfach konstant gehalten. Anhaltspunkt ist da bei mir meist die Schrittfrequenz. Die halte ich konstant - rein nach Gefühl. Die Schrittlänge muß dann automatisch größer werden, weil die Pace meist 10 bis 20s schneller wird. Resultat war der erste 10er (flach) in 44min mit Puls ca. 75% und der zweite (mit Kienberg hoch und wieder runter) in 41:43min mit knapp 80%Pmax. Die Läufe purzeln mittlerweile einfach so raus, reproduzierbar, ohne dass ich das noch bewußt steuere. Lediglich die ersten km werden mit dem Kopf gelaufen. Dann wird auf Herz und Gefühl umgeschalten. ;-)

Muh-Man, hihihi

ich find du bist ein ganz schneller Hirsch, die 40min die knackste bestimmt noch! Ach, und für hinterher nimmste in Zukunft ne Buttermilch- die schmeckt noch viel besser als Bier, ich sachet Dir!
...going beyond the mind -it's where the magic happens...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links