Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Sonnenblume2

Vor zwei Jahren hatte ich in Limmer meinen allerersten Triathlon auf der Volksdistanz absolviert; es war um die 17°C frisch und drohte ständig zu regnen.
Letztes Jahr habe ich meinen insgesamt dritten Triathlon dort gefinisht; Wassertemperatur gefühlte 14°C, Luft ähnlich. Brrrr, kein Triathlonwetter.
Anders in diesem Jahr. Für meinen insgesamt 7. Triathlon und meinen dritten Start in Limmer wurden uns 18°C Wassertemperatur und 20°C Lufttemperatur von Petrus kredenzt. Einzig der Wind war stärker als gewünscht. Aber es war WARM! Bestzeitenwetter?!

Gemeldet hatte ich auch erstmals für die Sprint- statt für die Volksdistanz, was an den Distanzen (750m Schwimmen, 19km Radfahren, 4,7 km Laufen) nichts änderte, aber in den Ergebnislisten unterschiedlich erfasst wird. Die Volksdistanz ist für „Amateure“ und Einsteiger, die Sprintdistanz für Vereinssportler mit Startpass der Deutschen Triathlon Union.

Der gestrige Tag hatte ein ordentliches Zeitfenster für Aufregungsentwicklung in petto, denn mein Wettkampfstart war erst für 15:45 Uhr angesetzt. Mit meinen Vereinsfreunden Raudine und ASL traf ich mich wie verabredet in der Wechselzone. Unsere Wechselplätze waren rasch eingerichtet, letztendlich waren außer dem Fahrrad ja nur die Schuhe bereitzustellen.

Nach netten Gesprächen mit den Platznachbarn und freundlichem Gegacker über einen jungen Burschen, der seinen Neo falschherum anzog und dies erst bemerkte, als er den Reißverschluss vorne schloss, und es ihm dadurch zu eng am Hals war (merke: auch Andere sind also aufgeregt ;-)), war es endlich so weit, selbst den Neo anzuziehen. Wettkampfpremiere für meinen neuen Neoprenanzug. Und es schwimmt sich SO toll darin!

15:45 Uhr dann der Wasserstart. Der Kanal fängt an zu brodeln. Ich schwimme los und merke, wie mein Chipband am Bein runterrutscht und droht, über den Fuß zu gleiten und in der Tiefe zu versinken. Also kurz auf den Rücken gedreht, und das Ganze unter das Bein des Neos hochgeschoben und festgesteckt. Wie konnte sich das von dort wegbewegt haben? Egal, jetzt war Schwimmen dran. Los ging es.
Relativ schnell stieg in mir eine Art Panikgefühl auf. Ich hatte das Gefühl, nicht ausreichend Luft zu bekommen. Kam das jetzt vom Panikgefühl? Oder war ich einfach im Rausch des Starts zu schnell losgeschwommen und bekam deshalb keine Luft und kam davon das Panikgefühl? Ich glaube, es war Letzteres. Zum Glück hatte ich beim Schwimmtraining in der Woche zuvor gerade noch mal wiederholt, wie ich mich nach einem Sprint, der mich so richtig aus der Puste bringt, durch langsameres Schwimmen im Wasser erholen kann. Wissen ausgepackt und angewendet. Und ja, das klappte! Ich schwamm ruhiger, erholte mich, bekam ausreichend Luft und das Panikgefühl verschwand.
Jetzt hieß es, gleichmäßig zu schwimmen und gleichzeitig die Orientierung nach vorn zu behalten. Um mich herum sah ich Brustschwimmbeinbewegungen. Nun, Brustschwimmer gucken ja ständig aus dem Wasser und müssen sich nicht extra orientieren. Muss ich also nur an einem Brustschwimmer dranbleiben. Nun schwamm ich allerdings doch ein bisschen schneller als mein Begleitschwimmer und musste mir alsbald ein paar neue Beine zur Orientierung suchen.
Der Wendepunkt der Schwimmstrecke war in diesem Jahr weiter hinten als im letzten Jahr, also waren die 750m dieses Jahr wohl korrekt vermessen. Hinter der Brücke gewendet und schon war die Hälfte geschafft, und es ging zurück, dem Ausstieg entgegen. Ja, es war anstrengend, ja, ich schwamm mit leichtem Luftnotgefühl, das aber gut tolerierbar war, ich war ja im Wettkampf, da muss das so sein. Von unseren Supportern an der Strecke hörte ich gar nichts. Ich hatte mir extra Silikon-Ohropax in die Ohren gesteckt, damit ich kein kaltes Wasser hineinbekomme, das mir Schwindel beim Ausstieg bescheren würde.
Und dann war die Schwimmstrecke geschafft. An der Ausstiegstreppe streckte sich mir eine kräftige Männerhand entgegen und half mir aus dem Wasser. Ich bedankte mich, nahm aus den Augenwinkeln wahr, dass noch so einige Schwimmer hinter mir im Wasser waren, und sauste los in die Wechselzone.
Später in der Auswertung sah ich, dass ich für die 750m 20:09min gebraucht hatte. Das waren 2:41min auf 100m! So schnell war ich im Training noch nie geschwommen, da brauchte ich fast konstant um die 3min auf 100m. Wow! Was ein guter Neo und das Wettkampffeeling doch so ausmachen.

Problemloser Wechsel. Und schon ging es auf die Radstrecke. Und jetzt begann die Glückssträhne der langsamen Schwimmerin. Ich sauste los und begann einzusammeln. Bei 10 habe ich aufgehört zu zählen. Es werden wohl so um die 20 Leute gewesen, die ich auf den 19km Radstrecke überholen konnte. Ein tolles Gefühl! Besonders wenn Athleten mit Namen auf dem Popo oder auf Auflieger fahrend dabei sind.
Die Strecke war bezaubernd schön. Leicht wellig. Auf den Wind hätte ich aber gern verzichtet. Der schlug auf der ersten Hälfte schon ordentlich entgegen. Aber ich spürte meine starken Beine und gab alles und sah oft einen Schnitt von über 30km/h auf der Uhr. So macht Radfahren Spaß! Der Atem am Anschlag, Dahinsausen am Limit.
Und schon war die Radrunde vorbei. 36:19min standen auf der Uhr, Schnitt 30,8km/h. Yeah!

Wechselzone. Schuhwechsel (!) ;-)

Losgelaufen. Ich hatte nun keine Uhr am Handgelenk, denn die war am Fahrrad. Also nach Gefühl. Quasi auch hier Atemsteuerung. 2 Runden waren zu laufen. Fürs Laufen war es eigentlich schon wieder zu warm. Aber ein 5er geht immer, und in Limmer ist der 5er sogar nur 4,7km lang. Auf der Laufstrecke ist es immer ein fröhliches Überholen und Überholtwerden. Durch die zwei Runden mischen sich die Läufer aus den verschiedenen Startgruppen. Ich freute mich, meine Teamkameraden auf der Strecke zu sehen. Und ich freute mich riesig über die Supporter aus unserem Verein. Da war auch noch Zeit für ein Abklatschen. Nach einer Runde gab es ein Rundengummi, und dann ging es erneut in den Wald.
Beim Schlussspurt auf der Zielgeraden waren wieder meine Vereinsfreunde am Streckenrand und applaudierten, was das Zeug hielt. Laufen macht Spaß! Was für ein Glücksgefühl!
Mit einem Juchzer der Freude lief ich ins Ziel und hatte den Wasserstadt-Triathlon „in warm“ absolviert. Das Laufen war in 5:02er Pace über die Bühne gegangen.

Als Belohnung gab es eine deutlich verbesserte persönliche Bestzeit: 1:27:13, gute 7min schneller als vor einem Jahr.

Danke an alle meine Vereinsfreunde, die so toll angefeuert haben! Ich glaube, wir hatten den größten Fanblock des ganzen Triathlons am Start.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Cooler Wettkampf

Glückwunsch zur neuen Bestzeit. Toller Bericht und irgendetwas lässt mich erahnen, dass da bald noch längere Distanzen folgen werden. Viel Erfolg dabei!
LG
Many

Ganz ehrlich???

Ich dachte die ganze Zeit nur: "Schuhe!!!!"

He, wie schön!!! Und 30,8km/h schaffe ich höchstens bergab ;-) Glückwunsch!

"Gelaufen wird wie es geht, geschlafen wann es sein muß und wenn ich im Ziel bin, bin ich da" (Schalk)

Saarvoir courir - laufen im Saarland

Klasse gemacht, eine tolle

Klasse gemacht, eine tolle Entwicklung über die jetzt 3 Limmer-Jahre! Wir sehen uns in Bad Bodenteich :)
LG Britta

Klasse!

Freu mich riesig mit Dir! Ganz ehrlich: ich würde nicht freiwillig 750m statt 500m schwimmen ;).

So ein Quantensprung

Tolle tolle Leistung! Und ein großartiger Bericht!!!
Auf der Suche nach einem Bild, wie ich Deine Leistung beschreiben könnte, ist mir eingefallen: du hast ab sofort die Liga gewechselt, von der Stadt-Liga in die Bundesliga. Du hast mit deiner Leistung überzeugend vorgeführt, was mit regelmäßigem Training gepaart mit mit einer entsprechenden sportlichen Ausrüstung alles zu erreichen ist. Die Verbesserung der persönlichen Bestleistung um mehr als 7 Minuten – das ist hervorragend und kann gar nicht hoch genug von mir eingeschätzt werden. Ich bewundere dich dafür meine liebe Sonnenblume. Die Sonnenblume heißt ja deswegen Sonnenblume, weil sie ihre Blüte den ganzen Tag beständig bzw. stabil nach der Sonne ausrichtet. Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat. Ja, "so ist es..."

Glückwunsch!

Das klingt nach viel Spaß und einer gelungenen Vorbereitung auf Bad Bodenteich!

Gruß Nicole

Klasse Leistung.

Dein konsequentes Training lässt grüßen. Die bisherige Bestzeit um starke 7 Minuten verbessert. Ich glaube, dem neuen Neo ist dabei nur der kleinste Teil zu verdanken.

Glückwunsch zu dem tollen Wettkampf.
Schöne Grüße
Uli

Glückwunsch, aber...

... ich glaube Dir nicht!
Ich bin zweimal auf der MD in Limmer gestartet und hatte jedes Mal das schlechteste aller vorstellbaren Wetter, kalt, nass und windig!!
Gutes Wetter in Limmer? Niemals ;-)
Ansonsten, schöner Bericht und tolle Leistung, Super!
Gruß Fritze
PS: Wenn Du da mal auf der MD startest, wirst Du nochmal über das "leicht wellige" der Radstrecke nachdenken müssen - aber schön ist die Strecke wirklich...

"To finish, you have to start!!"

Über 7 Minuten schneller ist der Knaller!!!

Es macht richtig Jux, deine Rennen zu verfolgen und richtig neugierig, wie weit du dich noch steigern kannst! Liebe Sonnenblume, ganz herzlichen Glückwunsch zum tollen Triaauftakt!!! Das wird ne klasse Saison für dich;-) Cool auch, dass du mit dem Wechsel zu gut zurecht kommst. Das wäre mein aller aller aller größtes Problem. Bin immer völlig orientiertungslos ;-)

Lieben Gruß
Tame

Glückwunsch zur neuen PB!!

Glückwunsch zur neuen PB!! Und Einsammeln macht schon richtig Spaß, oder? ;-)

Haaaa.....:o)))

schon damals vor dem ersten Tria war ich mir ganz sicher, dass es Dir einen heiden Spaß machen würde, so etwas zu machen!! :o)))

Ja, bei gutem Wetter macht es gleich doppelt so viel Spaß und das Foto bei FB sagt echt alles!!

7 Minuten??? Hammer!! Richtig gut und sicherlich schon total routiniert!
Genial....gratuliere Dir ganz herzlich und ne OD machst Du auch mit Links, ganz sicher!! Selbst für eine MD wärest Du ganz sicher schon gut genug im Training!
Isch waiß ja nisch, watte allet so vor hass, aber et fluppt jewaltich, wa?!! :o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Glückwunsch

Im WK schafft man Zeiten, im Training unvorstellbar. Ich hoffe damit, das das Schwimmseminar doch was gebracht hat, ansonsten hätte ich ein schlechtes Gewissen. Starke Frauen braucht das Land :D
Gruß Maik

die Panik

beim schwimmen kenne ich gut!
Erst heute Mittag, als ich die Freibadsaison für mich eröffnet habe, war sie wieder da.
Bei mir liegt es -glaube ich- unter anderem am Wellengang. Irgendwie ist das schwimmen im Hallenbad durch die "Wellenkillerleinen" (;-) schönes Wort), ruhiger.
Aber Du hast alles prima gemeistert, mit den richtigen Schuhen, mit Bestzeiten und wieder mal mit VIEL Spaß.
LG, KS

Toll!

Herzlichen Glückwunsch zur neuen PB! Was mir an Deinen Berichten immer unglaublich gut gefällt ist, dass Deine Wettkämpfe Dir immer so viel Freude machen. Das liest sich einfach toll und macht so ein "ich-möchte-bitte-dasselbe-was-die-Frau-hat"-Gefühl. Und irgendwie kommt es mir auch vor, als würde da demnächst noch was längeres kommen. Kann das sein?

Viele herzliche Grüße
yazi

Super

Ich will auch so einen Zauberneo. Der macht ja nicht nur schnell, sondern hilft auch noch dem Kopf gegen Panik.
Der Radschnitt ist auch chic.
Wettkämpfe mit "eigenem" Fanclub sind die besten.
Glückwunsch

es macht...

...so spaß, deinen blog zu lesen! deine freude an dem wettkampf quillt aus jeder zeile. und dass du schneller warst als sonst, das ist nur verdient, liebe sonnenblume! so diszipliniert wie du immer an das training rangehst!
____________________
laufend gratuliert sonnenblume ganz herzlich: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Bestätigt

Das Wetter war wirklich super - selbst der Wind kam immerhin aus der richtigen Richtung, um einen in der 2. Hälfte voran zu treiben. Ich war in den letzten beiden Jahren ebenfalls dabei und es war diesmal richtig toll, endlich mal nicht eine Runde zu brauchen, bis man die Füße wieder spürte. Da die Laufstrecke zum großen Teil auch schattig ist war es perfekt.
Meine Zeiten der anderen Jahre weiß ich nicht, egal - der Spaßfaktor war deutlich höher!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links